Autor Thema: Kindergarten. Rausgehen.  (Gelesen 8700 mal)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 28133
Antw:Kindergarten. Rausgehen.
« Antwort #25 am: 15. Juni 2012, 23:30:38 »
zwischen 10.30 und 12.30 bleiben bei Euch doch auch "nur" 2 Stunden wovon ja auch noch "fürs Essen bereit machen"-Zeit abgeht.
Und in diesen 2 Stunden (wo ja noch alle Kinder da sind) wird halt sicher auch viel Gruppenprogramm laufen.

Wie gesagt, bei uns wird auch mal am Vormittag rausgegangen, aber in der Regel laufen da die Gruppenaktivitäten. Und es kommt auch auf die Gruppenmischung an.
Wenn die am Jahresanfang viele kleine Kinder haben wo das mit dem Anziehen noch nicht so klappt, dann gehn die für ne halbe Stunde eben nicht mal kurz raus.
Wenn die Kinder aber alle soweit eingewöhnt sind, sich selbst anziehen ohne Stunden zu brauchen, dann wird halt auch mal kurz rausgegangen.

Und jetzt blöd gesagt, aber: Wenn Dein Sohn eh nur für 3 - 4 Stunden geht, dann ist das Rausgehen doch nicht sooo wichtig. Er soll doch Gemeinschaft erleben und draussen spielen kann er doch auch am Nachmittag am Spielplatz.



zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Kindergarten. Rausgehen.
« Antwort #26 am: 16. Juni 2012, 12:07:02 »
Also ich finde Rausgehen schon wichtig. Meine Maus würde eingehen, wenn sie mit so vielen Kindern zusammen nur drinnen wäre. Klar, zu Hause kann sie innen bleiben vormittags. Aber da hat sie ja auch Rückzugsmöglichkeiten, die es im Kiga nun mal nicht gibt. Sie wäre da völlig überfahren und so wie ich Hubs verstanden habe, wäre Moritz das auch. Es gibt ja irgendwie 3 Gruppen: Die eher Wilden, die müssen einfach draußen toben, weil sie sonst durchdrehen, dann die eher Sensiblen, die müssen raus, weil sie da mehr Ruhe haben und dann scheint es (wirklich?) ein paar unkomplizierte Kinder zu geben, denen es nichts ausmacht, so viele Eindrücke zu verarbeiten.


ѕтιηє

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1787
  • ♥ αυѕ ∂єм вαυcн мιттєη ιηѕ нєяz ♥
Antw:Kindergarten. Rausgehen.
« Antwort #27 am: 16. Juni 2012, 12:43:36 »
Also ich finde Rausgehen schon wichtig. Meine Maus würde eingehen, wenn sie mit so vielen Kindern zusammen nur drinnen wäre. Klar, zu Hause kann sie innen bleiben vormittags. Aber da hat sie ja auch Rückzugsmöglichkeiten, die es im Kiga nun mal nicht gibt. Sie wäre da völlig überfahren und so wie ich Hubs verstanden habe, wäre Moritz das auch. Es gibt ja irgendwie 3 Gruppen: Die eher Wilden, die müssen einfach draußen toben, weil sie sonst durchdrehen, dann die eher Sensiblen, die müssen raus, weil sie da mehr Ruhe haben und dann scheint es (wirklich?) ein paar unkomplizierte Kinder zu geben, denen es nichts ausmacht, so viele Eindrücke zu verarbeiten.
und deshlab finde ich Waldkindergärten so toll!! das entspricht dem natürlichen Bedürfnis der Kinder... kinder MÜSSEN einfach raus!
und diese Kindergärten, in denen Kinder alle gemeinsam eine halbe stunde am tag rausgehen oder gar nicht, sind für mich eine Zumutung für alle  :-X :(
lieber weniger Gruppenaktivitäten (die kann man ja auch draussen machen) und gemeinsames Essen und und und...

hubs ich würde da auch über den EB gehen und versuchen etwas zu ändern!!
für mich wäre das übrigens ein Grund den Kiga zu wechseln!  :-\


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4412
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Kindergarten. Rausgehen.
« Antwort #28 am: 16. Juni 2012, 15:12:29 »
Also ich finde Rausgehen schon wichtig.
Ich find's enorm wichtig. Auch als der Moritz noch nicht im Kindergarten war, sind wir vormittags immer einmal raus.

@ stine: Klar, Waldkindergarten ist super. Aber ehrlich gesagt, möchte ich meinem Kind den Schock vom Waldkindergarten in die Schule nicht antun. Ein Grund den Kindergarten zu wechseln? Wenn ich das Gesamtpaket anschaue, ist es kein Grund. Die Erzieherinnen sind wohl die besten, die er haben kann und seine große Liebe und beste Freundin geht auch dort hin.

zwischen 10.30 und 12.30 bleiben bei Euch doch auch "nur" 2 Stunden wovon ja auch noch "fürs Essen bereit machen"-Zeit abgeht.
.
"Nur" zwei Stunden? Also nach dem Morgenkreis und nach der Brotzeit saßen die Kinder schon 1,5 Stunden ziemlich ruhig. Da brauch ich keine 2 weiteren Stunden Gruppenarbeit. Ich finde 2 Stunden ausgesprochen lang, da muss ich Zeit für den Garten finden.
Und jetzt blöd gesagt, aber: Wenn Dein Sohn eh nur für 3 - 4 Stunden geht, dann ist das Rausgehen doch nicht sooo wichtig. Er soll doch Gemeinschaft erleben und draussen spielen kann er doch auch am Nachmittag am Spielplatz.
Nipa, ich mach mir keine Gedanken, dass mein Sohn zu wenig an der frischen Luft ist, wir sind definivit mehr draußen als drinnen. Und in Summer würde das nix machen. Aber ein Kindergartenvormittag von 4 Stunden finde ich extrem hart ohne dass die Kinder draußen Energie ablassen können.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 28133
Antw:Kindergarten. Rausgehen.
« Antwort #29 am: 17. Juni 2012, 22:35:29 »
Ähm, nicht rausgehen heisst ja noch lange nicht ruhig sitzen.
 ???
Ich weiß ja nicht wie das bei Euch ist, aber bei uns wird sich auch in den Gruppenräumen bewegt....

Bei uns sind z.B. am Vormittag 3x/Woche offene Gruppen. Da können die sich in die anderen Gruppen und in sowas wie "Workshops" einwählen.
Dazu gehören Werkbank, Turnhalle und Co.

Einmal die Woche ist gemeinsame Brotzeit, da wird gemeinsam "gekocht".
Dann gibt es bei uns je Gruppe 2 Gruppenräume, im Grossen eine 2te Ebene.
Mehr als genug Rückzugsraum also auch für ruhigere Kinder.

Und ja, bei uns spielen die Kids schon mal weit über ne Stunde am Bauteppich um Welten zu erschaffen, die dann noch von Eisenbahn und Auto um- und durchfahren werden.

Und ja, wenn es passt gehen sie auch am Vormittag raus. Aber eben nicht jeden Tag.
Letzten Winter war es über viele Tage hier bei -15 Grad. Da waren sie sehr sehr sehr selten draussen, bzw. dann eben nur sehr kurz. Aber es liegt doch an den Erziehern dann alternativ Bewegungsmöglichkeit und Auslastung zu finden.

Vielleicht haben wir hier einfach Glück was den Kindergarten angeht, denn auch ohne tägliches Rausgehen am Vormittag würde ich den Kindergarten nicht wechseln.



Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Kindergarten. Rausgehen.
« Antwort #30 am: 21. Juni 2012, 20:58:05 »
bei uns ist jeden vormittag bewegung angesagt, die findet aber manchmal auch im bewegungsraum statt. v.a. natürlich im winter, bei mistwetter. im sommer sind sie am vormittag auch so gut wie täglich draußen.

würde aber auch sagen, bei uns ist es ähnlich wie bei nipa, vormittags sind die gruppenakitvitäten, nachmittags sind die kinder dafür fast durchgehend raußen (nach der ruhezeit). ok, bei uns ist um 10 uhr morgenkreis und um 12 uhr mittagessen, dh es ist noch etwas gedrängter.

ich würd es einfach mal ansprechen, auch eltern können da "komisch" sein, erlebe das selbst immer wieder. bei uns gabs zb. auch elternproteste, weil die kids im wald waren und da sind gerade die eichelprozessionsspinner unterwegs (falls ihr die kennt, manchen doofe ausschläge). ok, blöd gelaufen, aber was kann da der kindergarten dafür? ich verstehe aber, wenn solche reaktionen oftmals und regelmäßig kommen, dass die pädagogen dann vielleicht auf ein anderes programm umschalten.

daher: auf jedenfall nachfragen.
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung