Autor Thema: Brauche einen Rat  (Gelesen 1968 mal)

Malule

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 8
  • Luca 14.08.10 & Leon 07.08.15
Brauche einen Rat
« am: 23. April 2017, 20:49:27 »
Guten Abend,

ich bin Mutter von 2 Kindern (1,5 und 6,5). In der letzten Zeit macht mich der Kleine wahnsinnig. Ich muss dazu sagen, dass er schon immer sehr extrem war. Wenig Schlaf, immer voll Power, immer 100% agil.
Jetzt ist er 20 Monate und wir haben immer größere Probleme mit dem Schlafen. Einfach Hinlegen geht nicht. Schmusen, was vorlesen etc. auch nicht. Sobald ich ihn ins Bettchen lege, macht er ein riesen Theater. Schreit, brüllt, tobt, schmeisst sich mit dem Kopf gegen das Bett, wirft den Schnuller. Er wird richtig, richtig hysterisch. Selbst wenn ich daneben stehe/sitze, ihn streichel etc. Er geht ab, wie ein Rakete. Irgendwann, wenn ich dann keine Nerven mehr habe, nehme ich ihn raus und lege mich zusammen mit ihm hin. Und zack, lacht er sich schlapp und macht Blödsinn.
Als wolle er sagen: Ha, ich hab wieder erreicht was ich wollte.
Ich kann ihn aber in seinem Bett auch nicht schreien lassen. Er brüllt dann 1 Std durch oder steigert sich da so rein, dass er schon Schnappatmung bekommt.

Was kann ich tun???? Er schläft auch nicht durch. Ich bin fertig mit den Nerven.
Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.

millivanilli

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 50
  • Finanzfee
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #1 am: 23. April 2017, 23:07:04 »
Wie sieht es aus wenn du ihn richtig auspowerst mit Spielplatz etc.? Ist es dann besser.
Ich bin trotzdem der Meinung dass du versuchen musst die Hierarchie gerade zu rücken?
Er schreit 1 Stunde? Ok, dann lass ihn schreiben. Wenn er nicht mehr kann wird er irgendwann von alleine aufhören, auch das tapferste Kinde verlassen irgendwann die Kräfte. Zumindest hätte es eine Signalwirkung.
Liebe Grüße


Laura-Marie / 15.07.2006


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 42494
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #2 am: 23. April 2017, 23:13:04 »
... Signalwirkung: Du bist verlassen, hast du Pech, Jung, schrei dir nicht weiter die Lunge aus dem Leib, nützt eh nichts!



Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9673
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #3 am: 24. April 2017, 06:06:06 »
Es ist das falsche Signale das Kind schreien zu lassen. Wie sieht es mit einer Abendroutine aus? Sprich immer die gleichen Abläufe, damit das Kind merkt, dass es jetzt Zeit ist​ zur Ruhe zu kommen.

Aber solche Phasen haben alle Kinder Mal!
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 12258
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #4 am: 24. April 2017, 08:14:23 »
Ich unterschreibe bei Pedi. Ein gutes Abendritual, damit er schon vor dem ins Bett gehen ruhiger wird. Dann direkt mit ihm hinlegen, wenn es machbar ist. So wird der Machtkampf umgangen.
Mir hilft in diesen Momenten das Wissen, dass ich dem Kind gebe, was es braucht und es damit schneller geht, sich dauerhaft bessert und sowieso alles immer nur eine Phase ist  ;D



Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4397
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #5 am: 24. April 2017, 14:08:47 »
Ist es abends auch wie tagsüber?  Meine Kinder haben tagsüber selten im Bett geschlafen, meistens im Tuch / in der Tragehilfe auf dem Rücken oder im Kinderwagen. War für uns alle am einfachsten.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11564
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #6 am: 24. April 2017, 14:52:18 »
Legst Du ihn um eine bestimmte Uhrzeit hin oder wenn er wirklich müde ist? Mein Kleiner dreht auch extrem auf, wenn ich versuche, ihn um eine bestimmte Uhrzeit schlafen zu legen und er noch gar nicht müde ist. Er braucht auch extrem wenig Schlaf und ja, das ist manchmal sehr anstrengend. Es gibt Abende, da wird es auch gerne mal 23.00 Uhr. Ihn vorher hinlegen, obwohl er nicht müde ist, bringt absolut gar nichts, Mittagsschlaf abschaffen aber auch nicht.

Wir sind dazu übergegangen, ihn abends leise und ruhig spielen zu lassen, er ist bei uns während des Abends und legt sich hin, wenn er müde ist. Damit fahren wir persönlich am besten, weil alles andere nur noch mehr an unseren Nerven zerrt.
She *7/2006
He   *7/2014

Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1550
  • glückliche DreifachMama
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #7 am: 24. April 2017, 15:31:31 »
Mit meinen 1jährigen klappt es am besten wenn ich mich an einen genauen Ablauf halte. Ab 18uhr läuft hier quasi jeden Abend alles gleich ab. Umso genauer ich mich dran halte umso entspannter und ruhiger der Abend.



Malule

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 8
  • Luca 14.08.10 & Leon 07.08.15
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #8 am: 24. April 2017, 20:44:11 »
Also, ich versuche mal alles irgendwie zu beantworten. Ich lasse den Kleinen natürlich nicht 1 Stunde in seinem Bett schreien. Ich gehe immer wieder rein, decke ihn zu, beruhige ihn. Aber sobald ich ihn raus nehme, lacht er sich schlapp und macht Blödsinn.
Ich lege ihn immer zwischen 18:30 und 19:00 hin. Und auch, wenn ich mich MIT ihm zusammen hinlege, dauert es oft ewig bis er schläft. Eigentlich ist es jeden Abend das selbe. Abendbrot, Schlafi an, kuscheln, Bett.
Bis vor einigen Wochen war das auch kein wirkliches Problem. Mittagsschlaf weg lassen klappt nicht, dann ist er ab 16:00 unerträglich und schläft dann beim Spielen im Sitzen ein. Er schläft 1-2 Stunden Mittags. Aber auch da macht er erstmal Theater. Nur halt nicht so lange und extrem wie Abends.
Soll ich mich jeden Abend mit ihm Hinlegen? Das kann es ja auch nicht sein.
Ich habe noch ein Kind und bin Alleinerziehend. Ist alles nicht so einfach im Moment. :-\
Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5839
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #9 am: 24. April 2017, 21:01:24 »
Vielleicht ist das auch zu zeitìg. Laß ihn doch mal länger wach, bring den großen zuerst ins Bett und danach legst du dich in Ruhe mit dem Kleinen hin
   


Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1550
  • glückliche DreifachMama
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #10 am: 24. April 2017, 21:20:33 »
Vielleicht ist das auch zu zeitìg. Laß ihn doch mal länger wach, bring den großen zuerst ins Bett und danach legst du dich in Ruhe mit dem Kleinen hin

Das denke ich auch.
Meine sind kleiner, schlafen um 10uhr 1-2 Stunden und dann erst wieder um 19.30uhr.



Malule

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 8
  • Luca 14.08.10 & Leon 07.08.15
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #11 am: 24. April 2017, 22:05:48 »
Hab ich am Wochenende versucht. Da hat er von 20:30 an immernoch 1 std theater gemacht  :'(
Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5839
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #12 am: 25. April 2017, 18:55:16 »
Du wirst sein eintrainiertes Verhalten nicht an einem Tag ändern können. Das wird eine Weile dauern. Wichtig ist, dass du dich für eine Variante entscheidest und die dann auch durchziehst und nicht änderst, weil er brüllt. Z.B. legst du dich zusammen mit ihm hin und paßt auf, dass er liegen bleibt. Und du bleibst dabei, bis er schläft. Wichtig ist, dass du konsequent bleibst. Überlege dir, welche Variante zu euch paßt. Ideal wäre es, dass der Große für paar Tage zu Großeltern oder Papa kann, dass du das mit dem Kleinen in Ruhe ausprobieren kannst und nicht unruhig bist, weil der Große allein ist. Oder ihr legt euch zusammen hin.
   


Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1550
  • glückliche DreifachMama
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #13 am: 25. April 2017, 20:26:21 »
Du wirst sein eintrainiertes Verhalten nicht an einem Tag ändern können. Das wird eine Weile dauern. Wichtig ist, dass du dich für eine Variante entscheidest und die dann auch durchziehst und nicht änderst, weil er brüllt. Z.B. legst du dich zusammen mit ihm hin und paßt auf, dass er liegen bleibt. Und du bleibst dabei, bis er schläft. Wichtig ist, dass du konsequent bleibst. Überlege dir, welche Variante zu euch paßt. Ideal wäre es, dass der Große für paar Tage zu Großeltern oder Papa kann, dass du das mit dem Kleinen in Ruhe ausprobieren kannst und nicht unruhig bist, weil der Große allein ist. Oder ihr legt euch zusammen hin.

Unterschreibe ich so

Das Einführen von Ritualen braucht Geduld  (und Disziplin)



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 42494
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #14 am: 25. April 2017, 21:12:23 »
Ich persönlich würde den Mittagsschlaf abschaffen - er schläft Mittags 1 - 2 Stunden und das sind genau die Stunden, die er sich dadurch auch hinten dran "bastelt".

Natürlich ist die Umstellungszeit wahnsinnig anstrengend, in der Regel ist das Thema aber nach 2 - 3 Wochen gegessen. Danach wird es noch ein paar Wochen vereinzelte Tage, gerade dann wenn Unternehmungen, viele neue Eindrücke, ... anstehen, an denen er dir doch mal wegknickt und schläft ... aber es wird einfach nicht mehr die Regel sein.

16 Uhr halte ich auch für eine gute Zeit um ihn dann bis 18 Uhr ziehen zu können.
Wäre er schon ab 14 Uhr unausstehlich ... schwierig. Aber 16 Uhr? Gemeinsam anfangen das Abendessen vorzubereiten, da kann er ja altersgerecht bei helfen. Zusammen das Kinderzimmer aufräumen bzw. die Spielsachen verräumen. Vielleicht gerade jetzt in der Überbrückungszeit etwas machen, was sonst nicht täglich auf dem Programm steht und dementsprechend spannend ist - bei uns war das z.B. Wasserfarbe & Knete. War eher etwas Besonderes als ein "machen wir täglich". Und schwupp, Abendessen, Bettritual und dann sanft in den Schlaf begleiten. Ggf. dreht er dir dann vor Müdigkeit noch einmal auf, aber an dieser Stelle dann nicht einknicken und sagen, dass der fehlende Mittagsschlaf Schuld ist und er morgen wieder über Tag schlafen soll (ich schreibe nicht "darf", immerhin habt ihr ja beim Mittagsschlaf auch Theater). Das sind meist sehr anstrengende und fordernde und zermürbende 2 - 3 Wochen. Aber sie lohnen sich!



Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9673
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #15 am: 26. April 2017, 05:10:28 »
Nicht jedes Kind kann mit 1,5 Jahren auf den Mittagsschlaf verzichten! Das Thema haben wir mit dem Töchterchen auch gerade. Ganz ohne kommt sie noch nicht aus. Daher halten wir den Schlaf kurz und wecken sie dann auf.

Man kann aber auch nicht erwarten, dass ein Kind gleich am ersten Tag besser oder früher schläft nur weil man was neues probiert. Das braucht Zeit.
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4397
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #16 am: 26. April 2017, 07:00:46 »
Ich finde das Thema Mittagsschlaf abschaffen schwierig.  Dadurch dass meine Jungs den Tagschlaf so gut eie nie im Bett gehalten haben, hatten sie auch nicht den Druck schlafen zu sollen. Wenn sie müde waren kamen sie auf meinen Rücken oder wir sind mit dem Kinderwagen spazieren gegangen.  Sind sie als sie den Mittagsschlaf nicht mehr immer gebraucht haben, nicht eingeschlafen,  dann hatten sie zumindest eine Ruhezeit. Der Große hatte mit knapp 2 Jahren den Mittagsschlaf komplett abgeschafft. Der Kleine hat lange Zeit sporadisch Mittagsschlaf gemacht, den hat er dann auch wirklich gebraucht.  jedes Kind ist einfach anders.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Sira82

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 401
  • erziehung-online
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #17 am: 26. April 2017, 11:09:39 »
1,5 Jahre finde ich auch noch sehr jung für keinen Mittagsschlaf... Gerade wenn er dann wirklich 1-2 Stunden schläft, dann braucht er den Schlaf auch. Blöd natürlich, wenn er dann abends fit wie ein Turnschuh ist...

Meine Große hat mit gut 2 Jahren keinen Mittagsschlaf mehr gemacht. Da lief das mittags so ab, dass ich 45 min bei ihr lag, bis sie schlief. Und der Schlaf dauerte dann 30 min. DA habe ich gesagt, ok, das lohnt nicht. Bleibst halt wach.

Aber jedes Kind ist anders. Du musst für euch einen passenden Weg finden. Viel Erfolg!



Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11564
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #18 am: 26. April 2017, 13:03:30 »
Meine Große hat damals mit ca. 1,5 Jahren ihren Mittagsschlaf abgeschafft. Auch wenn sie teilweise tagsüber ungenießbar war. Sie wollte einfach nicht mehr schlafen. Sie schlief dann von 18.00 bis ca. 4.00/5.00 früh, bis sie sich daran gewöhnt hatte, tagsüber nicht mehr zu schlafen. Danach hat sich der Nachtschlaf zum Glück so reguliert, dass sie von ca. 19.00 bis 6.00/7.00 schlief.

Der Kleine wird im Juli 3 und schläft mittags immer noch seine 1 - 2,5 Stunden. Es gab schon Tage, da konnte er keinen regulären Mittagsschlaf machen, weil wir unterwegs waren oder weil er mittags die Kurve nicht gekriegt hat. An solchen Tagen ist er aber gegen 16.00/17.00 so platt, dass er doch noch einschläft und nach 1-2 Stunden wach wird und dann die Nacht zum Tag macht. Ihn vom Mittagsschlaf abhalten würde also kaum funktionieren. Er braucht diesen Mittags- oder Nachmittagsschlaf einmal am Tag und wenn der Zeitpunkt am frühen Abend liegt.
She *7/2006
He   *7/2014

Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1550
  • glückliche DreifachMama
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #19 am: 26. April 2017, 13:39:16 »
Ab 15uhr dürfen meine gar nicht mehr schlafen.  Sonst haben wir hier abends nämlich ausgeschlafene Kinder.



schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3209
Antw:Brauche einen Rat
« Antwort #20 am: 26. April 2017, 15:22:53 »
Irgendwie scheint die Einschlafsituation ja insgesamt verfahren zu sein. Ich meine, das Theater gibt es ja nicht nur abends sondern auch vorm Mittagsschlaf.
Man könnte mal versuchen, ihn seinen ganz eigenen Schlaf Rhythmus finden zu lassen. Ihn also nur hinlegen, wenn er sichtbar müde (aber noch nicht total drüber!) ist.
Erst mal ist das sicher sehr anstrengend für dich, zumal man das dann wie oben schon mehrfach betont eine ganze Weile durchziehen müsste. Aber so wie es im Moment ist geht es ja auch nicht. Evtl könnte man dann auch mal rausfinden, wieviel Schlaf er tatsächlich braucht.
Im Grunde ist das der gleiche Ansatz wie der den Hubs ansprach, das Kind schlafen lassen, wenn es müde ist und einschläft.
Eigentlich wird der Schlaf ja durch den Tag/Nacht Wechsel gesteuert, ich hätte also Hoffnung, dass sich das dann auch so einpendelt.

Grüße und viel Glück

zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung