Autor Thema: u8 untersuchung ....kind ist auffällig  (Gelesen 5154 mal)

betty291

  • Gast
u8 untersuchung ....kind ist auffällig
« am: 20. Februar 2013, 20:56:06 »
hallo, mein sohn 4 jahre hatte heute die u8....er hat den sehtest gut gemeistert und auch die anderen untersuchungen...ab dem hörtest stellte er auf stur, wollte nicht mehr mit arbeiten und hat sich nicht konzentriert. als wir dann bei der ärztin waren wollte er sich auch dort nicht komplett untersuchen lassen... die ärztin meinte dann dass er eine verhaltensstörung hat und schrieb mir eine überweisung aus....
jetzt bin ich mit der diagnose total am ende und habe angst meinen sohn zu verlieren,
der grund für meine sorge ist, dass sein leiblicher vater und ich sind seit über 2 jahren getrennt....in den 2 jahren setzte er mich psychisch total unter druck, er beschimpfte, bedrohte und beleidigte mich massiv und das alles vor den kleinen. mein kleiner suchte bei mir schutz, weil er angst vor seinem vater hatte... sein vater stalkte mich, ich musste sogar schon mit polizeischutz vom kinderarzt begleitet werden, weil er mir auch mit arger gewalt gedroht hat....ich fand damals keinen ausweg und schaltete einen anwalt ein, da ich angst um meinen kleinen hatte und auch angst dass er mir was antuen könnte....die ganze psychosache ging über 1 1/2 jahren.... wir haben beide das sorgerecht und ich habe das alleinige aufenthaltsbestimmungsrecht....dies wurde mir zugesprochen....der vater versuchte mit allen mitteln das aufenthaltsbestimmungsrecht für sich zu gewinnen....machte mich schlecht usw....da er sich vor gericht auch so verhielt wie er sich mir gegenüber immer verhalten hat ,lehnten sie die anträge ab....seit über einem jahr lebe ich mit meinem neuen partner zusammen, mein sohn und ich, wir haben ihn sehr lieb und  der kleine kommt super mit ihm klar. mein partner und ich ziehen an einem strang....mein sohn hat bei uns grenzen und muss auch mal ein NEIN akzeptieren.....er kriegt auch nicht immer das was er will,
alle 14 tage hat der vater mit ihm umgang(trotz der vorgeschichte) und dort darf er einfach alles....dort kann er auf bleiben wie er will und hat dort auch keine grenzen, kriegt auch alles was er will....jedes mal wenn er wieder nach hause kommt müssen wir ihn wieder da hinbiegen wo wir ihn schon hatten....dies dauert meist 3 tage... wir sagen ihm auch, dass er jetzt wieder zu hause ist und er nicht alles darf(und dies im ruhigen ton, weil der kleine auch zeit braucht um sich daran zu gewöhnen)....er versucht es zwar, aber wir bleiben konsequent....er kommt auch gut damit zurecht, dass wir ihn nicht gleich alles kaufen, was er sieht und will... uns sind werte wie zuneigung und gemeinsame unternehmungen wichtiger, als irgendwelche geschenke, die sein vater jedes we für ihn parat liegen hat (so erzählt es mein kleiner, dass er dort immer geschenke kriegt)

meine sorge ist, dass mein sohn wirklich eine verhaltensstörung aufweist, das wäre für seinem vater ein gefundenes fressen ihn mir zu entziehen oder doch noch vor gericht was zu erwirken....weil er legt sowas immer zu meinem nachteil aus....in der beziehung hat er sich kaum um ihn gekümmert,auch danach war ihm der kleine nicht wirklich wichtig...er wollte immer nur mich schädigen und am boden sehen....durch meinen neuen partner habe ich nen großes selbstbewusstsein aufgebaut( habe ich in der beziehung zu meinen alten partner und nach der trennung verloren)und er weiss dass er mich treffen kann wenn´s um meinem sohn geht....

ich habe angst vor die weiteren untersuchungen, weil ich nicht weiss was da auf meinem sohn und mir zu kommt....ich musste einen fragebogen ausfüllen, dann setzten sich wohl ärzte zusammen und beraten sich....einen termin habe ich noch nicht .... die kinderärztin meinte er könne sich nicht richtig konzentrieren und sei dann trotzig.....hat jemand  schon erfahrungen mit sowas ( mit den verhaltsstörungen )

LG betty

Melanie

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 88
  • erziehung-online
Antw:u8 untersuchung ....kind ist auffällig
« Antwort #1 am: 20. Februar 2013, 22:38:14 »
Liebe Betty,

es tut mir leid, was dir passiert ist.

Aaaaber: ich halte es für völlig normal, dass sich ein 4-jähriges Kind nicht von einer fremden Person, die es im besten Fall ein paar Mal pro Jahr sieht, untersuchen lassen will. Und ich finde gut, dass dein Kind sein "nein" zeigen und einfordern kann.

Bei der Situation war ich nicht dabei, und um diese Situation letztendlich beurteilen zu können, fehlen hier sicher ein paar Infos. Aber ich kenne sehr viele 4-Jährige, die ebenso gehandelt hätten (meiner sicher auch  :) ).


Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:u8 untersuchung ....kind ist auffällig
« Antwort #2 am: 21. Februar 2013, 05:51:07 »
Meine Tochter hat sich jetzt sogar bei der U9 geweigert ein Bild zu malen. Wir haben aber nicht gleich eine Überweisung bekommen.

Wohin denn eigentlich? Kinderpsychologe? Evtl. kommt dann da was raus, was sogar Deinen Ex belastet, so wie Du es hier schilderst.

Ansonsten finde ich es sehr normal, daß sich ein Kind bei einer U auch mal verweigert.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

betty291

  • Gast
Antw:u8 untersuchung ....kind ist auffällig
« Antwort #3 am: 21. Februar 2013, 09:10:10 »
ich halte eigentlich viel von seiner neuen ärztin, bei seinem alten kinderarzt wollte er nie hin weil der arzt sich seine patienten nicht als freunde machen wollte...(es haben dort sehr viele kids geweint und wollten sich nicht untersuchen lassen)
und jetzt unterhält sich mein sohn auch mit seiner ärztin....
mein kleiner war auch schon sehr oft in der klinik...seit dem hat er probleme mit untersuchungen die er nicht kennt und halt fremde menschen...

bei der untersuchung gestern, sagte man mir es sei nicht normal....alle anderen kinder müssen diese u auch machen und machen sie auch.....ich dachte mir da nur, dann ist meiner halt der erste, was ist daran so schlimm....er wollte einfach nicht mehr....wir waren 2 stunden bei dem arzt gestern....und das war bestimmt zu viel für ihn....er stellte sich auf stur und arbeitete nicht mehr mit....die ärztin meint dass diese U was mit der schule zu tun hat und mein  sohn könne sich nicht richtig konzentrieren, ich sagte ihr auch, dass ich dies nicht behaupten kann... mein zwerg puzzelt sehr viel zu hause und ist dabei auch geduldig und das hat auch was mit konzentration zu tun !!


ich muss mit ihm zu einem sozialpädiatrischen zentrum....keine ahnung was da gemacht wird.....
mir wurde auch gesagt, dass es vielleicht sein kann, dass mein ex den kleinen dann vielleicht für ne weile nicht sehen darf.... er setzt den kleinen ja unter psychischen druck... sagt zu ihm er wohnt bald für immer bei ihm und der kleine soll nicht zu meinen partner papa sagen..usw.(mein kind weiss wer sein richtiger papa ist, weil er meinen neuen partner aber so doll lieb hat spricht er ihn auch mit papa an. mein partner und ich haben uns geeinigt, dass wir mit meinem sohn darüber reden wenn er das alles versteht und dann kann sich mein sohn aussuchen, ob er weiter papa zu ihn sagt oder ihn mit namen anspricht)
manchmal hat mein sohn wenn er von seinem vater kommt momente, da starrt er nur auf einem fleck und reagiert auf nix....dies kam hauptsächlich vor als die ganze geschichte vor gericht kam und mein ex so krass drauf war.... der kleine musste sogar vor´s gericht und sollte sich mit der richterin unterhalten (weil mein ex das so wollte)....da war er 3 1/2......und wollte nicht mit ihr reden (wie kann man nen 3 jährigen vors gericht schleifen :-\ )

tja wir warten jetzt auf dem termin.......
 :-\ :-\ :-\

mausebause

  • Gast
Antw:u8 untersuchung ....kind ist auffällig
« Antwort #4 am: 21. Februar 2013, 10:02:25 »
Nach den Vorkommnissen finde ich ehrlich gesagt eine psychologische Beratung für den Kleinen gar nicht verkehrt - nach dem was ich so rauslese..
Aber was die U betrifft - ich finde das völlig nomal - dass ein Kind sich mal verweigert ist nicht ungewöhnlich, vor allem wenn es so lange dauert - eigentlich sollte das auch ein Arzt wissen.. :-\

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:u8 untersuchung ....kind ist auffällig
« Antwort #5 am: 21. Februar 2013, 12:39:45 »
Versuch es als Möglichkeit zu sehen. Ein sozialpädiatrisches Zentrum ist nichts schlimmes und kein Mensch der Welt wird dir deshalb dein Kind wegnehmen.

Es können doch nur zwei Dinge passieren. Entweder es stellt sich alles als das-war-die-Situation und sonst ist nix. Oder er ist auffällig in gewisser Weise (z.B. weil er mit Anforderungen nicht gut umgehen kann) und dann gibt es Möglichkeiten, ihm damit zu helfen, was ihm und euch in Anbetracht der Umstände sicherlich gut tun kann. Alles, was ihn stabilisieren kann ist gut.

Aber wegnehmen wird dir dein Kind deshalb keiner.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:u8 untersuchung ....kind ist auffällig
« Antwort #6 am: 21. Februar 2013, 12:47:54 »
Ich denke auch, du musst dir keine Sorgen machen, dass man dir den Jungen wegnimmt, selbst wenn etwas vor liegt.

Die Jugendämter kennen ja den Stress den ihr hattet und dort ist auch bekannt, dass Kinder solche Situationen nicht immer ohne weiteres weg stecken können. Da können durchaus Probleme in der Psyche auftreten.

Daher würde ich die Chance nutzen und positiv sehen,dass dein Sohn,aber auch du, die Möglichkeit bekommt, sich dort intensiv mit sich zu beschäftigen.

Ob dein Sohn sich normal verhalten hat oder nicht, kann hier ja niemand abschätzen. Irgendetwas wird schon gewesen sein, was den Arzt veranlasst hat, euch weiter zu überweisen...

Nutze es für deinen Sohn und dich und sieh es als Chance für euch beide  ;)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung