Autor Thema: Durchschlafen - Das sagt der KiA  (Gelesen 6022 mal)

Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
Durchschlafen - Das sagt der KiA
« am: 28. März 2012, 11:38:25 »
Hallo Mädels,

ich muss mich auch mal wegen dem Thema durchschlafen melden.

Mein Kleiner ist 13 Monate und hat bisher noch nie durchgeschlafen. Wär ja auch zu schön  ;). Vorweg, unter durchschlafen versteh ich, dass er nachts keine Flasche mehr braucht. Aufwachen wegen den Zähnen, oder schlecht geträumt, keine Thema.

Ich hab das ganze mal beim KiA angesprochen, da er ja doch noch durchschnittlich zwei Flaschen braucht. Manchmal nur eine, das ist aber sehr selten, manchmal auch mehr als zwei. Das ist aber auch eher selten. Ich persönlich finde zwei Flaschen mit 13 Monaten doch recht viel.

Als ich dem Kinderarzt sagte, dass er sich überhaupt nicht beruhigen lässt, und dass sein Bauch knurrt, meinte er, dass das normla sei. Der Körper gewöhnt sich das an, nachts zu essen und reagiert da entsprechend mit Insulin drauf. Heißt, innere Uhr sagt Hunger, weshalb der Körper dann auch wirklich hunger hat.

Die Flaschen werden bei uns schon verdünnt, also er bekommt 2 Flaschen mit 120ml und 2 Löffeln statt 4. Aber wir kommen einfach von den zwei Falschen nicht weg.

Der KiA meinte nun, dass wir ihn ziehen sollen, also wenn er wach wird und Hunger hat ne Stunde ode 2 warten. Das hat bisher auch gut funktioniert, denn wir waren bis vor ein paar Monaten noch bei 3-4 Flaschen. Aber jetzt mit den 2??? Er schreit wie verrückt, will nicht hochgenommen werden, Nucki will er auch nicht. Er schreit und weint ganz bitterlich.

Der KiA meinte halt, dass wir das nicht mehr wegbekommen in dem wir einfach abwarten. Ich dachte nämlich, wenn er das nicht mehr braucht, dann wird das schon nachlassen. Aber nachdem mir der Arzt das mit dem Insulin etc. erklärt hat, klingt das logisch, dass sich das der Körper nicht mehr von alleine abgewöhnt.

Was soll ich denn machen? Ihn schreien lassen? Das bring ich nicht fertig. Wie habt ihr das denn gemacht oder wie macht iht das?

LG

Bri Tta

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3489
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #1 am: 28. März 2012, 12:04:24 »
Hallo,

ich kann das Argument deines Kinderarztes zwar verstehen, aber nicht unterschreiben, zumindest nicht in unserem Fall.

Unsere Große kam bis zu ihrem zweiten Lebensjahr jede Nacht einmal, anfangs auch viel öfters, so wie bei dir.
Wir haben die Flaschen gestreckt, sprich 1 - 2 Löffel Pulver auf eine Flasche warmes
Wasser.
Jede Nacht dasselbe, 2 Jahre lang. Und von einem Tag auf den anderen wars vorbei und sie hat durchgeschlafen. Ohne Probleme, ohne Geschrei und das hält seitdem an und sie schläft jede Nacht mindestens 12 - 14 Stunden.

Bei der Kleinen (18 Monate) ist es genauso. Einmal die Nacht wird aufgewacht, und da gibts auch die gestreckte Flasche, wobei wir beide bei ihr der Meinung sind, es ist eher Durst.
Wir werden das nicht abstellen, ich habe meine Kinder schon immer nach Bedarf gefüttert und wenn sie das brauchen, bekommen sie das auch.

Ich bin mir ziemlich sicher, das sich das auch bei der Kleinen irgendwann in Wohlgefallen auflösen wird.

Ich hab leider ansonsten keinen Tipp für dich, wie du ihm die Nächte ansonsten Schmackhaft machen kannst, und die Zeit bis zum Frühstück zu überstehen.
Vielleicht kommt ja von jemand anderem noch eine zündende Idee! :)
[/url]

ehemals Fannilein :-)


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #2 am: 28. März 2012, 12:22:22 »
Logik hin oder her, bei uns war es auch anders. Die Große hat sehr lange nachts ein Fläschchen bekommen (sie war auf jeden Fall schon über 2). Obwohl sie abends gut gegessen hat, sie hatte einfach Hunger. Wir haben mal versucht, das zu strecken - keine Chance, hat sie sofort gemerkt und wollte die volle Dosis. Wir wollten sie auch nicht schreien lassen und haben einfach abgewartet. Irgend eine alte Frau hat mal zu mir gesagt, es gäbe eine magische Gewichtsgrenze, ab der sie nachts keinen Hunger mehr hätten. (Weiß aber leider das Gewicht nicht mehr). Sie war immer sehr zierlich, von daher hat es bei ihr wohl einfach länger gedauert. Jedenfalls, als sie die Grenze dann hatte (ich meine, es waren so ca. 12 kg??), war von heute auf morgen Schluss und zwar für immer.
Beim Kleinen hat es sich irgendwann immerhin von 2 auf 1 Flasche reduziert, die braucht er aber dann eben auch. Und er bekommt sie auch so lange, wie er sie eben braucht.

Ehrlich gesagt verstehe ich das ganze Bohei immer gar nicht so ganz. Naturvölker stillen meist bis mindestens 2 Jahre, ohne dass denen dann gleich alle Milchzähne wegschmelzen.  s-:) Und unsere Kinder sollen das nicht verkraften? Wieso denn nicht? Klar, das einzige, wo man aufpassen muss: Dass sie nicht die Flasche zum nächtlichen Dauerschnullern nehmen, das halte ich auch für gefährlich. Aber sonst? Wenn man nicht grad Honig in die Milch kippt ;)

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41738
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #3 am: 28. März 2012, 12:28:51 »
Fakt ist nunmal: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.
Stelle ich mir ab heute Nacht einen Wecker und esse immer eine dicke Stulle, dann werde ich in 2 - 3 Wochen automatisch um diese Zeit mit Hungergefühl wach werden und diese Stulle 'brauchen'.
Unrecht hat der Kinderarzt also auf keinen Fall.

Und im Endeffekt pflichtest du ihm ja auch bei indem du die Flaschen schon streckst, weniger Kalorien, weniger Energiezufuhr, Sättigungsgefühl durch das Füllen des Bauches entsteht ja auch, wenn an Wasser zu sich nimmt.
Ich würde schon versuchen ihn weiter zu ziehen, vielleicht nicht direkt 1 oder 2 Stunden, aber erstmal probieren so zu beruhigen, Wasser anzubieten und ihn 15 - 30 Minuten zu ziehen und wenn das klappt, dann wieder etwas erhöhen.

Vergessen sollte man nie, dass die Umgewöhnung nicht in drei Tagen durch ist. Wenn es dir also wichtig ist, dass er Nachts mehr schläft, weniger trinkt und generell mehr Ruhe herrscht, dann sollte es auch konsequent durchgestanden werden mit einer gehörigen Portion Nerven ;)

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #4 am: 28. März 2012, 12:32:10 »
@Christiane: Du hast sicher Recht, ich denke der Schlüssel liegt in "wenn es Dir wichtig ist". Die Frage ist eben, warum es wichtig ist. Wenn die Mama einfach keine Nerven mehr hat, weil sie nachts 2x aufstehen muss, klar, dann kann man natürlich versuchen, das abzugewöhnen. Ich denke eben nur, wenn es nur ist, weil das angeblich den Zähnen schadet, dann ist das übertriebene Ärztesorge. Dann kann man sich entspannen und abwarten.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41738
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #5 am: 28. März 2012, 12:35:50 »
Ja, aber das Thema hat die Threaderstellerin ja selbst beim Kinderarzt angesprochen. Von den Zähnen habe ich nun nichts gelesen.

Generell hatten wir nie das Problem, ich bin auch froh drum. Beide Kinder haben schon im ersten Lebensjahr Nachts keine Nahrung mehr gebraucht bzw. gefordert. Ebenso wenig trinken sie Nachts. Ich bin verwöhnt ;D

Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #6 am: 28. März 2012, 12:38:57 »
Huhu,

also ich denke schon auch, dass da viel Gewohnheit bei steckt. Ich habe bis vor 2 Monaten auch noch die volle Dosis nachts gegeben weil er so dünn ist, aber der KiA meinte, dass ie Flasche nachts ihn weder dick macht, noch verhungern lässt. Seit dem streck ich die Flaschen und ziehe ihn. Das haben wir ja auch schon erfolgreich von 3-4 Flaschen auf 2 reduzieren könnne. Die scheinen jetzt halt hartnäckig zu sein.

Das mit der Gewichtsgrenze... da hätten wir noch nen langen weg vor uns, denn mein Terrorzwerg wiegt nur 8 kg und ist auf der Perzentile immer gaaanz unten.

Wegen den Zähnen ist das nicht, er hat erst vor 1 Monat seinen ersten Zahn bekommen  ;) Mein "Ziel" wäre es ihn auf eine Flasche zu bringen. ICh habe ja kein Problem damit nachts aufzustehen, wenn es doch auch mal sehr an den Nerven zehrt, aber ich glaube nicht, dass das Hunger ist. Zumindest nicht beide Portionen.

Auch wenn es immer etwas gemein klingt, aber ich bin ja echt immer froh zu lesen, dass Eure auch so alt waren und nachts noch kamen. In meinem Umfeld scheint es solche Kinder nämlich immer nicht zu geben  s-:)

LG G

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5456
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #7 am: 28. März 2012, 13:00:36 »
Fakt ist nunmal: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.
Stelle ich mir ab heute Nacht einen Wecker und esse immer eine dicke Stulle, dann werde ich in 2 - 3 Wochen automatisch um diese Zeit mit Hungergefühl wach werden und diese Stulle 'brauchen'.
Unrecht hat der Kinderarzt also auf keinen Fall.

Und im Endeffekt pflichtest du ihm ja auch bei indem du die Flaschen schon streckst, weniger Kalorien, weniger Energiezufuhr, Sättigungsgefühl durch das Füllen des Bauches entsteht ja auch, wenn an Wasser zu sich nimmt.
Ich würde schon versuchen ihn weiter zu ziehen, vielleicht nicht direkt 1 oder 2 Stunden, aber erstmal probieren so zu beruhigen, Wasser anzubieten und ihn 15 - 30 Minuten zu ziehen und wenn das klappt, dann wieder etwas erhöhen.

Vergessen sollte man nie, dass die Umgewöhnung nicht in drei Tagen durch ist. Wenn es dir also wichtig ist, dass er Nachts mehr schläft, weniger trinkt und generell mehr Ruhe herrscht, dann sollte es auch konsequent durchgestanden werden mit einer gehörigen Portion Nerven ;)

Ich unterschreib mal ganz frech. Bei uns war es auch so. Bis zum 2.ten Lebensjahr. Dann hatte er ganz schlimm Magen Darm mit KKH und paar Tage keine Milch. Wir habens direkt dabei belassen.

Ich würd ihm auch anstatt der Milch ungesüßten Tee oder Wasser anbieten. Das wird ein paar Tage hart aber es ist möglich.

Übrigens seitdem es bei uns keine MIlch mehr gibt schläft er nachts wie ein Engel und braucht nachts quasi nix zu trinken.
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #8 am: 28. März 2012, 13:10:53 »
Tee trinkt der Gute gar nicht  s-:) und Wasser funktioniert leider noch nicht. Wir verdünnen aber immer mehr. Vielleicht klappt's ja doch bald  ???

Sweety

  • Gast
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #9 am: 28. März 2012, 13:45:16 »
Tee trinkt der Gute gar nicht  s-:) und Wasser funktioniert leider noch nicht. Wir verdünnen aber immer mehr. Vielleicht klappt's ja doch bald  ???

Klingt nach einem guten Plan.

Als ich endgültig abgestillt habe, war Costa über 18 Monate alt und ich bin nachts noch zweimal rein zum Stillen.
Ich bin dann auf Wasser umgestiegen und dann war es nach einer Gewöhnung nur noch einmal die Nacht, dann gar nicht mehr.
Von Durchschlafen war da zwar noch lange nicht die Rede, aber Trinken musste er nichts mehr.

Christianes Stullenbeispiel empfinde ich bei einem 13 Monate alten Kind eher als hinkenden Vergleich. In dem Alter ist es nunmal so, dass sich Hungergefühle und ihre Häufigkeit noch ändern. Sonst würde man ja zu dem Zeitpunkt noch alle zwei Stunden reinhechten zum Füttern ;)

Unser KiA meint zum Thema Durchschlafen (unabhängig vom Trinken): Irgendwann zwischen Geburt und fünftem Geburtstag schlafen Kinder durch. Dann soll man hoffen, dass es so bleibt; drauf verlassen sollte man sich lieber nicht 8)

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9461
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #10 am: 28. März 2012, 15:03:21 »
Meiner hat zu diesem Zeitpunkt nachts noch oft und viel gestillt (auch noch wesentlich länger) und da hörte es auch von einem auf den anderen Tag auf. Ich denke nicht, das es NUR etwas mit Gewohnheit zu tun hat.
Manche Kinder brauchen das eben doch noch, vor allem in diesem Alter wo sich "Gewohnheiten" doch sehr häufig noch ändern  :)
Versuche es mit dem verdünnen, aber wenn es gar nicht klappt, dann würde ich warten. Und eine Garantie hat man ja trotzdem nicht das sein Kind durchschläft.
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Petra

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 457
  • Lache und die Welt lacht mit Dir!
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #11 am: 28. März 2012, 15:17:46 »
Hallo,

also ... wenn die Nachtflasche wegfällt, sollte eigentlich tagsüber mehr gegessen bzw. getrunken werden. Also das sollte sich einpendeln... jetzt momentan hat Deine Maus gelernt, dass die Nahrungsaufnahem über 24 Std. ist. Das die Nahrungsaufnahme nur tagsüber sein sollte, weiß Deine Maus ja noch nicht.

Eine Freundin von mir hatte das gleiche Problem und hat dann konsequent die Nahrung abgesetzt... da war die kleine 2 Jahre alt und sie musste zu dem Zeitpunkt bis zu 3 - 4 Mal nachts aufstehen. Sie hat dann Wasser angeboten, meistens wollte die kleine das aber nicht. Gedauert hat das ganze genau 2 Nächte - danach hat sie durchgeschlafen.

Ich würde einfach versuchen Wasser zu geben - zu schnullern oder so, dabei bleiben, so dass er nicht allein ist.

Lange würde es sicherlich nicht dauern....

Liebe Grüße
Petra

Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #12 am: 28. März 2012, 16:16:03 »
I do my best.

Mein Terrorzwerg wird mich sicherlich schon wahnsinnig machen  S:D

Ich dachte auch schonmal ich arbeit vor. Also ich hab ihm mal einen Tag lang ziemlich viel zu rinken gegeben von seinem Lieblingsgetränk. (da weiß ich, da trinkt er immer). Da hat er dann auch einen guten halben Liter getrunken tagsüber.Gegessen hatte er auch gut. Ich dachte, vielleicht schläft er durch oder braucht nur eine Flasche. Pustekuchen.

Ich glaub wir haben noch ein paar lange Übungsnächte vor uns bevor das mit dem Durchschlafen in Reichweitte kommt  ;)

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22757
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #13 am: 28. März 2012, 16:31:55 »
Laura kam mit nem Jahr noch 5!!!! Mal nachts und trank ne Milch!

Tagsüber trank sie kaum bis garnicht und essen...nunja sie aß schon, aber nicht so viel. Klar wenn man nachts über nen halben Liter Milch trinkt s-:)

Wir gingen beide am Stock und da haben wir irgendwann gesagt *so, schluss jetzt!*

Von da an gab es nachts NICHTS mehr.
Dieses ganze Ziehen und Verdünnen brachte nämlich letztlich nix ausser Terror die ganze Nacht und noch weniger Schlaf für alle! s-:)


Also runter auf 0 ... Wasser bekam sie angeboten, war aber natürlich nicht erwünscht :P
Hat genau 2 Nächte gedauert, danach schlief das Kind und zwar DURCH! tief und fest und seelig
(man schläft ja auch besser wenn der Magen nicht die ganze Nacht mit Verdauen beschäftigt ist ;)...Das ist ja auch bekannt)

auf ca ner Woche hat man dann auch gemerkt: sie trinkt und isst am Tag deutlich mehr.


dh es war NUR Gewohnheit und falscher Rhythmus und ich bin sicher wir wären noch GANZ lange nicht davon weg gekommen!



Problem gelöst...Eltern und Kind ausgeschlafen und somit auch viel ausgeglichener ;)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #14 am: 28. März 2012, 20:12:40 »


Der KiA meinte halt, dass wir das nicht mehr wegbekommen in dem wir einfach abwarten.

Meiner Erfahrung nach vollkommener Quatsch. Ich dachte auch mal, dass unser Kind niiiiemals ohne Flasche nachts auskommen würde. Und irgendwann wurden aus 3 Flaschen 2, dann nur noch eine und irgendwann war Schluss. Ganz von alleine. Ohne ziehen, ohne Training, irgendwann war´s einfach vorbei.

Ich würde ihn nicht schreien lassen und auch nicht versuchen, ihn zu ziehen.
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Baerchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3382
  • Es ist mehr als perfekt - besser als richtig!
    • Mail
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #15 am: 28. März 2012, 20:15:41 »
Bei uns wars so, beim Großen und beim Kleinen, guten Zeitpunkt abgewartet als sie beide wirklich mal sehr gut gegessen haben abends und ich der Ansicht war, sie überleben die Nacht ohne Flaschen ;D (der Große war da 16 Monate, der Kleine 14 Monate), als sie aufgewacht sind haben wir ihnen klar gesagt, daß es keine Flaschen mehr gibt nachts. Fertig.  ;D Bitte lacht jetzt nicht, das hat mir meine Kia so gesagt, es hat tatsächlich funktioniert.  s-:) Wird natürlich auch charakterabhängig sein, aber die einfache Info daß es nix mehr gibt hat gereicht.  :o Sie sind zwar zwei Nächte zur üblichen Zeit aufgewacht, dann wars aber erledigt. Es wurde auch nicht lange geschrien (beim Großen gar nicht, der Kleine hats kurz versucht  S:D, dann wurde Wasser angeboten, nochmal gesagt, daß es keine Flasche mehr gibt und das wars  s-:)). Seitdem herrliche Ruhe, herrlich ausgeruht alle, fit wie ein Turnschuh und Nerven wie Drahtseile.  ;D Okay, übertrieben.  S:D

Was noch ein Tip von meinem Kia ist, vielleicht kann der Papa ihm Nachts sagen, daß es nun keine Flasche mehr gibt. Also sprich eine Person die sie normalerweise nicht gibt. Anscheinend akzeptieren sie da leichter.  ??? s-:) ;D :P


Was für ein Luxus es doch ist, die Menschen die man liebt, im Arm halten zu können, wann immer man das Bedürfnis danach versp

Brombeere

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 775
  • erziehung-online
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #16 am: 30. März 2012, 11:45:21 »
Meine Tochter hat in den ersten 15 Monaten nie durchgeschlafen (abgesehen von einer Nacht im Urlaub, ausgerechnet im "Dornröschen-Appartment" - nomen est omen), ab so 8 oder 9 Monaten war sie nachts alle zwei Stunden wach und brauchte zunächst die Brust, später noch massive Kuschelei oder ähnlich (nur noch das erste Einschlafen mit Brust). Dann hab ich abgestillt, von einem Tag auf den anderen, ohne Geschrei oder irgendwelche Einschlafschwierigkeiten, und seitdem schläft sie fast immer durch. Also vom Zweistundenrhythmus auf 6-10 Stunden. (Einmal aufwachen bemerke ich kaum...)

Was nicht heißt, dass ICH durchschlafe... aber von alleine aufwachen ist vieel angenehmer als geweckt werden :)

Der Zeitpunkt passte einfach und ergab sich von selbst.
10/2010
07/2012

Stoffel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 809
  • Unser Sternle hält uns auf Trab!
    • Märzmamis 2008
    • Mail
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #17 am: 01. April 2012, 13:05:16 »
Selbst meiner wird noch nachts wach und verlangt seine Milch. Aber wir haben es jetzt soweit reduziert, dass es nur noch 100 ml normale Milch ist. Aber er geht schon meistens um 7 ins Bett und schläft bis ca. 7.
Die beste Beziehung ist die, in der die Liebe das Brauchen ersetzt. © by Dalai Lama
~*Unser großer Tag war am 01. Juli 2006*

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6651
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #18 am: 01. April 2012, 13:33:26 »
Kann es bestätigen, dass diese Methode bei mir funktioniert hat. Eher unbeabsichtigt. Ich war nach laaaanger Krankheit einfach so fertig, dass ich nachts durch das Schreien nicht mehr wach geworden bin. Sie hat sehr bald ihre 12 Stunden durchgeschlafen.
Kind 2011
Kind 2014
...

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4089
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #19 am: 01. April 2012, 14:34:04 »

Hallo mistery,

ich würde ihn auch nicht weinen lassen.

erik bekam bis vor 2wo 1x nachts noch ne milchflasche...nun toitoitoi pendelt es sich wohl endlich ein und er schläft 10h durch...trotz zähne s-:)...

wir hatten das schonmal so vor 2-3monaten...aber ich finds nicht so schlimm ...
unser OA aus dem SPZ hat gesagt erik holt sich die nahrung über die flasche weil er am tage so wenig isst bzw trinkt und das sein in dem alter völlig ok... s-:)

also wie immer tausend meinungen..hör auf deinen bauch :-*

glg regenbogen78
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."



nichtdiemama

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 895
  • Johann *20.03.07*
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #20 am: 01. April 2012, 17:47:34 »
Ich kann das auch nicht bestätigen.

Mein Sohn hat bis er zwei Jahre war nachts ca. alle 2 Stunden an der Brust getrunken. Und dann plötzlich von einem Tag auf den anderen durchgeschlafen, und brauchte nichts mehr nachts!

Heute wird er selten mal wach und möchte Wasser.

Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Durchschlafen - Das sagt der KiA
« Antwort #21 am: 01. April 2012, 20:14:09 »
mein sohn hat auch bis ca 2 geburtstag seine flasche nachts getrunken und auch gebraucht.

ABER: nicht regelmäßig. es gab wochen, da wollte er nichts, dann wieder tagelang seine flasche. und bei ihm war es definitiv hunger (auch wenn er abends immer gut gegessen hat) und es hat einfach nichts anderes geholfen. gewohnheiten kann man ändern, aber hunger ist nun mal hunger. es waren bei ihm immer schubphasen, in denen er einfach auch viel gewachsen ist. und nachdem mein kind ohnehin untergewichtig war und ist, gabs so und so keine diskussion. und irgendwann brauchte er die flasche einfach gar nicht mehr.

kinder sind eben verschieden. das muss man ausprobieren. ich finde das mit 13 monaten jedenfalls nicht außergewöhnlich.
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung