Autor Thema: Kindersitzfrage  (Gelesen 1770 mal)

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11760
Kindersitzfrage
« am: 31. Januar 2016, 16:29:11 »
Jakob fährt noch im Reboarder, kann aber größen-, gewichts- und altersmäßig umsteigen auf die Sitzerhöhung mit Rückenteil. Wir haben den Römer Kid von Lukas, ohne Isofix, gekauft vor 6 Jahren. Jetzt ist die Frage, was tun?
a) noch länger im Reboarder, b) umsteigen auf den Römer Kid oder c) sogar neuen Sitz dieser Klasse mit Isofix kaufen?
Mein Mann und ich sind uns nicht einig, daher einfach mal die Frage an euch, wie ihr das machen würdet...



Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27524
Antw:Kindersitzfrage
« Antwort #1 am: 31. Januar 2016, 16:53:20 »
Wenn er noch gerne im Reboarder fährt, dann würde ich ihn da noch drinlassen, wenn er reinpasst und gut drin sitzt.

Ansonsten würde ich persönlich einen neuen Sitz mit Isofix kaufen.
Finde dass man da nur Vorteile hat. Der Sitz ist auch unangeschnallt fest im Auto, man hat den neuesten Sicherheitsstandard.. und seit meinem Chef mitten auf der Piste der Skischuh aus Altersschwäche durchgebrochen ist glaube ich durchaus an Materialermüdung...




biene20121

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 749
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Kindersitzfrage
« Antwort #2 am: 31. Januar 2016, 20:46:02 »
Ich würde auch noch beim reboarder bleiben, wenn größe und gewicht noch passen und er noch gerne drin sitz.
Unser sitz bei mir was das hauptauto ist auch noch reboard. bei papa auch noch aber der wird die Chance nutzen wenn wir nicht da sind umzubauen, allerdings hat er im Auto auch nur einen pseudoreboarder, wo der kleine dann doch langsam Probleme mit den beinen bekommt, bei opa im Auto haben wir den cybex pallas m-fix den nehme ich jetzt dann auch mit wenn wir zu Reha fahren da ich ihn da mit auf den Beifahrersitz nehmen kann, was bei meinem reboarder nicht geht.
Unser Floh wurde am 7.6.12 um 22:57 uhr geboren, war 45 cm groß und wog 2300 gramm

Unser Floh wird großer Bruder, kam bei 37+1 SSW mit 2300g und 45 cm


Der zweite Spatz ist da, kam bei 36+3 SSW mit 3040 g und 49 cm

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5601
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Kindersitzfrage
« Antwort #3 am: 31. Januar 2016, 21:11:56 »
ich wäre auch pro reboarder, wenn er noch passt und Jr. glücklich ist.

Der Folgesitz wird ja auch erst ab 4 Jahren empfohlen.

WENN ich nochmal einen neuen Klasse 3 Sitz kaufe, dann einen ohne Hörnchen.. also den rodifix oder den besafe izi up. letzterer ist wohl besonders praktisch, weil man sich noch anschnallen kann, auch wenn man drei Sitze auf der Rückbank hat. Und dank fehlender Hörnchen kann man sich eigentlich nicht falsch anschnallen.
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




ju.ra.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 545
Antw:Kindersitzfrage
« Antwort #4 am: 01. Februar 2016, 10:07:25 »
Ich würde es auch so machen. Wenn ihr schon einen Reboarder habt dann würde ich ihn solange wie es nur geht nutzen.

Danach einen neuen kaufen und ich hab mich für den Rodifix entschieden weil der im Vergleich zu den anderen einfach überzeugt hat und ich bin so froh denn er kann sogar darin super gut schlafen und der Kopf fällt nicht nach vorne.


Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5773
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Kindersitzfrage
« Antwort #5 am: 01. Februar 2016, 15:15:16 »
Auf jeden Fall den Reboarder so lange wie möglich nutzen!

Karina78

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 57
Antw:Kindersitzfrage
« Antwort #6 am: 17. Februar 2016, 15:09:09 »
Mit 6 ist er eigentlich aus dem Alter raus für einen Reboarder. Es wird dann ja auch etwas unbequem. Ich würde ein Sitz mit Isofix besorgen.

Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1379
Antw:Kindersitzfrage
« Antwort #7 am: 17. Februar 2016, 17:53:41 »
Er ist doch nicht 6  s-:)
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung