Autor Thema: Aus dem Traum aufwachen  (Gelesen 4130 mal)

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4281
  • Trageberaterin a.D.
Aus dem Traum aufwachen
« am: 22. Mai 2012, 19:32:52 »
Jede Nacht wacht der Moritz auf und steckt noch mitten in seinem Traum. Er nimmt mich war, spricht mit mir, die Situation in der sich befindet ist aber noch die aus seinem Traum. Z.B. sucht er das Buch, das er in seinem Traum gerade lesen wollte. Oder er schreit mich an, dass er jetzt noch weiter spielen möchte und ist ganz sauer auf mich. Je nach Intensität findet er leichter oder schwieriger zurück in die Realität. Wenn er schlechte Sachen träumt, müssen wir fast immer das KiZi verlassen, gehen runter in die Küche, trinken was, dann ist er eigentlich wieder da. Kennt ihr das von Euren Kindern? Wir haben das wirklich jede Nacht. Seit mir klar ist, was da beim Moritz passiert und ich weiß wie ich am besten damit umgehe, ist es alles halb so wild, weil er meisten wieder schnell in die Realität findet. Kennt ihr so was auch? Von Euch selbst, von Euren Kindern?
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Nico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2420
Antw:Aus dem Traum aufwachen
« Antwort #1 am: 22. Mai 2012, 19:42:01 »
Hallo!

Ja, ich kenne das von Nico. Er hat das ab und zu. Dann wacht er auf, ist aber auch noch im Traum. Vor einiger Zeit (bestimmt ein Jahr her), brauchte ich auch recht lange, bis ich ihn da raus hatte. Bin auch oft in ein anderes Zimmer mit ihm gegangen!
Inzwischen hat er es recht selten. Meist rede ich kurz mit ihm und dann schläft er weiter!

LG Sandra


Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Aus dem Traum aufwachen
« Antwort #2 am: 23. Mai 2012, 12:12:07 »
Ja, das kenne ich von Matti auch!
Und rückblickend kann ich sagen, dass er das schon immer machte, schon ganz früh als Baby.

Damals war ich oft verzweifelt, weil er nachts plötzlich furchtbar schrie und sich überstreckte und gar nicht mehr zur Ruhe kam und immer, wenn er gerade wieder einzuschlafen schien, ging der "Spaß" von vorne los.  :-[

Heute kann ich aber aus den Dingen, die er in solchen Situationen nachts sagt schon schließen, dass er irgendwo zwischen Wachsein und Schlafen hängt.
Er selber kommt mittlerweile natürlich damit auch besser klar und findet (meist) wesentlich schneller zurück in den tiefen Schlaf.

Milla hat mal eine Zeit ganz schlimmen Nachtschreck gehabt...  :-\
Das war aber noch ne Nummer heftiger, war aber dafür auch relativ schnell wieder vorbei.




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

Ina84

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5343
  • Einfach nur glücklich...
Antw:Aus dem Traum aufwachen
« Antwort #3 am: 23. Mai 2012, 21:59:48 »
Wir haben das zur Zeit leider auch jede 2-3 Nacht  :-\
Gestern Abend hat sie mir im Schlaf auch erzählt sie müsse sich erst noch anziehen.
Daraufhin habe ich sie wieder ins Bett gelegt, gekribbelt und die Hand gehalten bis sie wieder schlief.
Das klappt aber auch nicht immer  :-\
Obs am Alter liegt? Hoffe es geht bald vorbei.





Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4281
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Aus dem Traum aufwachen
« Antwort #4 am: 25. Mai 2012, 10:01:16 »
Hm. Ich hab jetzt ne Bachblüten-Kombi, vielleicht hilft ihm die ein bisschen. Den Nachtschreck hatten wir auch mal ne zeitlang. Ich hoffe, wenn Moritz' Leben wieder entwas ruhiger wird, dass er dann auch nachts entspannter täumt.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

diejulla

  • Gast
Antw:Aus dem Traum aufwachen
« Antwort #5 am: 25. Mai 2012, 11:10:52 »
Meine Schwester hatte sowas früher gehabt, kurz vor der Trennung meiner Eltern, als es bei ihnen schon spürbar stressig war. Da ist sie jede Nacht weinend aus ihrem Zimmer gekommen, wusste aber am nächsten Morgen nichts mehr davon.
Irgendwann, nachdem meine Eltern sich dann getrennt hatten, war es dann vorbei.
Sie haben nicht probiert, sie aufzuwecken, sondern haben sie in den Arm genommen und gekuschelt, bis sie wieder normal schlief. Sie war damals 8 oder 9.

bella1979

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2701
Antw:Aus dem Traum aufwachen
« Antwort #6 am: 25. Mai 2012, 16:26:17 »
Mein Sohn hatte eine ganze Weile den Nachtschreck.
Er trinkt jetzt vor dem Schlafengehen einen Melissentee. Und seitdem kann er wieder in Ruhe schlafen.

Helena

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 338
  • 3 Töchter und 3 Söhne
Antw:Aus dem Traum aufwachen
« Antwort #7 am: 25. Mai 2012, 20:32:26 »
Hallo!

Hubs: Mathilda hat das circa 4-5 Mal die Woche und teilweise auch noch gepart mit Epileptischen Anfällen. Wir müssen dann halt immer aufpassen das Josefina nicht wach wird, weil die beiden sie ein Zimmer teilen, aber die schläft eigentlich total tief. Wir haben ein Babyphone bei den Mädchen im Zimmer stehen damit wir Mathilda hören wenn sie einen Anfall oder einen Traum hat.

Helena

Tigger2212

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2310
Antw:Aus dem Traum aufwachen
« Antwort #8 am: 29. Mai 2012, 21:43:17 »
*
« Letzte Änderung: 11. September 2015, 11:26:47 von Tigger2212 »

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4281
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Aus dem Traum aufwachen
« Antwort #9 am: 30. Mai 2012, 19:05:56 »
Hab gestern mit meiner Mama gesprochen, ich hatte das wohl auch. Auf die Frage hin, wie lang das ging hat sie nur gelacht. Irgendwann hab ich ein "mit 8 wurde es deutlich besser" als Antwort bekommen. Na dann Prost. Auf die nächsten 5 Jahre  s-:)
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3491
Antw:Aus dem Traum aufwachen
« Antwort #10 am: 30. Mai 2012, 21:35:37 »
und BEIDE kinder hatten das nach fast jedem mittagsschlaf (in 90%), wenn sie geweckt wurden. das konnte eine stunde so gehen oder auch mal länger, und zwar immer. sie hingen irgendwie zwischen traum und realität fest, waren nicht wirklcih ansprechbar (auch wenn sie reagiert und geantwortet haben, aber nicht sinnvoll) und haben geschrien und sich hin und her geworfen. es war schrecklich, die nachmittage waren oft gelaufen - so schrecklich, dass ich den mittagsschlaf gestrichen habe. eine andere lösung hab ich nicht gefunden.

Danke, das beruhigt mich jetzt ehrlich! Dieses Theater haben wir nach fast jedem Mittagsschlaf - zu Hause, wohlgemerkt. In der KiTa ist er ganz friedlich.  s-:)


Sally

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2445
Antw:Aus dem Traum aufwachen
« Antwort #11 am: 30. Mai 2012, 22:02:27 »
Noah-Elias hat das auch manchmal. gerade vorhin wieder, er weint und ist nicht ansprechbar, klammert sich an mich. Wir (heute ich  :P) gehen dann mit ihm ins Bad und setzen in nach gutem zureden aufs Klo und meist pullert er dann und dann ist er wach  s-:) also anprechbar, will in sein Bett und schläft weiter.

Heute wurde er wach als ich in der Wanne lag und mein Mann ist auf Montage  :P :P

@ hubs - was ist gerade so aufregend in Moritz seinem Leben ? Ich frage nur weil unsere Kinder fast den gleichen Altersabstand haben ;)

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4281
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Aus dem Traum aufwachen
« Antwort #12 am: 31. Mai 2012, 06:37:05 »
@ Sally: Der Moritz hat oft Konflikte in der Art, dass er z.B. sehr selbstständig sein möchte und alles allein machen möchte, mich gar nicht dabei haben will, im gleichen Moment aber feststellt, dass er es nicht kann oder sich ohne mich nicht traut. Naja und er stellt täglich wieder fest, dass er nicht der Bestimmer dieser Welt ist  S:D Dann ist er vor 4 Monaten großer Bruder geworden und seit Mitte April ein Kindergartenkind. Der Moritz ist ganz vernarrt in seinen Bruder und ist auch nicht eifersüchtig, trotzdem ist es eine große Umstellung. Und auch wenn er sich so sehr auf den Kindergarten gefreut hat, war es eine ganz neue Erfahrung für ihn, dort allein zu sein.
Die letzten Nächte waren wieder wesentlich besser, ich hab auch den Eindruck, dass die Tage bei uns wieder entspannter sind.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Sally

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2445
Antw:Aus dem Traum aufwachen
« Antwort #13 am: 31. Mai 2012, 13:59:37 »
@ hubs - ist bei uns gerade ähnlich. Noah will auch viel alleine machen (außer anziehen  :P), also aufs Klo gehen etc. Ich kann es aber bei Noah nicht an einem bestimmten Tag oder Vorkommnis festmachen wann er so unruhig schläft. Erst hab ich gedacht das das mit dem abends aufwachen wieder kommt wenn mein Mann wieder arbeiten geht. Jetzt sind wir aber aber schon 3 Wochen alleine unter der Woche und gestern war es dann wieder da. Aber Noah kommt seitdem mein Mann wieder auf Montage ist nachts in mein Bett gekrabbelt ;)

Noah hatte die Umstellung von Krippe zu Kindergarten (alles in einem Haus) genau zu dem Zeitpunkt wo Johann ankam, da hatte ich schon ganz schön Angst um meinen Großen, aber ich denke das haben mein Mann und ich ganz gut abgefedert da mein Mann Elternzeit hatte.

Ich finde es immer wieder faszinierend wie meine zwei Jungs miteinander umgehen. Der Zwerg lacht sofort los wenn sein großer Bruder kommt ;)


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung