Autor Thema: bett frage  (Gelesen 2846 mal)

Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
bett frage
« am: 10. April 2014, 21:58:12 »
Wir haben seit geraumer Zeit das Problem das Jonas nicht in seinem bett durch schläft. In unserem bett schläft er aber super. Wohlgemerkt auch ohne uns.

Jetzt ist uns der Gedanke gekommen das das bett für ihn evtl zu eng bzw zu klein geworden ist. Er wühlt sich bei uns auch quer durchs bett.

Kann das sein? Heute wollte Jonas einfach nicht schlafen und kaum sind wir bei uns im bett schläft er wie ein murmeltier.

Was sagt ihr dazu?

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16433
  • Endlich zu viert!
Antw:bett frage
« Antwort #1 am: 10. April 2014, 22:36:40 »
Bei euch schlafen lassen und das Problem ist gelöst.
Eventuell kann ja sein Bett mit in euer Zimmer


peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15794
  • ........
Antw:bett frage
« Antwort #2 am: 10. April 2014, 22:50:19 »
Anna ist 7 hat mit der wiege schon 4 versch.eigene schlaflager, schläft aber am besten und am liebsten im elternbett ;D
Nehmt ihn mit und gut sie sind nur einmal klein :-*

Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:bett frage
« Antwort #3 am: 11. April 2014, 08:01:59 »
Danke.

Mich selber stört es ja nicht, aber mein Freund will das er in seinem Bett schläft. Das hat ja auch 6 Monate geklappt und jetzt hat er Probleme mit dem Durchschlafen und gestern halt mit dem Einschlafen.

Wir werden jetzt wohl mal versuchen wie es ist wenn die Stäbe raus sind (2 Stück) und dann mal schauen.

Für mich war es ja auch zu früh das Jonas aus dem Schlafzimmer raus geschmissen wurde, aber mein Freund meinte wenn er doch jetzt durchschläft kann er in sein Zimmer.

Naja, ich werde nochmal mit ihm reden müssen.

Danke das ihr mir Helft

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2966
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:bett frage
« Antwort #4 am: 11. April 2014, 08:13:43 »
Ich würde sagen, dass es normal ist, dass er bei euch besser schläft. Da sind Mama und Papa und er ist in Sicherheit. Laut Renz-Polsterer haben unsere Kinder immer noch dieselben Ängste wie Steinzeitkinder. Die waren, wenn sie alleine waren, einfach nur Raubtierfutter, weshalb sie immer möglichst nah bei Mama sein wollen. Heute laufen natürlich keine Säbelzahntiger durchs Kinderzimmer, aber das Baby/Kleinkind hat immer noch das Bedürfnis nach Sicherheit durch die Nähe von Mama und Papa.

Und wir haben irgendwann das Babybett gegen 2 Matrazen auf dem Fußboden ausgetauscht. Der Große hat sich ständig im Bett gestoßen und wachte auf, teilweise alle 20min. Auf dem Boden hatte er mehr Bewegungsfreiheit und wir konnten auch mal mit da schlafen, wenn es nötig war.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:bett frage
« Antwort #5 am: 11. April 2014, 08:37:48 »
Das stimmt wohl. Ich denke einfach das es eine Phase ist und die auch wieder vorbei geht. zudem wenn jonas sich dreht knallt er mit seinen Kopf ja auch öfters an das Bett und das knallt echt.

Das mit den Matratzen ist auch ne möglichkeit. Werde ich mal meinen Freund vorschlagen.

Gegen Uhrinstinkte kann man halt nix machen

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4356
  • Trageberaterin a.D.
Antw:bett frage
« Antwort #6 am: 11. April 2014, 08:56:32 »
Auch wenn ihr nicht mit im Bett liegt, riecht Euer Bett nach Euch. Das verleiht Geborgenheit und Sicherheit. Ich kann mich selbst noch sehr gut daran erinnern, wie wohl ich mich im Bett meiner Eltern gefühlt habe, wie gern ich in den großen Kissen gekuschelt habe, wie geborgen ich mich gefühlt habe. Ich bin meinen Eltern dankbar, dass sie mir auch nachts die Liebe und Geborgenheit gegen haben, die ich gebraucht habe.
Mich selber stört es ja nicht, aber mein Freund will das er in seinem Bett schläft. Das hat ja auch 6 Monate geklappt und jetzt hat er Probleme mit dem Durchschlafen und gestern halt mit dem Einschlafen.
Naja, es wird noch viele Dinge geben, die sich ändern, die früher mal geklappt haben und dann plötzlich nicht mehr. Kinder entwickeln sich, viele Schritte nach vorn sind auch mit Schritten zurück verbunden. Wichtig finde ich, den Kindern die Sicherheit zu geben, dass sie diese Rückschritte machen dürfen.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4488
  • 👀 Ziemlich unkompliziert 👀
Antw:bett frage
« Antwort #7 am: 11. April 2014, 10:55:05 »
Mattis war genauso. Bei uns im Bett schlief er ohne Probleme (auch ohne uns) und in seinem damalig noch Gitterbett ging es gar nicht. Er hat dann mit ca. 14 Monaten ein 1,40 x 2,00 m bekommen und schläft seitdem ohne Probleme.  Wenn mal was war konnte sich einer von uns daneben legen und jetzt kommt er halt zu uns rueber nachts wenn er von der Toi kommt oder schlecht schläft oder einfach kuscheln möchte.



Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:bett frage
« Antwort #8 am: 11. April 2014, 14:36:49 »
Hubs ich denke ja auch das er einfach nähe braucht und kuscheln will. Das werde ich ihm auch nicht verwehren. Niemals!!

Ich habe es auch immer Geliebt wenn ich bei meinen vater war das alles zu riechen....ich weiß genau was Du meinst.

Lieber einen Schritt zurück, als das er sich nicht geliebt fühlt...falls Du verstehst was ich damit meine.

Ellen. Daran dachte ich auch. Ein großes Bett wo wir uns mit reinlegen können, oder uns dazu setzten, damit wir ihm was vorlesen können.
Doch wie mach ich das dann bei nem großen Bett wegen rausfallschutz?

Iwie hab ich das gefühl, nachdem ich das hier alles gelesen habe, das es wirklich ein großes Bett werden soll. Hmmm...Müssen wir mal schauen wie es jetzt wird, nachdem wir Urlaub hatten und lange und viel mit Jonas machen konnten.

Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4488
  • 👀 Ziemlich unkompliziert 👀
Antw:bett frage
« Antwort #9 am: 11. April 2014, 15:17:42 »
Wir hatten keinen Rausfallschutz. Anfangs lag das Stillkissen als Schutz um ihn herum.



lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6137
Antw:bett frage
« Antwort #10 am: 12. April 2014, 20:25:10 »
Wir haben einen Rausfallschutz (ich glaube von Reer), der ist schätzungsweise 1,50m lang. Vielelicht ein bisschen weniger, aber nicht viel. Am Kopfende ist fast keine Lücke, unten kann ich grade gut sitzen.
Meine Tochter ist auch früh aufs große Bett umgestiegen, weil sie sich ständig gestoßen hat. Und ohne Rausfallschutz liegt sie bis heute fast jede Nacht auf dem Boden (also wir legen dann ein großes Sitzkissen vors Bett, wo sie meist eifnach weiterschläft) :P

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung