App für die Kleinsten

Begonnen von KevinK, 14. März 2017, 14:58:43

« vorheriges - nächstes »

KevinK

Hallo zusammen!

Ich habe nun einige Zeit mich mit diesem Thema befasst und wurde leider nur enttäuscht.. Es scheint so als wären die meisten Apps ausschließlich für Werbeeinnahmen konzipiert worden und erfüllen nicht das, was sie versprechen..

Tatsächlich haben wir gestern dann die so genannte "***" App gesehen und getestet. Wie im Namen schon enthalten, lernt das Kind hierbei die Töne der Welt bsplw. Töne auf dem Bauernhof, Instrumente, (uvm.). Die App ist leicht zu bedienen und ist Kinderfreundlich gestaltet. Es scheint so, als hätten sich die Macher ernsthafte Gedanken gemacht!
Aktueller Status ist nach nur einem Tag schwer zu sagen, aber unser Sohn (4Jahre alt) hat Spaß die neuen unbekannten Töne zu lernen. Ich werde hier von meine Erfahrungen in den kommenden Tagen berichten.

Meine Frage wäre: Hat hier jemand schon Erfahrungen mit der App "***" gemacht und kann hier darüber berichten?

Fliegenpilz

Schade, dass die Alltagstöne nicht ohne ein Smartphone und/oder Tablet vermittelt werden können - Töne auf dem Bauernhof? Raus in die Natur. Musikinstrumente? Können Kinder wundervoll selbst erfahren, Besuchen von Workshops, ggf. Musikkreis, Musikkarussel, ... seufz!


Meph

die besten apps sind
Mama, Papa, Geschwister und Freunde

gute Werbung ist als solche gekennzeichnet.


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Fliegenpilz

Und ich habe die Werbung mal entfernt, immerhin steht sie ja noch in genug anderen Foren!

Emelie

Ich wette mein "muh" ist dann letztendlich naturgetreuer als das in einer App  :P

Fliegenpilz

Zitat von: Emelie am 17. März 2017, 21:18:43
Ich wette mein "muh" ist dann letztendlich naturgetreuer als das in einer App  :P

Also um das zu festigen bräuchten wir nun eine Audiodatei als Beweis!

guest76

Ich verstehe nicht, warum die kleinen schon so ein App bzw.ein Tablet/Smartphone brauchen.....aber wahrscheinlich muss man sich dann nicht kümmern  s-:)

Pedi

Es gab doch erst einen Bericht das viele der U3 Kinder schon eine halbe Stunde pro Tag mit dem Tablet oder Smartphone beschäftigt sind.
04/2008
02/2012
01/2015



*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Tini

Zitat von: chipgirl am 21. März 2017, 18:18:15
Ich verstehe nicht, warum die kleinen schon so ein App bzw.ein Tablet/Smartphone brauchen.....aber wahrscheinlich muss man sich dann nicht kümmern  s-:)

Bei meiner Großen gab es ja noch keine Smartphones, als sie im Kleinkindalter war. Bei unserem Kleinen ist es einfach so, dass er bei uns allen sieht, wenn wir das Handy oder Tablet benutzen. Natürlich wird das dadurch für ihn auch spannend. Er hatte ganz schnell raus, wie man es bedient. Ähnliches höre ich aus dem Bekanntenkreis mit ebenfalls kleinen Kindern. Ich denke, man kann Kinder schwer davon fernhalten, wenn das Smartphone zum Leben gehört.

Unserer schaut allerdings meist nur Kindervideos wie Feuerwehrmann Sam. Allerdings besitzt er kein eigenes tablet.
She *7/2006
He   *7/2014

Honigbluete

Wir Erwachsenen besitzen Smartphones und nutzen die auch, trotzdem bekommt mein 4-Jähriger kein Tablet/Smartphone in die Hand... Wir gehen raus, er schaut sich Bücher an oder baut etwas mit Duplo, spielt mit seinen Autos oder mit Freunden.

Drops

Ich seh auch überhaupt kein problem darin meine 3 jährige davon fern zu halten.  Die kinder bekommen unsere tablets ausschließlich bei langen autofahrten, was höchstens 4 mal im jahr vorkommt. 

Brombeere

Mein 4jähriger darf jeden Tag 30 Minuten Bildschirmmedien nutzen. Dazu gehört dann auch das Tablet mit Filmen und ausgewählten altersgerechten Apps. Das darf er dann 15 Minuten nutzen, die anderen 15 Minuten bekommt seine Schwester und sie gucken sich gegenseitig zu.

Die nutzen das aber beileibe nicht täglich. Im Winter jetzt schon relativ häufig, also vielleicht vier Mal pro Woche, oft aber auch nicht die vollen 30 Minuten. Es ganz außen vorzulassen, fände ich auch nicht richtig.

Die gleiche Regel galt auch schon für ihn als zweijährigen - immerhin war die Große da vier - aber da haben die das noch viel seltener genutzt. Hätten sie aber gedurft. Naja, dass sie es momentan relativ viel nutzen, liegt vielleicht auch daran, dass der CD-Spieler kaputt ist und Hörspiele wegfallen...
10/2010
07/2012