Autor Thema: Große Angst vorm Kinderarzt  (Gelesen 4018 mal)

mamnah

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 316
  • Unser Kleeblatt ist komplett- ersteinmal ;)
    • Mail
Große Angst vorm Kinderarzt
« am: 19. November 2012, 20:17:56 »
Vorgeschichte: Wir waren mit Felix lange nicht beim KiA, weil er nicht krank war. Im Mai brach er sich das Schlüsselbein und der Besuch beim Kinderarzt war natürlich unangenehm. Im September sind wir in eine andere Stadt gezogen und keine zwei Wochen nach dem Umzug hatten wir den U7a Termin- noch bei unserem alten Kinderarzt.


Schon vorher hatte er Angst vor diesem Termin, aber eigentlich haben wir ihn gut aufgebaut und ihn auf den Termin vorbereitet, sodass er relativ entspannt hingegangen ist. Beim Abhorchen wurde es schon schwieriger, aber auch das hat er noch gut mitgemacht. Der Arzt wies meinen Mann dann an Felix die Windel auszuziehen und da fing das Drama an. Ich bin mir heute sicher, das Felix nicht wusste was der Arzt vorhatte und auch deswegen so gebrüllt und mit den Füßen getrampelt usw. Es hat über 5 Minuten gedauert, bis Felix so erschöpft vom brüllen, treten und tampeln war, so dass der KIA die Beine auseinander gedrückt bekommen hat und den Hoden untersuchen konnte- mit dem Fazit: Hodenhochstand, Kontrolle in ein paar Wochen und dann Hormonbehandlung.

Nach diesem Termin  war ich fix und fertig- ehrlich gesagt frage ich mich, warum ich nicht eingegriffen habe und die Untersuchung abgebrochen habe.

Tatsache ist, dass Felix seit diesem Termin in Panik ausbricht, wenn ich ihn in dem Bereich zum Beispiel beim Wickeln anfasse. Wir hatten vor einer Woche nun den Kontrolltermin beim neuen Kinderarzt, der mir immerhin die Angst vor der Hormonbehandlung genommen hat, weil durch meine Beobachtungen vieles gegen einen Hodenhochstand spricht- ABER Felix hat sich einfach nicht untersuchen lassen. Der KIA war richtig erschrocken über Felix Reaktion und hat dann die Untersuchung abgebrochen, mit dem Vorschlag, dass wir wiederkommen sollen, wenn ich das Gefühl habe, dass Felix bereit dazu ist.

Heute sollten wir eigentlich wieder hin und ich habe den Termin nun verschoben, weil es heute definitiv nichts geworden wäre. Aber um ehrlich zu sein ist mir einfach nicht klar, ob das beim nächsten Termin anders sein wird :(

Was wir versucht haben:
- Felix hat ein Arzt-Buch bekommen, in dem beschrieben wird warum Kinder zum Arzt gehen müssen
- wir sprechen mit ihm darüber, erklären
- ich habe das Thema aber auch schon ein paar Tage ruhen lassen
- ich habe versucht mit ihm "Arzt" zu spielen um ihm die Angst zu nehmen

Übersehe ich etwas? Habt ihr Tipps für mich? Ideen?



Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9229
Antw:Große Angst vorm Kinderarzt
« Antwort #1 am: 19. November 2012, 21:50:56 »
Ohje, kein Wunder das er so eine Angst hat.

Wichtig wäre in meinen Augen mit dem KIA zu besprechen, dass er ihm immer vorher sagt was er untersucht und warum.

Habt ihr einen Arztkoffer? Der hat bei uns gut geholfen. So konnte er das selbst immer spielen :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!


Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1052
Antw:Große Angst vorm Kinderarzt
« Antwort #2 am: 19. November 2012, 23:05:14 »
Oje, schwierig :-[

Hat Euer Kleiner nicht auch bald wieder eine U (Ticker)? Vielleicht hilf es dem Großen und nimmt ein wenig die Angst vorm KiA, wenn er mal nur so als Beobachter mitkommen kann.
Für meinen Großen war das ganz gut - allerdings hatte der auch nicht so extreme Ängste...
Wichtig ist für ihn auch immer, dass er ganz genau weiß, was auf ihn zukommt (das gilt nicht nur für den KiA-Besuch). Vielleicht funktioniert es auch bei Euch, dass er sich darauf einlassen kann, wenn Du ihm ganz genau erklärst, was der Arzt machen wird und warum das so wichtig ist. Natürlich darf dann auch nichts anderes passieren - das müsstest Du vorher mit dem KiA abklären.
...aber wenn ich das richtig lese, habt Ihr das ja so schon versucht...  :-\   

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6351
Antw:Große Angst vorm Kinderarzt
« Antwort #3 am: 19. November 2012, 23:44:50 »
Oh je der arme Knopf. Und die arme Mama...

Eventuell könntet ihr eine Termin vereinbaren wo der Arzt rein gar nichts machen wird. Ihr einfach in die Praxis geht, ein kurzes Gespräch mit dem Kia führt, evt. sogar der Kia deinem Sohn erklärt was er so macht als Arzt usw. was ihr beim nächsten Mal dort machen werdet und dann wieder gehen. Also ganz ohne Untersuchung.
Vielleicht gibt ihm das ein wenig mehr Selbstvertrauen und Mut beim Arzt.
Ansonsten wäre vielleicht Hausbesuch vom Kia lohnend. Unsere Kia kommt auch nach Hause. :) In vertrauter Umgebung um einfach wieder Vertrauen zu fassen.
Ansonsten würde ich das ganze nicht großartig thematisieren. Oft wollen wir Erwachsene immer alles erklären, besprechen und 10 * fragend durchkauen. Oft hilft kurz und kanpp viel besser.

Ansonstne hilft wohl nur viel GEduld und Spucke.

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Große Angst vorm Kinderarzt
« Antwort #4 am: 20. November 2012, 07:11:39 »
Ich würde ihn ganz vorsichtig ranführen. Ihn mal in die Praxis mitnehmen, dort nur einen Termin ausmachen, wieder gehen. Ihn mitnehmen, wenn der Kleine krank ist, er darf zuschauen. Mal wegen einer Lappalie hingehen (leichter Husten).
Mit dem ARzt auf jeden Fall vorher absprechen, wie schon geschrieben wurde.
Das mit den Hausbesuchen sehe ich zwiespältig: Nicht, dass er sich dann zu Hause auch nicht mehr sicher fühlt?
Schade, dass die Ärztin da so unsensibel war! Grad im Intimbereich, das geht einfach gar nicht!  :-X Dann hätte sie das eben bei einer zweiten Untersuchung gemacht. Manchmal fragt man sich schon, die haben doch jeden Tag Kinder  :-( An Deiner Stelle wäre ich in dem Moment wohl auch nicht in der Lage gewesen, abzubrechen. Ich realisier sowas meist erst hinterher, wenn ich noch mal drüber nachdenke. In der Situation geht es immer alles so schnell und man hat den Fokus ja nicht nur beim Kind, sondern noch bei der Ärztin, evtl. beim Geschwisterkind usw.
Arztkoffer hat bei uns übrigens auch gut geholfen.

mamnah

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 316
  • Unser Kleeblatt ist komplett- ersteinmal ;)
    • Mail
Antw:Große Angst vorm Kinderarzt
« Antwort #5 am: 20. November 2012, 10:00:26 »
Was auch beim nächsten Arzt- Termin ungünstig war, dass ich Felix erzählt habe, dass bestimmt nichts gemacht wird, also dass er sich nicht ausziehen muss- davon bin ich ehrlich gesagt auch wirklich ausgegangen, dass der neue Kinderarzt nach dem Dilemma beim alten Kinderarzt das ganze langsam angehen lässt. Er hat vorgeschlagen, dass wir es einfach mal versuchen und da sprach in meinen Augen nichts gegen. Ich denke, dass er gar nicht realisiert hat WIE schlimm es für Felix gewesen sein muss- keine Ahnung ob er es bisher überhaupt verstanden hat.

Stefanie: Ja vielleicht rede ich tatsächlich mit ihm zu viel darüber ;)

Karlanda: Die U von Malte war schon und noch beim alten Kinderarzt, weil der neue so überfüllt ist. Da war es auch wieder in Ordnung, nicht desto trotz war klar, dass uns da keine 10 Pferde mehr hinbringen ;)

Arztkoffer hat meine Mutter für ihn schon zu Weihnachten gekauft, weil er sich das Ding SO Sehr vom Weihnachtsmann wünscht- bin mir unsicher, ob ich ihm den Koffer vorher geben soll  :-\



Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1052
Antw:Große Angst vorm Kinderarzt
« Antwort #6 am: 20. November 2012, 14:37:24 »
Schade eigentlich, dass Malte die U schon hinter sich hat... - aber vielleicht bietet sich ja doch noch einmal die Gelegenheit, den Großen zu einem Arztbesuch mitzunehmen, bei dem er nicht im Fokus steht.

Das Problem gelegentlich zu thematisieren halte ich nach wie vor für sinnvoll, allerdings muss ich Stefanie doch auch zustimmen: Zu viel Gerede kann es unter Umständen sogar noch verschlimmern (so habe ich es zumindest bei einer Freundin erlebt...). Ich würde versuchen, es möglichst beiläufig immer mal wieder zu erwähnen, und zu gucken, wie er darauf anspricht. Hast Du das Gefühl, dass es ihn irgendwie stresst oder er absolut nicht darüber sprechen will, dann versuch eben, das Thema genauso beiläufig wieder zu wechseln. 

Hat er ein Kuscheltier o.ä., an dem er sehr hängt? Vielleicht hilft es ihm ja, dieses beim nächsten KiA-Besuch dabei zu haben und sich an ihm festzuhalten. Außerdem könnte der Arzt zunächst das Kuscheltier untersuchen, damit Felix genau sehen kann, was passiert.

Wenn Dir das Problem so unter den Nägeln brennt, dann würde ich das Arzt-Koffer-Geschenk vielleicht tatsächlich schon vorziehen. Oder Ihr wartet zumindest noch den Nikolaus ab - das ist ja auch gar nicht mehr soooo lange hin  ;)

Sorry, mehr fällt mir gerade auch nicht ein.
Ich wünsch Euch alles Gute!

kleinJonas

  • Gast
Antw:Große Angst vorm Kinderarzt
« Antwort #7 am: 22. November 2012, 18:09:41 »
arzt-koffer finde ich auch ne gute idee.
euer arzt scheint cool zu sein,vl ist es möglich das ihr mit eurem knirps immer mal einfach so zum arzt geht. rein ins behandlungszimmer,hallo sagen und wieder gehen, das er auch wieder vertrauen aufbauen kann,weil das was bei den anderen arzt gelaufen ist hat ihnja offensichtlich sehr traumatisiert...

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung