Autor Thema: Die Sache mit der Windel  (Gelesen 4135 mal)

Maluga

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 270
  • Luca Gabriel
Die Sache mit der Windel
« am: 21. Juli 2013, 19:04:03 »
Ich glaub ich verzweifel langsam und bevor ich meinem Sohn mit Tadel etc. noch Unrecht tue, brauche ich einen Rat. Mein Sohn wird nächsten Monat 3 Jahre. Thema Töpfchen = 0 Interesse. Haben schon alle möglichen Töpfchen durch. Im Kindergarten geht er seit ein paar Tagen jetzt immer nach dem Mittagsschlaf aufs Töpfchen und da klappt es dann auch mit dem Pipi machen, denn da ist die Blase ja auch total voll. Zuhause aber bekomme ich die Krise. Ob nackt, ob Schlüpfer, selbst wenn ich ihn jede 15 Minuten aufs Töpfchen setze, er macht nichts in Töpfchen. Kaum ist er runter, pullert er mir auf den Boden. Immer!!!!!! Was soll ich machen??? Wie bekomme ich mein Kind dazu, sein Pipi/oder Stuhlgang nicht auf den Boden zu machen? Ich schimpfe ja auch nicht wirklich wenn es passiert, aber ich sage ihm schon deutlich, das man sein Pipi nicht auf den Boden macht, sondern ins Töpfchen. Und das ich es nicht gut finde. Ich glaub das geht voll an ihm vorbei  :-\


Auch aus den Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen!

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #1 am: 21. Juli 2013, 19:31:14 »
Was du machen sollst?
Lass ihm seine Windel an, bis er soweit ist, diese weg zu lassen. Was hetzt dich denn so, ihn aufs Töpfchen zu bekommen?




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-


Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3267
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #2 am: 21. Juli 2013, 19:32:10 »
na wenn er kein interesse dran hat würde ich einfach die windel anlassen bis er irgendwann kommt und auf toilette will.

Maluga

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 270
  • Luca Gabriel
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #3 am: 21. Juli 2013, 20:23:00 »
Was mich so hetzt? In der KiTa wollen die gerne, das die Kinder mit 3 aufs Klo gehen und keine Windel mehr haben. Wenn ich mir ständig anhören muss, das ich mich wohl nicht richtig bemühe mein Kind mit 3 Jahren trocken zu bekommen, dann hetzt mich genau das.


Auch aus den Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen!

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2914
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #4 am: 21. Juli 2013, 20:26:34 »
Lass ihm einfach Zeit.
Bei der Kleinen haben wir einfach gemerkt, dass sie keine mehr brauchte und die weggelassen. Und das ist soooooooooo entspannt.

Mit Druck kommst du da eh nicht weiter. Den Kampf hatten wir mit unserem Großen, der in der Krippe "trocken" werden musste. Jetzt im Nachhinein würde ich das nie nie wieder so machen und mir tut das oft sehr leid, wieviel Stress wir ihm und uns gemacht haben. Und wie oft wir gestritten haben, weil er nicht aufs Klo wollte. Tu dir das nicht an. Es geht einfacher, wenn die Kinder selbst bestimmen, wann sie bereit sind.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8101
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #5 am: 21. Juli 2013, 20:29:51 »
Was mich so hetzt? In der KiTa wollen die gerne, das die Kinder mit 3 aufs Klo gehen und keine Windel mehr haben. Wenn ich mir ständig anhören muss, das ich mich wohl nicht richtig bemühe mein Kind mit 3 Jahren trocken zu bekommen, dann hetzt mich genau das.

Oh ja, das kenne ich  :-X Raten kann ich dir leider nicht  :-[

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #6 am: 21. Juli 2013, 20:30:24 »
Aber du wirst nichts erreichen, wenn dein Sohn noch nicht so weit ist...  :-\

Die Kita möchte gerne.  :P
Ja, kann sie ja möchten und wenn es klappt ist es ja auch toll. Aber was sollst du denn machen?
Es anbieten, ja. Spielerisch mit einbinden, vielleicht macht er ja mit. Aber wenn nicht, verbringt ihr den Sommer auf dem Töpfchen (bisschen überspitzt, sorry), du bist gefrustet, dein Sohn auch.
Ich hätte ganz einfach Angst, dass ich mit diesem "Drängen" genau das Gegenteil erreiche.

An deiner Stelle würde ich rasch ein Gespräch mit der Kita-/ Gruppenleiterin suchen.
Er ist (fast) drei. Da können es viele andere Kinder, deiner, und auch viele andere (!!) aber eben auch noch nicht.

Lasst euch beide nicht so unter Druck setzen!
 :-*




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5516
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #7 am: 21. Juli 2013, 20:44:26 »
also die beste Freundin meiner Tochter ist 4 Tage älter als sie, und die hat immer noch eine Windel um. Dafür war meine Tochter trocken, als die beiden zusammen mit 2,75 Jahren in den KiGa kamen.

Klar fänden die es schöner, wenn sie nicht mehr wickeln müssten. Dem ist aber nicht so, und daher müssen die da durch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es weniger arbeit ist, wenn sie die Kinder 1-3 mal am Tag umziehen müssen.


Also bisher hatten wir echt glück mit dem KiGa und bei dem, was ihnen nicht passte, mussten sie leider durch (gehöre zu der Fraktion, die den KiGa gerade "zwingt" Kinder nachmittags bei extemwetter einzucremen... da hatten sie bisher auch keine Lust zu *schulterzuck*)
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Maluga

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 270
  • Luca Gabriel
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #8 am: 21. Juli 2013, 20:51:34 »
Es ist schon manchmal nicht leicht. Gerade wenn man Erstmama ist und die Jungs der Freundin, der Schwester etc. im selben Alten schon trocken sind und es so gar kein Problem war. Dann bekommt man zu hören, dass das eigene Kind doch endlich trocken werden muss, die Mutter schiebt einem den schwarzen Peter zu, die KiTa und weiss der Geier wer noch. Aber ich denke ihr habt schon Recht und ich werde ihm einfach noch seine Windel lassen, bis er selbst auf die Idee kommt, das es noch ne andere Variante für´s Pipi gibt  s-:)


Auch aus den Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen!

Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2241
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #9 am: 21. Juli 2013, 21:33:30 »
Laß' ihn!

Jonas wurde Ende März 3. Töpfchen/Toilette? Never! s-:)

Ich bin froh, ihn nicht gedrängt zu haben, denn jetzt vor 4 Wochen war wieder mal die Windel übergelaufen, er sah sich die Bescherung an und meinte ganz lapidar, dass die Windel doof wäre und er ab sofort auf die Toilette gehen möchte. :o ;D

Ich ließ ihn - tja, seitdem ist er unfallfrei trocken. Die ersten paar Tage wollte er für sein "großes Geschäft" noch eine Windel haben. Fand er dann auch sehr schnell ekelig.

Nachts hat er noch eine Windel, die aber meist auch trocken bleibt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Laß' ihm und Dir Zeit! Drängen ist eher kontraproduktiv.
Auch Dein Sohn wirde den - für ihn - richtigen Zeitpunkt finden!
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27357
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #10 am: 21. Juli 2013, 21:49:46 »
Ein Kind ohne Interesse wirst Du nicht dazu kriegen das Töpfchen zu nutzen,
Klar kann man das spielerisch anfangen, aber obs was bringt?

Meine Söhne wurden beide - auf extrem unterschiedliche Art - mit 3 1/4 trocken.



Flips

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1706
  • Großer Bruder - kleine Schwester!
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #11 am: 21. Juli 2013, 22:04:13 »
Prinzipiell stimme ich den anderen zu- lass ihm doch noch ein wenig Zeit. Er wird schon noch dahinter kommen, dass es auch ohne Windel cool sein kann.

Was mich verwunderte- passt ein dreijähriges Kind noch auf einen Topf? Ich würde den glaube ich wegtun und ihm die Toilette " anbieten". Dann ist man auch schon gleich richtig "groß".  ;)

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8101
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #12 am: 22. Juli 2013, 11:09:38 »


Was mich verwunderte- passt ein dreijähriges Kind noch auf einen Topf? Ich würde den glaube ich wegtun und ihm die Toilette " anbieten". Dann ist man auch schon gleich richtig "groß".  ;)

Ja, das passt problemlos noch, zumindest war das bei uns so. Ich würds vom Kind abhängig machen, ob der weg kommt oder nicht. Manche wollen partout nicht auf die Toilette weil sie Angst haben. Da sollte man den Weg wählen, der einem am einfachsten erscheint.

Mein Mittlerer war erst mit drei Jahren und neun Monaten trocken und ich hab auch im Kiga gegen Windmühlen gekämpft und musste mir teilweise Sachen anhören (wir hatten da noch Erzieherinnen vom "alten Schlag" da, die Jüngeren standen da GsD hinter mir - schwierig ist es aber trotzdem, wenn die ihrer Chefin nicht in den Rücken fallen können  :P).
Da kamen dann auch so Sachen wie, das kann nicht sein, da stimmt was nicht, die Sauberkeitserziehung lief grundlegend falsch (wie denn bitte? ??? komisch nur, dass Kind 1 wesentlich früher von alleine trocken war). Und was da hinter meinem Rücken über MICH geredet wurde will ich gar nicht wissen (ich vermute, es war alles dabei von "zu faul" bis "unfähig"  :-( ).
Klar, und wenn der KiA sagt, der hat noch Zeit, bis körperlich was untersucht werden muss, dann ist der eben auch zu doof  s-:)

Der ganze Druck von außen ist sehr nervtötend und ich versteh das bis heute nicht. Auch das Verhalten anderer Mütter nicht, die einem auch immer noch blöde Sprüche reindrücken müssen.

Ich wünsch dir einfach gute Nerven. Dein Kind wird trocken werden, auch wenn es heute den Eindruck macht als würde dieser Zeitpunkt niieeee kommen  :P, aber er wird kommen. Bis dahin heißt es einfach durchhalten und auf Durchzug schalten.
s-druecken

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #13 am: 22. Juli 2013, 11:17:14 »
Maluga - er macht das Pipi nicht auf den Boden, weil er dich ärgern will, sondern weil er es einfach noch nicht kontrollieren kann! ;)
Ich würd auch sagen - lass ihm die Zeit.
Und im Kiga - sag den Erzieherinnen ganz deutlich, dass du es versucht hast, er aber einfach noch nicht so weit ist und du möchtest, dass man ihm Zeit lässt! Es ist erwiesen, dass nicht jeder 3-jährige es kontrollieren kann und sie sollten doch bitte mal überlegen was für Auswirkungen es hat ein Kind zu was zu bringen, was er einfach noch nicht kontrollieren KANN - mit tadeln/strafen kommt man da bestimmt nicht viel weiter. :(
Ich hasse solche "old fashioned" Kigas :-X

Flips - warum sollte ein dreijähriger nicht auf den Topf passen? Meine sind recht klein von der Körpergröße, sie hatten anfangs auf Toi schlicht Angst bis Panik - mit dem Topf ging es (da hatten sie dann auch jeweils einen eigenen im Kiga) - Fine war etwas über 3 als sie trocken wurde Josh schon gute 3einhalb.

Zita78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1152
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #14 am: 22. Juli 2013, 13:23:14 »
Wir durften uns auch (vor allem von Schwiegerfamilie  :P ) viel anhören "ja, aber mit 3 muß man doch trocken sein"  ???  "dann müsst Ihr das halt üben"

Besonders nett finde ich dabei diese unterschwellige Schuldzuweisung..  :P

Jedenfalls: bleib dabei und mach keinen Streß!
Es ist nicht leicht, die Ohren auf Durchzug zu schalten, mich hat das auch wirklich geärgert, aber tu Dir das nicht an! Aus dem thema sollte wirklich kein Kampf werden. Da leidet Ihr doch alle drunter - aber vor allem Dein Kind. Wenn er es wirklich noch nicht kann - wie schrecklich ist es dann, ständig zu "versagen"?  :-[

Unsere Beiden sind vor kurzem von jetzt auf gleich mit minimal-Unfällen tagsüber und 2 Wochen später auch nachts trocken geworden!  :)
Sicherlich rechne ich mit mehr Unfällen, wenn der Kiga losgeht und so viel Ablenkung da ist, aber egal. Ich bin wahnsinnig stolz auf die Kinder und auch etwas auf uns - dass wir hart geblieben sind in unserer Entscheidung, dass die Kinder streßfrei und enttäuschungsfrei trocken werden dürfen.

Ich drücke Dir die Daumen!

@ Töpfchen: wir haben auf der Terrasse auch eins, das "passt" ganz easy und die Beiden finden Ihr "Gartenklo" super  :)

*nova*

  • Gast
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #15 am: 23. Juli 2013, 10:09:45 »
Lass dich nicht stressen  ;) Ich dachte auch Alena wird nie trocken  ;D Und als ich mich damit abgefunden hatte, dass sie evtl mit 3,5 noch eine Windel anhaben wird und ich überhaupt keinen Druck mehr ausgeübt habe hat es plötzlich geklappt. Ganz von alleine. Zum 3. Geburtstag noch eine Windel und kein Interesse auf die Toilette zu gehen und eine Woche später wie über Nacht trocken. Plötzlich fand sie Pipi in der Windel total schrecklich. Als mir das andre Mütter noch zum 3. Geburtstag erzählt haben hab ich kein Wort glauben können - aber es war tatsächlich so. Ausserdem finde ich es völlig im Rahmen erst nach 3 trocken zu werden. Ich habe schon gelesen, dass alles zwischen 2-4 normal sein soll. Mit 3 wird leider kein Schalter in der Entwicklung umgelegt, wie viele denken.

*nova*

  • Gast
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #16 am: 23. Juli 2013, 10:11:52 »
Achso das mit dem auf den Boden pinkeln hat Alena auch gemacht. Auf Toilette kam nichts und 2 Minuten später wars in der Hose. Sie konnte es einfach noch nicht steuern und das braucht einfach seine Zeit.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40850
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #17 am: 23. Juli 2013, 15:46:18 »
Nicht zu vergessen, dass Kleinkinder meist "im Stehen" in die Windel urinieren. Diesen Prozess dann mit einem Mal im Sitzen zu tätigen ist eine große Umstellung und für viele Kinder schwierig. Demnach ist es ganz logisch, dass sitzend auf dem Töpfchen nichts kommt und im Stehen auf einmal dann der Urin die Beine runterläuft.

edit:
Stellt euch mal vor ihr müsstet nun im Stehen urinieren oder gar Kot absetzen. Vielleicht klappt es, aber meist nur unter großer Anstrengung oder es fühlt sich unangenehm an bzw. sogar schmerzhaft.


tini235

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 598
  • yes, we can!
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #18 am: 23. Juli 2013, 16:00:53 »
Wenn er doch aber im Kiga ins Töpfchen macht?

Vielleicht doch mal einen Aufsatz aufs Klo einfach kommentarlos anbringen um seine Neugier zu wecken. Also Garnichts dazu sagen, einfach dranmachen und selber entdecken lassen.
Meine fanden es toll, wie die Großen aufs Klo zu gehen - natürlich nicht auf einer Erwachsenenbrille wo man noch mit dem Gleichgewicht kämpfen muss und ständig Angst hat reinzufallen.

Natürlich bringt Druck machen garnix, aber wenn er nur zu Hause auf den Boden pinkelt und im Kiga nicht, da finde ich schon dass sich das ein bisschen nach Grenzen austesten anhört.
Gesegnet mit 4 tollen Jungs!

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #19 am: 24. Juli 2013, 10:45:07 »
tini235 - für mich klang es aber so, dass es im Kiga nur klapp, wenn man ihn direkt nach dem Mittagsschlaf auf den Topf setzt und wartet, bis er irgendwann was gemacht hat - es klang nicht so, als wenn es generell im Kiga klappt und das ist für mich ein erheblicher Unterschied. Klar kann man ihn morgens direkt nach dem wach werden auf den Topf setzen und hätte damit vermutlich auch Erfolg, aber ob das auch für den Rest des Tages gilt ??? :-\

tweety241

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1130
    • Pucken Anleitung
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #20 am: 24. Juli 2013, 14:11:57 »
Versuch, euch beide nicht unter Druck zu setzen. Louis ist im Mai 4 geworden und er hatte die ganze Zeit überhaupt kein Interesse, trocken zu werden. Und dann auf einmal kam er auf die Idee, daß Unterhosen viel cooler sind und jetzt hat er seit einer Woche keine Windel mehr an.
Wir hatten in der letzten Zeit davor Töpfchenzeiten, nach dem Essen und zwischendurch. Ich habe versucht, ihm die Sache so schmackhaft wie möglich zu machen, habe versucht mir immer Zeit zu nehmen und ihm lange vorzulesen. Ich habe ein "Töpfchenbuch" gekauft. Nicht mit dem Thema Klo, sondern eines, das nur beim Pipimachen vorgelesen wird (Louis mag Bibi Blocksberg so gerne und das habe ich ihm dann dafür gekauft).

Versuch einfach mal, mit der Erzieherin zu sprechen. Wir hatten echt Glück und hatten keinerlei Druck vom Kindergarten, das hätte die Sache mit Sicherheit nicht beschleunigt  :-\

Liebe Grüße,
Tweety
 


Funkenflug

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1794
    • Familienwebsite
    • Mail
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #21 am: 24. Juli 2013, 20:35:07 »
ich hab auch so nen Kloverweigerer.

Er kann alles "organische" schon seit letzten Jahr im Sommer ganz prima.
Also spüren, wenn er muss. Aufhalten. Gezielt ablassen. etc.
Alles was so heißt: Das müssen sie können, dann gehen sie aufs Klo.
Da war er etwas über zwei, da war das alles gegeben und er ist trotzdem nicht gegangen.

Er wurde 3. Er ist nicht gegangen.

Und nun im Mai mit 3 1/4 hat er plötzlich von einem Tag auf den anderen die Windel ausgezogen, sich aufs Klo gesetzt und wir hatten seitdem vielleicht insgesamt 10mal nen Unfall. Er ist wochenlang ohne den kleinsten Unfall trocken.

Er brauchte wohl einfach die Zeit, da selbst nen Grund zu haben aufs Klo zu gehen. Vorher fand er das einfach nur überflüssig.
Er pinkelt allerdings immer noch am allerliebsten im Stehen.  s-:)
Prinz 3/10
Prinzessin 11/13

MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:Die Sache mit der Windel
« Antwort #22 am: 24. Juli 2013, 20:57:37 »
huhu!

ich habe auch eine freundin, die ihrer kleinen nun mit 1 1/2 jahren die windel abgewöhnen möchte. sie zeigt angeblich immer, dass sie auf toilette möchte und muss und es scheint zu klappen.

mein sohn, nun 2 1/2 jahre hat noch keinerlei kontrolle über seine blase und den schließmuskel!

wir haben vor nem halben jahr so einen toilettenthron gekauft, den fand lasse ganze 2 tage toll, dann wollte er nicht mehr drauf! wir haben es ihm gelassen. vor kurzem gingen beim spielen alle seine playmobil männchen auf toilette und da haben wir ihn gefragt, ob er auch möchte und siehe da, er findet es klasse! wir haben dann sogar nich zusätzlich ein töpfchen geholt. das findet er auch toll und geht immer mal drauf!

aber wir merken, dass er eben noch so gar nicht merkt, ob er muss und wie er in die toilette macht. das haben wir gesehen, als er draußen im garten nackig war und sich gewundert hat, dass da was kommt ;) und letztens ging durch zufall was ins töpfchen und er war auch völlig verwundert. dann lief er hier nackig rum und da merkten wir, dass er gleich sein großes geschäft macht. und da gings auch los. mein mann konnte ihn noch schnell aufs töpfchen setzen! wir haben uns gefreut und ihn gelobt, er war voll von der rolle ;)

wir lassen ihm seine windel, er mag auch nur ungerne ohne rum laufen, auch draußen im garten.

ich hoffe, dass das interesse anhält, er keine angst vor der toilette hat und vielleicht durch andere vorbilder in der krippe angesteckt wird ;)

ich wünsche dir viel kraft gegen die "super mamis und ihre kinder" ;) jedes kind hat sein eigenes tempo und mit 3 jahren muss man auch noch nicht trocken sein!!

lg,nini



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung