Autor Thema: Kleiner Bruder weint, wenn ich das Haus verlasse  (Gelesen 1070 mal)

roedi

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 1
  • erziehung-online
Kleiner Bruder weint, wenn ich das Haus verlasse
« am: 09. Juli 2016, 20:15:13 »
Hi,
ich habe zwar keine Kinder - das vorweg -  aber einen kleinen Bruder, den ich über alles liebe. Der kleine ist 4 (wird im September 5) und ich (18) werde im August das Nest meiner Eltern verlassen. Das Problem ist, dass er schon weint, wenn ich Abends weg gehe und sehr oft  nach der Abreit etwas mit meinen Freunden mache, dazu kommen teils Arbeitszeiten oder 1-wöchige Dienstreisen, bei denen ich ihn überhaupt nicht sehe.. Wenn ich etwas sage, was ihm nicht passt, dann trotz er hoch 10 und sagt immer, dass wir keine Freunde mehr wären oder er mich hasst.. :( Am nächsten Tag ist natürlich alles super. Im Kindergarten hat er kaum noch Freunde, da diese alle in einen Anderen gewechselt sind, er wahrscheinlich aber auch bald in einen neuen gehen wird. Und das ist anscheinend das Problem :/. Er möchte in keinen neuen, hat aber im aktuellen keine Freunde. Niemand spielt also mit ihm so richtig. Ich war damals ein ziemliches Klammerkind habe mich aber sehr gut alleine beschäftigen können...

Meine eigentliche Frage ist, bevor ich hier die komplette Lebensgeschichte meiner Familie erzähle  ;D , wie wir (meine Eltern & ich) ihm beibringen, dass ich in weniger als 4 Wochen nichtmehr daheim sein werde..

Ich werde natürlich mehrmals die Woche zu Besuch kommen, allerdings glaube ich, dass es dem kleinen sehr mitnimmt :'(


Ich freue mich und bin dankbar für eure Tipps! :)

Jasmin.H.

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 13
  • erziehung-online
Antw:Kleiner Bruder weint, wenn ich das Haus verlasse
« Antwort #1 am: 10. Juli 2016, 13:52:06 »
Wie wäre es, wenn du ihm eine besprochende CD schenkst? Darauf kannst du z. B. Gute Nacht Geschichten draufsprechen. Deine Mutter könnte dann jeden Abend (oder zu einer bestimmten Tageszeit) die CD abspielen lassen. Kinder in diesem Alter sind sehr auf Rituale fixiert. Und wenn du wieder zu Hause bist, kannst du ihm selbst eine Geschichte vorlesen.
Der Trennungsschmerz wird zwar sicherlich weiter vorhanden sein, aber so bist du fester Bestandteil seines Tages und da der Vorgang ritualsiert wird, besteht eine gewisse Kontinuität. Wenn du ihm die CD schenkst, würde ich aber aufjedenfall auch klar sagen, dass du ein paar Tage nicht zu Hause bist.


Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11742
Antw:Kleiner Bruder weint, wenn ich das Haus verlasse
« Antwort #2 am: 11. Juli 2016, 09:28:39 »
Bindet ihn mit ein! Du triffs doch bestimmt schon die ersten Vorbereitungen für den Auszug, besichtigst eine neue Wohnung/Zimmer etc. Stecke ihn an mit deiner Freude auf din eigenes Reich, lade ihn ein, dich zu besuchen (wenn es möglich ist!) und bei dir zu übernachten. Es wurde so viel über ihn bestimmt, er konnte keinerlei Einfluss auf die ihn betreffenden Veränderungen (Weggang der Freunde aus dem Kindergartn z.B.) nehmen... Such mit ihm zusammen Farbe für dein neues Zimmer aus, nutz die Zeit bsi dahin, um ihn vorzubereiten. Die Idee mit der CD ist auch süß!




 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung