Autor Thema: Luxusproblem Geschenkverteilung  (Gelesen 4809 mal)

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2972
Luxusproblem Geschenkverteilung
« am: 17. April 2014, 12:43:29 »
Ich habe ein echtes Luxusproblem. Ostern steht vor der Tür und im Juni hat mein Sohn Geburtstag. Ostern gibts bei uns normalerweise nur kleine Geschenke, oft auch nur Süßes und vielleicht ein Buch oder was zum Basteln.

Nun stehen aber schon ein luftbereifter Roller und ein Trettraktor mitsamt Frontladerschaufel und Anhänger bereit. Alles habe ich gebraucht ergattert, waren echte Schnäppchen an denen ich nicht einfach vorbei wollte. Der Traktor kam erst gestern dazu.

Und mein Sohn wünscht sich sehnlichst, schon seit Monaten (!!!) einen Betonmischer der ca 60 Euro kostet. Der geht mir zwar etwas gegen den Strich, aber das ist wirklich der größte Wunsch. Eigentlich will er nichts anderes. Den wird es also definitiv zum Geburtstag geben.

Normalerweise gibts zu Ostern nichts großes, weil der Osterhase ja auch gar nicht so viel schleppen kann  ;) aber den Traktor bräuchte er schon dringend. Er spielt sehr viel mit seinem kleinen Traktor, aber eigentlich kann er den praktisch nicht mehr fahren, weil er mit den Knien kaum am Lenkrad vorbei kommt.
Der Roller wäre aber auch wichtig, weil er nicht Laufrad fahren will und ich hoffe, dass er mit dem Roller beim Spazieren gehen mit kommt.

Und wie verteile ich die Flut nun? Die gebrauchten Sachen kann ich nicht auf die Verwandtschaft "verteilen", damit die ihm die schenken, die sind da etwas pingelig. Den Betonmischer auch nicht, weil zu teuer...
Soll ich den Roller bis nächstes Jahr liegen lassen? Oder den Traktor? Den Anhänger könnte ich erst mal weg lassen, oder die Frontladerschaufel?
Ich weiß, das ist ein echtes Luxusproblem  :P
« Letzte Änderung: 17. April 2014, 18:19:49 von schwalbe »
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Linchen81

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 731
  • Unser Mittelpunkt hat Verstärkung bekommen!
Antw:Luxusproblem Geschekverteilung
« Antwort #1 am: 17. April 2014, 13:21:43 »
Über den Traktor würde er sich freuen-der Osterhase kann ihn zu euch fahren, so extrem teuer war er ja nicht.

Der Betonmischer ist zu teuer für Ostern aber Herzenswunsch -Geburtstagsgeschenk.

Den Roller würde ich ihm wahrscheinlich an einem schönen tag an dem wir spazieren gehen wollen mal so schenken.  Du weißt gar nicht ob/wie er sich freuen würde und DU willst ihn damit er mit ruch spazieren gehen kann und IHR mal weitere strecken gehen könnt  ;)




schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2972
Antw:Luxusproblem Geschekverteilung
« Antwort #2 am: 17. April 2014, 13:55:15 »



Den Roller würde ich ihm wahrscheinlich an einem schönen tag an dem wir spazieren gehen wollen mal so schenken.  Du weißt gar nicht ob/wie er sich freuen würde und DU willst ihn damit er mit ruch spazieren gehen kann und IHR mal weitere strecken gehen könnt  ;)

DAS STIMMT !
ich denke, so werde ich´s wohl angehen.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

tweety241

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1130
    • Pucken Anleitung
Antw:Luxusproblem Geschekverteilung
« Antwort #3 am: 17. April 2014, 13:58:41 »
Bei uns ist es so ähnlich. Louis hat sich schon länger einen Roller gewünscht, und bekommt aber zum Geburtstag ein Fahrrad, zwei Fahrzeuge zusammen schenken finde ich nicht gut. Sein altes Fahrrad ist definitiv zu klein und er braucht ein neues. Den Roller wollte ich aber nicht zu Ostern schenken, weil ich Mia dann auch etwas Großes kaufen müßte. Als wir neulich im Fahrradladen nach einem Rad für meinen Mann geschaut haben, haben wir spontan Louis einen Roller gekauft, den er im Geschäft Probe gefahren ist und der ihm gut gefallen hat.
Eigentlich gibt es größere Geschenke hier eher an Geburtstaggen und Weihnachten, aber er hat sich soo gefreut, daß wir echt froh waren, ihm den Roller einfach so geschenkt zu haben.
 


schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2972
Antw:Luxusproblem Geschekverteilung
« Antwort #4 am: 17. April 2014, 14:21:10 »
Unser Roller war auch wirklich nicht so teuer. Den bekommt er dann wenn der Ostern-Geburtstagsmarathon vorbei ist.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Linchen81

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 731
  • Unser Mittelpunkt hat Verstärkung bekommen!
Antw:Luxusproblem Geschekverteilung
« Antwort #5 am: 17. April 2014, 14:41:24 »
 :)

Frohe Ostern und
Viel Spaß beim spazieren gehen :)



Sweety

  • Gast
Antw:Luxusproblem Geschekverteilung
« Antwort #6 am: 17. April 2014, 15:32:18 »
Oaaaaaaaaaaaaaah... macht euch doch mal frei von "Eigentlich gibt's hier das aber zu Ostern so nicht."

Meine Güte! Ihr könnt doch schenken, was ihr wollt und wann ihr es wollt. Ihr könnt ihm auch zu Ostern 10 Betonmischer schenken, da kommt dann nicht die Osterpolizei und verhaftet euch ;D

Ein Betonmischer ist nicht zu teuer für Ostern. Nichts ist "zu teuer" für Ostern. So wie auch nichts "zuwenig" ist für Ostern.

Ich würde danach gehen, was Freude macht und was "man" an so einem Tag schenkt. Wer ist denn "man"? Fragt mal Nachtvogel oder einige andere im Ostergeschenkethread.

Wenn das so ein glühender Wunsch wäre, würden wir mit dem Mischer garantiert nicht bis Juni warten. Das kann sich so schnell ändern mit den Wünschen und dann ist's vorbei. Klar kann man sich sagen, dann spart man Geld. Man kann sich aber auch sagen, dass es schade wäre.
Bei uns gäb's den zu Ostern und dann eben das andere zum Geburtstag. Oder zwischendurch, wenn "man" zum Geburtstag nichts Gebrauchtes verschenkt und zum Geburtstag dann eben was schönes Neues.

Mir ist das sowas von latte, was "man" so zu welchem Tag schenkt. Wir schenken, was Freude macht, wenn es Freude macht und nicht Monate (!!) später.

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2972
Antw:Luxusproblem Geschekverteilung
« Antwort #7 am: 17. April 2014, 16:01:39 »
@sweety, was in den einzelnen Familien zu viel oder zu wenig zu bestimmten Festen ist, kann ja zum Glück jede für sich entscheiden. Ich will mich von bestimmten Traditionen gar nicht unbedingt frei machen, auch wenn ich mich nicht akribisch daran halte. Und ich bin auch froh darum, dass es jedem hier im Forum frei steht, nach zu fragen, wie andere es handhaben würden.

Ich halte es außerdem so, dass ich meinem Sohn nicht alles sofort schenken, nur weil es sein glühender Wunsch ist und ich mich an seinem strahlenden Gesicht freuen kann. Wenn ich das Gefühl habe, dass dieser Wunsch genauso schnell verpufft, wie er aufgekommen ist, oder wenn ich meine, er ist noch zu klein dafür, dann verschiebe ich so was schon mal. Es geht dabei nicht (zumindest in der Regel nicht) darum, Geld zu sparen, sondern darum, ihm einen guten Umgang mit Wünschen zu vermitteln. Wenn man sich etwas sehr wünscht und glaubt, dass man dann daran auch lange Freude hat, sollte man versuchen das Ziel zu erreichen. Das kann z.B. darin bestehen, noch zwei Monate bis zum Geburtstag zu warten. Wenn es voraussichtlich nur eine Eintags (oder Wochen-)fliege ist, dann ist es besser es zu lassen.
Es ist durchaus so, dass ich entscheide, was ich für nötig und wichtig erachte und was nicht. Bei einem Fahrrad das er sich wünscht wurde ich vermutlich weniger lang zögern, weil ich der Meinung wäre, dass er das braucht. Dafür bin ich eben Mutter.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1052
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Luxusproblem Geschenkverteilung
« Antwort #8 am: 20. April 2014, 20:44:28 »
Ich hab letzte Woche den TipToi Bauernhof gekauft.....erst dachte ich "für Ostern", aber er liegt jetzt noch schön im Schrank und wird nächste Woche "irgendwann", wenn ich es für o.k. halte, rausgeholt. Heute gab es also nur Naschi......und Fernsehen (der ist seit 8 Wochen nämlich out of Order gewesen).
Ich möchte einfach an Ostern keine Erwartungshaltung erziehen. Bei mir gab es als Kind auch keine Geschenke und ich fand das völlig ok.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung