Autor Thema: Zähnputzen  (Gelesen 1921 mal)

Juli

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 78
  • erziehung-online
Zähnputzen
« am: 12. April 2012, 09:56:54 »
Hallo,
ich brauche unbedingt Hilfe, weil mein kleiner Schatz bei mir übelst rumzickt was das Zähneputzen angeht. Unser Ablauf sieht folgendermaßen aus:
erst putzt er selbst und ich putze dann nach. So die Theorie, jedoch will er nicht mehr selber putzen. Wenn ich Glück habe sitzt er ruhig da und kaut auf seiner Zahnbürste herum. Meistens will er immer aufstehen und rumlaufen, was ich nicht so toll finde- könnte ja etwas passieren. Und wenn ich nachputzen möchte schreit und weint er. Dabei bin ich ganz vorsichtig, ich versuche ihn abzulenken, zu singen- alles. Aber jedesmal das gleiche Theater und das geht ganz schön an meine Nerven. Das schöne dabei beim Papa ist alles gut, da klappt komischerweise alles ganz gut.

Kennt ihr das auch? Wenn ja was macht ihr dagegen?

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40844
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Zähnputzen
« Antwort #1 am: 12. April 2012, 09:58:46 »
Bei uns ist es so, dass WIR zuerst putzen, dann wenn die Zahnpasta auch noch auf den Borsten ist und nicht schon runtergelutscht ;)

Wir putzen und dann dürfen die Mädchen nachputzen. Wenn sie der Meinung wären, dass auf der Zahnbürste rumgebissen, rumgelutscht oder damit rumgelaufen wird, dann wäre das Zähneputzen augenblichklich beendet, immerhin sind sie ja schon sauber und das was die Kinder jetzt noch machen reine Spielerei.



scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Zähnputzen
« Antwort #2 am: 12. April 2012, 10:12:04 »
wie alt ist er denn?

Ich habe Liam recht lange im Liegen die Zähne geputzt, weil er sich so stark gewehrt hat. Im Liegen hatte ich es da deutlich leichter  s-:)
auch habe ich zuerst geputzt und dann durfte er nachputzen.

wenn er nicht mehr selber putzen will, wo genau ist da das Problem? wenn er nicht selber putzen will, soll er eben nicht selbst putzen. daraus würde ich gar kein Theater machen.

Was macht der Papa denn anders beim Putzen? eventuell bist du schon vorher so genervt und angespannt, dass es sich schnell hochschaukelt?

wenn gar nichts hilft wurde ich sagen hilft nur eines: lass es nicht an die Nerven gehen! Nimm es hin, Putz mit Geschrei aber ohne dich reinzusteigern und bleib entspannt.

Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3351
    • Mail
Antw:Zähnputzen
« Antwort #3 am: 12. April 2012, 10:27:45 »
Haben hier dieselbe Situation  s-:)
Iven darf erst alleine putzen...   wenn er aber nur auf der Zahnbürste rumkaut ist das Putzen für ihn beendet.
Nachputzen tu ich morgens und abends (abends gründlicher als morgens) und das geht hier auch in 90% der Fälle nur mit Geschrei. Wir haben es auch mit allem möglichen Firlefanz versucht...  no way...  :-(
Da ich aber weiß, dass ihm nix weh tut, sondern das lediglich Protest ist, weil er keine Lust drauf hat, muss er da durch... und ich oder Papa auch  :P
Zumindest hat er den Mund schön weit offen wenn er schreit und ich komm gut ran  S:D


Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Sweety

  • Gast
Antw:Zähnputzen
« Antwort #4 am: 12. April 2012, 11:25:57 »
Wir putzen auch vor und dann darf Costa loslegen.

War anfangs ein Thema, dann zwischendurch nochmal kurz und nun haben wir ein Zahnputzlied.
Er hat Riesenspaß dran, dass wir ihm die Zähne schrubben und dabei singen.

Als es losging und er das überhaupt nicht wollte, hab ich aber auch rigoros kurzen Prozess gemacht und ihm einfach mit einer Hand beide Arme festgehalten. Wenn er dann empört losgebrüllt hat, hatte er ruckzuck die Zahnbürste im Mund und es wurde geputzt. Da hab ich keine Kompromisse und keine Zugeständnisse gemacht, dazu ist das Thema zu wichtig.
Klar, ich hab dabei ruhig mit ihm geredet, ihm erklärt, was ich da mache und ihn im Anschluss getröstet... aber aufgehört hab ich nicht.

Nach einer Woche war das Thema erledigt.

Zita78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1152
Antw:Zähnputzen
« Antwort #5 am: 12. April 2012, 11:37:47 »
Sind wir gemein.. unsere Kinder dürfen nicht mehr selbst putzen, nachdem Simon die Bürste sehr schnell kaputt gekaut hatte  :P
Kleine Handspiegel haben bei uns da Putzen vereinfacht. Wir fragen: "wo sind deine Zähne?" Schon wird der Mund aufgerissen und "daaaa" geschrien und los gehts  ;)

Geschrei gibts eigentlich selten. Kann aber auch der Zwillings-Effekt sein - es gibt immer einen Leidensgenossen, der das Gleiche "durchmachen" muß  ;)

tweety241

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1130
    • Pucken Anleitung
Antw:Zähnputzen
« Antwort #6 am: 12. April 2012, 11:52:38 »
Hallo,

ich weiß nicht, wie alt dein Sohn ist, gehe aber davon aus, daß es nur eine Phase ist. Bei uns war das auch eine zeitlang so, jetzt klappt es meistens sehr gut. Ich kann dir ja mal aufschreiben, was wir alles probiert haben, vieles davon hat wenigstens zeitweise geklappt:

- Zahnputzbuch (haben eins, in dem schöne Bilder der Zahnmonster drin sind mit einer Zahnbürste vorne drauf, die sich bewegen läßt)
- Zahnputzlieder
- verschiedene Zahnbürsten, Louis darf sie beim Kaufen mit aussuchen und vor dem Putzen auch, welche er nehmen möchte
- andere Zahnpasta
- elektrische Zahnbürste
- er darf mir die Zähne putzen, während ich seine putze

Was bei uns dauerhaft die Lage entspannt war ein Spielzeug oder Buch, das Louis mit ins Bad nehmen darf. Meistens nimmt er ein Buch mit, das er sich während des Putzens ansieht. Ich weiß nicht, ob das pädagogisch wertvoll ist, oder ob andere Mütter sich da an den Kopf greifen, aber so ist das Zähne putzen bei uns entspannt und das ist mir sehr wichtig.

Drücke euch die Daumen, daß es bald besser wird.

Liebe Grüße
Tweety

PS: Bei Papa ist bei uns auch vieles anders, erst recht bei den Omas, aber das ist eben so  :-*
 


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Zähnputzen
« Antwort #7 am: 12. April 2012, 12:34:58 »
Du sagst, bei Papa klappt es. Kann der es dann nicht einfach machen? Bei solchen Themen bin ich immer so pragmatisch wie möglich. Wenn es eine Lösung gibt, die im Grunde ok ist, dann wird die genommen, auch wenn meine Ursprungsvorstellung anders war. Hauptsache, die Zähnchen werden sauber

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3491
Antw:Zähnputzen
« Antwort #8 am: 12. April 2012, 13:42:13 »
Sehr cool, dass eure Kinder dann brüllen und dabei den Mund zum Putzen aufmachen!   8)

Meiner spart sich die Brüll-Energie und kneift dafür die Beißerchen schön fest aufeinander, damit nur niemand seinen Zähnen zu nahe kommt... :-X


Juli

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 78
  • erziehung-online
Antw:Zähnputzen
« Antwort #9 am: 13. April 2012, 11:22:34 »
Fynn ist 18 Monate alt und wo wir mit dem Zähneputzen begonnen haben war alles schick. Doch seit mindestens 3 Monaten ist ein riesen Theater. Beim Papa ist es nicht ganz so schlimm, aber wenn er nicht da ist putze ich halt die Zähne. Und Fynn macht grundsätzlich alles das was er nicht machen soll. Wenn ich dann ein Machtwort spreche geht es für den Moment. In der Regel ist es so das Fynn sich steiff macht, wenn er auf meinem Schoß soll und laut brüllt und sich wehrt.
Das Kuriose ist, dass uns in der Kita gesagt wurde, das Fynn prima sich die Zähne putzt und auch erst aufhört, wenn alle anderen fertig sind- vorher nicht.
Hm, ich hoffe das gibt sich bald, weil gerade am frühen Morgen ist das zusätzlicher Stress.

tweety241

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1130
    • Pucken Anleitung
Antw:Zähnputzen
« Antwort #10 am: 13. April 2012, 11:31:18 »
Ich bin auch immer wieder überrascht, was im Kindergarten alles so völlig reibungslos läuft, daheim allerdings gar nicht  s-:)
Bin mir sicher, daß es nur eine Phase ist, im Grunde sind es alles immer nur Phasen.

Wünsche dir gute Nerven  :-*
 


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Zähnputzen
« Antwort #11 am: 17. April 2012, 12:46:28 »
@"in der Kita klappt es": Also ich bin da ehrlich gesagt immer skeptisch. Mag ja sein, dass er da die Zahnbürste reinsteckt. Aber das machene auch daheim die meisten Kinder. Nur ist das nicht wirklich putzen. Ganz ehrlich, das können die doch in der Kita gar nicht so genau nachprüfen. Da wird halt dann meist nicht nachgeputzt oder nur ganz grob. Klar, dass das weniger Probleme macht als daheim ;)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung