Autor Thema: Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?  (Gelesen 17075 mal)

Schneckerl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 380
  • Meine kleine Räuberin!
Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« am: 27. Februar 2012, 12:51:28 »
Hallo zusammen,

wollte heut ein Rezept beim Arzt holen für Hannah´s Hustensaft "Monapax", denn sie hustet recht fest die letzten 2-3 Tage. Aber beim Arzt gings so zu, dass ich sie gar nicht abhorchen lassen hab, wollt nur dass Rezept. Aber der Arzt sagte mir dann dass es Hustensäfte nicht mehr auf Rezept gibt, hab den aber immer bekommen. Bekommt ihr noch welche verschrieben? Er ist ja nicht für mich sondern für´s Kind! Kenn mich gar nicht mehr aus.
Liebe Grüße

Schneckerl  :)
 
« Letzte Änderung: 27. Februar 2012, 12:57:34 von Schneckerl »
Code snippet: PseudoHTML, UBBCode™ and BBCode. Used on most forums.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17786
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #1 am: 27. Februar 2012, 12:57:39 »
kommt auf den Saft an. Monopax ist doch was homöopathisches, oder? DAS würde ich von unserem Arzt nicht auf REzept bekommen, da er generell nicht mit Homöopathie arbeitet und da gar keine Qualifikation hat.... ich weiss nicht mal, ob man Globuli etc überhaupt auf Rezept bekommen kann  ??? Wobei ich glaube eine Freundin hat auch mal ein Rezpet für Osanit bekommen....ist schon etwas her - evtl gibt es das mittlerweile gar nicht mehr, dass man Homöopathisches auf REzepte bekommt?
Prospan (pflanzlich) gab es z.b. vor 5 Jahren mal auf Rezept - heute nicht mehr...
Ich habe aber z.b. vor einer Woche ein Rezept über einen SCHleimlöser und einen Hustenstiller (cap*val) bekommen.....
Dafür gab es z.b. kein Nasenspray mehr - nur noch Tropfen  ??? 2 Wochen vorher habe ich noch Spray für meinen SOhn bekommen, für meine TOchter dann nicht mehr...da scheint die Kasse was umgestellt zu haben....



Schneckerl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 380
  • Meine kleine Räuberin!
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #2 am: 27. Februar 2012, 13:04:28 »

@lotte81
Genau, der Monapax ist ein homöopathischer Hustensaft, hab den immer auf Rezept bekommen. Anscheinend hat die Kasse wirklich was umgestellt, daran dachte ich auch schon. Muss den Arzt dass nächste mal fragen, ob es generell keine Hustensäfte mehr gibt auf Rezept oder nur spezielle. Den Neon Tussan Hustenstiller krieg ich auch nicht mehr.  Also Globulis hab ich noch nie auf Rezept bekommen.
Code snippet: PseudoHTML, UBBCode™ and BBCode. Used on most forums.

Purzl

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1463
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #3 am: 27. Februar 2012, 13:08:25 »
Wir gehen bei Husten nur zum Arzt, wenn wir verschreibungspflichtige Medikamente brauchen - z.B. Bromhexin. Für Umckaloabo oder Bronchialis Heel spare ich mir den Arztbesuch und kaufe die direkt in der Apotheke.

Dann gehen wir im Zweifel nur noch zum Abhören zum Arzt.

Bronchialis Heel ist auch homöopathisch. Im Dezember haben wir es noch auf Rezept bekommen. Aber extra zum Arzt würde ich deswegen wie gesagt nicht gehen.

Purzl

mausebause

  • Gast
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #4 am: 27. Februar 2012, 13:20:27 »
Auf Rezept bekomm ich nur, wenn der Arzt abhorcht und was verschreibungspflichtiges "verschreibt"... - alles andere muss ich so kaufen - tu ich aber eh desöfteren, weil ich keien Lust hab, für jeden Fiebersaft etc. zum Doc zu rennen...

Nick1981

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 461
  • erziehung-online
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #5 am: 27. Februar 2012, 13:22:51 »
Ich hab grad erst einen bekommen auf Rezept hab einfach angerufen. War aber auch kein Homopatischer saft.




Das Leben ist eine Aufgabe

Schneckerl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 380
  • Meine kleine Räuberin!
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #6 am: 27. Februar 2012, 13:35:11 »

Danke für eure Antworten!  :)
Ich geh mit ihr auch nicht wegs jedem Saft zum Arzt, wollte sie eigentlich abhorchen lassen, aber wie gesagt, es ging so zu in der Praxis, dass mir die Sprechstundenhilfe schnell dass Rezept ausgedruckt hat, aber der Arzt es eben nicht unterschrieben hat.
Hab´s dann auch so gekauft in der Apo. Aber 12€ find ich auch nicht grad günstig. Bald zahlen die Kassen wohl gar nichts mehr... S:D

LG Schneckerl
Code snippet: PseudoHTML, UBBCode™ and BBCode. Used on most forums.

KaLoJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2359
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #7 am: 27. Februar 2012, 13:40:24 »
Also wir bekommen Homöopathische Sachen, ob hustensaft oder >Globulis für die Kinder immer auf rezept. Unsere Ärztin ist aber auch Homöopathin und unsere KK hat mit uns einen Zusatzvertrag für Homöopathie.






Schneckerl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 380
  • Meine kleine Räuberin!
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #8 am: 27. Februar 2012, 13:43:39 »

@KaLoJo
Ehrlich, sowas gibt es? Einen Zusatzvertrag für Homöopathie? Muss ich glatt mal bei meiner Kasse nachfragen! Wir benutzen nämlich schon viel homöopathische Sachen. Würde sich bestimmt rendieren.
Code snippet: PseudoHTML, UBBCode™ and BBCode. Used on most forums.

KaLoJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2359
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #9 am: 27. Februar 2012, 14:01:08 »
@schneckerl   Ja, ich musste damals was unterschreiben das ich mit unserer hausärztin eine homöopathische Behandlung eingehe und seit dem alles Top. Ich bin bei der TK.
UInd du?





Schneckerl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 380
  • Meine kleine Räuberin!
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #10 am: 27. Februar 2012, 14:08:31 »

Mein Hausarzt macht allgemeine Schulmedizin, verschreibt allerdings auch hom. Sachen. Aber  seine Frau ist Homöopathin, bei der bin auch ich in Behandlung. Ich musste sowas damals auch unterschreiben. Aber mit meiner Tochter war ich bisher nur immer beim impfen bei ihr. Vielleicht verschreibt sie mir ja die homöo-Sachen´für Hannah! Bin bei der BKK.
Code snippet: PseudoHTML, UBBCode™ and BBCode. Used on most forums.

tweety241

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1140
    • Pucken Anleitung
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #11 am: 27. Februar 2012, 14:17:13 »
Hallo,

unsere Kinderärztin ist auch Homöopathin und ich habe schon mehrmals Globulis verschrieben bekommen. Hustensaft (Prospan) war bisher auch noch nie ein Problem. Da Louis seit er im Kindergarten ist ständig erkältet ist, habe ich den auch gerne auf Vorrat daheim. War neulich wegen einer anderen Geschichte bei der Ärztin und habe gefragt, ob sie mir Hustensaft verschreiben könnte, weil wir keinen mehr haben. War kein Problem, obwohl Louis aktuell keinen Husten hatte.

Liebe Grüße
Tweety
 


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27530
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #12 am: 27. Februar 2012, 23:21:14 »
Sorry, aber auf Vorrat verschreiben finde ich da echt nicht Sinn der Sache.
Erstens ist das mit ein Grund warum die Kassen immer weniger zahlen, zweitens gehört ein Kind abgehört bevor es einen Hustensaft einfach so bekommt.



dane_80

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6354
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #13 am: 27. Februar 2012, 23:28:25 »
Bei nur leichtem Husten besorge ich selber was in der Apotheke, bei Bronchitis etc. bekommen wir selbstverständlich was. Allerdings wird da auch gefragt ob wir noch was da haben, grad zu Hochzeiten wo wir alle 2 Wochen zum Abhören da sind.

Medikamente auf Vorrat oder ohne Untersuchung bekommen wir nie, fände ich auch sehr seltsam. Einzig allein ein Notfallmedikament bekommen wir regelmäßig ersetzt da das einmal jährlich erneuert werden muss.
Don't worry that children never listen to you; worry that they are always watching you. (R. Fulghum)



~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53941
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #14 am: 27. Februar 2012, 23:43:57 »
also ich gestehe, ich lass mein kind auch nicht immer abhören, bevor es hustensaft bekommt. homöopathische sachen muss man in aller regel selber kaufen. normalen hustensaft bekommt man verschrieben (bei uns prospan) aber ich kauf den fast immer selber in der apo und spar mir den weg zum arzt. kostet ja nun nicht die welt. prospan kostet 7 euro rum.

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #15 am: 28. Februar 2012, 06:58:40 »
Bekommen wir, wenn wir es wollen, sehe aber die Notwendigkeit nicht, auf Vorrat ohnehin nicht.

Für bestimmte Medikamente für unseren Sohn müssen wir immer was dazu bezahlen, jedesmal was um die 4,64 Euro, die er benötigt wegen seinem Asthma.

Das wäre bestimmt nicht notwendig wenn es nicht einige gäbe die sich lustig munter  Medikemante wie Hustensaft und Co (ja auch Zahnungshilfen) auf Vorrat zu Hause zulegen würden auf Rezept.  :)

Hustensaft kostet ohnehin nicht die Welt und man braucht da auch keine zig Flaschen zu Hause und dann sollte man vorher auch abklären ob ein Hustenstiller oder ein Hustenlöser von nöten ist.
« Letzte Änderung: 28. Februar 2012, 07:01:07 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53941
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #16 am: 28. Februar 2012, 07:13:36 »
ehrlich gesagt weiß ich das selber, ich gehe wegen einem husten nicht mal zum arzt, liadan  ;) und ich kauf den hustensaft auch meistens selber (bei mir wär der besuch des arztes wegen nem husten, 40km nach oldenburg und nochmal 40km wieder zurück bei den spritpreisen teurer als den hustensaft in der apo zu kaufen  :P ;D) aber ich versteh es nicht so ganz, was schlimm daran ist sich den verschreiben zu lassen. ob den nun der arzt verschreibt, nachdem ich dort war oder ob ich mir nur schnell das rezept raushole, weil ich doch selber die erfahrung habe zu wissen ob mein kind den jetzt braucht kommt aufs gleiche raus.
natürlich gilt das nur dafür, wenn kind etwas hat und medis braucht, hamster-vorratsverschreibungen sind natürlich nicht ok. möglichst die medis dann noch wegschmeißen, weil sie doch nicht gebraucht wurden, das ist mist.

KaLoJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2359
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #17 am: 28. Februar 2012, 08:33:02 »
Also eine Fiebersaft und einen Hustensaft zuahause zu haben find eich vollkommen ok! 

Also meine Kinder werden meistens IMMER am Wochenende krank! Und da steht man da, mitten in der Nacht und das Kind fiebert hoch. Da bin ich doch froh zu wissen ich habe den Fiebersaft im Schrank.

ist der aufgebraucht oder abgelaufen hole ich mir Neuen, egal ob das Kind JETZT gerdae krank ist. Damit ich ihn zuhause hab. Manchmal kaufe ich ihn selbst weil ich eh was für mich aus der Apo besorgen muß. Aber oft fragt mich unsere Ärztin auch (z.b. bei einer U) ob ich noch was brauche für zuhause oder alles wichtige da habe.

ich finde das vollkommen ok solange es nicht ausartet und sich auf diese 2-3 Sachen einschränkt.

Und NEIN, ich laufe nie gleich zum Arzt wenn eine Erkältung kommt. Ich behandel meine Kinder in Absprache (telefonisch) mit unserer Ärztin oder selbst. Erst wenn die Kinder so krank sind das ich denke ohne Antibiotika kommen wir nicht aus gehe ich zum Arzt.
Was ist schlimm daran einen Hustensaft der auf homöopathischer Ebene ist von sich aus zu geben?





mausebause

  • Gast
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #18 am: 28. Februar 2012, 08:56:06 »
Also bei Fiebersaft-/Zäpfchen ist es bei uns auch so, dass ich schaue, dass immer was daheim ist, klar - manchmal kauf ich es seobst, wenn ich aber eh grad beim KiA bin, lass ich es auch mal verschreiben - gerade der Saft ist ja auch nicht günstig, die Zäpfchen schon eher!
Aber Homöopathische Sachen und erst Recht Zahnungshilfen kaufe ich selbst und muss da auch sagen, dass ich es nicht ok finde, sich sowas aufschreiben lassen zu wollen - auf Dauer kann das nämlich nicht mehr klappen mit den KK... :-[

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53941
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #19 am: 28. Februar 2012, 09:00:36 »
also das ist aber auch irgendwie paradox, nenita. ob ich jetzt prospan verschrieben bekomme und die kk die 7€ dafür zahlt oder ob ich homöopathischen hustensaft verschrieben bekomme und die kk würde die 7€ dafür zahlen wär doch auch wieder egal  ???

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8253
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #20 am: 28. Februar 2012, 09:03:32 »
Also eine Fiebersaft und einen Hustensaft zuahause zu haben find eich vollkommen ok! 

Also meine Kinder werden meistens IMMER am Wochenende krank! Und da steht man da, mitten in der Nacht und das Kind fiebert hoch. Da bin ich doch froh zu wissen ich habe den Fiebersaft im Schrank.

ist der aufgebraucht oder abgelaufen hole ich mir Neuen, egal ob das Kind JETZT gerdae krank ist. Damit ich ihn zuhause hab. Manchmal kaufe ich ihn selbst weil ich eh was für mich aus der Apo besorgen muß. Aber oft fragt mich unsere Ärztin auch (z.b. bei einer U) ob ich noch was brauche für zuhause oder alles wichtige da habe.

ich finde das vollkommen ok solange es nicht ausartet und sich auf diese 2-3 Sachen einschränkt.

Und NEIN, ich laufe nie gleich zum Arzt wenn eine Erkältung kommt. Ich behandel meine Kinder in Absprache (telefonisch) mit unserer Ärztin oder selbst. Erst wenn die Kinder so krank sind das ich denke ohne Antibiotika kommen wir nicht aus gehe ich zum Arzt.
Was ist schlimm daran einen Hustensaft der auf homöopathischer Ebene ist von sich aus zu geben?

Das kann ich 1:1 für uns übernehmen.  :)

Medis auf Vorrat: Joah, es gibt so gewisse Dinge, die ich mittlerweile vorrätig habe, die nicht so gängig sind. Z.B. ein Mittel gegen Madenwürmer. Aber das kauf ich dann selber.
Und was ich auch schon gemacht habe: Ich bin seit etwa zwei Jahren unheimlich anfällig für Bindehautentzündungen. Keine Ahnung, wieso. Einmal hat sie mich am letzten Urlaubstag erwischt, wir kamen zum WE heim und ich musste in die hausärztliche Notfallpraxis. Die haben mir nur leider was aufgeschrieben, was so überhaupt nicht half und ich musste dann montags nochmal zum Doc (machte dann insgesamt 2x 10€ Praxisgebühr innerhalb von drei Tagen  :P).
Nach dieser Erfahrung hab ich dann vor einem weiteren Urlaub mit dem Arzt gesprochen, ob er mir nicht irgendwie ein Rezept ausstellen kann, damit ich das richtige Medikament dabei habe (ist verschreibungspflichtig). Die Lösung war dann, dass er mir ein Privatrezept ausgestellt hat und ich meine Tropfen dann selbst bezahlt habe. Das hab ich gerne getan, ich wollte unbedingt vermeiden, im Urlaub - war in Holland - mir wegen sowas einen Arzt suchen zu müssen, der mir dann womöglich noch was verschreibt, was nicht hilft.  :)

mausebause

  • Gast
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #21 am: 28. Februar 2012, 09:11:12 »
also das ist aber auch irgendwie paradox, nenita. ob ich jetzt prospan verschrieben bekomme und die kk die 7€ dafür zahlt oder ob ich homöopathischen hustensaft verschrieben bekomme und die kk würde die 7€ dafür zahlen wär doch auch wieder egal  ???

Das meinte ich so nicht - ich bekomm auch Prospan nicht verschrieben, weißt du?!  :-*
Ich meinte eher sowas wie z.B. diese Virbucol Zäpfchen oder sows in der Art...

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53941
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #22 am: 28. Februar 2012, 09:16:16 »
was is' n das? kenn ich gar nicht.

also bei uns ist es durch den homöopathischen arzt so, dass wir selber zahlen müssen, wenn wir mal was aufgeschrieben bekommen. und meist ist das dann auch recht teuer.
aber in aller regel bekommen wir die globuli von ihm direkt mit. ohne zu zahlen. prospan bekomm ich verschrieben wenn ich will. aber wie gesagt - 40 km und so...  ;)
ich find es auch nicht wirklich schlimm, wenn man sich mal was aufschreiben lässt. schlimmer finde ich die leute, die 100 medis im schrank haben und dann nicht nehmen und es wird weggeschmissen, ich glaube eher DAS ruiniert die KK.

mausebause

  • Gast
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #23 am: 28. Februar 2012, 09:54:11 »
@Netti: Zäpfchen die bei Zahnungsbeschwerden helfen - hoöopathisch..brauchst du nimmer... ;D
Ne Prospan verschreibt meiner nicht, hält er auch nix von - ich kauf ihn trotzdem.. S:D
Wenn du einen Homöopathischen Arzt hast, ist die Sache auch noch eine andere-Globuli hat meiner keine, verschreiben tut er die eh schon nicht... :P

Klar ist es nicht schlimm, wenn man das MAL macht, aber du weißt wie es ist - irgendwann wird es ausgenutzt und wenn es dann jeder macht, zahlt die KK irgendwann garnix mehr..andersherum bekommen nämlich viele Medikamente nicht, die sie dringend bräuchten - hatte da letztens erst ein interessantes Gespräch mit meinem ;KiA....Deshalb bin ich da vorsichtig geworden, was ich mir aufschreiben lasse und was nicht..

dane_80

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6354
Antw:Kriegt ihr Hustensäfte verschrieben?
« Antwort #24 am: 28. Februar 2012, 10:05:11 »
Ich habe auch einen gut ausgestatteten Medizinschrank. Schmerzmittel, Globuli, Wundsalbe, Nasenspray, Hustensaft, Sachen gegen Übelkeit und Erbrechen und Durchfall. Das sind aber alles Sachen die entweder über sind weil wir sie bei der Erkrankung nicht aufgebraucht haben, oder ich habs selbst gekauft.

Bei dreimal Bronchitis in diesem Jahr hab ich einmal alles aufgeschrieben bekommen, die anderen Male haben wir die Reste aufgebraucht. Gerade der Inhalationskram wird bei einem Mal nicht leer. Globuli hab ich auch schon verschrieben bekommen, die geb ich dann nach Absprache eben wieder, das Fläschchen hab ich ja noch.
Don't worry that children never listen to you; worry that they are always watching you. (R. Fulghum)



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung