Autor Thema: Verhalten beim Kind / Verein  (Gelesen 6689 mal)

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14346
Verhalten beim Kind / Verein
« am: 14. März 2012, 11:10:46 »
Wusste nicht wie ich die Überschrift besser wählen sollte  :-\

Wir haben aktuell das Problem, dass Amy nicht mehr zu einem ihrer Tanzvereine gehen möchte. Es gab keinen Vorfall - zumindest nichts uns bekanntes und die Aussagen von Amy sind auch nur auf die Lehrerin gemünzt und auf die Art des Unterrichtes.
Z.B. so Aussagen wie: "Frau XY ist so streng" - liegt zum Teil sicherlich an der sehr tiefen Stimme und dann zum gewissen Teil auch an der Art und Weise.
Oder "Wir müssen so lange warten". Das liegt daran, dass gewisse Übungen einzeln gemacht werden und die Lehrerin genau auf die Köperhaltung achtet. Dadurch müssen die restlichen Mädels auch mal ein paar Minuten ruhig sitzen.

In meinen Augen waren das jetzt keine schlimmen Dinge .. zumal Amy die ersten 3 Probestunden viel Spaß hatte und auch gern dort tanzen wollte.
Seit den letzten 4 Terminen wurde es aber immer schlimmer ... erst hieß es nur sie wolle nicht .. dann kullerten ein paar Tränchen und beim letzten Mal hat sie so doll geweint, dass wir ohne Tanzen mit ihr nach Hause gefahren sind.

Anfangs dachte ich, es wäre eine Phase ... sie ist dort die Jüngste (normalerweise nehmen sie erst Kinder mit 5 Jahren und Amy war bei der Aufnahme erst 4 1/2 Jahre) und hat auf die Art vielleicht Aufmerksamkeit haben wollen (wobei sie sowas sonst nicht macht - bzw. wir haben es sonst so noch nie erlebt).
Dann vielleicht doch die etwas *strenge* Art - was ein Kind nun vielleicht dort anders wahrnimmt als ein Erwachsener und was ihr dann die Freude am Tanzen nimmt. Denn Amy liebt das Tanzen .. wenn sie kann, dann tanzt sie den ganzen Tag .. zeigt stolz was sie kann.

Ich habe mit ihr geredet und meinte dann auch: Schatz wenn Du da wirklich nicht mehr hin möchtest, dann müssen wir das kündigen. Daraufhin meinte sie dann gleich: Dann möchte ich wo anders zum Tanzen und Sport machen  :-\

Und das ist der Punkt, wo mein Mann und auch der Papa von Amy sagen: Das Leben ist kein Wunschkonzert! Sie hatte vor 1 Jahr mit Tanzen angefangen .. zeitgleich in 2 Vereinen bzw. Verein/Tanzschule und sollte sich dann für 1 Sache entscheiden. Wollte dann natürlich beides machen. Durfte sie!
Die Tanzschule wurde ihr dann jedoch nach ein paar Monaten zu langweilig. Anfangs waren nur 6 Kinder im Kurs gewesen und mit zunehmender Zahl der Kinder wurde die Lehrerin nicht mehr Herr der Lage. Es war sehr unruhig und laut im Kurs und der Stil hat sich verändert. Damals hat Amy uns auch gesagt (jedoch ohne das eine Träne floss) dass sie dort nicht mehr hin möchte, weil es langweilig ist.
In dem anderen Verein ist sie noch mit Spaß dabei.

Kennt ihr so ein Verhalten?
Was würdet ihr machen?

Liebe Grüße,
Daniela

Trouble2011

  • Gast
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #1 am: 14. März 2012, 11:23:11 »
Ich bind a auch anders als die Männer in meinem Haushalt. Wenn der Umgangston nicht stimmt oder die Stimmung dauerhaft nicht mehr aufkommt, dann macht es keinen Sinn solche Vereine weiter zu besuchen.
Wi gehen ja auch nur ungern in ein Fitnessstudio in dem wir uns nicht wohlfühlen.

Meine Meinung- abmelden und vielleicht etwas ganz anderes aussuchen, etwas neues zum tanzen, wenn sie schon einen Tanzverein hat?!


myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #2 am: 14. März 2012, 11:34:58 »
Also beim Thema Tanzen kann ich nur bedingt mitreden - ich müßte damals Balett machen, weil ich eine operierte Hüftdysplasie habe und die Ärzte dies meiner Mutter nahegelegt hatten. Anfangs war ich in einer Balettschule, was mit einiger Fahrerei verbunden war für meine Ma und hatte dort auch sehr viel Spaß, dann habe ich zu einer näheren Balettschule gewechselt, die Lehrerin dort war recht streng und ritt immer wieder auf meiner OP rum und das ich doch nicht nochmal operiert werden wollen würde usw. - Spaßfaktor nahe null :P Dennoch mußte ich dort weitermachen zumindest noch ne Weile irgendwann habe ich dann ganz mit Balett aufgehört.
Also kann ein Lehrer/eine Lehrerin einem schon den Spaß an etwas langfrisitg nehmen.

Bei Josh kenn ich aber auch die Variante, das er einfach auf stur und lustlos schaltet, wenn ihm etwas zu anstrengend wird (unbewußt - ist eine Schutzfunktion des Körpers) - so erlebt im Schwimmkurs - wenn man dann noch einen Lehrer hat, der menschlich ein totales A... ist (was wir vorher leider nicht wußten) und Kinder nach Schema F behandelt, hat man keine Chance. Josh hat beim 3. Mal so schlimm geweint, das ich ihn wieder mitgenommen habe, allerdings hat der Schwimmlehrer auch keinen wirklichen Schritt auf ihn zu gemacht. Vorgefallen war auch nix - Joshs Ausreden: "ich will lieber im Kiga spielen" "ich will zu Hause spielen" "ich will Blumen gießen" :o ???

Vielleicht fühlt deine Maus sich dort nicht ernstgenommen oder es ist ihr doch zu anstrengend. Ist immer einer von euch anwesend oder bringt ihr sie hin und holt sie ab? Habt ihr mal mit der Lehrerin gesprochen? Sieht sie evtl. einen Grund?
Vielleicht hilft es auch zu sagen, das es in einer anderen Tanzschule/-verein nicht anders ist.
Da sie schon die Wahl hatte würde ich mir wohl überlegen ob sie in einen andern Tanzkurs kommt oder ob man dann konsequent ist und sagt, sie hat das Tanzen 2x abgebrochen, dann kann sie eben nur was anderes machen.

Wie stellt sie sich denn das Tanzen vor? Vielleicht ist dies auch einfach der falsche Kurs und es gibt doch nen passenderen ??? Gerade beim Tanzen gibt es ja viele verscchiedene Varianten.

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14346
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #3 am: 14. März 2012, 11:47:42 »
@ Speranza: ich bin auch so ein Sensibelchen .. von daher kann ich Amy ja verstehen.

Aber die Männer sagen halt: wenn ich sie jetzt raus nehme und sie bekommt ihren Willen und ich suche was Neues, dann lernt sie nicht, sich auch mal mit *negativen* Dingen zu beschäftigen .. in der Schule ist die Lehrerin vielleicht auch *doof* und dann kann Mama nicht einfach mal so die Schule wechseln. Das Argument verstehe ich auch .. ABER es ist doch ein Hobby und soll Spaß machen ...

@ Myja: Amy geht seit 1 Jahr in einen Verein tanzen .. Mischung Ballett/moderner Tanz. Die Gruppe ist gemischt mit Kindern zwischen 4-8 Jahren - die Lehrerin auch recht streng (in meinen Augen) bzw. die Kinder hören einfach - nehmen sie ernst! Dort werden Aufwärmübungen gemacht - dann gewisse Elemente aus dem Ballett *gelernt* und dann getanzt. Sprich sie üben kleine Tänze - kleine Schrittfolgen. Tanzen mal alleine, mal alle zusammen .. mit Partner. Ich glaube hier mag Amy die Mischung - sie lernt immer mal etwas Neues .. kann aber auch Tanzen!

Bei dem Musical wird das Augenmerk scheinbar erst auf die Grundstellungen/Schritte gelegt. Was sicherlich auch sinnvoll ist - ich habe von sowas leider Null Ahnung .. und scheinbar ist Amy das dann zu anstrengend/langweilig - weil sie eben doch das schlichte Tanzen möchte bzw. das doch lieber kindlichere tanzen mit schlichteren Schrittfolgen.

Mit der Lehrerin haben wir gesprochen .. sie sagt Amy kann es .. sie war der Meinung Amy will nur ihre Grenzen testen  :-\


myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #4 am: 14. März 2012, 11:55:23 »
Ehrlich - klingt für mich auch ein bißchen nach "Grenzen testen" - fühlte mich an Joshs Schwimmkurs erinnert - da hab ich das aber zu spät als solches erkannt - der Schwimmkurs ist abgesagt und wir warten nun auf einen Platz in einem Kurs, wo die Lehrerin die Kinder auch mit ins Wasser nimmt, wenn sie nicht wollen (Mamas müssen mit ins Schwimmbad, wenn auch nicht ins gleiche Becken - das war beim andern Kurs nicht).

Ich würde wohl versuchen sie erstmal weiter hingehen zu lassen für eine von dir festgelegte Zeit, meckert sie in dieser Zeit jedesmal wenn sie hin soll und will partout nicht mitmachen, dann würd ich den Kurs abbrechen.
In der von dir gesetzten Frist würde ich aber konsequent mit ihr hinfahren und auch reingehen, im Notfall sitzt sie die Stunde halt auf der Bank - was ich aber kaum glaube, wenn sie die andern Mädels tanzen sieht macht sie bestimmt doch mit und wenn die Lehrerin ne gute ist, motiviert sie sie zum mitmachen. Das würde ich aber vorher mit der Lehrerin absprechen, wie ihr da am besten verfahrt. ;)

Wie alt ist Amy eigentlich?

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40835
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #5 am: 14. März 2012, 12:07:38 »
Ich bin da absolut bei den Männern, absolut!

Wenn sie aufhören möchte, dann war es das mit Tanzen - vorallem wenn schon ein weiterer Kurs abgebrochen wurde, weil "es langweilig war". Langeweile weil man ein paar Minuten still sitzen und warten muss? Langeweile weil man mal nicht die erste Geige spielt sondern auch andere ihre Zeit brauchen?
Nein, dafür habe ich kein Verständnis und das müssen die Kinder einfach lernen in diesem Alter.

Meine große Tochter hat beim Kinderturnen auch gemotzt, dass sie immer so lange warten muss und es in der Zeit langweilig sei. Tanzte aus der Reihe und musste sich dementsprechend wieder hinten anstellen und die Warte- und Langeweilezeit wurde noch länger. Sie musste sich damit arrangieren, ansonsten hätte es einfach kein Turnen mehr gegeben und dafür liebt sie es dann doch zu sehr um darauf gänzlich zu verzichten.
Ich habe nunmal zwei Kinder und muss meine Zeiten auch im Hinblick auf die bald eintretende Arbeitszeit gut einteilen.


Trouble2011

  • Gast
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #6 am: 14. März 2012, 12:09:13 »
Grundsätzlich verstehe ich solche Argumentationen auch.
Nur- hier reden wir von einem Hobby, das soll Spaß machen- damit füllt man seine Freizeit.

 :-\

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #7 am: 14. März 2012, 12:12:42 »
Aber SIE hat dieses Hobby und diesen Kurs ausgesucht oder? Was man sich aussucht macht man auch (erstmal) zu Ende und nicht weil ich heut mal keine Lust habe lass ich es sein und morgen will ich dann wieder und dann ???
Klar soll ein Hobby Spaß machen - macht es ihr doch auch seit einem Jahr und nun plötzlich von heut auf morgen nimmer? Glaub ich eher weniger, denke schon, das da was anderes hintersteckt.

Josh macht seit anderthalb Wochen 2x wöchentlich Physiotherapie - er wollte bisher nicht einmal hin, hatte dort aber immer Spaß. Gestern fragte er plötzlich wann endlich wieder Physio ist :o

Das denken und fühlen der Kinder in solchen Situationen ist noch viel Momentbezogener - sie können die langfristigkeit noch nicht so überblicken.
« Letzte Änderung: 14. März 2012, 12:14:53 von myja78 »

Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30129
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #8 am: 14. März 2012, 12:18:13 »
Läuft der Kurs denn aus?
Dann würde ich danach einfach nicht mehr verlängern, Amy aber klar machen, dass es dann Schluss ist mit tanzen. Was erhofft sich Amy davon? Meint sie in einen anderen Kurs gehen zu dürfen? Ich denke du musst ihr klar machen, dass sie auch woanders warten muss, und dass es auch andere strenge Lehrer gibt.

Meine Große wollte auch nicht mehr in Flöte gehen, aber zwischendurch hätte ich sie nicht rausgenommen (einfach so). Sie hat das Semester zu Ende gemacht. Was man anfängt, bringt man zu Ende..
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14346
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #9 am: 14. März 2012, 12:21:46 »
Ich weiß halt auch nicht.

Bei dem einen Verein kann sie auch warten ... kann sich anstellen - warten bis sie dran ist. Und kein Theater.
Schwimmunterricht haben wir auch - im Moment nur unterbrochen, weil Amy so viel mit Bronchitis zu kämpfen hatte und es keinen Sinn hatte wenn sie von 10 mal 5 mal gefehlt hat - wir machen jetzt aber im Mai weiter. Dort musste sie ohne mich rein (wir saßen draußen und haben gewartet) und es hat geklappt.

Ich verstehe ihr Verhalten halt nicht  :-\
Das mit dem *durchziehen* haben wir ja nun gemacht. Sie hat geweint und wir haben sie trotzdem mehr oder weniger in den Tanzraum geschoben. Sie hat dann auch toll getanzt - aber abends hat sie gesagt, dass sie dort nicht mehr tanzen möchte. Und am Montag war es halt so schlimm, dass sie richtig schlimm geweint hat - als wenn sie Angst hätte vor dem Tanzen.

Ich kann auch die Männer verstehen ... wenn ich den Kurs jetzt abmelde - was neues suche und dann passt Madame vielleicht etwas nicht, dann kommt wieder ein: Will nicht mehr  :-\

@ Christiane: Beim ersten Tanzen hatte sie anfangs auch viel Spaß .. bis der Kurs vergrößert wurde und viele Kinder aus der alternativen Szene kamen. Das meine ich jetzt nicht böse - wir waren in dem Bezirk und es hat das Klischee leider gestimmt. Die Lehrerin hat die Gruppe nicht mehr ruhig bekommen .. richtig tanzen war nicht mehr möglich. Von daher konnte ich Amy damal sehr gut verstehen. Und wir waren auch nicht die einzigen, die gegangen sind. Sprich beim ersten Mal gab es einen Grund ... diesmal vielleicht in Amy´s Augen auch .. nur ja .. Leben ist kein Ponyhof  :-\

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40835
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #10 am: 14. März 2012, 12:24:20 »
Ich kenne keine Klischees aus der alternativen Szene, kann da nicht mitreden s-winken ...


Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14346
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #11 am: 14. März 2012, 12:26:39 »
@ Jasmin: Nein ... das Ganze ist ein Verein, der *klein* anfängt mit Grundschritten .. dann kommt später Gesangsunterricht dazu und halt dann typisch tanzen - Auftritte etc. - wir sind durch eine Kitamama dorthin gekommen und dachten durch *Musical* das es halt modern wäre.

Weil die etwas klassische Variante macht sie ja schon in dem anderen Tanzen.

Also eigentlich weiß Madama ja was auf sie zukommt.
Oder vielleicht sind 2 Tanzkurse auch einfach ungünstig, weil sie dann immer vergleicht  :-\


Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14346
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #12 am: 14. März 2012, 12:27:42 »
Klischee: Kinder die ALLES dürfen ... nichts gehen bestimmte Erziehungsstile wo mehr Freiraum gewährt wird .. aber da ging es über Tische und Stühle  :-[

Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30129
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #13 am: 14. März 2012, 12:28:34 »
aha ok.

Dann würde ich wohl einen Beobachtungszeitraum von ca. 1 Monat setzen. Wenn es sich dann nicht wieder bessert das Kind rausnehmen.

Vielleicht ist das alles ingesamt ein wenig zuviel Action für Amy, mh?
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #14 am: 14. März 2012, 12:30:02 »
Und wenn du diesen Kurs beendest und sie dann halt NURNOCH den anderen Tanzkurs macht? Und evtl. zusätzlich etwas ganz anderes? Sie muß ja nicht 2 Tanzkurse parallel machen - gibt ja auch noch Musik, Turnen usw.

Und ich persönlich finde eh, das einmal die Woche Tanzen und einmal die Woche schwimmen ausreichend ist, sie geht ja bestimmt auch noch in den Kiga und irgendwann sollen die Kids ja auch mal nur Zeit zum Kind sein und spielen haben. (Meine persönliche Meinung)
« Letzte Änderung: 14. März 2012, 12:31:33 von myja78 »

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40835
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #15 am: 14. März 2012, 12:37:03 »
Ich dachte zu dem anderen Tanzkurs geht sie nicht mehr, wie vergleicht sie denn da noch? Außerdem hat es ihr dort doch auch nicht mehr gefallen? ???

Vielleicht liegt ihr das Musicalmäßige auch nicht? Klassische Standardtänze vielleicht? Ballett? Rhythmische Gymnastik?

Hoffentlich wollen meine Mädchen nicht tanzen, ich find tanzen sooooooooooo langweilig ;D


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40835
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #16 am: 14. März 2012, 12:39:04 »
Und wenn du diesen Kurs beendest und sie dann halt NURNOCH den anderen Tanzkurs macht? Und evtl. zusätzlich etwas ganz anderes? Sie muß ja nicht 2 Tanzkurse parallel machen - gibt ja auch noch Musik, Turnen usw.

Und ich persönlich finde eh, das einmal die Woche Tanzen und einmal die Woche schwimmen ausreichend ist, sie geht ja bestimmt auch noch in den Kiga und irgendwann sollen die Kids ja auch mal nur Zeit zum Kind sein und spielen haben. (Meine persönliche Meinung)

Sehe ich auch so, bin da auch bei Jasmin. Vielleicht ist es einfach generell viel zu viel Programm.


Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14346
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #17 am: 14. März 2012, 12:39:58 »
Wenn es nach Amy geht (sie wird im Juni 5) dann würde sie jeden Tag irgendwo was machen!
Gut nun mag man sich fragen: inwieweit ist ein Kind in dem Alter in der Lage sich selbst einzuschätzen .. aber ich merke ja wie sie drauf ist. Und sie ist z.B. nach 2 Stunden Schlittschuh laufen noch Fit ohne Ende! Wo ich auf dem Zahnfleisch krauche!
Dann tanzt sie die ganze Zeit durch die Wohnung - kann sie .. solange ich nicht mittanzen muss *grins* ... aber sie möchte mehr lernen .. Rolle, Handstand, Spagat .. versuche ich in meinen Möglichkeiten auch gern  S:D

Wollte ihr halt als Mama in meinen Möglichkeiten gern *alles* ermöglichen. Aber es stimmt schon .. sie muss ja auch mal Konsequenzen lernen  :-\


myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #18 am: 14. März 2012, 12:40:24 »
Ich hatte es jetzt so verstanden, das sie einen Kurs abgebrochen hat, aber aktuell in 2 Kursen ist - nun auch verwirrt bin :-\

Christiane - ich heiß Myriam ;) ;D

Ihr seid zu schnell :P

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40835
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #19 am: 14. März 2012, 12:41:20 »
@myja78
Jasmin schrieb auch "ein wenig zu viel Action", habe Dich zitiert und wollte auch Jasmin noch beipflichten ;) :-*


~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53345
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #20 am: 14. März 2012, 12:42:04 »
ich bin bei speranza und jasmin.

ein hobby soll spaß machen. natürlich kann man nicht alle paar wochen etwas anfangen und hört dann wieder auf. jared hat zwischendrin auch mal weniger lust gehabt auf musikschule, aber wir sind dennoch hingegangen. aber wenn es zu arg ist bringt es doch nix.  :-\
ich würde einen zeitraum wählen und wenn es so gar nicht besser wird, würde ich sie dort rausnehmen. und etwas anderes suchen. oder wenn es generell zu viel ist, was sie macht, das dann weglassen.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40835
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #21 am: 14. März 2012, 12:44:41 »
Kann ein Hobby immer nur Spaß machen? ???
Bezweifel ich irgendwie und finde, dass Langeweile&Enttäuschungen auch bei Hobbies dazu gehören, sogar wichtig für die Entwicklung sind.

Kinder müssen lernen auch mit Langeweile umzugehen, auch Langeweile kann spannend sein, wenn man die Langeweile zu händeln weiß.
Und ein Hobby (Fußball z.B.) macht dann keinen Spaß mehr, wenn man verliert - aber es gehört dazu, genauso wie Warten oder mal ein strengerer Tonfall, denn viele Kinder auf einen Haufen bieten auch viel Raum für Unsinn und Unfälle.


Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14346
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #22 am: 14. März 2012, 12:45:33 »
@ Christiane: Wir hatten 2 Tanzkurse angefangen .. vor ca. 1 Jahr .. davon sollte Madame sich 1 aussuchen .. naja sie wollte dann beide. Naja ..  s-:)
Einen Tanzkurs davon (Ballett mit Tanzen und Auftritten) machen wir von Anfang an und das macht ihr Spaß.
Der Tanzkurs in der Tanzschule wurde dann wegen aufgezählter Probleme *abgewählt* und dafür haben wir Ersatz gesucht und kamen zu dem Kindermusical - was jetzt auch Probleme macht.
Hoffe jetzt Reihefolge halbwegs verständlicher erklärt *grins*.

@ Jasmin und Myja: Wie gesagt .. wenn es nach Amy geht, dann würde sie gern jeden Tag etwas machen.
Aber ich denke eine Alternative wäre nicht schlecht .. wenn ich hier meinen Mann und den Papa mitreden lasse, dann kommen so Sachen wir Kartfahren oder Cross ins Spiel  S:D

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #23 am: 14. März 2012, 12:49:59 »
Schnukki - nu klär uns doch mal auf, welche Kurse deine Tochter aktuell konkret besucht? Vielleicht fällt es uns dann auch einfacher dir Tips zu geben, denn wir - oder zumindest ich - blicken da nicht wirklich durch.

Wenn sie nun aktuell 2 Tanzkurse macht, dann kann aus meiner Sicht der eine ruhig wegfallen oder eben durch etwas ganz anderes z.B. Turnen ersetzt werden (dort würde sie dann ja z.B. auch Rolle, Spagat und co. lernen).

Was ich aber auch kritisch sehe, deine Tochter wird täglich? bespaßt durch die Kurse - sie muß aber auch lernen sich allein zu bespaßen und auszupowern. Und bedenke das sie durch sportliche Kurse nur noch mehr Ausdauer gewinnt und es für dich immer schwieriger werden wird sie dann an "normalen" Tagen auszupowern.

Schnukki - überschnitten

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14346
Antw:Verhalten beim Kind / Verein
« Antwort #24 am: 14. März 2012, 12:50:35 »
@ Christiane: Ich denke ein Hobby sollte schon Spaß machen bzw. dem Kind liegen/ eine Begabung vorhanden sein oder aber es sollte das Kind fördern.
Amy ist sehr sehr ergeizig was das Tanzen angeht. Nicht umsonst wurde sie in dem Musicaltanzdings aufgenommen. Sie übt auch ... und lässt nicht locker, auch wenn es z.B. nicht gleich klappt. Also der Typ aufgeben ist sie nicht!

Es gibt leider auch nicht so viele Alternativen ... gut ... Musik - aber da kann ich ja noch weniger helfen als jetzt schon  ;D ;D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung