Autor Thema: Schrei-Stunden bei 2-Jähriger?  (Gelesen 3832 mal)

Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 592
  • erziehung-online
Schrei-Stunden bei 2-Jähriger?
« am: 21. Februar 2013, 19:54:29 »
Hallo liebe Mamas,

habt Ihr vielleicht eine Idee oder einen Rat?

Meine 2-Jährige hat schon die ganze Woche jeden Nachmittag um 5 eine halbe Stunde, wo sie sich so richtig wegheult. Es erinnert mich an die Schreiphasen bei Neugeborenen. Sie ist den ganzen Tag vorher gut drauf, aus der Krippe bekomm ich nur gute Rückmeldungen, sie strahlt beim Abholen, sie verbringt den Nachmittag bestens gelaunt... Und immer gegen 5 fängt sie dann wegen einer Nichtigkeit wirklich schlimmes, herzzerreißendes Weinen an.

Nichts, und wirklich nichts, kann sie beruhigen. Ich habe versucht, sie zu trösten, zu kuscheln, ihr Nähe oder auch ein paar Minuten alleine in Ruhe zu geben. Ich habe sie während und nach solchen Anfällen gefragt, ob sie mir sagen kann, warum sie so traurig ist. Aber nichts. Sie schluchzt und weint bis zur völligen Erschöpfung.

Nach einer halben Stunde ist es dann vorbei, aber sie ist den Rest des Tages furchtbar weinerlich.

Was könnte denn da nur los sein? Ich mach mir echt Sorgen. Krankheit schließe ich eigentlich aus, da sie ja vorher super gelaunt ist. Müdigkeit kann eigentlich auch nicht sein, wir haben nichts am Tagesablauf geändert, sie schläft wie immer. Sonst hat sich seit dem Wochenende eigentlich auch nichts getan...  :-\ Sie isst zurzeit etwas schlechter, aber das kann es doch auch nicht sein, oder?

Hattet Ihr auch mal so eine Phase oder habt Ihr eine Idee, wie ich da noch reagieren kann?



Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4345
  • 👀 Ziemlich unkompliziert 👀
Antw:Schrei-Stunden bei 2-Jähriger?
« Antwort #1 am: 21. Februar 2013, 21:55:19 »
Also ich weiß nicht ob Dich das tröstet aber mein knapp 4jähriger hat auch noch von Zeit zu Zeit diese "Schreiphasen".  s-:)

Im Moment ist es wieder ganz doll ausgeprägt; spätnachmittags ab 17.30 Uhr motzt, heult und brüllt er hier rum.  S:D Völlig grundlos (also zumindest weiß ich den Grund nicht und er sagt mir auch nichts). Das ganze geht meist so 15-20 Minuten und danach ist wieder alles okay.

Was das ist - keine Ahnung. Ich lasse ihn völlig in Ruhe; wenn er kommen will kommt er schon.

Bei Mattis kommen diesen "komischen Phasen" meist dann vor wenn er wächst oder irgendeinen anderen "Schub" hat.





Lass Dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und mutig - sei einfach wunderbar! *Astrid Lindgren*


Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3093
Antw:Schrei-Stunden bei 2-Jähriger?
« Antwort #2 am: 22. Februar 2013, 09:09:58 »
Haben wir hier auch alle paar Monate für einige Tage. Kein erkennbarer äußerer Auslöser.
Ich bin für sie da und versuche das Ganze gar nicht groß zu thematisieren oder gar zu dramatisieren. Dann ist der Spuk auf einmal wieder vorbei.
Halt durch. Bestimmt schaltet sie bald wieder auf Normalbetrieb.  :)

Lunacole

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 625
Antw:Schrei-Stunden bei 2-Jähriger?
« Antwort #3 am: 22. Februar 2013, 09:18:54 »
Hey Süße  :-*
Das kennen wir auch...leider  :-\ Und hier ist es halt auch am Nachmittag...wir kommen aus der Krippe heim...alles supi...und dann brauchs meist nur nen ganz kleinen Auslöser und schon "ist Polen offen"...meist krieg ich ihn dann auch nicht beruhigt (da werden selbst die Nuckel aus Frustration durch die Gegend geworfen  :o).
Ich denke es hat mit so ner Art "Runterkommen vom Tag" zu tun...

Mach dir keinen Kopf...geht wieder vorbei  ;) :-*

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8775
Antw:Schrei-Stunden bei 2-Jähriger?
« Antwort #4 am: 22. Februar 2013, 09:27:55 »
Event. ist sie dann auch einfach müde, geschafft... hat schon einen langen Tag hinter sich, viel zu verarbeiten.  :-\


*nova*

  • Gast
Antw:Schrei-Stunden bei 2-Jähriger?
« Antwort #5 am: 22. Februar 2013, 13:08:06 »
Alena bekommt das mittags um 12 und Nachmittags um 16 Uhr......
ich schließe mich da eigentlich Leofinchen an

Event. ist sie dann auch einfach müde, geschafft... hat schon einen langen Tag hinter sich, viel zu verarbeiten.  :-\

So ein Tag ist für ein Kind halt doch ganz schön lang. Ich bekomme mein tief auch um 17 Uhr  ;D Da geht bei mir für ne Stunde gar nichts mehr

Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 592
  • erziehung-online
Antw:Schrei-Stunden bei 2-Jähriger?
« Antwort #6 am: 22. Februar 2013, 18:58:22 »
Danke für Eure Antworten.  :-*

Ich bin total beruhigt, dass es anscheinend keine bedrohliche "17-Uhr-Weineritis"-Krankheit gibt, an der meine Tochter leidet, sondern dass andere auch diese Phasen haben.

Heute war alles ok, sie war wieder wie immer. Na mal sehen, wie es weitergeht.

LG Lisa Bee



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung