Autor Thema: Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden  (Gelesen 8788 mal)

peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17040
  • ........
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #75 am: 29. April 2018, 00:59:33 »
Die brackets bringen die zähne in form, das headgear den kiefer.
Es wäre eine 100% kassenleistung, diese befürwortet diese vorbehandlung.
 Die zähne würden unten nach vorne kippen da nur durch die spange immer nich nicht der korrekte stand gewährleistet wäre.
Die ärztin weiss das a immer erst um 17 uhr zu hause ist und meinte das wäre okay.
Ich denke das sie sich an den eigenen anblick mit dem ding gewöhnt und dann nach ner zeit nicht mehr in panik ausbricht wenn ihre schwester nich hier antanzt oder so.
Das ding muss nur 2mm bewegen, es wird sonst bei fällen von bis zu 8mm eingesetzt also es ist echt nur eine kleinigkeit.
Ein befreundeter zahntechniker hat es sich heute noch angeguckt - der hat sogar ihr gipsmodell gemacht und kennt unsere kfo, er meint das von ihr nix negatives zu hören ist und zumindest der“ kostenvoranschlag“ passt

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14559
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #76 am: 29. April 2018, 14:22:57 »
Ich dachte die Teile gibt es gar nicht mehr  :o
Mir wurde damals erklärt, dass gewisse Dinge durch keine Spange machbar sind .. da müsste man ggf. den Kiefer brechen. Daher bin ich auch immer sehr vorsichtig.

@ Peter: Du schreibst, sie wäre immer um 17 Uhr zu Hause. Jeden Tag?
Kein Hobby .. nicht mit Freunden weg .. kein Ferienlager?


peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17040
  • ........
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #77 am: 29. April 2018, 15:40:55 »
Hobby erst nach den sommerferin und das kann ssie samstags nachhilen da sie am wochenende mehr tragen wird. Freunde ist unter der woche eigentlich eh nicht da sie nach 10 stunde ausser haus und mit jeder menge menschen um sich da platt ist und ihre ruhe will.
Fela hat sie seit 2 jahren auch keine lust mehr und übernachtungen muss sie sich dann einfach überlegen- mit spange oder zu haus bleiben....
Und wie gesagt - siebwird am anfang penibel drauf achten das es bloss keiner sieht und je mehr sie sich selbst daran gewöhnt desto lockerer wird sie dazu stehen :)

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44067
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #78 am: 30. April 2018, 20:12:32 »
@peter
Habt ihr denn den Kostenvoranschlag schon eingereicht und eine Zusage bekommen von der Krankenkasse?
Befürworten ist ja ungleich mit Übernehmen.

Wieso wird es denn nun erst so spät gestartet? Gerade das ist doch meist eine frühkindliche Behandlung mit bestem Erfolg dann?

Ich wünsche euch sehr, dass dein Optimismus sich auch bewahrheitet.

Aber eure Tragezeit wird wohl nicht wenige Monate sein bei all den Einschränkungen ... seufz!


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19025
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #79 am: 30. April 2018, 20:33:29 »
Hier wurde beim Überbiss auch von mehreren Stellen darauf verwiesen dass die Behandlung erst nach Zahnwechsel beginnt (und jetzt dann halt gar nicht, weil nicht ausgeprägt genug) ... ich denke so was liegt an der Art der Fehlstellung ....



peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17040
  • ........
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #80 am: 30. April 2018, 23:03:32 »
Jupp es hing am zahnwechsel und ihre fehlstellungen sind quasi einige baustellen aber immer nur überall ein bisschen. Ein „ fehler“ für sich gesehen würde keine behandlung rechtfertigen. Da hing es dann dran wie der eckzahn rauswächat und ob der erste backenzahn sich noch etwas dreht..... wir gehen schon ca 1 jahr regelmässig zum kfo und ich habe ein gutes gefühl.

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5900
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #81 am: 01. Mai 2018, 10:37:27 »
hier hat Töchterlein letzte Woche ihre lose Spange bekommen... nun heißt es tragen tragen tragen, damit der Kiefer weiter wird und Platz geschaffen wird.

Und wenn dann die ganzen bleibenden Zähne da sind, geht es weiter mit der festen Klammer.

Ich habe Spätzahner zu Hause... Sohnemann hat gerade auch erst seine ersten 2 Milchzähne verloren
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13273
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #82 am: 01. Mai 2018, 11:01:08 »
Wir hängen mit beiden Kindern in der Warteschleife, dass der Zahnwechsel weitergeht, damit endlich behandelt werden kann. Der Große hat bisher nur die vorhandenen Schneidezähne verloren, im April fiel der erste Eckzahn aus... Beim Kleinen muss mindestens ein bleibender Backenzahn da sein, um mit der Behandlung beginnen zu können, da tut sich auch noch nichts...
Beide haben unterschiedliche Fehlstellungen, wahrscheinlich werden sie zeitgleich ihre Spangen bekommen. Der Kleine braucht eine Frühbehandlung wegen dem Kreuzbiss, der Große umfassende Verschiebungen, da einige Zähne nicht angelegt sind.

Limette

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 293
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #83 am: 01. Mai 2018, 19:13:08 »
@peter; Ich drücke euch die Daumen dass es nicht ganz so unangenehm für deine Tochter
wird und dass sich das Tragen rentiert. :thumbsup:

Bei uns haben auch beide Mädels Spangen mit Zusatzleistungen. Am meisten Arbeit habe ich mit der Praxis, weil die Abrechnungen "falsch" sind. Das ist ein Wahnsinn das alles zu kontrollieren.
----- Schweden wir kommen! -----

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 28189
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #84 am: 04. Mai 2018, 22:29:08 »
Ich hatte auch Gummis und eine außenspange, allerdings ohne Kopfteil sondern „nur“ mit Nackenband.
Spaßig war die ganze KFO Behandlung nicht, aber ich kann jetzt nicht sagen dass die Außenspange sooo schlimm war. Ich musste sie nachmittags und abends tragen und ein Tag Pause war nun auch kein Drama. Mir ist sie einmal in der Mitte einer dreiwöchigen Ferienfreizeit abgebrochen und auch das war kein riesiges Drama.

Klar, wenn es einfach zu ändern ist, wie bei Muse, dann würde ich das vielleicht tun, aber ansonsten würden wir das halt durchziehen....



Sumsi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1706
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #85 am: 08. Juli 2018, 14:58:35 »
Jetzt ist es auch bei uns soweit und wir dürfen entscheiden was wir denn so "als extra" nehmen wollen:

Im Angebot stehen:

- Versiegelung der Zahnoberfläche im Bereich der Brackets
- selbstregulierendes Bracketssystem mit hochelastischen Bewegungsdrähten
- Forsus Apparatur ( wohl anstatt der Gummis eine Feder )
- Gaumenbogen (braucht er - zahlt aber die Kasse nicht)
- Retainer


Da doch schon einige Erfahrungen haben, wie ich hier lesen konnte, hätte ich gerne euren Meinungen und Berichte was ihr gemacht habt - was sinnvoll ist

Danke euch schon mal


Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7413
  • Pärchenmama :-)
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #86 am: 08. Juli 2018, 21:51:33 »
Naja, im Endeffekt müsst ihr entscheiden was euch wichtig ist...  :-\

Die Versiegelung haben wir machen lassen weil ich damals weiße Flecken an den Zähnen bekommen habe. Wobei ich nach heutigen Standarts die Brackets viel zu lange auf den Zähnen hatte. Diese weißen Flecken mussten dann weggebohrt und mit Füllungen versiegelt werden. Wir hoffen das unserer Tochter so ersparen zu können.

L hat die Selbstligierenden Brackets, bis jetzt läuft alles gut. Wir haben sie aber nur genommen weil die kassenärztliche Alternative Außenbogen hieß und wir den vermeiden wollten.
Was ich aber so im I-Net gelesen habe können die auch nicht zaubern (werden oft als Speedbrackets angepriesen) und man hat kaum einen zeitlichen Vorteil. Beim Anfassen der Modelle waren die Selbstligierenden nicht so rau wie die normalen Brackets was ich als Vorteil empfinde. Das tut anfangs weh genug.

So etwas wie die Forsus Apparatur (diese seitlichen Federn) hatte ich als Kind. Die waren der Horror - ich sah aus wie ein Breitmaulfrosch aber haben bei mir den Unterkiefer etwas nach vorne geholt. Wurde uns bei unserer Tochter nun aber nicht angeboten.

Gaumenbogen - wenn er ihn braucht dann solltet ihr ihn nehmen.

Retainer - haben wir jetzt erstmal außen vor gelassen, da zahlt die KK derzeit etwas, sie wissen nur nicht ob das beim Ende der Behandlung auch noch so ist.
Wir werden unserer Tochter aber auf alle Fälle einen einsetzen lassen am Ende der Behandlung. Mir hat es damals nach 10 Jahren Kieferorthopädischer Behandlung alles wieder verschoben und ich habe nochmal 2 Jahre feste Zahnspange gewonnen.  :-X DAS wünsche ich echt Niemandem und erst recht nicht meiner Tochter.

Sumsi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1706
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #87 am: 10. Juli 2018, 07:37:18 »
Danke dir für die schnelle Antwort.

Tja ich tendiere immer dazu ihn zu verwöhnen ...... und wenn es dann nicht sooo wehtut...
Allerdings ist das auch eine Menge Geld.

Also die Versiegelung werden wir sicher machen lassen da mein Mann auch Flecken hat von den Brackets und eben den Retainer - allerdings zahlt unserere KK überhaupt nichts dazu.
Werde mal versuchen noch eine zweite Fachmeinung zu bekommen und evt. meldet sich hier auch noch jemand mit Erfahrungen.
Wir haben noch Zeit bis ende August der Termin ist.

sunny

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5138
    • Mail
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #88 am: 10. Juli 2018, 09:41:24 »
Hallo

wir haben die Versiegelung machen lassen. Retainer werden wir auch machen.

Ansonsten hat R die normalen Brackets weil der Kfo meinte, es gibt keinen zeitlichen Vorteil bei den anderen und es ist nur Geldschneiderei (sagt der Kfo?? ich war auch erstaunt...)
Es läuft bisher super, außer dass am Anfang sich mal ein Bracket oder ein Stück Draht gelöst hatte. R hatte auch nur kurz Schmerzen, am Morgen danach konnte er nicht so gut essen, am nächsten Tag war aber alles ok. jetzt werden alle 3 Monate die Bögen gewechselt, da drückt es kurz danach immer etwas, aber es sin keine richtigen schmerzen. Entweder ist R extrem unempfindlich oder wir haben einfach Glück - jedenfalls habe ich mir das alles viel schlimmer vorgestellt.  :)




 

peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17040
  • ........
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #89 am: 26. Juli 2018, 09:59:40 »
Sitzen aktuell beim kfo und die ärztin ist grad gehüpft vor freude: soooo hab ich mir das vorgestellt, das wird suuuzper, die eien seite ist schon fast wo sie hin soll !!!
Auf die andere seite bekommt - aktuell brakkets und gummis damit die sich au zügig bewegt. So einen fortschritt nach nur 6 wochen hätten wir nicht erwartet. Sie meinte auch nochmal das sich die tragezeit der festen danach erheblich reduziert

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 28189
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #90 am: 05. August 2018, 11:29:52 »
Bei uns geht es im September los.

Wir haben auch ein paar Extras, u.a. die selbstligierenden Brackets, und die haben ehrlich gesagt alle genommen mit denen ich so gesprochen habe: Die sind viel kleiner, nicht so rau an der Oberfläche, das Bogen wechseln geht viel schneller und sie sind leichter zu reinigen und man minimiert damit auch das Risiko von Flecken und Karies.

Unser KFO hat uns bei einigen Extras nicht so wirklich gefragt, die Dinge macht er nur so, weil er das für die Behandlung besser findet... fand ich einerseits Strange, aber andererseits, mmh, wenn das für all Seiten angenehmer ist, why not. Die Zusatzversicherung zahlt wohl die Hälte, aber es bleiben bei 3 - 4 Jahren Behandlungsdauer dennoch über 1000 Euro, die wir zuzahlen müssen...

Versiegelung hat man uns übrigens nicht extra angeboten...



Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13273
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #91 am: 20. August 2018, 19:09:22 »
Darf ich mal fragen, ob ihr euch eine zweite Meinung eingeholt habt? Bezahlt das auch die Krankenkasse und sagt man das direkt bei der Terminvereinbarung?

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44067
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #92 am: 20. August 2018, 20:32:28 »
Wir haben uns heute die Zweitmeinung (kleine Tochter, dezenter Überbiss/Tiefbiss). Ich habe dies offen kommuniziert beim Arzt ohne aber zu sagen was die Erstmeinung war. Es wird normal über die Krankenkasse abgerechnet.


Limette

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 293
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #93 am: 20. August 2018, 21:39:14 »
Genau wie Fliegenpilz habe ich es auch gemacht.
Lief alles Problemlos!
----- Schweden wir kommen! -----

peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17040
  • ........
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #94 am: 20. August 2018, 23:04:08 »
Wir haben nur die kosten privat prüfen lassen, die diagnose beim
 kfo und der grobe behandlungsplan stimmt mit dem überein was unser hauszahnarzt schon vorher gesagt hat

sunny

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5138
    • Mail
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #95 am: 20. März 2019, 11:00:54 »
Hallo
ich muß jetzt diese Thema nochmal vorholen, denn ich habe eine Frage an die Erfahrenen hier unter uns... ;)

R bekommt am 29.4. die feste Spange raus, hatte sie jetzt 1,5 Jahre. Jetzt steht hier die Frage nach einem festsitzenden Retainer (Privatleistung, wird nicht von der KK bezahlt) - alle sagen, daß es schon sinnvoll ist, da sonst der Behandlungserfolg u.U. wieder zunichte wird, wenn sich die Zähne verschieben. Trotzdem bin ich bei Privatleistungen immer skeptisch erstmal - hat hier jemand das gemacht bei seinem Kindern nach er festen Spange? Bleibt der Retainer wirklich eeewig drin (lebenslang??? kann ich mir gar nicht vorstellen, ist ja immer ein Fremdkörper im Mund  :-\)
Habt ihr da Erfahrungen und würdet ihr das machen?

Danke für Eure Antworten falls jemand was dazu sagen kann

Gruss - Sunny

deep_blue

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15572
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #96 am: 20. März 2019, 11:11:51 »
Ja, der Retainer bleibt lebenslang drin. Und nein, es ist vom Tragenden nicht als Fremdkörper zu spüren, wenn er gut geklebt ist. Und ja, ich würde das machen, denn der Retainer oben und unten gegen die Schneidezähne geklebt, verhindert das Verschieben der Zähne. Tatsache ist, die Zähne würden sich in ihre ursprüngliche Position über die Zeit hinweg wieder zurückschieben. Von daher wäre der Erfolg der kieferorthopädischen Behandlung obsolet.

Das ist das was ich aus eigener Erfahrung und Beratung von diversen Seiten dir mitgeben kann. Vielleicht gibt es hier andere Erfahrungen... :)

Nachtrag, ist mir gerade erst eingefallen. Daran sieht man wie alltäglich normal inzwischen das ganze Prozedere hier ist. Meine Tochter trägt zudem nachts (immer!) eine lose Spange für oben und unten. Im Sommer müssen ausserdem sämtliche Weisheitszähne raus, die im Kiefer liegen, um eine nachhaltige korrekte Stellung der Zähne zu gewährleisten. Ein langwieriger und zeitweilig sehr schmerzhafter Weg... :-[ Auch hier erfolgt die OP auf der Basis mehrerer Meinungen (Kieferorthopäde, Zahnarzt, Kieferchirurg).
« Letzte Änderung: 20. März 2019, 11:51:08 von deep_blue »
I'm the trouble starter               I'm a firestarter
Fuckin' instigator.                      Twisted firestarter
I'm the fear addicted                 You're a firestarter
Danger illustrated.                     Twisted firestarter.
                                                     I'm a firestarter
                                                     Twisted firestarter

RIP Keith Flint

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44067
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #97 am: 20. März 2019, 22:25:42 »
Ich trage meinen Retainer heute noch und nein, er wird nicht als Fremdkörper wahrgenommen. In keinster Art und Weise!

Und ja, meist hat auch eine "abgeschlossene kieferorthopädische Behandlung" dann doch noch Folgebehandlungen wie das Ziehen der dritten Molaren o.ä.!
Auch meine Aufbissschiene/Knirschschiene trägt zum dauerhaften Erfolg der eigentlich abgeschlossenen Behandlung bei.


chipgirl

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 173
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #98 am: 26. März 2019, 07:19:23 »
Ich lese das jetzt erst, na das ging ja fix mit eurer Spange @sunny...hier ist noch von keinem Ende die Rede, obwohl alles gut voran schreitet. Das mit dem Retainer musste ich erstmal nachlesen was das ist :-[, kenne das nur zum einsetzen, aber nicht fest. Kann dir da also nix dazu sagen

sunny

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5138
    • Mail
Antw:Zusatzleistungen beim Kieferorthopäden
« Antwort #99 am: 26. März 2019, 09:00:44 »
Wir haben uns jetzt dafür entschieden. Am 29.4. ist es soweit - R freut sich, die Dinger los zu sein... :)

 

NACH OBEN
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung