Autor Thema: Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?  (Gelesen 6113 mal)

hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« am: 23. Juli 2012, 19:22:58 »
Hallo ihr Lieben,

weiss einer von euch ob es Tagesmütter gibt, die Kinder für 1 Tag pro Woche aufnehmen? Alos ich meine  schon auf eigene Kosten!

Hintergrund ist, das wir zu 99% nächstes Jahr keinen KIga Platz bekommen. Sie müsste ja ab Sommer mit dann 2 1/2 immer noch in die U3 (wurde mir so gesagt, da würden keine Ausnahmen gemacht). Und einen U3 Platz werden wir wohl nicht bekommen. Das hiese dann, das sie erst mit 3 1/2 in den Kiga kommt.
Da sie aber sehr aufgeweckt ist, glaube ich, das es ihr wahnsinnig gut tun würde, mit anderen Kindern OHNE Mama daneben zusammen zu sein!

Jetzt hatte mein Mann die Idee, ob man nicht mal eine Tagesmutter wenigstens für 1 oder 2 mal die Woche fragen könnte.

Weiss jemand ob das geht? Und hat da jemand Erfahrungen mit?



Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #1 am: 23. Juli 2012, 19:31:35 »
hej! ich bin kein profi in dem thema, hab auch selbst kaum erfahrungen. ich würde einfach eine suchen (internet, anzeigen, etc.), sie um ein treffen/kennenlernen bitten und die situaton schildern/ nachfragen. kann mir das schon vorstellen, dass es das gibt  :)






~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53915
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #2 am: 23. Juli 2012, 19:38:16 »
also meine nachbarin hat kinder auch nur für einen oder zwei tage die woche genommen. oft auch nur stundenweise.

also gehen tut das, warum auch nicht? viele gehen ja eh nicht jeden tag arbeiten, sondern nur 2-3 mal die woche und dann gehen die kinder ja auch nicht täglich hin.  :)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #3 am: 23. Juli 2012, 19:44:43 »
Gehen geht das, würde ich aber nicht machen. Weil die Kleinen doch etwas mehr Zeit brauchen, um sich richtig wohl zu fühlen und da ist 1x pro Woche meiner Meinung nach zu wenig. Das ist wie ein neuer Anfang jede Woche. Sich da in eine Gruppe einzufinden, den eigenen Platz zu finden in der Tageskindergruppe ist dann auch nicht so einfach, wenn die anderen häufiger da sind, wovon auszugehen ist.

Also ich als Mutter würde mein Kind mindestens 3 Tage zur Tagesmutter geben und die möglichst zusammenhängend.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1379
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #4 am: 23. Juli 2012, 19:56:25 »
Klar geht das, wobei es sicher auch auf die Tagesmutter ankommt.

Mirja ging mit einem 3/4 Jahr bis zum Kindergartenstart mit 2 an 2 Vormittagen pro Woche zur Tagesmutter. Es hat super geklappt, wir hatten keine Probleme mit neu eingewöhnen oder ähnlichem. Allerdings ist Mirja da eh total problemlos. Sie ging auch in die Kinderbetreuung vom Fitnessstudio und im Kindergarten haben wir im Prinzip auch keine lange Eingewöhnungsphase gebraucht. Da hätte ich wohl auch schon am ersten Tag gehen können.
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5600
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #5 am: 23. Juli 2012, 19:58:01 »
gibts bei euch nicht diese Krabbel- oder Loslösegruppen?

Die sind hier entweder 2 oder 3 mal die Woche für .. öhm... ka. 2-2,5h oder so. Dort gibt es ca 10 Kinder, eine Erzieherin und einen Elternteil.

Dazu hatte ich meine Große angemeldet, die dann überraschenderweise mit 2,75 Jahren einen KiGa-Platz bekommen hat :)
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Sönnchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 791
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #6 am: 23. Juli 2012, 20:07:37 »
Hauke geht seit 3 Wochen einmal die Woche für 4 Stunden zum Tagespapa. Das klappt Super, er hat den Trubel den er braucht und ich mal Zeit was anderes zu machen.

Für uns eine perfekte Lösung. Hauke ist erst 14 Monate und hat mit einmal die Woche gar keine Probleme.

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14119
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #7 am: 23. Juli 2012, 20:08:27 »
Ich nehme kinder einen tag die woche- wenn sie schon grösser sind. bei kleinen muss es wenigstens 2 tage, besser 3 oder 4 sein, einfach damit es kontinuität hat! Lieber öfter und kürzer als selten und lang


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

•·.·´Easy6`·.·•

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1616
  • Lina ♥ outside - Lenny ♥ outside :-)
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #8 am: 23. Juli 2012, 20:09:06 »
Ich bin selbst Tagesmutter und nehme Kinder für nur 1x pro Woche  ;)

hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #9 am: 23. Juli 2012, 20:15:16 »
Pia ist da echt unkompliziert, sie bleibt auch problemlos in der Kinderbetreuung vom Fitnessstudio!
Eventuell könnte man das dann ja ausweiten!
Weiss einer von euch, was man da so ungefähr bezahlt?



hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #10 am: 23. Juli 2012, 20:16:14 »
gibts bei euch nicht diese Krabbel- oder Loslösegruppen?

Die sind hier entweder 2 oder 3 mal die Woche für .. öhm... ka. 2-2,5h oder so. Dort gibt es ca 10 Kinder, eine Erzieherin und einen Elternteil.

Dazu hatte ich meine Große angemeldet, die dann überraschenderweise mit 2,75 Jahren einen KiGa-Platz bekommen hat :)

Die gab es hier bis vor einem Jahr, dann wurden sie abgeschafft, weil sie nicht kosteneffizient genug waren :-(



starlet

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5069
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #11 am: 23. Juli 2012, 20:25:38 »
meine tagesmuter würde dies tun, aber macht sowas sehr ungern, weil man ne gewisse "beziehung" aufbauen muss.
auch wenn deine tochter bisher unkompliziert war, muss das ja nicht so bleiben.
man sagt ja immer so vonwegen " wenn die kinder am anfang nicht heulen, heulen sie eben später"...

ich würde es nicht machen, es sei denn es wäre zwingend notwendig.

wir hier, als familienstadt ( s-:) s-:) s-:) s-:) s-:) ) haben ein  familienzentrum, was kinder vormittags zur betreuung aufnimmt, damit die mütter zum arzt, einkaufen, sport machen etc. können. das ist dann auch mit richtiger eingewöhung und so. ne tagesmutter nimmt ja auch nen bestimmten stundenlohn, unser zentrum machts kostenlos bzw. für 50ct. die stunde fpr die verköstigung.

vielleicht mal anfragen, obs bei euch sowas gibt?

Sönnchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 791
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #12 am: 23. Juli 2012, 21:44:55 »
Wir Zahlen 6 Euro die Stunde.

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14119
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #13 am: 23. Juli 2012, 22:44:12 »
bei uns werden auch wenige stunden gefördert. von komplettselbstzahlern nehme ich 5 euro die stunde.


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #14 am: 23. Juli 2012, 22:51:44 »
Wir hatten Haakon ab 12 Monaten für 2x die Woche bei der TaMu. Das war gar kein Problem. :)




“In the age of information, ignorance is a choice.”

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41727
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #15 am: 23. Juli 2012, 23:54:44 »
Ich würde mich definitiv eher nach einer Kindergruppe umschauen und dann direkt 2x pro Woche.

Bzgl. "die Kinder haben kein Problem", ich wünsche euch von Herzen, dass es so bleibt.
Bei einer Bekannten von mir - und da bin ich richtig böse - freue ich mich, dass es nicht so blieb S:D
Ljiljana kam mit 2,75 Jahren in den Kindergarten. Vorher ging sie circa 1 Jahr in eine Kindergruppe, quasi Vorkindergarten. 1 - 2x die Woche für á 3 Stunden. Eine andere Fremdbetreuung war sie nicht gewöhnt, die Eingewöhnung im Kindergarten klappte problemlos und bis heute, fast genau ein Jahr später, hatten wir keine Probleme beim Hinbringen.
Ihre Tochter hat mit wenigen Wochen schon auswärts geschlafen, ist dauerhafte Fremdbetreuung gewöhnt. Andauernd Großeltern, Freunde der Familie, Kindergruppen. Bei andauernd rede ich davon, dass sie max. 2 Tage pro Woche "Zuhause" ist. Die Mutter triumphierte mit Fingerzeig auf meine Delia (darauf komme ich gleich), dass sie ja alles richtig gemacht hat mit ihrer Tochter und niemals so Probleme haben wird wie wir mit unserer Delia. Ihre Tochter geht nun seit 2,5 Monaten in den Kindergarten, jeden Morgen große Heulerei schon Zuhause, dass sie nicht gehen möchte, im Kindergarten sehe ich jeden Morgen das Theater, ...
Unsere Delia ist Fremdbetreuung ebenfalls nicht gewöhnt, wie unsere Ljiljana. Sie ist außerdem sehr auf mich fixiert und ich habe mir schon Gedanken gemacht bzgl. der Eingewöhnung und wie sie es verkraften wird. In den letzten Wochen hat sie einen massiven Sprung gemacht, sich sehr gut von mir gelöst und geht mit offenen Armen in die Welt hinaus, ohne das sie mich an der Hand haben muss. Ich weiß jetzt an dieser Stelle einfach, dass die Eingewöhnung problemlos erfolgen wird, das es für sie jetzt der richtige Zeitpunkt ist mit dem Kindergarten zu beginnen.

Und so gehe ich nun jeden Morgen grinsend in den Kindergarten und sobald ich unsere Bekannte sehe denke ich "Tja, wer zuletzt lacht, lacht am Besten" S:D ;D

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3135
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #16 am: 24. Juli 2012, 08:48:09 »
Ab 01. Juli 2013 hast Du ja nach momentanem Sachstand einen Rechtsanspruch auf einen U3 Betreuungsplatz. Sollte die Möglichkeit an Deinem Wohnort nicht bis dahin umgesetzt sein, kannst Du die Kosten für eine alternative Betreuung z.B. bei einer Tagesmutter vor der Gemeinde geltend machen.

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #17 am: 24. Juli 2012, 09:50:17 »
Ja das geht! Macht aber nicht jede Tamu.

Aber gibt es bei euch vielleicht eine DiMiDo - also eine Gruppe 3x die Woche, die Eltern müssen zum Teil auch helfen - wird oft von Vereinen oder Kirchen angeboten - ist quasi ein Kindergarten an 3 Tagen und meist so von 9-12Uhr

hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #18 am: 24. Juli 2012, 11:47:16 »
Ab 01. Juli 2013 hast Du ja nach momentanem Sachstand einen Rechtsanspruch auf einen U3 Betreuungsplatz. Sollte die Möglichkeit an Deinem Wohnort nicht bis dahin umgesetzt sein, kannst Du die Kosten für eine alternative Betreuung z.B. bei einer Tagesmutter vor der Gemeinde geltend machen.

Das wird bis dahin bei uns im Kiga nix! Aber den Anspruch hätte ich dann ja auch nur, wenn ich arbeiten gehe, oder!? Denn ich werde wohl bis Februar 2014 zu Hause bleiben...meine alte Stelle würden sie mir nur Vollzeit wiedergeben, und das würde nicht funktioneiren, da das 2. Kind ja noch kommen soll, würde ich dann halt die 3 Jahre daheim bleiben...da hab ich dann doch bestimtm keinen ANspruch!
Ich möchte einfach nur, das die Kleine die Chance hat Zeit mit anderen Kindern OHNE Mama zu verbringen!

Aber gibt es bei euch vielleicht eine DiMiDo - also eine Gruppe 3x die Woche, die Eltern müssen zum Teil auch helfen - wird oft von Vereinen oder Kirchen angeboten - ist quasi ein Kindergarten an 3 Tagen und meist so von 9-12Uhr
Genau sowas wäre super, aber bisher habe ich da bei uns nichts gefunden! Nur in der Nachbarstadt, und das wärren dann je nach tageszeit 20 - 30 Minuten Autofahrt und ich ahbe ja auch nicht immer ein Auto!



myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #19 am: 24. Juli 2012, 11:50:27 »
Hmm... das ist doof - als Träger fallen mir für solche DiMiDos folgende ein: Kirchen, Caritas, AWO, Sportvereine, Diakonie - vielleicht hast du irgendwas davon ja noch nicht abgeklappert?
Oder frag mal im Kiga eurer Wahl nach, die haben auch oft Adressen für sowas.

Blondie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2576
  • Tempus fugit-Amor manet
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #20 am: 24. Juli 2012, 12:11:09 »
Also möglich ist alles, ich mache sowas allerdings nicht da dadurch einfach der Platz weg ist für ein anderes Kind. Es gibt aber genügend die dieses Platzsharung anbieten dürfen.

Ab August 2013 hat jedes kund ab dem 1.Lj. einen Rechtsanspruch, ich habe bisher noch nie gehört das das nur für arbeitende Eltern in Betracht kommt und wenn die sagen jedes kind, dann gehe ich auch davon aus.

Lebe das Leben, das du liebst.
Liebe das Leben, das du lebst.

*Blümchen*

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 494
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #21 am: 24. Juli 2012, 12:35:41 »
Hier in NRW (zumindest in Aachen) können Tagesmütter bei entsprechender Qualifikation 5+3 Kinder betreuen. Das heißt, dass sie maximal 5 Kinder gleichzeitig betreuen dürfen, aber insgesamt 8 Kinder aufnehmen können.

Eine Freundin von mir aus und in Holland bringt ihre Kinder auch nur einen Tag in der Woche zur Tagesmutter.



Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3135
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #22 am: 24. Juli 2012, 12:36:12 »
Den Rechtsanspruch haben auch nicht Berufstätige.
Daher ja auch der Zirkus mit dem Betreuungsgeld. Wer nicht arbeitet, soll  dann die Wahl zwischen Fremd-Betreuungsplatz und Betreuungsgeld bei Betreuung zuhause haben.
(Datum hatte ich falsch in Erinnerung. Hab nochmal geschaut. Ist erst ab 01.08.2013)

Sönnchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 791
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #23 am: 24. Juli 2012, 14:11:05 »
Ich würde mich definitiv eher nach einer Kindergruppe umschauen und dann direkt 2x pro Woche.

Bzgl. "die Kinder haben kein Problem", ich wünsche euch von Herzen, dass es so bleibt.
Bei einer Bekannten von mir - und da bin ich richtig böse - freue ich mich, dass es nicht so blieb S:D
Ljiljana kam mit 2,75 Jahren in den Kindergarten. Vorher ging sie circa 1 Jahr in eine Kindergruppe, quasi Vorkindergarten. 1 - 2x die Woche für á 3 Stunden. Eine andere Fremdbetreuung war sie nicht gewöhnt, die Eingewöhnung im Kindergarten klappte problemlos und bis heute, fast genau ein Jahr später, hatten wir keine Probleme beim Hinbringen.
Ihre Tochter hat mit wenigen Wochen schon auswärts geschlafen, ist dauerhafte Fremdbetreuung gewöhnt. Andauernd Großeltern, Freunde der Familie, Kindergruppen. Bei andauernd rede ich davon, dass sie max. 2 Tage pro Woche "Zuhause" ist. Die Mutter triumphierte mit Fingerzeig auf meine Delia (darauf komme ich gleich), dass sie ja alles richtig gemacht hat mit ihrer Tochter und niemals so Probleme haben wird wie wir mit unserer Delia. Ihre Tochter geht nun seit 2,5 Monaten in den Kindergarten, jeden Morgen große Heulerei schon Zuhause, dass sie nicht gehen möchte, im Kindergarten sehe ich jeden Morgen das Theater, ...
Unsere Delia ist Fremdbetreuung ebenfalls nicht gewöhnt, wie unsere Ljiljana. Sie ist außerdem sehr auf mich fixiert und ich habe mir schon Gedanken gemacht bzgl. der Eingewöhnung und wie sie es verkraften wird. In den letzten Wochen hat sie einen massiven Sprung gemacht, sich sehr gut von mir gelöst und geht mit offenen Armen in die Welt hinaus, ohne das sie mich an der Hand haben muss. Ich weiß jetzt an dieser Stelle einfach, dass die Eingewöhnung problemlos erfolgen wird, das es für sie jetzt der richtige Zeitpunkt ist mit dem Kindergarten zu beginnen.

Und so gehe ich nun jeden Morgen grinsend in den Kindergarten und sobald ich unsere Bekannte sehe denke ich "Tja, wer zuletzt lacht, lacht am Besten" S:D ;D

Gemein ja, aber nachvollziehbar.

Ich bin auch kein Freund Von Fremdbetreeung, habe bei meiner Nichte gesehen was für Auswirkungen das haben kann. Die wurde nach einem Jahr bis heute (sie ist jetz acht) fast ausschließlich von der Oma betreut.

Aber mein Sohn hat mich eines besseren belehrt. Der braucht andere Kinder und den Trubel. Ich denke sowas ist sehr. Im Character des Kindes abhängig. Und so finde ich ist es eine gute Lösung, denn sonst wäre er ja nur mit mir. Geschwister sind ja keine da.
« Letzte Änderung: 24. Juli 2012, 14:13:03 von Sönnchen »

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41727
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Tagesmutter für 1 Tag pro Woche auf eigene Kosten?
« Antwort #24 am: 24. Juli 2012, 18:45:15 »
Es ist nicht so, dass ich sage, dass unsere Bekannte es falsch gemacht hat - für sie war (und ist) es der richtige Weg. Mir nervte nur dieser Fingerzeig auf unsere kleine Tochter mit verächtlichen Seitenblick auf uns.

Aber Schadenfreude ist es schon, ja ... s-pfeifen

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung