Umfrage

An wen sollen eure Kinder glauben?

Weihnachtsmann
19 (13.7%)
Christkind
41 (29.5%)
Nikolaus
39 (28.1%)
Osterhase
34 (24.5%)
an nichts davon
6 (4.3%)

Stimmen insgesamt: 51

Umfrage geschlossen: 27. Dezember 2012, 23:31:02

Autor Thema: Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?  (Gelesen 2084 mal)

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2974
Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« am: 22. Dezember 2012, 23:31:02 »
Hi,
bin ich hier die einzige, die ihrem Kleinkind NICHT erzählt, dass die Geschenke vom Christkind oder ähnlich kommen?
In mir steckt die Geschicht einfach so gar nicht drin, ich habe als Kind nicht daran geglaubt.

Heute habe ich mit meinem Sohn die Geschenke verpackt (natürlich nicht seine). Er hatte einen riesen Spass. Erst später ist mir eingefallen, dass das nun nicht so ganz zu der Geschichte vom Christkind passt.... Eigentlich hatten mein Mann und ich uns vorgenommen, dass das Christkind bei uns kommt. Heute Abend haben wir dann (lachend) beschlossen, dass das wohl nicht so einfach wird mit mir.  :P
Die Schnullerfee war auch nicht da, wir waren einfach zusammen im Laden und er durfte sich einen Traktor aussuchen...

Wie ist es in euren Familien?
Und warum macht ihr das so?
Wie ist es der mit Wahrheit? Wieso ist die auf einmal nicht mehr so wichtig, wenn es um das Thema geht?

Bin gespannt auf eure Antworten.

LG, Schwalbe
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #1 am: 23. Dezember 2012, 00:12:02 »
bei uns gibts alles nikolaus, christkind, osterhase, schullerfee, zahnfee usw. :)

ich find das süss, und regt die phantasie des kindes und der eltern (muß mir ja immer irgendwas einfallen lassen wenn ich mich verplapper :) ) an, es sind eh nur paar wenige jahre wo die kinder so geschichten glauben, ich bin auch so aufgewachsen und fand es schön

bei uns kommt z.b. das christkind nur zu den kindern, und weil die erwachsenen auch beschenkt werden wollen beschenken die sich gegenseitig, somit können die kids auch beruhigt was für oma und opa basteln ohne zu behaupten das das ja das christkind bringt ;)





Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40842
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #2 am: 23. Dezember 2012, 06:47:12 »
Für mich als Kind war das Tollste an Weihnachten nicht die Geschenke, sondern das Geheimnis um das Christkind.
Jedes Jahr wieder war ich aufgeregt, ob ich es in diesem Jahr wohl sehe. Woher weiß es wann wir in der Kirche sind? Wie kam es durch das vorher verschlossene Fenster oder die Türe herein? Ist mein Wunschzettel auch wirklich angekommen?

Es war einfach ein Zauber ... und wenn ich sehe wie sehr meine Große dieses Jahr auf das Christkind gespannt ist, quasi den Heilig Abend herbeisehnt, dann fühle ich mich in meine eigene Kindheit zurückversetzt :D

Ebenso wird hier an den Nikolaus geglaubt, er befüllt die Stiefel vor der Türe. Auch hier waren beide Kinder aufgeregt und sind dem Zauber total verfallen.
Die strahlenden Augen, die Aufregung, die Freude - unfassbar schön!

Osterhase & Weihnachtsmann finde ich eher überflüssig. Ich bin auch leicht genervt, dass quasi jede Weihnachtsgeschichte in Kinderbüchern vom Weihnachtsmann handelt :-X
Die Zahn- & Schnullerfee gibt es bei uns auch.

Es muss nicht jedes Geschenk von MIR kommen, meine Kinder müssen nicht mir dankbar sein für all das was sie haben. Für mich ist es zum größten Teil eine Selbstverständlichkeit und sie sind auch nicht in der Verpflichtung mich stolz zu machen ("Wenn ich keinen Schnuller mehr habe, kriege ich von Mama ein Geschenk").


Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13874
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #3 am: 23. Dezember 2012, 07:00:50 »
Hier in der Region ist der Weihnachtsmann sehr verwurzelt (der Ursprung liegt ja nun nicht wie die Werbeinstustrie gerne propagiert bei cocacola).

Ich schliess mich aber in vielen Punkten bei Christiane an: dieser zauber, das warten aufs glöckchen, sehen wir diesmal den schlitten? Erfüllt er wirklich meinen grössen Herzenswunsch?

Das Christkind liegt bei uns in der Krippe- ich werd mit der rauschgoldengelfassung auch einfach nicht warm.




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Unserwunder

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5245
  • Es kann nur noch besser werden!
    • Mail
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #4 am: 23. Dezember 2012, 07:05:01 »
Ich passe mich Christiane an,sehr schön beschrieben :)

Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2241
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #5 am: 23. Dezember 2012, 07:11:48 »
Hier ist es wie bei Christiane.

Jonas spricht seit Wochen von nichts anderem als dem Christkind. Wie es wohl aussieht, wann es denn nun endlich kommt...
Das es evtl.Geschenke mitbringt ist erstmal nebensächlich...
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2974
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #6 am: 23. Dezember 2012, 07:57:28 »
Zitat
Es muss nicht jedes Geschenk von MIR kommen, meine Kinder müssen nicht mir dankbar sein für all das was sie haben.
bei uns werden die Geschenke auch wenn sie nicht vom Christkind kommen nur mit dem Namen beschriftet, der sie bekommt, nicht mit dem, der sie besorgt hat  ;)

Irgendwie finde ich´s ja selbst ein bisschen schade, dass es uns scheinbar nicht gelingt, die Geschichte vom Christkind aufrecht zu erhalten. Wir werden wohl nochmal in uns gehen müssen und uns überlegen, wie wir´s nun wirklich haben wollen.

Danke schon mal für eure Antworten und Anregungen!
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Samika

  • Gast
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #7 am: 23. Dezember 2012, 08:37:35 »
Hi,
bin ich hier die einzige, die ihrem Kleinkind NICHT erzählt, dass die Geschenke vom Christkind oder ähnlich kommen?

Nein, bist du nicht. Ich habe meinen Kindern zwar von Weihnachtsmann, Nikolaus und Co erzählt, aber eben immer als Märchen bzw Legende. Sie wissen auch, daß Mama und Papa Geschenke gekauft haben. Die beiden Großen haben sogar mit mir zusammen das Weihnachtsgeschenk für die Kleinste ausgesucht.
Aber sie sind trotzdem überzeugt, daß der Weihnachtsmann ein Päckchen für sie hier lassen wird und den Glauben werd ich ihnen auch nicht nehmen. ;) Aber bewusst "täuschen" in dem ich irgendwo Glitzerstaub hinstreue und erzähle, daß kommt von Christkind/Nikolaus/Weihnachtsfee... hm, nee, das passt nicht zu uns. Auch ist mir der Weihnachtsmann lieber als ein geschenkebringendes Christkind.

Achso, Zauber gibt es bei uns trotzdem. Jede Menge.  ;)

ѕтιηє

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1787
  • ♥ αυѕ ∂єм вαυcн мιттєη ιηѕ нєяz ♥
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #8 am: 23. Dezember 2012, 08:46:36 »
Bei uns kommt auch das Christkind, der Osterhase, der Nikolaus usw. auch aus den beschriebenen magisch mythischen Gründen :)
nicht als pädagogsich mißbrauchtes Druckmittel, sondern einfach weil es so schön ist! Kann mich da nur Christiane scnhliessen  :)

ich verpacke mit meinem sohn auch Geschenke für andere Kinder, patenonkel usw. weil man sich an weihnachten auch gegenseitig beschenkt  :)
unterm Baum liegen dann aber seine Geschenke und auch andere, die er nicht verpackt hat, für uns, Omas usw. und die hat das Chritstkind gebracht...
und ich freu mich wie blöd, auf die leuchtenden kinderaugen morgen  :D :D der Nikolaustag war schon so einzigartig genial  8) ;D ;D

und mich nerven die Weihnachtsmannbücher auch!! Bei manchen Büchern les ich einfach Nikolaus... S:D
und der Weihanchtsmann hilft dem Christkind eben, weil es alles allein nicht schafft  :P

und einfach erzählen, mitspielen... dann kommt man da schon ins thema rein...
mit 2 war mein Kleiner auch noch nicht soooo empfänglich wie jetzt mit 3 jahren... das kommt noch  ;)
« Letzte Änderung: 23. Dezember 2012, 08:48:26 von ѕтιηє »


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40842
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #9 am: 23. Dezember 2012, 09:37:35 »
Bei uns kommt der Weihnachtsmann zu den Menschen, die nicht in die Kirche gehen s-:)
Denn: Unsere Nachbarskinder bekommen Besuch vom Weihnachtsmann, wir vom Christkind. Als Helfer konnte ich den Weihnachtsmann daher nicht mehr verkaufen, weil wenn das Christkind doch eh hier im Haus unterwegs ist, dann kommt es auf eine Wohnung mehr nicht an :P


Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13874
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #10 am: 23. Dezember 2012, 10:24:25 »
Oh Freya war mit Feuereifer dabei befreundete Familienzusammenführung bewichteln und Pakete zu verschicken :D
Und sie hat sich sooooooo über die angekommenen Geschenke gefreut- ja auch sie wurde bewichtelt! Hach dieser Zauber....
Für Freya ist also ganz klar- auch wir Menschen dürfen uns beschenken- äh bewichteln




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53345
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #11 am: 23. Dezember 2012, 10:31:51 »
bei uns ist es ähnlich wie bei samika. ich habs jetzt auch nicht so mit dem christkind, welches geschenke bringt. hier kommt der weihnachtsmann, aber eher ohne dass wir das selber thematisieren, das komtm mehr von allem drumherum. hier kommt bei fast jedem der weihnachtsmann. jared glaubt dran, und ich werd ihn nicht aufklären, das macht dann schon die zeit.  ;)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17527
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #12 am: 23. Dezember 2012, 10:44:51 »
ich kann mich voll Christiane anschliessen....ich habe die Vorweihnachtszeit und das Christkind heute noch so positiv und lebendig in Erinnerung  :)
trotzdem mache ich es nun auch nicht überkompliziert....mein Mann hat gestern z.b. überlegt, wie die Kinder denn nun bitte verstehen können, dass wir Geschenke für die Cousins und Cousinen haben...warum soll das Christkind seine Geschenke überall verteilen....dazu meine ich 1.Auch wir dürfen uns untereinanderer ja Freude machen und basteln und malen ja auch mit Feuereifer für die Omas und Opas etc UND man muss auch nicht alles erklären bei den ganz kleinen....Ich zumindest habe so vieles lange Zeit einfach nicht in frage gestellt(stellen wollen?) Ich vermute mal, wenn das anfängt und die Kinder beginnen zu viel zu hinterfragen, ist auch fast schon die Zeit gekommen, dass sich das ganze Rätsel schnell auflöst  ;)
Ob nu Weihnachtsmann oder Christkind ist ja nur Regionenabhängig....wer mit dem weihnachtsmann aufgewachsen ist, wrid sich mit dem Christkind schwer tun und umgekehrt..hier ist z.b. eine Christkindregion  ;) und für mich war lange Zeit der Weihnachtsmann ein und die selbe Person mit dem Nikolaus in meiner Vorstellung....er kam irgendwann aus amerikanischen Filmen bei mir an als Kind und ich dachte immer, es sei eben der Nikolaus...Santa Claus trifft das ja auch namentlich  ;D "Weihnachtsmann" als solches und als deutsches Phänomen ist im Grunde bei uns erst angekommen, da war ich schon erwachsen.....

ja, und wie meph es schreibt:Wir kommen aus dem Gottesdienst und jedes mal erwischen wir es nicht mehr...grad so....das Fenster ist noch auf und es ist wohl grad mit einem Glücklchen klingeln verschwunden....evtl. hat es etwas Glitzerstaub zurückgelassen  :o und wir schauen schnell am FEnster in alle Richtungen, ob wir noch was sehen...
Den Weihnachtsmann sehe ich mittlerweile entspannt.... Irgendwie kommt der, obwohl er so über-präsent ist, bei meinen Kindern nicht an....weder als Helfer, noch sonst wie....sie haben witziger Weise auch das Nikolausbild im Kopf-obwohl ich so was nie erzählt habe  ;)


~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53345
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #13 am: 23. Dezember 2012, 10:46:35 »
jared sieht ja aber auch, dass wir geschenke für oma und opa kaufen und er bastelt selber sachen für seine geschwister und für papa usw.....er glaubt aber trotzdem an den weihnachtsmann.  ;D ich denke kinder denken da gar nicht so groß drüber nach.  :)

Melanie83

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 889
  • erziehung-online
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #14 am: 23. Dezember 2012, 10:47:22 »
Hier in Bayern kommt das Christkind (ich bin mit dem Weihnachtsmann aufgewachsen), wird den Kinder auch im Kindergarten so erzählt. Das Christkind schaut nämlich immer am letzten Kindergartentag vor den Weihnachtsferien auch immer im Kindergarten vorbei und bringt ein tolles Gruppengeschenk.
Und obwohl wir nicht gläubig sind und unsere Kinder nicht getauft, machen wir den Zauber mit. Ich hatte es in einem anderen Thread schon geschrieben ,dass es manchmal etwas schwierig ist, weil meine Eltern nicht so viel davon halten, den Kindern was vorzumachen. Aber sie spielen notgedrungen mit, bzw. bringt halt das Christkind nicht alle Geschenke.
Ich weiß auch nicht wie lange Jasmin noch daran glauben wird, sie hinterfragt doch ziemlich viel.  :P




Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #15 am: 23. Dezember 2012, 11:25:42 »
Ich bin mit dem Christkind aufgewachsen. Hier kommt eher der Weihnachtsmann. Geben tut es bei uns beides und dementsprechend machen unsere Kinder viiiiiiiele Wunschzettel  s-:) ;D.

Gestern erst hatte Quinn noch einen Last-Minute-Wunschzettel und war sich sicher, dass das Christkind das noch irgendwie hinbekommt. Er weiß, dass nicht alle Wünsche erfüllt werden, aber genauso sicher ist er, dass das Christkind nix bezahlen muss für seine Geschenke. Ich hab ihm nämlich gesagt, dass das aber eine teure Angelegenheit wird für das Christkind und er hat gesagt "Muss das Christkind die auch bezahlen? Naja, das ist ja nicht unser Problem."  ;D

Ich finde, dass es zum Zauber der Weihnacht und auch zu Ostern dazu gehört. Im Vordergrund stehen bei uns allerdings schon die christlichen Hintergründe der Feste. Sowohl zu Ostern als auch zu Weihnachten.

Quinn hat vor ein paar Wochen z.B. gefragt, warum er und alle anderen eigentlich Geschenke bekommen, wo doch das Christkind Geburtstag hat. Ich hab ihm geantwortet, dass Gott uns seinen Sohn geschenkt hat und zum Gedenken daran eben auch alle anderen Geschenke bekommen, im Angedenken der Geburt Jesu  :)
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #16 am: 23. Dezember 2012, 12:19:20 »
Auch hier gibt es das Christkind und der Einfachheit halber schließe ich mich bez. Christkind und Weihnachtsmann Christiane an.

Ich finde den Weihnachtsmann zu präsent um ihn zauberhaft zu empfinden. Jemand, der ständig und überall zu esehen ist verliert irgendwie den magischen Zauber.
Er ist hier auch kein Helfer vom Christkind, sondern eine menschliche Figur als Zeichen für Weihnachten.


Den Osterhasen gibt es hier auch.

Was es nicht gibt sind Schnuller- oder Zahnfee.

Übrigens empfinde ich das Christkind NIOCHT als das "Christuskind". Das sind zwei ganz verschiedene Dinge. Habe ich als Kind auch nicht so gesehen. Das Christkind ist eher ein Engelchen, Jesus aber ja ein Mensch

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6128
-
« Antwort #17 am: 23. Dezember 2012, 19:23:31 »
.
« Letzte Änderung: 30. Mai 2016, 07:55:15 von lisa81 »

dina100

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 729
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #18 am: 24. Dezember 2012, 11:10:59 »
Wieso wahrheit? Wer sagt uns denn das es die alle gar nicht gibt  ;) s-:).

Ich bin auch mit Christkind aufgewachsen als helfer vom Weihnachtsmann. Mein Freund nicht getauft mit Weinhachtsmann.

Bei uns hier sind beide Vertreten in der Stadt und bei Festen laufen sowohl Weihnachtsmänner als auch Christkinder rum.



Lukas



Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11157
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #19 am: 24. Dezember 2012, 14:08:45 »
Ich finde es immer etwas fies zu sagen, dass der eine oder der andere besser sind.  s-:) Wir leben hier nun einmal in einer vom Weihnachtsmann geprägten Gegend. Ich bin so aufgewachsen (und ich habe ihn gehasst!) und mein Mann auch. Wir sind beides Kirchengänger, wir haben kirchlich geheiratet, weil es uns wichtig war. Franziska wird gleich beim Krippenspiel mit auftreten, ist sie letztes Jahr schon! Und auch ansonsten haben wir recht viel mit der Kirche zu tun und wir glauben auch! Trotzdem werden wir hier den Weihnachtsmann nicht los und ich werde meinen Kindern jetzt nicht anfangen was vom Christkind zu erzählen, weil es hier einfach nicht "gängig" ist.

Ich sage meistens gar nichts. Meine Kinder sollen glauben, was sie glauben wollen. Und so sage ich das auch. Wenn Franziska mich fragt ob es den Weihnachtsmann gibt, dann frage ich sie, ob sie dran glaubt.

Ohne

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #20 am: 24. Dezember 2012, 14:18:44 »
So seh ich das auch. Wenn mein Kind mir von irgendeiner Phantasie erzählt, dann sag ich auch nicht, das ist gelogen. Meine Kinder haben auch noch nie gefragt, ob es das Christkind gibt oder den Weihnachtsmann. Da kommen, wenn überhaupt so Fragen "Wie macht das Christkind das?" oder eben der Weihnachtsmann oder oder oder. Und wenn ich da nix sagen will oder kann oder es einfach nicht weiß, dann ist die Wahrheit, dass ich es nicht weiß. Das ist die ganze Wahrheit. Und wenn meine Kinder mich eines Tages fragen werden, ob ich "das Christkind war" oder der Weihnachtsmann, dann werde ich zurück fragen "Was denkst du?" und sie werden mir das sagen und sie werden mich anschauen und ich werde sie anschauen und wir werden für alle kleineren Geschwister den Zauber mit glauben an das Christkind, den Weihnachtsmann etc. aufrecht erhalten, so lange sie das wollen und brauchen.

Mein 14jähriger spielt übrigens sehr gern Christkind für seinen kleinen Geschwister und auch das ist irgendwie ein Stück Erwachsen werden und mir wird warm ums Herz, weil das mit einem ganz besonderen Gefühl verbunden ist. Und Christkind sein, spielen, davon erzählen oder auch einfach damit leben (oder halt Weihnachtsmann) ist irgendwie auch ein Stück Kindheit bewahren. Zumindest für mich. Und es ist auch Teil meines Glaubens. Ich hab da die letzten Tage viel drüber nachgedacht, auch durch den Thread hier. Und ich komme immer wieder zu dem Schluss, dass wir Jesus nacheifern sollen, der von Gott geschenkt wurde und sich uns geschenkt hat und wir deshalb auch schenken sollen und beschenkt werden und uns auch selbst zum Geschenk machen sollen und dürfen und ja, da ist irgendwie jeder ganz schnell ein bisschen Christkind und das finde ich schön  :).
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2974
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #21 am: 24. Dezember 2012, 16:50:48 »
Zitat
Ich finde es immer etwas fies zu sagen, dass der eine oder der andere besser sind
Ohje, ich wollte hier nicht so kurz vorm Fest polarisieren...  :-\ :-*
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3267
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #22 am: 24. Dezember 2012, 17:11:57 »
hier ist es wie bei christiane. ich kann mich auch noch sehr gut dran erinnern, wie gespannt ich war wenn ich meinen wunschzettel mit einem stein draußen auf die fensterbank meines zimmers gelegt hab und urplötzlich war der nach einer zeit einfach weg.
auch wenn wir hier noch nicht so ins detail gehen von der geschichte her, weils meine tochter noch nicht so versteht, möcht ich dass sie diesen zauber erleben kann.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40842
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #23 am: 24. Dezember 2012, 18:01:47 »
Da hab ich heute die Tränen in den Augen gehabt.

Wir kamen von unserem Spaziergang zurück und im ganzen Treppenhaus lagen Goldsterne. Die waren vom Christkind - und dann steht vor unserer Tür sogar schon ein Geschenk :o (Das war die Nachbarin, sie hatte ein unfreiwillig perfektes Timing!).

Ljiljana war kurz davor zu hyperventilieren, weil das Christkind da war. Dabei waren wir noch gar nicht die Wohnungstür rein, sie konnte noch gar nicht die Glocken hören, den endlich erleuchteten Weihnachtsbaum & die wartenden Geschenke sehen.
Für die Geschenke hatte sie dann auch erstmal keine Zeit mehr, sie ist durch das Wohnzimmer gehüpft, kreischend. Sie ist dem Weihnachtszauber total erlegen gewesen :)

Aber etwas zum Schmunzeln gab es dennoch.
Als ich von der Arbeit nach Hause kam beklagte sie sich, dass das Christkind noch gar nicht da gewesen sei - und schob dann folgenden Satz hinterher: "Vielleicht hat das Christkind nicht gesehen, dass wir alle Türchen aufgemacht haben?" (Türchen vom Adventskalender). Hihi!


Eileen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3421
  • Lennox 4165g auf 53cm, KU 39cm oO
Antw:Wer erzählt seinen Kindern was vom Christkind?
« Antwort #24 am: 24. Dezember 2012, 20:15:45 »
Unser Sohn darf an alles glauben was er möchte...momentan sind das noch, Weihnachtsmann, Nikolaus, Osterhase und Räuber im Wald.  ;D Solange der Zauber beim ihm wirkt, bekommt er ihn auch.

@Weihnachtsmann/ Christkind: Bei uns kommt der Weihnachtsmann.  :D Der kam auch schon als ich Kind war. Wir sind auch nicht religiös, ist eher untypisch bei uns in der Gegend.

@Heilig Abend: Gott war das heute schön, der Kleine hat so gestrahlt und war so aufgeregt ... nun liegt er seelig in seinem Bettchen und träumt wahrscheinlich vom Weihnachtsmann.


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung