Autor Thema: ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?  (Gelesen 4777 mal)

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Hallo,

am Montag hatte ich nochmal ein Gespräch mit den Lehrern von meinem Sohn.
Er ist gut im Stoff, hat ein viel besseres Allgemeinwissen wie seine Klassenkameraden, hat sehr gutes Potenzial. Die Anfangsschwierigkeiten/Verweigerungsverhalten vom Anfang der Schule (Vorschulklasse) ist alles weg :D

ABER, es bleibt ein Riesengroßes Problem! Seine Konzentrationsfähigkeit :-\
Demletzt hat er 60 Min. für ein Arbeitsblatt gebraucht, welches er eigentlich in 5 Minuten durch haben könnte :-\ (ca. 5 Aufgaben á 4 Einzel-Aufgaben alles größer/kleiner/gleich Aufgaben) und so geht es ihm ständig. Die Lehrer haben berichtet das er sich einfach von allem ablenken lässt, stellt jemand eine Frage, benutzt jemand den Spitzer, hustet jemand, zieht jemand einen neuen Stift aus dem Mäppchen oder fällt jemanden ein Stift runter... dann schaut er direkt dorthin und findet dann den Anfang zu seiner Aufgabe nicht mehr :(  Die Lehrer haben ihn schonmal ganz seperat gesetzt aber sie können ihn ja nicht immer seperieren :-\

Die Lehrer haben mich schon gefragt ob ich in letzter Zeit die Tablette morgens nochmal vergessen hätte (ich hatte sie mal 3 Tage hintereinander vergessen und das war auch direkt aufgefallen und ich hatte eine Mitteilung ob was vorgefallen wäre :-[ ) - aber ich habe sie immer morgens gegeben (Retard, geringste Menge) :-\ aber in letzter Zeit ist es wohl noch schlimmer gegeben als "früher"


Nun bin ich seit Montag am grübeln wie ich ihm helfen kann die Konzentration zu steigern? Seit gestern bekommt er morgens ein Glas Rotbäckchensaft s-:) - naja, obs hilf :P aber da er auch zuwenig isst und das auch den Hunger anregen soll und er immer so blass ist, kann es ja auf keinen Fall schaden :P ;D

Leider habe ich zu Hause auch nicht soviel Zeit mit ihm, er kommt erst um 17 Uhr von der Schule ... und dann steht 10 Min. später seine Freundin vor der Tür und dann bin ich froh wenn ich sie um 19 Uhr "aus dem Haus bekomme" :P (Bis 19 Uhr darf er auch draussen oder bei ihr spielen, aber dann muss er nach Hause! Um 20 Uhr geht er ins Bett. Um 19 Uhr isst er Abendbrot (dann hat er mehr Hunger als um 17.00 Uhr und wenn um 17 Uhr was isst, hat er um 20 Uhr wieder Hunger :P )
Das nervt mich schon als das er abends direkt wieder weg ist und dann "so spät" wieder erst kommt, aber ich sage mir auch das er nach dem langen Schultag die Bewegung, das Spielen und die frische Luft auch einfach braucht!


Habt ihr ein paar Tipps für Übungen die ihm helfen könnten sich besser zu konzentrieren oder ein paar Kniffe mit denen er sich selber wieder runterholen kann wenn er überdreht? Ich habe schon Atemübungen mit ihm gemacht wenn er überdrehte, ein paarmal ganz tief einatmen und langsam wieder ausatmen, aber das hilft ihm gar nicht :-\ Über jede Anregung wäre ich dankbar! :)
« Letzte Änderung: 08. Mai 2013, 09:17:59 von Jofina »
   

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Wann muss er denn aufstehen? Reicht ihm der SChlafe denn wenn er um 20uhr ins Bett geht?
Ich würde ihm - auch wenn es natürlich schwer fällt, da er nun mal so spät daheim ist, die "Spielzeit" abends verkürzen und danach noch Erholphasen einbauen.
Autogenes Training, Badewanne, was in Ruhe vorlesen, erzählen...damit er vor dem schlafen runterkommen kann.
Absonsten evtl. mit der Freundin 3 feste Tage ausmachen? An denen sie dann eben wirklich schon um 17uhr kommen darf und bis 18uhr können sie dann spielen......
Das Schuljahr ist nun ja eh schon fast rum, es geht ja nur noch um wenige Wochen - danach sind Sommerferien und danach wiederum wechselt er doch die SChule? Da wird es dann ja eh leichter von den Zeiten her.



Über Tag gibt es ja dafür vermutlich kaum Möglichkeit.
Evtl. könntest du ihm ja einen mp3 player für ihm SChulbus kaufen wo er dann die 45Min Fahrt in Ruhe ein Hörspiel hören kann (oder sogar so was wie autogenes Training. Wir haben da eine ganz tolle CD, da ist es in kleine GEschichten verpackt)

Über Tag könnte ihr ja sicher kaum was machen oder bietet die Schule evtl, AGs an? es gibt ja Sportarten, die genau für ADHS Kinder super sein sollen. Auspowern und trotzdem konzentrieren.....Fechten z.b. fällt mir ein.

Hat er denn generell über den Tag genug Bewegungs- und Ruhephasen?

Und als letztes: Hat er evtl. wirklich einen Mangel? Den würde ich mal "testen" lassen. Grad wenn man Medikamente nimmt, geht das doch oft an irgendwelche Reserven...und evtl. kommt dann ja einfach ein Magnesium oder Eisenmangel dazu oder Fette?
Aber das würde ich in euerm fAll testen lassen

Ach so und noch mal hinterher  ;D ;D ;D : Kann es sein, dass das Medikament schlicht und ergreifend nicht wirkt? zu niedrig dosiert? Falsches Medikament? War beim Pflegekind meiner Eltern mal der Fall.....das Medikament hat irgendwann nicht mehr gewirkt und musste umgestellt werden, danach ging es besser
Was macht ihr denn ausser dem Medikament? Macht er noch irgendwelche "Therapien"?

War es denn schon mal anders in der Schule? Lief es mal besser oder ist er einfach schon immer so? Wie war es in der Kita? Wie ist es zu Hause?
« Letzte Änderung: 08. Mai 2013, 09:27:54 von lotte81 »



Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Nur kurz, muss gleich weg.

Erkundige dich mal bei Ergotherapeuten vor Ort nach Bio-Feedback. Das wird normalerweise nicht von der Kasse übernommen, allerdings eben doch, wenn es im Rahmen von Ergotherapie als Methode eingesetzt wird.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Lotte:
*Schlaf: Der Schlaf langt ihm! Er ist zwar morgens teils schwer weckbar, aber wenn er dann wach ist, ist er auch direkt topfit. Und wenn keine Schule ist steht er noch früher auf s-:) ;D

* Spielzeit verkürzen: Das ist super schwierig. Das Mädchen geht auch auf die Schule und am Anfang durfte er immer nur bis 18 Uhr, dann 18.30 und nun eben 19. Die (Pflege)mutter des Mädchens meint immer mir sagen zu müssen ich solle Konsequent sein, feste Strukturen seien ganz ganz wichtig ect. pp. Wenn ich dann allerdings sage "das wird zu spät, wir bekommen dann Probleme mit unserem täglichen Abendritual" dann sieht sie das immer nicht als so wichtig und blabla :P Letzte oder vorletzte Woche habe ich das Mädchen um 19.50 (!) nach Hause geschickt weil Jonas dann ins Bett musste. Auf meine Frage wann sie denn nach Hause müsste wusste sie keine Uhrzeit und meinte, ihre Eltern würden sie ja vielleicht holen kommen s-:)  Jaja, echt die Konsequenz in Person und ganz geregelte Zeiten und Regeln! ;D ;D
Aber ich habe auch schon überlegt, wenigstens auf 18.30 zu gehen :-\ Werde jetzt aber zuerst den Ablauf ab 19.00 neu strukturieren und schauen ob es dann besser wird.

* Autogenes Training: Da werd ich gleich mal zu googeln und mir was besorgen, danke!

* Badewanne: Hm, jeden Tag Badewanne bin ich nicht so der Freund von :-\ aber habe ich auch schon ausprobiert, mal war es beruhigend und mal aufdrehend s-:) aber er geht in letzter Zeit gerne duschen, vielleicht probier ich es einfach damit, das beruhigt zumindestens mich immer (also wenn ich dusche ;D )

* vorlesen: Wir lesen ihm jeden Abend immer vor, schon immer.

* Erzählen: Das mache ich in der kurze Zeit wenn er daheim und kurz bevor er abgeholt wird und beim Abendessen. Aber er sagt immer "vergessen" wenn man ihn nach Sachen aus der Schule fragt oder nach dem Mittagesse :P - wenigstens das Mittagessen kann er sich immer öfter merken! Aber die Lehrer und ich haben jetzt besprochen das wir hier den Druck etwas erhöhen und ich 14tägig in der Schule anrufe und die mir dann erzählen was sie so gemacht haben, ob was vorgefallen ist, einfach damit Jonas merkt das ich alles mitbekomme und er mir dann ein paar Sachen vielleicht auch selber erzählen mag ;)

* TV: Jonas liebt die Logo Nachrichten. Er möchte die jeden Tag schauen, da besteht er auch drauf. Es sind nur 10 Min. aber die sind genau von 19.50 - 20 Uhr das finde ich echt super doof und frage mich ob das so gut ist :-\ (danach bekommt er dann noch im Bett 15 Min. vorgelesen; Bettfertig macht er sich vor den Nachrichten) aber er schaut die echt so gerne und nimmt auch soviel davon mit :-\

* Schulwechsel: Nein, er bleibt noch mind. 1 Jahr auf der Sprachschule. Er wechselt im Sommer auf der Schule von der Vorschulklasse in die 1. Klasse. Und darauf FREUE ich mich schon so richtig! Er braucht einfach neuen Input! Die ganzen Malaufgaben der Vorschule, die langweilen ihn so dermaßen, das ist er noch ablenkbarer als sonst. Als sie dann mit Zahlen schreiben und größer/kleiner anfingen konnte er sich auf die Aufgaben so gut konzentrieren und schnell erledigen, aber jetzt scheint ihm das auch schon langweilig zu sein s-:) Bin echt froh wenn neue Herausforderungen kommen!
Aber die Freundin wechselt die Schule, die ist nun im 2. und kommt im Sommer auf die hiesige Grundschule in die 3. Bin da schon sehr gespannt ob sich die Freundschaft dann noch halten kann!

* MP3 Player: Hatte ich vor Schulbeginn überlegt aber die Mutter der Freundin ( s-:) ja, immer die; ist ein ganz großes Thema bei uns "Jung"Mütter hier im Dorf :P ) hat mich fast geköpft, sowas wäre in der Schule verboten, die Kinder müssten auch mal ohne was auskommen... aber ich werde nochmal schauen! Und Jonas könnte den MP3 Player auch im Bus liegen lassen, das sagte die Busfahrerin mir schon am Anfang des Schuljahres, dann gibt es keine Probleme in der Schule damit :)
Kannst du mir den Namen von eurer CD nennen?

* AGs: Eigentlich gibt es schon AGs in der Schule, aber irgendwie dieses Jahr nicht ??? Es gibt ne Koch AG, ne Tanz AG, ne Bewegungs-/Spiele AG (DAS wäre was! Wobei kochen auch gut wäre) und ne Englisch AG

* Lehrer/Schule: Die Lehrer sind jetzt nicht speziell auf ADHS geschult aber - besonders der Klassenlehrer ist schon lange in dem Beruf - haben einiges an Erfahrung und können schon sehr gut damit umgehen, was ich bisher so mitbekommen habe!
Zumindestens am Anfang haben sie immer wieder viele Spiel- und Ruhephasen in den Unterricht eingebaut, und ich denke das sie das immernoch den Kindern entsprechend anpassen. Vor jeder Unterrichtseinheit macht der Klassenlehrer mit den Kindern Entspannungsübungen :D  das wird also schon ok sein

* Mangel: Wurde schon öfters getestet weil er so 1-2x im Jahr einen absoluten Tiefpunkt hat und sich nur noch hängen lässt und einen abwesenden Eindruck macht (kann aber trotzdem die richtige Antwort auf die Fragen geben). Das war auch schon im Kiga und vor der Medikamentierung so! Wenn dann Ferien sind, ist es danach immer besser ;D  Ein Mangel wurde noch nicht festgestellt.
Aber die SPZ-Ärztin hat im Dezember gemeint er hätte nach ihren Aufzeichnung sogar etwas abgenommen (nach meinen war gleichbleibend bis 0,5 kg mehr ;D ) in nem halben Jahr. Sie riet uns dazu ihn etwas zu "mästen" - aber egal was ich ihn mitgebe (Nüsse, Käse, Frikadellen, Würstchen), es kommt fast alles wieder mit heim :-\ daher fände ich etwas Appetitanregendes gar nicht schlecht S:D und wenn man dann noch auf der Flasche "steigert Konzentration" liest, ja, dann klammert man sich an jeden Strohhalm, obwohl man eigentlich weiß das es höchstwahrscheinlich nicht die Konzentration steigert s-:)

*Sportarten:
Bei uns gäbe es Taekwondo, das haben wir uns vor einem Jahr mal angeschaut. Jonas ist schon fasziniert davon, aber er traute sich absolut nicht dort mitzumachen, keine Chance (er ist echt super ängstlich und schüchtern neue Situationen gegenüber). Das wollte ich jetzt schon eine zeitlang nochmal ausprobieren, aber wenn ich ihn frage ist er noch zurückhaltend und ich will da nicht wieder mit einem Kind aufschlagen das sich unter der Bank oder meiner Jacke versticht :-[  Aber werde ich nochmal gezielter in Angriff nehmen!


* Medikament:
Es hat super geholfen am Anfang! Und es hilft auch immer noch! Er ist kein anderer Mensch dadurch aber es kann/konnte sich besser konzentrieren und hat/hatte auch mehr Spaß an den Dingen die er vorher durch die Konzentration nicht machen konnte. Schon das Spielen war ganz anders und schöner und hat ihm mehr Spaß gemacht.
Mein Mann meinte auch schon das er glaubt es wäre nun zu niedrig dosiert und er brächte eine höhere Dosis. In der Schule wird er auch immer zappeliger, unkonzentrierter, deshalb fragten die Lehrer ja ob ich es jetzt öfter vergessen hätte, weil er Anfangs nicht so war wie jetzt :-\

Hm... vielleicht sollte ich doch wirklich die Ärztin anrufen und nochmal einen Termin vereinbaren :-\ Im November/Dezember hatte ich schonmal den Eindruck aber als wir dann bei der Ärztin waren, war Jonas so stark erkältet das er echt super ruhig war und die Ärztin in gar nicht wiedererkannte und dann auch sagte das die Dosis absolut ok wäre s-:)  Und ich will ihm ja auch nicht zuviel geben, aber zuwenig bringt ja auch nichts :-\   Aber es stimmt schon, er wird immer unruhiger und wenn er richtig aufdreht ist er fast so wie ohne Medikament :-\  Und die Ärztin sagte ganz am Anfang ja auch, das man irgendwann mal erhöhen müsste, wenn die Kinder wachsen und Gewicht zulegen, dann wirkt die niedrigere Dosis irgendwann nicht mehr genug :-\


So Lotte, ich hoffe ich habe auf der einen Seite alle deine Fragen beantwortet, aber auf er anderen Seite, dich nicht zu sehr erschlagen mit dem vielem Text :-[



Bettina:
Danke für den Tipp, werde ich mal nach schauen und fragen!
   

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
ich meine Kampfsport wäre auch gut -wenn es wirklich gezielt mit dem ADHS zusammenhängt.
Aber mir kam noch ein anderer Gedanke:Evtl. ist er einfach unterfordert mittlerweile. Langweile kann ja auch genau diese Auswirkungen haben. Mein Sohn wirkte ja in der Schule auch fast als habe er ADHS - was er aber definitiv nicht hat, das wurde ausgeschlossen. Es war schlicht und ergreifend die Langeweile und Unterforderung.
Dann wird ihm der neue Input im kommenden Schuljahr sicher wirklich gut tun.
ER bleibt wegen sprachlicher Defizite dann noch ein Jahr an der Sprachschule hier in NR? Unabhängig davon dass die Schule super zu sein scheint (ich habe ja schon mal geschrieben, dass wir ein Mädchen von dieser Schule nun in der Klasse haben), ist es natürlich nichts desto trotz stressig...... Ich denke so was kann schon mal auch überfordern und eben zu dieser Unruhe führen.....Zumindest ist es denkbar
Beobachte doch mal in den Ferien wie er drauf ist....ich denke da kann man doch recht gut abschätzen, wo das Problem ist. Ist es der fehlende Input,sollte es ja schlimmer werden und isch dahiem massiv zeigen. Ist es eher der "Stress",sollte er in den Ferien ja ruhiger werden und ihr könnt im kommenden Jahr schauen, wie ihr dem entgegentretet und mehr Ruhephasen einbaut

Der Pfelgemutter des Mädchens würde ich mal getrost übern Mund fahren  s-:) s-:) s-:) Also echt, was geht es dir denn an, was du an Konsequenz aufbringst und was nicht?
Ich würde es wirklich abends mal auf 18.30uhr runterschrauben.

Zum schlafen: Also, mein Sohn geht um 19.30uhr ins Bett und muss um 6.50uhr aufstehen.
Wenn man jetzt mal von den Phasen absieht in denen er durch Unterforderung echt um 4uhr wach war, muss ich ihn morgens wecken. ER ist dann zwar auch topfit, aber ich denke er könnte schon noch eine Stunde mehr Schlaf brauchen.
Am Wochenende steht er -erstaunlicher Weise  ;D ;D ;D- auch eher um 6 oder früher auf....Versteh das mal einer  s-:) s-:) s-:) s-:)

Das mit dem Saft verstehe ich und wir haben es auch getestet  ;D ;D ;D Insofern, kein Stress....wird nix schaden..... Mein Sohn bekommt, da er auch unheimlich viel Sport macht, auch zwischendrin immer mal Magnesium von mir......Hätte ich nun en Eindruck, er hätte einen echt Mangel , würde ich es aber schon testen lassen (Was ihr ja schon gemacht habt)

Mit dem Essen das ist natürlich doof..... Fehlende Nährstoffe und grad Fette können natürlich ein Grund sein ...aber man kann ihm ja nichts reinzwingen.....Und ich meine, dass das auch ADHS typisch ist....

Neben der Langweile sind es eben auch einfach sehr lange Tage mit wenig Ruhephasen die er durch die GTS hat.....es ist ja nun mal was anderes, ob man scih daheim mal eine Stunde alleine CD anhören kann oder , ob man in der Schule ständig unter vielen Menschen ist.....Das müsste aber ja von der Schule aus bekannt sein und er wird ja nicht der einzige sein, dem das zu viel ist.

Das Autogene Training das ich hier habe war ein WErbeschenk beim Ranzenkauf  ;D ;D ;D Aber da gibt es viele CDs...auch Traumreisen oder so was.....Natürlich braucht man das nicht und natürlich sollen Kinder auch mal ohne so technischen SChnickschnack auskommen, aber wenn es hilft? Man muss ja nicht aus allem ein Problem machen...du willst ihm ja keinen  Nintendo mitgeben,sondern Hörspiele.....
Evtl. auch ruhige Musik oder eben normale Geschichten (nicht unbedingt was übermässig spannendes....) einfach damit er die Stunde schon mal nutzen kann

Wobei ich irgendwie eher den Verdacht habe, dass er einfach schulreif ist  ;) und sich das nun zeigt...


Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Ne, der ist nicht in NR, die wollten ihn ja unbedingt nach NR bekommen aber das sind ja 70 km von uns. Er ist in I-O, das ist "nur" 45 km ;) aber die Schule hat hier auch einen sehr guten Ruf!

Beobachte doch mal in den Ferien wie er drauf ist....ich denke da kann man doch recht gut abschätzen, wo das Problem ist. Ist es der fehlende Input,sollte es ja schlimmer werden und isch dahiem massiv zeigen. Ist es eher der "Stress",sollte er in den Ferien ja ruhiger werden und ihr könnt im kommenden Jahr schauen, wie ihr dem entgegentretet und mehr Ruhephasen einbaut

Dazu fällt mir noch etwas ein:
Die Lehrer beobachten das er nach einem Wochenende oder Ferien viel unruhiger in der Schule ist als während der Woche.  Und wenn die Ferien etwas länger andauern dann merkt man ihm schon an das es bald Zeit wird das die Schule wieder anfängt (war z.B. in den Osterferien so) ;-)


Der Pflegemutter des Mädchen kannst du nicht über den Mund fahren, die ist einfach so. Als wir ein Picknick auf dem Spielplatz gemacht haben, also die "Jung"mütter und ich, da kam sie mit einem Erzieherratgeber und wollte uns daraus vorlesen s-:)
Sie ist die Familienbeauftragte des Ortes und Familienhelferin, die fühlt sich immer in der Pflicht etwas zu sagen oder Tipps zu geben :-X (und jeder im Ort fragt sich wie sie 2 Langzeitpflegekinder bekommen hat und immer mal wieder Not-Kurzzeitpflegekinder aufnimmt; denn daheim ist es nur "dreckig" und unordentlicht. Es liegt immer alles voller Krümel, der Flur, die Küche; auf der Couch ist kein Platz sich hinzusetzen weil alles voll Klamotten und Spielzeug ist, die Schranktüren gehen nicht zu vor lauter Spiele, im Wohnzimmer sind nur noch Gänge weil soviele Spielsachen darum stehen... -> aber wir überhäufen unsere Kinder mit Spielsachen und Kinder bräuchten nicht soviel ;D  s-geileshow )


Wenn wir Jonas um 19.30 ins Bett legen dann schläft er auch nicht früher ein als wenn er um 20.00 ins Bett geht, aber er hätte ja schon ne längere Ruhephase... hm...


Ja, das er Schulreif ist, das denke ich mir schon seit Januar/Februar s-:) ich denke mir das es "nur" an dem ADHS lag das er noch nicht schulreif war. Als er dann das Medikenet bekommen hat, hat er sich ja ganz schnell so gut entwickelt, das ist wirklich beeindruckend! Naja, das Schuljahr ist ja nicht mehr so lange! Heute noch, dann ist erstmal langes Wochenende, nächste und übernächste Woche noch, dann fahren sie 3 Tage auf Klassenfahrt, dann ist direkt wieder langes Wochenende und dann sind es nur noch 5 Wochen bis zu den Sommerferien :o  Krass, oder? Das letzte Jahr ist so schnell vorbei gegangen!


Wegen dem Essen... er war schon immer ein schlechter Esser, er war schon immer an der Grenze zum Untergewicht, durch das Medikament wird der Hunger in der Wirkzeit des Medikaments (beim Retard sind das 8h) noch gedämpft, was natürlich für die Essens-Sache kontraproduktiv ist. Aber es sind wohl viele ADHSler auch ohne Medikament schlechte Esser :(
   

moni

  • Gast
hat er adhs also ist er auch hyperaktiv? habt ihr retardtabletten?

wenn du was appetitanregendes geben möchtest dann gib ihm sonostol. da sind auch andere gute sachen drin.

das mit dem essen hatte mein großer auch. hat sich mit den jahren geändert. du kannst evtl. seinem essen butter dazu geben usw.

eigentlich gehört eine therapie, sprich ergo IMMER dazu. bio feedback hatte mein großer auch. wurde von der KK bezahlt.

ich finde seinen alltag echt zu anstrengend. wieso muss er bis fünf in der schule sein? sind ja mehr std als ein erwachsener arbeitet.




lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
@moni: Das ist eine "Förderschule" (also Sprachförder und Vorschule oder Sprachheilschule...keine Ahnung wie das genau heisst ;-) ) hier in RLP gibt es sonst kein VOrschulsystem und Jonas war letztes Jahr noch nicht wirklich schulreif, bzw es war alles etwas komplizierter ...und diese "Sprachschulen" gibt es leider nur alle 100km mal eine...also hat er einfach 45km Fahrt mit dem Bus vor sich. Schule geht -wie ich denke - bis 16uhr, aber die Fahrt dauert dann eben. Anders allerdings auch nciht machbar, da diese Schulform (keine AHnung ob das RLP spezifisch ist?) auch nicht in TEilzeit machbar ist, jedenfalls ist er aber ja einfach auf den SChulbus angewiesen..und ich vermute mal, es geht auch nur als GTS

Nun hab ich schon wieder nicht im Kopf ob er nun Ergo oder so bekommt .....Aber ich dachte auch immer, dass das auf jeden Fall immer therapiebegleitend sei , wenigstens die erste Jahre und bei ihm ist es ja noch "frisch"...Andererseits ist natürlich auch die Frage, wann er das noch realitisch machen kann.
Evtl. wäre das aber ja was für die Sommerferien? Ich vermute mal, man bekommt ERgo ja auch immer in 12er Rezepten? Dann könnte man es doch einfach erst mal auf die Ferien beschränken und evtl. sogar 3X die Woche.....da bekommt er ja vielleicht auch schon Übungen oder so gezeigt....Allerdings ist das natürlich dann etwas kurzzeitig  :-\ Nur nach 17uhr braucht man natürlich auch nicht mehr mit Ergo kommen....Da ist er ja sicher eh kaum Aufnahmefähig
oder bietet die Schule das an? Sollte ja eigentlich?

Wegen dem TV: Wenn du den Eindruck hast, es wühlt ihn zu sehr auf, könntest du es ja auch aufnehmen und er schaut Logo vom Vortag immer am nächsten TAg - dann eben eine Stunde früher  ;) Also um 18.30uhr Spielende, dann Logo, Abendessen, Bett (oder wie auch immer es dann zeitlich passt)
« Letzte Änderung: 08. Mai 2013, 14:01:33 von lotte81 »


peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15787
  • ........
Anna hat auch konzentrations probleme, findet kéinen anfang bei arbeitsblättern und bräuchte am besten face to face unterricht :-(
Sie bekommt bisher " nur" ergo und die dame dort besorgt ihr jetzt ein luftkissen zim drauf sitzen und sagt da gäbe es ganz oft erfolge, genauso wie z. B kaugummi kauen

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Ist dein Sohn denn gewachsen in den letzten Monaten? Und wie ist das insgesamt mit dem Gewicht? Dann müsste unter Umständen nämlich wirklich die Medikation angepasst werden. Völlig unabhängig von geistigem Futter.

Zu einer ADHS-Therapie gehört IMMER eine Therapie. Und zwar sowohl für die Eltern als auch für das Kind. Ergo, Verhaltenstherapie, gezieltes Konzentrationstraining, all das sind nur Möglichkeiten.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4452
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #10 am: 08. Mai 2013, 16:58:06 »
Wg. ADHS: Marie hat kein ADHS, aber viele der Syptome. Was Marie hilft ist: Ruhe, auch wenn sie selbst wahrscheinlich bis ultimo powern würde, aber selbst nicht erkennt, wann sie entsprechend Pausen braucht - also muss man diese lenken. Würde im Umkehrschluss heißen, dass z. B. der Besuch der Freundin ein wenig mehr eingeschränkt wird. Denn - Kids die große Probleme haben zur Ruhe zu kommen, werden im Laufe der Zeit immer hibbeliger. Marie kommt aktuell um 15 Uhr zu Hause, ab Herbst später - da gibt es danach einfach wenig Programm, zumal die Therapien über die Tagesstätte abgedeckt werden.

Rotbäckchen & Co.: wir haben vom KiA ein Nahrungsergänzungsmittel empfohlen bekommen, mit viel Zink, Magnesium und den Omegafettsäuren.

Zu spät abends kein TV mehr, aufzeichnen. Halte ich für eine ganz tolle Idee... Abends nach dem Heimkommen klare Strukturen, wenig "Power Input", mehr Ruhe und, wie schon gesagt, maximal 3 oder 4 Mal die Woche die Freundin zu Besuch.

Ergotherapie - bekommt Marie, seitdem sie 3 Jahre alt ist, faktisch durchgehend. Halte ich sehr viel von; in unserem Fall wird nach Affolter gearbeitet (Therapie kommt aus der Schweiz).

Und was mir noch einfällt - ist diese Schule die richtige? Bekomme beim Lesen so das Gefühl, dass evtl. einfach auch Unterforderung "mitschwingt"... Aber da man ja selbst nicht in der Situation ist, ist es schwierig, da etwas zu raten...  ;)


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #11 am: 08. Mai 2013, 20:33:19 »
Das mit der Unterforderung kam mir ja auch...bzw auf der einen SEite die schulische unterforderung -auf der anderen die "Zeitliche" Überforderung.....
Wurde denn noch mal getestet , ob er schon wechseln kann (bzw. weshalb bleibt er noch ein Jahr? WAr das von Anfang an vorgesehen?)


Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #12 am: 08. Mai 2013, 20:48:13 »
@Moni:
Ja, er hat ADHS, also mit Hyperaktivität!

Wegen der Schule hat Lotte ja schon alles richtig beschrieben.

Ergo: Jonas bekam 2 1/2 Jahre lang Ergo (und Logo), aber aufgrund der Schulsituation momentan nicht mehr möglich.
Ergo lief, und die Medikamentation läuft, über das SPZ, da gibt es keine 12er Rezepte, ich muss nur immer jedes Quartal eine Überweisung von der Kiä bringen. 1x im Jahr (bei Bedarf öfter) ist Termin bei der SPZ-Ärztin
In der Schule haben sie 2x die Woche Sport, Ergo bieten sie nicht an, da es ja eine Sprachförderschule ist und keine für Lernen oder Sport (oder wie die dann wiederum heißt) :-\


Lotte:
Nein, wegen dem TV habe ich persönlich keinen Eindruck das die 10 Min. ihn aufwühlen. Aber es heißt ja immer es sei so schlecht... aber bei den 10 Min. kann ich das echt nicht beobachten. Wenn er mal am Wochenende/Ferien wenn Schitwetter ist, wirklich mehr schaut, ja, dann kann ich auch was beobachten, aber bei den Logo Nachrichten nicht.
Aufnehmen habe ich trotzdem aber auch schonmal überlegt, bin mir aber unsicher ob es zu verwirrend sein kann weil die ja auch besondere Tage erklären und das ist ja dann an DEM Tag und nicht am nächsten wenn er das aufgenommene schauen würde :-\



@satti:
Ein Luftkissen? Inwieweit soll das helfen? "Furzt" das wenn sich das Kind zuviel bewegt und dadurch bleiben sie stiller sitzen?  ???  (wobei das manche Kinder ja noch anstacheln würde extra rumzuzappeln ;D )


Bettina:
Gewachsen ist er definitiv! Gewicht müsste ich nochmal schauen, das kontrollieren wir nicht regelmäßig weil Jonas auch schon anfängt "ich muss zunehmen!" "Ich bin schon dicker geworden :D " und ich will ihn damit nicht unter Druck setzen ;)

Therapie ist momentan halt sehr schwierig durch die Schulsituation (s.o.) aber wenn er nächstes oder übernächstes Jahr auf die hiesige Grundschule kommt, wird nochmal wegen Therapie geschaut!


Cornelia:
Jonas hatte arge Sprachschwierigkeiten und eine normale Grundschule, bzw. unsere Grundschule mit Integrationsklassen und Sprachlehrerin (!) wäre noch gar nichts für ihn gewesen letztes Jahr, er hätte 2x die Woche 2h Sprachunterricht gehabt und das wäre definitiv zu wenig gewesen. Ausserdem gibt es hier keine Vorschule mehr und in der 1. Klasse wäre er definitiv untergegangen.
Die Sprachförderschule auf der er nun ist, ist wirklich klasse und er konnte dort in die Eingangsklasse (Vorschulklasse, hat nur einen anderen Namen weil Vorschule eigentlich abgeschafft ist in RLP  :P ). Im Januar war Elternsprechtag und wir entschieden uns das Jonas aufjedenfall noch 1 Jahr dort bleibt, er hat sehr große sprachliche Fortschritte gemacht, aber es sind immernoch Baustellen die dort am besten aufgefangen werden.
Momentane Unterforderung ist durch die Vorschulklasse, aber das wird sich ja bald ändern, in 8 Wochen sind Sommerferien und danach startet er in die 1. Klasse auf der Sprachförderschule :D
Generell hat diese Schule sogar den Ruf strenger und "schwieriger" (verlangen mehr) zu sein als die Regelschulen, damit die Kinder keinen "Umstellungsschock" bekommen wenn sie von "Larifari" auf eine normale Schule kommen.


Lotte:
Habe zu dem weiteren Jahr schon oben bei Cornelia geantwortet. ;)
   

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #13 am: 08. Mai 2013, 21:01:05 »
Was mich irgendwie etwas irritiert (aber vielleicht hab ich was überlesen, weil nur überflogen) ist, dass das gar nicht regelmäßig kontrolliert wird scheinbar. Also mein Sohn muss alle halbe Jahr spätestens zum Blut abnehmen. Größe und Gewicht wird kontrolliert und eben Medikation angepasst.

Der Zeitpunkt kurz vor 8 ist halt irgendwie wirklich ungünstig.

So ein Luftkissen hilft insofern, dass sie relativ unauffällig hibbeln können. Davon mal abgesehen wäre es für jedes Kind gesund, auf solch einem Kissen zu sitzen. Sie kippeln dann halt weniger mit dem Stuhl selbst rum oder Bein hoch, linke Pobacke, rechte Pobacke .... das Kissen schluckt das sozusagen und es stört auch andere weniger. Vor allem signalisiert das dem Kind nicht ständig "hör auf damit" sondern "hier geb ich dir was, wo du deinem Bedürfnis nachgeben kannst".
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #14 am: 08. Mai 2013, 21:12:05 »
Bettina,
die von dir beschriebene Untersuchung/Kontrolle wird bei uns 1x im Jahr gemacht ???
D.h. in der Anfangszeit waren wir öfters, aber nun halt 1x im Jahr.

Nach so einem Luftkissen werde ich jetzt mal schauen :D

Die Logo Nachrichten werde ich jetzt auch mal aufnehmen und mal schauen wie das klappt.




Mit der Freundin werde ich jetzt auch mal schauen, 3x die Woche (1x davon Freitags wenn sie früher daheim sind, Wochenende nicht mitgerechnet) dürfen sie spielen. Mal schauen ob sich dadurch etwas ändert :)
   

peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15787
  • ........
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #15 am: 08. Mai 2013, 23:24:11 »
@bettina
danke für deine luftkissen erklärung  :D
und genauso meinte es auch die therapeutin von anna
wir werden es jetzt zu hause testen ,für die schule finde ich es schwierig für anna...ich denke das wäre ihr unagenehm oder so  :-\


ich finde es iwi komsich wenn man einem kind medis gibt und hofft das es so wieder "in ordnung " kommt -das geht nicht gegen dich/euch sonder ich finde das von der schule nicht so toll das es nicht die möglichkeit einer ganzheitlichen therapie gibt

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #16 am: 09. Mai 2013, 08:51:28 »
Ich seh da viel eher die Ärzte und Therapeuten in der Pflicht. Weil nämlich genau dieses "geben sie mal dem Kind xy, dann klappt das schon alles" nicht ausreicht. Und das sollten Ärzte wissen.

Die Medikamente ermöglichen es dem Kind anders zu lernen, in vielen Fällen überhaupt erst zu lernen. Aber sie müssen eben dann erstmal viel von dem lernen, was ein anderes Kind eben einfach so im Laufe des bisherigen Lebens gelernt hat. Ich kann auch keinem Beinamputierten einfach eine Prothese geben und sagen "Na los, nu mach mal. Kriegst du schon hin." Weil theoretisch müsste er ja jetzt laufen können .... kann er aber nicht. Dazu braucht es Anleitung, Reha und viel viel Übung. Und das mit fachlicher Begleitung. Und auch die Eltern gehören dazu.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

moni

  • Gast
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #17 am: 09. Mai 2013, 09:35:52 »
puh ist ein schwieriger fall bei euch.

bei uns wurde die medikation in mitarbeit von den lehrern und mir bestimmt. die lehrer bekamen mehrere fragebögen.

was mir in den ganzen jahren aufgefallen ist, ist daß die lehrer immer, immer wieder "rumnörgeln". klar wird es mit den medis einfacher aber er wird nicht auf einmal ein hochkonzentrierter junge.

auch das er keine begleitende ergo bekommt ist schade. wir hatten sie etliche jahre inclu bio feedback.

nach acht ins bett ist zu kurz. mein großer brauchte auch nicht viel schlaf aber er brauchte die ruhezeiten. und wenn es nur eine cd hören ist. ich denke deiner brächte garkeinen schlaf wenn er wollte  ;)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #18 am: 09. Mai 2013, 09:37:05 »
@moni: Bio-feedback oder neuro-feedback?
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

moni

  • Gast
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #19 am: 09. Mai 2013, 09:48:50 »
hast recht. das war das neuro feedback. sorry.  er musste am compi dinge mit seinen gedanken lenken.

da war eraber schon etwas älter. er fand es total klasse und konnte auch schon sagen daß es ihm geholfen hat

Sisam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2852
  • "Greifen nach einer neuen Welt"
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #20 am: 09. Mai 2013, 17:59:43 »
@Jofina:
Frage mal die Ärztin nach Aufmerksamkeitstraining nach Lauth/Schlottke. Das ist inklusive Elterntraining.


Die Lehrer haben berichtet das er sich einfach von allem ablenken lässt, stellt jemand eine Frage, benutzt jemand den Spitzer, hustet jemand, zieht jemand einen neuen Stift aus dem Mäppchen oder fällt jemanden ein Stift runter... dann schaut er direkt dorthin und findet dann den Anfang zu seiner Aufgabe nicht mehr :(  Die Lehrer haben ihn schonmal ganz seperat gesetzt aber sie können ihn ja nicht immer seperieren :-\
Habt Ihr mal bei einem HNO einen Wahrnehmungstest gemacht? Selektionsstörung = Störschall/Nebengeräusche nicht ausblenden können.
Vielleicht könnte er zumindest für Stillarbeiten Ohropax oder Kopfhörer verwenden, um störende Nebengeräusche auszublenden.

Sorry für Kurzform, ...
früher: Sisamlimamzuri, die Unaussprechliche ;D
Wer den Kopf in den Sand steckt, hat schlechte Aussichten ;)

moni

  • Gast
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #21 am: 09. Mai 2013, 20:16:50 »


Die Lehrer haben berichtet das er sich einfach von allem ablenken lässt, stellt jemand eine Frage, benutzt jemand den Spitzer, hustet jemand, zieht jemand einen neuen Stift aus dem Mäppchen oder fällt jemanden ein Stift runter... dann schaut er direkt dorthin und findet dann den Anfang zu seiner Aufgabe nicht mehr :(  Die Lehrer haben ihn schonmal ganz seperat gesetzt aber sie können ihn ja nicht immer seperieren :-\

aber genau das ist doch das ads. jetzt mal ohne hyperaktivität. betroffenen können die fünf sinne nicht trennen und sind dadurch abgelenkt weil sie alles gleichzeitig wahrnehmen

blondchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15252
  • Alles wird gut............
    • Mail
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #22 am: 12. Mai 2013, 10:42:10 »
Ich habe hier auch so einen Fall zu hause, wobei es bei uns keine wirkliche Diagnose gibt.

extremes Konzentrationsproblem, auffallend mehr nach WE oder Ferien u.s.w.

allerdings ist es mir egal was andere Mütter sagen. Mir ist unser fester Tagesablauf wichtig, auch wenn andere kinder länger driassen sein dürfen, mehr fernsehen dürfen und so weiter.

ich würde ihm mehr struktur geben, weniger stress, d.h. er hat extrem lange schultage, und ich finde das kontraproduktiv für so junge Kinder.

Paul darf bis 18uhr spielen und geht zwischen 19uhr und 19uhr 30 allerspätestens ins bett. er braucht abends auch zeit seinen tag zu verarbeiten und *runterzukommen*
sonst ist er in der schule voller eindrücke und dann mangelt es an konzentration.
Fernsehen ist in der woche auf weniger als 1 stunde täglich beschränkt und nichts wirkliches was aufregt :-) also kein spongebob und co... egal ob andere in seinem alter das dürfen
Es geht nicht darum, wie schön ein Satz formuliert ist, sondern wie ehrlich er gemeint ist !



Mama von Prinz06 und King89

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #23 am: 13. Mai 2013, 09:14:43 »
Vielen Dank für eure vielen Antworten!

Und Sorry das ich mich erst jetzt wieder melde. Hier ist zur Zeit einfach zu viel los :-\
(Mein Schwiegervater liegt im KKH, Leberkrebs - eigentlich sehr gut operabelt mit größter Chance auf komplette Heilung - Aber nun hatte er einen schweren Schlaganfall, kann nicht mehr richtig reden, nicht stehen ect. , vor der Leber OP müsste erst das Herz operiert werden, eine Herzklappe funktioniert nicht richtig, das Herz hat nur noch 10% Leistung, und gestern kam mein Mann vom KKH nach Hause und hat eine Patientenverfügung mitgebracht :-[ )

Mit der Freundin habe ich nun gesprochen und gesagt das wir hier Abends mehr Ruhe brauchen und sie dann früher nach Hause gehen muss, das klappt bisher auch ganz gut.
Beim SPZ habe ich angerufen und um einen Termin bei der Ärztin gebeten, diese ist noch bis morgen krank, wird mich dann aber zurückrufen.  Ehrlich gesagt hatte ich am Wochenende grade das Gefühl das die Tablette gar nicht mehr wirkt :-\ er war mit Tablette fast genauso wie ohne, nur die ganz großen "Ausraster" und das immer mehr hochschaukeln war nicht so als ohne. :-[


satti:
Die Lehrer meinen auch nicht das mit einer Tablette alle Probleme verschwinden - und wir auch nicht - aber es ist halt nur eine Sprachförderschule und die nehmen deswegen auch nur Kinder auf die nach dieser Förderschule wieder auf eine Regelschule gehen können. Kinder mit größeren Probleme nehmen sie gar nicht auf.



Bettina:
Das mit der Reha ist mir das ganze Wochenende nicht aus dem Kopf gegangen. Ich kenne hier noch 2 andere "Betroffene" - allerdings mit ADS, ist aber jetzt eigentlich unrelevant - , beide sind bei anderen Ärzten als ich, und keiner war je auf einer Reha ??? - wir waren mit Jonas ja auch bei unterschiedlichen Ärzten, Psychologen und alles, auch da hat nie jemand was von einer Reha gesagt. ?



Ergo:
Ist nochmal angedacht wenn Jonas auf die hiesige Grundschule kommt, aber durch die momentane Ganztagsschule ist das leider nicht drin. Aber es war auch letztes Jahr so das er einfach eine Pause von den ganzen Therapien brauchte. Er war 2x die Woche bei Ergo, und 1x die Woche bei Logo und das über 3 Jahre, er war da letztes Jahr auch einfach nur noch "Therapie-Müde". :-\


Sisam:
Das Aufmerksamkeitstraining ist gemerkt und wird bei Ärztin angesprochen! Danke dafür!

Den Abschnitt den du beschreibst sind ja ganz typisch für - wie moni schon schrieb - für ADS/ADHS. Das momentane Problem ist einfach das DAS wieder viel schlimmer geworden ist/wird als vorher. Und da ich das Medikament nur als notwendiges Übel ansehe, das ihm zwar super gut hilft (in der richtigen Menge) aber ich auch denke das es das alleine auch nicht bringt und er sich auch selber helfen lernen soll fragte ich mich halt ob es nicht irgendwelche Übungen/Tricks gibt die er dann machen kann um sicher selber besser zu konzentrieren/runterzuholen :-\
Aber deine Wahrnehmungsstörung werde ich trotzdem auch mal ansprechen und die Idee mit den Oropax finde ich auch sehr gut und werde das mal mit den Lehrern bereden.


@blondchen:
Nein, was andere machen ist mir auch ganz egal. Ich fand es halt nur total schwierig das Mädchen wegzuschicken wenn sie hier waren. Das traurige Gesicht dann und so  s-:) :P  Aber wie schon oben geschrieben, das ist nun auch geklärt und ich fühle mich abends wieder wohler mit der klaren Regelung. Wir hatten vorher auch mehr Strukturen abends, aber das hatte sich dann irgendwie über die Zeit eingeschlichen :-\



So, soviel jetzt nochmal zu Jonas, und nun geh ich in die andere Ecke und schreibe was über meine Tochter, es hört ja nie auf :-[
   

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:ADHS - wie die Konzentrationsmöglichkeit in der Schule steigern?
« Antwort #24 am: 14. Mai 2013, 14:47:58 »
Reha war auch bezogen auf nen Beinbruch  ;). Was ich damit sagen wollte ist einfach, dass da für jeden völlig klar ist, dass es begleitende Therapie braucht.

Es gibt aber durchaus Mutter-Kind-Kuren oder Reha-Maßnahmen für Kinder, die speziell auf AD(H)S ausgelegt sind.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung