Autor Thema: Trotz  (Gelesen 3420 mal)

Sveto

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 210
Trotz
« am: 22. April 2013, 19:06:21 »
Hallo. :)

Ich habe mal eine Frage bzw. bräuchte ich einen Rat wie ICH es besser machen kann.

Mein Sohn 3 Jahre und 9 Monate ist sehr trotzig. Wenn er etwas nicht darf haut er. Heute hat er mich sogar gebissen und war dann sauer, dass er das geforderte nicht durfte. Er hat eine halbe Stunde geschrien, Sachen durch die Gegend geworfen. Ich habe es versucht mit beruhigen, in den Arm nehmen. Da hat er mir an den Haaren gezogen. Habe ihn dann stehen lassen. Er lief mir aber schreiend hinterher. Nach dieser halben Stunde wurde ich dann laut. (ich hasse das) und bin vor die Haustür gegangen. Er lief mir hinterher und ich habe ihn wieder reingeschickt. Beim dritten mal, habe ich ihn dann auf den Arm genommen und er hat sich langsam beruhigt. Ab da an ging es wieder und wir konnten in Ruhe zu Abend essen. Das hat er alle paar Tage und ich weiß ehrlich nicht wie ich richtig reagieren soll.
Habt ihr eine Idee? Ich wäre sehr dankbar.

Viele Grüße

Frau Wundertoll

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Mein Blog
Antw:Trotz
« Antwort #1 am: 22. April 2013, 19:15:29 »
Da schließe ich mich einfach mal an. Mein Sohn ist genau so! Er ist 5 und ich habe es noch nicht geschafft mit diesen Situationen fertig zu werden.


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41762
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Trotz
« Antwort #2 am: 22. April 2013, 19:44:30 »
Eine halbe Stunde Ignoranz finde ich schon sehr hart für ein Kind in diesem Alter - nein, eigentlich generell für ein Kind :-[ Ich weiß noch aus meiner eigenen Kindheit, dass es das Schlimmste für mich war, wenn meine Eltern mich wie Luft behandelten. Die Kinder drehen dann noch mehr auf, versuchen mit jedem Mittel und über jeden Weg die Aufmerksamkeit der Eltern auf sich zu ziehen und können, gerade auch in diesem Alter, sich nicht selbst aus der Situation herausholen.

Was natürlich gar nicht geht sind körperliche Übergriffe. Und mit 3,75 Jahren ist man durchaus in der Lage dies auch zu verstehen - auch wenn es an der Umsetzung vor allem in Wutmomenten dann schwierig ist.

Ich würde bei meinen Kindern probieren sie auf Abstand zu halten - sprich: Für sie da sein, mich auf Augenhöhe bewegen und meine Hilfe, meine Nähe anbieten, aber ggf. die Unterarme festhalten (um das Hauen zu unterbinden) oder aber nicht direkt in den Arm nehmen (wenn Beißverhalten vorhanden ist).
Es gibt auch Kinder, die lassen sich gar nicht anfassen in diesen Situationen und jede Berührung potenziert das Problem nur. Daneben setzen, auf Augenhöhe, und einfach da sein. Beruhigend sprechen, sagen das man den Kummer durchaus versteht, aber dies und jenes nun einfach gerade so ist und beide Seiten damit zurecht kommen müssen.

Meine Große (4,5 Jahre) frage ich auch schon ob sie eine kleine Auszeit braucht, wenn sie gerade aus Situationen nicht selbst herausfindet. Ich strafe sie dann nicht indem ich sie ins Kinderzimmer schicke, lasse sie alleine oder behandel sie von oben herab, sondern ich frage bewusst ob sie gerade eine Auszeit haben möchte um sich ein wenig zu beruhigen, ob sie im Bett liegen möchte mit Musik und/oder Büchern. Meist nimmt sie dieses Angebot dann auch sehr gerne an und ist mittlerweile an einem Punkt, dass sie in diesen Situationen selbst sagt "Mama, ich kann mich nicht beruhigen!" und sogar die kleine Schwester das übernimmt :)

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4361
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Trotz
« Antwort #3 am: 22. April 2013, 20:05:23 »
Genauso wie Christiane und dazu noch eine riesige Portion Ruhe und Geduld, um die Ruhe selbst zu bleiben und nicht laut, ungeduldig oder genervt zu werden.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Sveto

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 210
Antw:Trotz
« Antwort #4 am: 22. April 2013, 20:28:26 »
Danke für die Antworten.

Es war vielleicht blöd ausgedrückt aber ich habe ihn keine halbe Stunde ignoriert. In dieser zeit war ich ruhig und dann wurde ich laut. :( 

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22778
Antw:Trotz
« Antwort #5 am: 23. April 2013, 20:18:34 »
ich hab auch so nen kleinen Terrorzwerg hier :P

WOBEI es aktuell besser ist, mus sich mal sagen.

Er ist halt dickköpfig und stur und trotzig aber wir habend das recht fix im Griff mittlerweile.


DIese ganze Diskutiererei hab ich komplett abgeschafft.
Er kriegt kurz und knackig gesagt, warum weshalb wieso dies und jenes grad ist wie es ist und fertig aus.
Evtl gibts noch die Ansage hinzu, was seine Alternativen sind und welches die Konsequenzen.

Und dann hör ich auf zu reden. Kriegt er den totalen Rappel gehe ich auch, aber IMMER mit der Ansage, dass er GERNE zu mir kommen darf wenn er sich beruhigt hat oder kuschen will aber ich diese sGeschrei nicht neben meinem Ohr haben möchte weil mir das weh tut.


Er hat nun 3 Jahre damit verbracht bei jeder einzelnen dieser Situationen auszutesten, ob ich die angekündigten Konsequenzen auch WIRKLICH durchsetze s-:)...nach 3 laaaaaaangen Jahren ist er wohl mittlerweil auf dem Punkt zu sagen *joa, die macht echt ernst, evtl sollte ich einlenken vorher* S:D ;D

Ich bin aber auch wirklich knallhart geworden:

Ansage - letzte Chance+ aufzeigen der Möglichkeiten mit Konsequenzen - und dann gabs die Konsequenz gleich hinterher, ohne wenn und aber und ohne Ausnahme und ohne viele Worte.

Und ich hab auch schlussendlich wirklich alle Register gezogen, da war von
*Landstraße rechts ran, Kind aus dem Auto gesetzt* über *schreiendes Kind im Hausflur sitzen lassen, ins Auto steigen und losfahren* (ich hatte gesagt ich nehm ihn SO nicht mit) bis hin zu *Ausflüge zur Oma streichen* (bzw Laura hinbringen und ihn wieder mitnehmen), so ziemlich ALLES mal dabei.

Jetzt hat er begriffen und spätestens bei *so jetzt...oder...* knickt er ein s-:)

aber das war ein HARTER Weg (und ich bin mir ziemlich sicher, dass das Phasenweise auch immer mal wieder ausarten wird :P)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:Trotz
« Antwort #6 am: 23. April 2013, 21:13:23 »
Bei uns war und ist es wie bei Nachtvogel...
Es war eine Zeitlang wirklich super und gut, im Moment haben wir wieder eine akute Testphase.  s-:) Aber es ist in Ordnung, weil ich für mich einfach das ganze mit viel Verständnis sehe.
Sie probiert halt aus wie weit sie gehen kann und das auch gerne mehrmals und abgewandelt. Ja und warum auch nicht.
Ich habe z.B. ein Kind was sich in solchen Situationen nicht anfassen lässt. Auch ok. Sie sucht sich im haus dann eine Ecke und wütet vor sich hin. Meist kommt sie nach einer Weile zu mir und möchte auf den Schoß und gehalten werden. Einfach gehalten und getreichelt. Und das gebe ich ihr dann auch gerne.
Ihr solltet auch einen gemeinsamen Weg finden und dann heißt es viel Geduld und Konsequenz an den Tag legen.

Sveto

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 210
Antw:Trotz
« Antwort #7 am: 24. April 2013, 09:35:31 »
Danke für die weiteren Antworten.

Gestern abend und heute früh waren wieder solche Momente. Gestern abend wollte er nicht ins Bett und heute morgen wollte er mit dem Trettrecker in den Kindergarten fahren. Was nicht ging, weil ich einen Termin hatte und gleich weiter musste.

Ich konnte seinen Ärger aber verstehen.

Ich habe ihn erstmal wüten lassen, denn er hört mich dann gar nicht, glaube ich. Zumindest interpretiert er alles ins negative und schreit noch mehr. Ich habe mich fertig angezogen und seine Schuhe und Jacke geholt. Als er etwas ruhiger war habe ich ihm erklärt, dass ich diesen Termin habe, er aber morgen mit dem Trecker fahren darf. Das fand er in Ordnung, hat sich angezogen und ist zum Auto gegangen. :) 

Gestern abend lief es ähnlich ab. Ich habe ihm angeboten ihn nach oben zu tragen und habe mir einen Spaß daraus gemacht, dass er UND seine Kuscheltiere soooo schwer sind und habe geschnauft und geprustet. Das fand er so lustig, dass er seinen Ärger vergessen hat.

Ich glaube, ich bin auf dem richtigen Weg aber anstrengend ist es allemal. ;)

Vielen dank nochmal. :)

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Trotz
« Antwort #8 am: 24. April 2013, 12:29:02 »
Ja, es ist anstrengend. Und ich kann verstehen, dass Du nach ner halben Stunde keinen Puffer mehr hast. Ich finde es völlig legitim, dann zu sagen, dass Du grad nicht mehr kannst, eine Pause brauchst, weil du ihn sonst anschreien würdest. Und dass du deshalb jetzt das Zimmer verlässt (und DICH z.B. im Bad einsperrst). Ich würde für mich einen Raum mit einem geheimen Schokovorrat wählen ;). Jedenfalls einfach kurz alleine durchschnaufen und dann weitermachen.

Mit dem Trecker: Gut, dass Ihr es so gelöst habt :) Für die Zukunft: Wenn das schon absehbar ist, versuche ich immer, das schon am Abend vorher zu klären. Also wenn er sonst immer fahren darf, dann sagen, morgen geht es leider nicht, weil Termin, aber dann übermorgen wieder. Dann ist die Situation selbst noch weit genug weg und er hat Zeit, sich drauf einzustellen. Klar, immer geht das nicht, manchmal passieren eben auch spontan Dinge. Aber manche Bomben kann man auf die Art rechtzeitig entschärfen.

Ablenken klingt auch gut. Bei uns hilft es auch manchmal, wenn ich mich mit etwas völlig anderem (für ihn aber theoretisch interessantem) beschäftige, z.B. anfange, scheinbar ganz vertieft Duplo zu spielen. Manchmal vergisst er dann, dass er eigentlich grad schlechte Laune hatte und spielt einfach mit.

ABer ein paar Situationen werden bleiben, wo er wütend wird - sein REcht - und wie gesagt Deines, Dich dann auch mal aus der Sitution zu nehmen

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22778
Antw:Trotz
« Antwort #9 am: 24. April 2013, 20:33:40 »
ja das IST anstrengend und manchmal hat man weder die Zeit noch Geduld noch Ruhe um immer mit Kompromissen um die Ecke zu kommen...Und ich fidne, dass ist dann auch unser Recht und das müssen sie auch lernen.


Heute Abend musste hier nochmal probiert werden, ob Mamas Ansagen imer noch durchgesetzt werden s-:)

Ich hab sie ins Bett gebracht, Ritual blabla und bin raus.
Dann gings los und er hat geschrien...jedes Mal was ander natürlich s-:)

Die freundlichen Versuche brachten nix also Ansage. wenn du nicht aufhörst nehm ich L mit (die teilen sich ein Zimmer) und den CD Player und dann darf sie zu mir ins Bett denn SO kann sie nicht schlafen und dann kannst du meinetwegen brüllen bis du rot anläufst :P

Selbstverständlich fing er gleich wieder an nachdem ich raus war...Und nun liegt er also alleine und ohne CD in seinem Zimmer  s-:)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4361
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Trotz
« Antwort #10 am: 24. April 2013, 20:38:43 »
Die freundlichen Versuche brachten nix also Ansage. wenn du nicht aufhörst nehm ich L mit (die teilen sich ein Zimmer) und den CD Player und dann darf sie zu mir ins Bett denn SO kann sie nicht schlafen und dann kannst du meinetwegen brüllen bis du rot anläufst :P
Das hast Du nicht so gesagt, oder?  ???
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22778
Antw:Trotz
« Antwort #11 am: 24. April 2013, 21:17:06 »
nein, nicht ganz SO  :P ;D
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung