Autor Thema: Geheimnisse mit dem Papa teilen?  (Gelesen 3660 mal)

beeboo

  • Gast
Geheimnisse mit dem Papa teilen?
« am: 02. März 2014, 11:26:11 »
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich bin ganz neu hier, habe aber sofort mal eine Frage an Euch, die mir so am Herzen liegt: unser kleiner Sohn ist jetzt 16 Monate alt, ist ein sehr aktives, ausgeglichenes, aber auch sensibles Kind. Er hat ein erstaunliches Gespür für den emotionalen Zustand anderer Menschen - auch fremder Menschen. Besonders mit mir, seiner Mama, hat er eine starke Verbindung, da er von Geburt an überwiegend mit mir allein ist. Sein Papa wohnt zur Zeit noch in 400km Entfernung und kommt 1x pro Monat für 10 Tage zu uns. Ab nächstes Jahr werden wir dann die große Familienzusammenführung feiern.
Trotzdem ist unser Kleiner absolut kein Mama-Kind, hat sich schon mit 4 Monaten mehr oder weniger selbst dafür entschieden nicht mehr im Beistellbett zu schlafen und ist auch sonst recht selbständig und unabhängig. Wir beide haben einfach nur ein gutes Gespür füreinander. So wie sein Vater und ich das im Prinzip auch haben, trotz Entfernung.

Neulich gab es eine Szene bei uns, die mir aber Sorge bereitet. Mein Mann hat im Spiel zu unserem Kleinen gesagt, er dürfe, wenn er größer ist und lesen kann mit der Taschenlampe heimlich unter der Bettdecke lesen und Mama müsste davon ja nichts wissen - sie muss ja nicht alles wissen.
Ich habe mich darüber geärgert und das auch kundgetan, aber nicht wegen der Idee mein Sohn könnte später heimlich unter der Bettdecke lesen, sondern weil ich mir Sorge mache, es könnte ihn in einen Konflikt bringen, wenn mein Mann ihn zu einem Geheimnis anstiftet. Mein Mann, glaube ich, ist auf der Suche danach mit unserem Süßen auch etwas Exklusives teilen zu können, so wie ich ja die meiste Zeit auch. Etwas, was nur die beiden für sich allein haben. Sicher, unser Kleiner soll gerne seine kleinen Geheimnisse haben, aber es ist doch noch etwas anderes wenn ein Erwachsener etwas zu einem Geheimnis erklärt und sich sozusagen verschwört. Ich sorge mich, dass er Kleine sich mit einem solchen Geheimnis "herumquälen" könnte.
Sein Verständnis dafür ist ja noch nicht wirklich da, dennoch glaube ich dass eine solche Aussage schon ihre Wirkung haben kann. Ich habe ihm daher später gesagt es wäre ok mit dem Papa ein solches Geheimnis zu haben, er solle es aber dem Papa sagen, wenn er es nicht mehr geheimhalten möchte oder er ein schlechtes Gewissen gegenüber der Mama bekommt.

Was meinst ihr? Übertreibe ich? Ist das eigentlich eine Lappalie? Ich möchte natürlich auch nicht übertreiben, dennoch werde ich meine Sorge nicht recht los.

Danke, dass ihr bis hierher gelesen habt!

Liebe Grüße, beeboo

Pünktchen

  • Gast
Antw:Geheimnisse mit dem Papa teilen?
« Antwort #1 am: 02. März 2014, 12:47:09 »
Hallo,

Ich unterscheide zwischen guten und bösen Geheimnissen.

Gute Geheimnisse sind etwas Tolles. Z.B. Wenn man für jemanden eine Überraschung plant, oder etwas ganz besonderes vor hat und ja, auch wenn Vater dem Sohn etwas positives erlaubt hat, dass es so bei Mama vielleicht nicht gäbe. (Ein Eis kurz vor dem Mittagessen) diese Geheimnisse darf man ruhigen Gewissens für sich behalten.

Und dann gibts noch böse Geheimnisse. Das sind Geheimnisse, die einem Bauchschmerzen machen, weil man etwas angestellt hat oder man sich für etwas schämt. Die muss und soll man nicht für sich behalten, weil es einem nach dem Erzählen viel besser geht. Und egal wie schlimm das böse Geheimnis ist, Mama/Papa wird immer stolz sein, dass das Kind so mutig war um das mit ihr/ihm zu besprechen.



Dies ist eine Lektion aus unserem Programm "Kinder stark machen" und ich halte es mit meinen zwei auch so.



feuerwehrengel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 889
  • Patchwork Family
Antw:Geheimnisse mit dem Papa teilen?
« Antwort #2 am: 02. März 2014, 13:41:39 »
Geheimnisse sind doch etwas schönes s-:) Bis zum Grundschulalter können Kinder ja sowieso keine Geheimnisse für sich behalten ;) Ich würde dann dem Kind erklären , dass es niemals Geheimnisse mit Fremden haben soll und beim kleinsten Zweifel uns einweihen soll z.b bei Gewalt etc. Die kleinen Geheimnisse die Kinder haben finde ich absolut süß auch wenn sie das z.b mit dem Papa teilen, fördert es ja auch Vertrauen und Zusammengehörigkeitsgefühl.

Und ich würde mir momentan keine Sorgen machen, dein Kind hat noch kein Gefühl für Geheimnisse und wird dir ohnehin alles erzählen. Mein Kind ist 3 und wenn er ein Geheimnis mit Papa hat z.b Gummitiere heimlich naschen und ich frag nach " Was macht ihr da?" , dann kann Papa sich auf den Kopf stellen, der Junge platzt sofort mit der Antwort raus ;D

 


und *** ganz tief in unserem Herzen

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Geheimnisse mit dem Papa teilen?
« Antwort #3 am: 02. März 2014, 13:48:23 »
Ich unterscheide auch zwischen guten und bösen Geheimnissen. Das Eis vor dem Mittag oder das Lesen unter der Decke wäre für mich aber kein gutes Geheimnis mehr.  :-\ Wie Du ja sagst, es stürzt das Kind (noch nicht mit 16 Mon, aber später) in Gewissenskonflikte. Und das fände ich nicht gut. Was nicht heißen soll, dass er Dir alles erzählen MUSS, was er mit Papa (in Deinen Augen "falsch" macht). Aber er soll es erzählen DÜRFEN. Umgekehrt musst Du Dich dann aber auch verpflichten, dazu dann nichts zu sagen. Das ist dann eine Sache zwischen Papa und Sohn.
Wenn Der Papa gern was Exklusives mit Eurem Sohn will, wäre ja vielleicht eher ein gemeinsames Hobby was. Z.B. nur Papa geht mit ihm kicken oder schwimmen.

Sweety

  • Gast
Antw:Geheimnisse mit dem Papa teilen?
« Antwort #4 am: 02. März 2014, 13:59:47 »
Bislang stürzt es nur die Mutter in einen Konflikt ;)

Ich kenne auch ehrlich kein Kind (also dann älter), dass sich in einen Gewissenskonflikt gestürzt sähe wegen sowas.
Es IST doch was Tolles, wenn man mal was erlaubt kriegt, was man nicht soll. Solange die   Eltern sonst an einem Strang ziehen, werden von solchen Lappalien (ja - Lappalien) weder Loyalitäts- noch Gewissenskonflikte geschürt noch kriegt das Kind dadurch eine Anleitung zum Gegeneinanderausspielen der Eltern.

Die Unterscheidung ist ja dabei nunmal, dass ein Geheimnis, dass sich gut anfühlt nunmal  für sich behalten werden darf. Und wenn sowas für das Kind okay ist, weil es weder unter Druck gesetzt noch beschämt wird und auch nichts wirklich Schlimmes macht, dann ist es dabei Hupe, wie sich Mama bei dem Gedanken fühlt, nicht mehr die Deutungshoheit über das Kind zu haben ;)

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53325
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Geheimnisse mit dem Papa teilen?
« Antwort #5 am: 02. März 2014, 17:24:58 »
Ich hab da mal ein Programm dazu mitgemacht und hab das mit meinen Kindern auch immer so besprochen: Gute und schlechte Geheimnisse. Geheimnisse, die einem schlechte Gefühle machen, darf und muss man mit Mama oder Papa besprechen und man ist von seinem "Geheimpakt" befreit.

Aber ich sehe es in diesem Fall hier absolut wie Sweety. Für mich sind das keine schlechten oder schlimmen Geheimnisse, im Gegenteil.  :) Sowas gibt es hier öfter mal und dann kommt mein Sohn und erzählt mir mit einem Grinsen und verschmitzt, dass der Papa ihm aber noch ein Eis unterwegs gekauft hat, obwohl wir gleich Mittag essen. Und dann flüstert er *Mama, aber nicht dem Papa verraten, dass ich uns verraten habe*  ;D Und dann lach ich und gut ist.  :)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Geheimnisse mit dem Papa teilen?
« Antwort #6 am: 02. März 2014, 17:40:02 »
Bislang stürzt es nur die Mutter in einen Konflikt ;)

Jep, seh ich auch so. Zu psychologisiert. Wie schon gesagt wurde, in dem Alter quatschen die Kinder ja meistens sogar noch ganz  unbedarft drüber. Selbst bei guten Geheimnissen. Wenn ich allein dran denke, wie oft meine schon aus dem KiGa gekommen sind und gesagt haben "Du Mama, wir haben ein Geschenk für dich gebastelt, aber ich darf dir nicht sagen, dass es ein Bilderrahmen ist."  s-:).

Und so wie bei Netti, spiel ich dann auch mit und sag "Ui, dann ist das aber richtig, dass du nichts verrätst. Musst es gut verstecken."  ;D

@beebo: Er hat ja auch nicht gesagt, dass euer Sohn nichts erzählen darf. Er hat nur gesagt, dass du es ja nicht wissen musst. Das lässt eurem Sohn doch völlig freie Hand, ob er es erzählt oder nicht.

Ich hab mich erst gestern drüber gefreut, dass meine Kinder über das Lesen/Bücher anschauen einschlafen  :). Sollte er jemals so eine Leseschnake werden, dass er heimlich unter der Bettdecke liest, freu dich drüber.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

mausebause

  • Gast
Antw:Geheimnisse mit dem Papa teilen?
« Antwort #7 am: 03. März 2014, 08:12:25 »
Ich schliesse mich dem allgemeinen Tenor an.

Ich kann dazu noch erzählen: meiner Tochter habe ich erst kürzlich genau diese Geschichte von mir selber erzählt...auch ich hab mit der Taschenlampe unter der Bettdecke noch heimlich gelesen und hab meiner großen davon berichtet..
Ist doch nix schlimmes bei..

Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6225
  • Pärchenmama :-)
Antw:Geheimnisse mit dem Papa teilen?
« Antwort #8 am: 03. März 2014, 08:39:28 »
Mein Kleiner hier ist noch 14, bald 15 Monate.
Klar, dein 16- Monate altes Kind versteht erwas mehr alsmeiner aber ich bezweifle ganz ehrlich dass er verstanden hat was der Papa da genau erzählt hat bzw das heute ehnicht mehr weiß.  ;)

Ich finde das absolut harmlos, ich kennedas auch guten und bösen Geheimnissen, und mit dem Papa mal heimlich unter der Bettdecke lesen ist doch harmlos.

Wenn du dabei aber ein schlechtes Gefühl hast dann sprich ruhig mit deinem Partner.  :)

beeboo

  • Gast
Antw:Geheimnisse mit dem Papa teilen?
« Antwort #9 am: 03. März 2014, 18:49:45 »
Hallo und vielen Dank an Euch alle für Eure Gedanken zum Thema,

ja, ich habe ja selbst schon überlegt, ob es vielleicht eine Lappalie ist und ich das ganze überbewerte. Zur Korrektur möchte ich nochmal betonen, dass es mir überhaupt nicht darum geht, ob das Kind heimlich liest oder nicht …. er ist jetzt schon fasziniert von Büchern und wenn das so bleibt, ist mir das recht. Er wird dann schon dabei einschlafen, wenn er müde genug ist.
Meine Bedenken beziehen sich eher darauf, dass der Kleine, wenn er groß genug für kleine Geheimnisse ist, vielleicht einen Konflikt damit haben könnte, wenn er meint er dürfe mir irgendetwas nicht erzählen, weil Papa es zu einem Geheimnis erklärt hat. Die Einteilung in gute und schlechte Geheimnisse ist natürlich eine mögliche Variante. Deshalb habe ich dem Kleinen ja auch ausdrücklich gesagt (wie beschrieben), dass es ok ist mit Papa oder der Mama Geheimnisse zu teilen, nur wenn er sich dabei schlecht fühlt soll er es sagen.

Nun, also nochmal vielen Dank. So kann ich das Thema für mich erstmal abhaken.

Liebe Grüße, beeboo

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung