Autor Thema: Hilfe, was kann ich noch machen?  (Gelesen 4378 mal)

Petra81

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 264
Hilfe, was kann ich noch machen?
« am: 04. März 2012, 21:53:12 »
Huhu,

ich bin derzeit etwas am verzweifeln. Also Jan ist immer noch ein absoluter Sonnenschein und super lieb, aber wenn er etwas will, dann schreit er in einem ganz schrillen Ton wie ein Irrer!!! Ich bekomm davon echt Kopfschmerzen. Ich hab schon alles probiert um ihm das wieder "auszutreiben". Ich hab ihn ignoriert, ich hab ihn geschimpft, ich hab ihn schreien lassen. Es ist egal, er hört damit einfach nicht auf. Das Problem ist aber auch, dass wir immer super viel unterwegs sind und ich natürlich ausser Haus eher reagiere und ihm das was er will dann gebe.
Ist echt total doof!
habt ihr noch nenn Tipp für mich???

LG Petra
* Jan Peter 19.01.2011
* Lale Sophie 21.07.2012

some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2250
Antw:Hilfe, was kann ich noch machen?
« Antwort #1 am: 04. März 2012, 21:58:29 »
Ablenken, ablenken, ablenken.
Mehr kannst Du nicht tun, wenn er sich in Rage schreit.
LG
some





Petra81

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 264
Antw:Hilfe, was kann ich noch machen?
« Antwort #2 am: 04. März 2012, 22:00:31 »
@some er lässt sich nicht ablenken! Keine Chance - habe ich auch schon probiert...
* Jan Peter 19.01.2011
* Lale Sophie 21.07.2012

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Hilfe, was kann ich noch machen?
« Antwort #3 am: 04. März 2012, 22:29:00 »
Wenn nichts anderes mehr hilft, dann hilft nur:

"Es ist eine Phase, es geht vorbei... es ist eine Phase, es geht vorbei!!"

Mantramäßig bei Bedarf aufsagen, tief atmen und auf bessere Zeiten hoffen!

Alles Gute!
 :)




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11277
  • Frei&Wild
Antw:Hilfe, was kann ich noch machen?
« Antwort #4 am: 04. März 2012, 22:31:26 »
Mit kreischen - oder ihn einfach stehen lassen , soweit das möglich ist .
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Hilfe, was kann ich noch machen?
« Antwort #5 am: 04. März 2012, 22:33:03 »
Du hast geschrieben, dass du ihn auch schon ignoriert hast. Solange du aber, wo auch immer, nachgegeben hast, hast du ihn nicht wirklich ignoriert. Ablenken, aussitzen ....
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Bahia

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1996
Antw:Hilfe, was kann ich noch machen?
« Antwort #6 am: 04. März 2012, 23:12:24 »
Phase aussitzen. Sophia hatte mit 14 Monaten auch eine Kreischphase, ist von allein wieder verschwunden. :)
Nur die Ruhe bewahren, ich habe in der Öffentlichkeit oder z.B. im Flugzeug auch eher schnell nachgegeben, muss ja nicht sein. Und trotzdem hörte es auf.

Im Moment hat sie eine Provokationsphase (alles runterwerfen, nein grinsend ignorieren und weitermachen bis der Arzt kommt) und äffte mich heute nach als ich sang "ooommm, es ist nur eine Phase, ommmm"
Kind: paaase, ooommmmm (grinst) :P S:D

Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4487
  • 👀 Ziemlich unkompliziert 👀
Antw:Hilfe, was kann ich noch machen?
« Antwort #7 am: 05. März 2012, 07:00:05 »
Mattis hatte auch einmal so eine Phase wo mir fast die Ohren geplatzt sind von seinem schrillen Gekreische. Fürchterlich war das.  S:D
Er hat das übrigens nicht gemacht weil er etwas wollte oder knatschig oder so war sondern einfach so.

Ich habs ignoriert und völlig auf Durchzug geschaltet und irgendwann war es dann wieder vorbei.

Im Moment hat er manchmal diese Anwandlungen rumzukreischen (aber so hoch das ich denke hier springen gleich die Gläser oder so  S:D). Dies wird dann noch untermalt von einem "Mama das ist lustig" oder "Mama das macht Spaß".  S:D

Ich sag ihm dann immer dass das nicht lustig ist und wenn er Spaß haben will soll er bitte in seinem Zimmer rumkreischen.  s-:)
Meist hat er dann keine "Lust" mehr weil allein in seinem Zimmer zu kreischen macht anscheinend keinen Spaß.  ;D

Ansonsten: Es ist eine Phase!  S:D




AnnHoly

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2066
Antw:Hilfe, was kann ich noch machen?
« Antwort #8 am: 05. März 2012, 08:52:08 »
Guten Morgen! :)

Ich bin ebenfalls fürs Ignorieren und würde mir dazu schnell ein dickes Fell anlegen, denn zu Hause ignorieren und draußen nicht ist inkonsequent und somit wirkungslos. Wir haben bei unserem Schnecki in solchen Fällen nicht (oder zumindest enorm selten) nachgegeben. Auch heute noch gilt hier: wer schreit/kreischt, kommt damit nicht weiter. Inzwischen ist sie soweit, dass ich nur sagen muss: "In dem Ton redest Du bitte nicht mit uns und kommst damit auch nicht weiter." Sie weiß dann, dass sie das Gewünschte nicht bekommt/darf und fragt eventuell einige Stunden später noch einmal ganz lieb nach.

Auch außerhalb der eigenen vier Wände hart zu bleiben, ist natürlich nicht leicht. Gerade weil die meisten Leute entweder genervt schauen oder einen ansehen, als hätte man gerade sein Kind verprügelt. Ich würde es dennoch durchziehen, denn nur so merken die Kleinen, dass ihre "Taktik" nicht funktioniert.


:) AnnHoly



zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Hilfe, was kann ich noch machen?
« Antwort #9 am: 05. März 2012, 12:29:41 »
Hm, also wenn es Dich draußen so sehr stresst, dann würde ich schauen, dass ich die Aktivitäten, die unbedingt sein müssen, die nächsten Wochen entweder delegiere (einkaufen kann evlt. mal Dein Mann) oder verschiebe (wie Augenarzttermin o.ä.) oder zumindest auf eine "Sonnenscheinzeit" lege. NAtürlich dennoch rausgehen, aber zur Not dann einfach umdrehen und wieder heim, wenn er so kreischt.
Ich hab mir aber durchaus ein dickes Fell zugelegt: Ich bin mir (meist  S:D) sicher, dass ich richtig handele, und wenn ich grad mit gutem Grund was verboten habe, dann dürfen die Kinder auch schreien, ist ihr gutes Recht. Sollten sich andere dran stören - ihr Pech. Sie stören sich viel mehr dran, wenn sie mit 12 dann nicht erzogen sind ;) Na gut, da es mir wenn ich ehrlich bin doch nicht völlig schnuppe ist, was andere denken, versuche ich in solchen Momenten dann ein wenig zu trösten. (Ich weiß, Du willst jetzt gern das Bonbon, ist grad ganz schlimm. Du kriegst später eins).Sollte jemand zuhören, kann er dann zumindest nicht glauben, ich sei eine Rabenmutter. Diese Vorstellung fände ich schlimmer als den stummen Vorwurf, "unfähig" zu sein. Zumal ich mir ja wie gesagt - und wie Du ja auch - bei einem Verbot was denke. Ich habe schon oft die Erfahrung gemacht, wenn die Leute merken, man bemüht sich um sein Kind, schimpft nicht, bleibt aber konsequent, dass sie dann recht verständnisvoll reagieren.
Ich denke, Dein kleiner Schlauzwerg hat schon raus,dass er da ein Knöpfchen bei Mama gefunden hat ;). Wenn Du es also schaffst, gelassen zu bleiben und nur so was sagst wie "Leise schreien!" oder "Musst Du grad ein bisschen schreien, dann geht's Dir wieder besser", dann wird er es irgendwann(!) schon wieder lassen. Irgendwann wird er ja auch reden lernen, ich denke, spätestens in 2 Jahren ist es vorbei ;) Nein, war ein Scherz, meist geht so was ja wesentlich schneller. ABer die Vorstellung vom Worst Case hilft ja manchmal.


Dannichen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2448
  • ♥meine Kinder♥
Antw:Hilfe, was kann ich noch machen?
« Antwort #10 am: 05. März 2012, 12:32:36 »
Waaah, das kenne ich von Joshua auch noch sehr gut! Zu Hause hat es nur geholfen wenn ich ihn ignoriert habe, draußen ging auch ablenken, da es einfach mehr zu sehen gab.
Und da auch ich Kopfschmerzen bekommen habe durch das Geschrei, habe ich mir zu Hause Oropax reingemacht  8) und so war es einfacher zu ignorieren. Irgendwann hatte Joshua dann genug und die Phase war vorbei. :)
LG, Danni und Kids ♥



Glück ist die Summe richtiger Entscheidungen

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Hilfe, was kann ich noch machen?
« Antwort #11 am: 05. März 2012, 19:00:32 »
Diese Phase hatten wir auch. Ziemlich lang sogar, ich glaube fast ein Jahr. Aber sie ist genauso schnell verschwunden wie sie gekommen ist. Von ganz alleine. Ich habe es weitestgehend ignoriert oder wenn´s möglich war auch mal kurz mitgebrüllt. Hat manchmal Wunder gewirkt. Ansonsten hilft nur Aussitzen. Es geht vorbei.
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Petra81

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 264
Antw:Hilfe, was kann ich noch machen?
« Antwort #12 am: 06. März 2012, 08:33:58 »
Danke für eure vielen Antworten. Wo immer es geht ignoriere ich ihn auch. Aber er kreischt halt auch so wenn er seine Wasserflasche z.B. beim Essen auf dem Tisch stehen sieht - die ich extra ausser Reichweite gestellt habe, damit er sie nicht nochmal runter wirft - und er was Wasser trinken will. Also er macht das nicht nur wenn er was verboten bekommt, sondern wenn er etwas will. Auch wenn er essen will u. ich ihn nicht schnell genug fütter bzw. noch am zubereiten bin. Da kann ich ihn ja dann nicht ignorieren und das Essen wieder wegpacken! Daher ist es echt schwierig o. doof. Was ich jetzt seit gestern mache, wenn er anfängt zu schreiben, dann flüster ich und sage, dass es garnicht so laut sein muss. Das Mama ihn auch hört wenn er leise ist.
* Jan Peter 19.01.2011
* Lale Sophie 21.07.2012

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Hilfe, was kann ich noch machen?
« Antwort #13 am: 06. März 2012, 12:32:42 »
Für die zwei Situationen würde ich sagen: Wasser so wegpacken, dass er es nicht sieht. Und wenn ich Essen mache und er schon Hunger hat, dann gibt es immer vorher eine Kleinigkeit - ein Stück Apfel oder Knäckebrot o.ä. Sonst funktioniert es einfach nicht. Er kapiert nicht, dass Essen machen nun mal etwas dauert. Auf die Art lässt sich das ganz gut lösen.
Oft ist man ja schon froh, wenn man zumindest 10 von 30 Anfällen am Tag vermeiden kann  s-:) ;)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung