Autor Thema: Kinderarzt wechseln - aber wie?  (Gelesen 3788 mal)

shiela_dark

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 47
  • Fabi 12/05, Yanni 10/07
Kinderarzt wechseln - aber wie?
« am: 24. Januar 2012, 12:33:07 »
!Etwas länger!

Hallo!

- Ich schon wieder...  ;)
Ich hab noch ein "kleines" Problem. Fabi hat von Anfang an ein Problem mit unserem bisherigen Kinderarzt. Ein Besuch endete immer mit viel Geschrei und Panik meines Sohnes und dem Gemecker des KiA. Bei einem Vorsorgetermin (U8?) bockte Fabi dermaßen, dass der KiA meinte, wir bräuchten nicht mehr wieder zu kommen.
Ich war verzweifelt und ging ich mit meinen Jungs zum Hausarzt. - Da klappte alles prima. Meine Kids hatten von Anfang an einen prima Draht zum Doc und sogar Impfen klappte super und ohne Theater.
Eigentlich währe die Welt okay, wenn da nicht das SYSTEM währe, was von Eltern verlangt die Kinder bei einem KiA behandeln zu lassen. - Da Fabi Asthma hat und in einer Lugenambulanz vorgestellt werden muss wollte ich mich um einen Termin kümmern, aber überall hieß es: NUR MIT ÜBERWEISUNG VOM KiA.  :'(

Zu unserem alten KiA will/brauche ich wohl nicht mehr gehen. Das Theater will ich meinen Kindern und dem Arzt ersparen, aber wie finde ich einen neuen Doc der einen 4 und einen 6 Jährigen aufnimmt?

Viele Grüße
Shiela
Inaktiver Link:http://www.hebamme4u.net [nonactive]
Inaktiver Link:http://www.hebamme4u.net [nonactive]

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #1 am: 24. Januar 2012, 12:34:52 »
Du rufst einfach an und machst einen Termin. Du bist niemandem Rechenschaft schuldig und andere Leute finden ja auch nach Umzug oder so einen neuen Kinderarzt.

Mach dir keine Gedanken. Ich hab schon oft KiÄ gewechselt und solange Alternativen da sind ist das doch kein Problem  :).
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


elmo666

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1326
  • Mutterschutz, oder so
    • Mail
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #2 am: 24. Januar 2012, 12:35:57 »
das war auch mein gedanke,anrufen termin ausmachen fertsch


shiela_dark

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 47
  • Fabi 12/05, Yanni 10/07
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #3 am: 24. Januar 2012, 12:37:03 »
Gibt es da nicht Probleme, weil wir seit fast 2 Jahren bei einem Allgemeinmediziner waren?
Inaktiver Link:http://www.hebamme4u.net [nonactive]
Inaktiver Link:http://www.hebamme4u.net [nonactive]

Sweety

  • Gast
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #4 am: 24. Januar 2012, 14:48:17 »
Was sollen sie denn machen? Euch den Nachtisch streichen und ohne Gutenachtgeschichte ins Bett schicken? ;)

Für die Spezialistenbehandlung sucht ihr euch ja jetzt ordnungsgemäß einen KiA.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #5 am: 24. Januar 2012, 14:52:06 »
Ich versteh nicht, welche Probleme es da geben sollte. Genau genommen braucht das nichtmal jemanden interessieren. Hier bei uns ist es außerdem völlig üblich, dass man mit den Kindern zum Hausarzt geht und es ist auch normal, dass die auch die U-Untersuchungen machen.

Warum hast du Angst davor, was ein Arzt sagen könnte? Du hast deinem Kind ja nichts schlimmes getan, sondern im Gegenteil, ihm den Horror vor Arztbesuchen erspart. Also was soll daran schlimm sein?
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5481
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #6 am: 24. Januar 2012, 15:04:10 »
Bist du denn sicher, dass du eine Überweisung vom Kia brauchst und nicht doch eine vom Hausarzt ausreicht?
Wir sind nach langer Arztsuche auch mit unseren Kindern bei einer Hausärztin gelandet, die auch die Us macht. Ich war schon mehrmals bei Spezialisten mit einer Überweisung von da und nie gabs Probleme, dass die nicht von einem Kinderarzt kamen.







Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #7 am: 24. Januar 2012, 16:04:00 »
Termin abmachen und hinfahren - kein Problem. Mit Deiner Unterschrift besorgen die sich bei Bedarf auch die alte Patientenakte, da hast Du nichts mit zu tun.

Grundsätzlich muss man aber nicht zum KiA, ich kenne viele ohne Auto hier auf dem Land, die einfach nicht die Möglichkeit haben, zum KiA zu gehen. Wenn Du es allerdings möglich machen kannst, emfpehle ich es schon - ich bin sehr für Kinderarzt, denn Kinder sind keine kleine Erwachsenen, wie unser Hausarzt immer zu sagen pflegt.

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #8 am: 24. Januar 2012, 16:32:54 »
Die Überweisung kann auch vom Hausarzt kommen, da braucht ihr keine von einem Kinderarzt. Irgendein Arzt muss eben bestätigen, dass euer Kind zu einem Spezialisten muss.

Ob das ein Kinderarzt ist oder nicht interessiert da eigentlich nicht.

Und sonst, einfach anrufen. Du bist nicht verpflichtet zu einem Kinderarzt zu gehen und warum du einen neuen Arzt suchst geht niemanden etwas an.
ABER nicht jeder Arzt ist verpflichtet euch aufzunehmen. Sollte der KiA voll sein ist nur der Arzt eures Bezirkes verpflichtet euch auch aufzunehmen. Das kann dazu führen,dass man eine Weile suchen muss.

Wir haben schon 3 mal den Kinderarzt gewechselt.

Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #9 am: 24. Januar 2012, 17:55:31 »
ich hab auch schon mal gewechselt, weil die wartezeiten bei arzt 1 unzumutbar waren.

war überhaupt kein problem, ich gegenteill, der neue arzt war total lieb und verständnisvoll

abgesehen davon, dass ich es stark finde, dass ein arzt euch sagt, ihr braucht nicht mehr zu kommen - also nach sehr viel einfühlungsvermögen bei kindern klingt das ja nun nicht. kann deine entscheidung voll verstehen!
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40804
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #10 am: 24. Januar 2012, 18:07:32 »
Ich werde niemals verstehen, wie man sein Kind mit allem beim Hausarzt vorstellen kann ... gerade auch U-Untersuchungen und Kinderkrankheiten. Es hat schon einen Sinn wieso es Kinderärzte gibt und wenn ich 18mal wechseln muss bis ich den für uns richtigen Kinderarzt gefunden habe.

Ich geh mit einem gebrochenen Bein doch auch nicht zum Zahnarzt...


mausebause

  • Gast
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #11 am: 24. Januar 2012, 18:27:55 »
Ich schließe mich Christiane an und hier ist es übrigens tatsächlich auch so, dass man für genauere Untersuchungen beim Facharzt eine Überweisung vom KINDERarzt braucht - so ist es z.B. in unserer Uniklinik auch, wo wir mit Bella immer zum Herzecho hinmüssen!
Andersrum ist es aber wiederum glaube ich nicht möglich, ab dem 18.LJ noch weiter zum KiA zu gehen, was ja auch ok ist!

Ich würde wechseln-hätte ich schon längst, nach deiner Beschreibung - und so lange suchen, bis ich einen gescheiten KiA hab... du kannst immer wechseln, ohne Angabe von Gründen, du hast freie Arztwahl!

Melli27

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 399
  • erziehung-online
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #12 am: 24. Januar 2012, 18:55:13 »
Da ich bei einem Kinderarzt arbeite bin ich ja natürlich auch auf der seite mit Kindern sollte man zum kinderarzt gehen.
Ein HA darf eigentlich streng genommen gar keine U´s machen und dementsprechend werden diese beim HA dann teilweise unvollständig gemacht weil er sie nicht abrechnen kann. Ausserdem haben die erwachsenen andere Normwerte und auch einen anderen Impfrhythmus.... ich denke das Kinder beim HA nicht so gut aufgehoben sind und würde nie die Vorsorgen dort durchführen lassen....

LG





Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5481
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #13 am: 24. Januar 2012, 18:58:32 »
@christiane
wenn du in der Pampa wohnst und mit 30km Entfernung zu den Kiä wohnst und die überhaupt nicht auf die Kinder eingehen, geht man zum Hausarzt, der nur 10km weit weg ist. Hier ist es allerdings so, dass sich unsere Hausärztin auf Kinder spezialisiert hat. Bei ihr sind ganz viele Kinder, sie macht auch die Us. Bei ihr fühle ich mit den Kindern besser aufgehoben, als bei den vielen Kinderärzten, die wir vorher durchprobiert haben. Ihr Mann z.B. ist auch Arzt in der gleichen Praxis, aber er behandelt Kinder nur als Notfall, wenn seine Frau nicht da ist.







Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40804
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #14 am: 24. Januar 2012, 19:02:18 »
@christiane
wenn du in der Pampa wohnst und mit 30km Entfernung zu den Kiä wohnst und die überhaupt nicht auf die Kinder eingehen, geht man zum Hausarzt, der nur 10km weit weg ist.


Ähhh... nein! :)
Wobei ich mir ehrlich gesagt eher einen Kopf machen würde, wenn wirklich gar niemand der Kinderärzte auf mein Kind eingeht. Dann würde ich wohl die Ursache eher bei MIR(! nicht bei den Kindern) suchen.


Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8100
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #15 am: 24. Januar 2012, 19:09:22 »
Also vorneweg: Ich bin auch beim KiA, wenn eins der Kinder ein Problem hat, bei dem ich nicht weiter weiß.

ABER: Ich persönlich hätte ernsthafte Schwierigkeiten, den KiA zu wechseln (nur mal so grundsätzlich; ich bin zufrieden und habs nicht vor). Grund ist der, dass ich zum KiA mindestens 15 km fahren muss (mit dem Auto! Öffentlich sind die noch ne Ecke schwieriger zu erreichen). Näher gibt es keinen. Also ist im Zweifel keiner wirklich für mich zuständig und somit verpflichtet, mich zu nehmen und die sind auch alle voll.

Von daher kann ich das schon nachvollziehen, wenn jemand den HA vorzieht je nach Wohnsituation. Und hier macht auch nicht jeder HA einfach so die U's - nur diejenigen, die im Bereich Kinderheilkunde auch entsprechende Fortbildungen vorweisen können.
Meine Kinder sind nicht mehr so ganz klein, da wärs auch nicht soo kritisch, das Kind dem HA vorzustellen.
Ich finde, das ist wie so vieles eine individuelle Sache, die man nicht pauschalisieren kann/sollte  :)

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #16 am: 24. Januar 2012, 19:30:25 »
Ich dachte ein HA darf keine U-Untersuchungen machen...  ???
Also rein rechtlich schon nicht.
Klar kann sie anschauen, ob alles passt, die Untersuchungen sind ja auch nicht Pflicht, aber z.B. die Abrechnung usw läuft nicht als U, auch die theoretische Anerkennung (praktisch muss es ja nicht anerkannt werden) nicht, wenn es nicht ein Kinderarzt gemacht hat.

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8100
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #17 am: 24. Januar 2012, 19:36:16 »
Doch, bei uns (RLP) sind die U's mittlerweile Pflicht. Man bekommt einen Brief mit einem Formular, das der Arzt ausgefüllt zurückschicken muss. D.h. das wird überwacht ob und von wem es gemacht wird und ich kenne definitiv Leute, die U's beim HA machen lassen. Eigene Erfahrungen kann ich da aber nicht vorweisen, ich bin bei allen U's beim KiA  :)

*edit*
Stop mal... hab gerade Mist erzählt  ???
Pflicht sind sie wohl nicht, aber es wird kontrolliert. Muss jetzt erst mal nachlesen gehen, auch weil ich noch auf den nächsten Brief von der Meldestelle warte  s-nachdenken
« Letzte Änderung: 24. Januar 2012, 19:39:00 von Solar. E »

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5481
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #18 am: 24. Januar 2012, 19:39:41 »
Wie gesagt, unsere HÄ macht Us und die werden auch anerkannt. Sie wird dafür eine Erlaubnis haben. Ihr Mann macht ja keine.

@Christiane
ein Kia hat mit mir nicht mehr geredet, weil ich gesagt habe, dass ich mein Kind auf KISS untersuchen lassen hab. Und zu einem anderen hab ich mich nicht mehr getraut, weil er mich schon zur U5 zusammengefaltet hat, warum mein Kind noch nichts ißt. Sie hat zur U6 immer noch nichts gegessen, weil SIE nicht wollte. Die U6 wäre für mich gefährlich geworden  ;D







Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40804
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #19 am: 24. Januar 2012, 20:09:41 »
@Fairydust
Ohhh, das kenne ich ;D
Unser Kinderarzt ist wirklich top, also ich vertraue ihm - aber ich überlege doch schon genau was ich ihm sage ;) Bei der U5 fing er mit Beikost an und Delia wollte nichts, aber wirklich rein gar nichts anrühren. Zur U6 habe ich sie quasi noch vollgestillt, wir hatten nichtmals eine Mahlzeit wirklich so richtig und ersetzt. Er fragte dann auch und ich habe ausweichend geantwortet mit "Mal läufts, mal läufts nicht!" ;D Er hat es Gott sei Dank nicht weiter hinterfragt :P


Eiszapfen

  • Gast
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #20 am: 24. Januar 2012, 20:26:30 »
Ich würde auch sang- und klanglos bei einem anderen KiA einen Termin machen. Vielleicht kannst Du Dich umhören, wer gut ist?


Ich habe seit Jahren keine Lust auf das ewig volle Wartezimmer und ewige Warterei trotz Termins beim KiA. Da gehen wir nur noch zu den U- und später J-Untersuchungen hin.

Alles andere zwischendurch macht unser Hausarzt.

Diana & J. & T.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 751
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #21 am: 25. Januar 2012, 06:26:26 »
Unser Kinderarzt ist top, das ist ne Praxis mit 3 Ärzten und man wartet max 30 min im Wartezimmer, von daher würd ich nie wechseln. Aber ich war auch schon mit der Maus bei unserem Hausarzt, einfach weil er eine Straße weiter  ist, ich selber 40 Fieber hatte und die Maus nur abgehört werden sollte ob der Schleim fest ist oder nicht. Mein Doc sagt auch er macht schon alles bei Kids, außer Us und Impfen, das soll der KiA machen. Also wenn es mal ganz schnell gehen muss, darf man auch zu ihm kommen.

Ansonsten wegen Wechsel ... in Deutschland ist freie Arztwahl! Wenn du mit einem nicht zufrieden bist, dann geh woanders hin. Wenn der Arzt nicht gerade übervoll ist, wirst du einen Termin bekommen.  ;)



shiela_dark

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 47
  • Fabi 12/05, Yanni 10/07
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #22 am: 25. Januar 2012, 10:44:31 »
Vielen Dank für Eure Unterstützung! Ich werde allen Mut zusammen nehmen und einen neuen Kinderarzt suchen gehen. - Hoffentlich finde ich einen mit dem meine Jungs auch können.  :-[
Inaktiver Link:http://www.hebamme4u.net [nonactive]
Inaktiver Link:http://www.hebamme4u.net [nonactive]

nordlicht

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 681
  • Mami sein - ich liebe es!
Antw:Kinderarzt wechseln - aber wie?
« Antwort #23 am: 25. Januar 2012, 14:25:42 »
Was sollen sie denn machen? Euch den Nachtisch streichen und ohne Gutenachtgeschichte ins Bett schicken? ;)

Für die Spezialistenbehandlung sucht ihr euch ja jetzt ordnungsgemäß einen KiA.

 ;D

nee. mal im Ernst, machden Rücken gerade und such Dir einen neuen. Und Ärzte, die Dich abweisen, kannst Du ja mal an die Kassenärztliche Vereinigung erinnern - das musste ich bislang einmal machen und es hat Wunder gewirkt ... obwohl ich sonst nicht so der Meckertyp bin, aber da musste es sein.
Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht !

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung