Autor Thema: Wie sollen eure Kinder (Schulanfänger) im Straßenverkehr reagieren, wenn  (Gelesen 3902 mal)

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5482
ein Fahrzeug anhält, was Vorfahrt hätte.
Bis jetzt sind wir ja fast immer zusammen gelaufen und wenn sich diese Situation mal ergeben hat, hab ich gesagt, das Auto hält an und wir können über die Straße gehen.

Nun hatten wir heute folgende Situation:
Unser Nachbarkind und Ronja sind zusammen mit dem Schulbus nach Hause gekommen. Da der Bus zu zeitig war, ist er an der Bushaltestelle stehen geblieben. Die zwei sind losgegangen. Ich warte zur Zeit an der Stelle, wo sie die Straße überqueren müssen. Als sie an dieser Stelle waren, kommt gerade von weitem der Bus angefahren. Sie hätten noch rüber gehen können, da wir aber auf dem Dorf wohnen, haben wir die Regel, warten bis kein Auto in Sicht ist. Sie sind also stehen geblieben und wollten warten, bis der Bus vorbei ist. Der Bus hält an und die Mädchen sollen die Straße überqueren.
Die Straße ist zwar recht übersichtlich, aber in eine Richtung ist der Otrseingang ca 50m entfernt und aus der anderen Richtung kommen die Autos auch nicht viel langsamer, unser Ort ist sehr kurz.
Was ist in solchen Fällen die Regel für eure Kinder? Noch begleiten wir die Kinder über die Straße, aber ewig wollen wir das nicht mehr machen.







scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Wenn ein Auto anhält sollen sie laufen meiner Meinung nach. Das Auto bleibt ja stehen, um den Kinder eine gewisse Sicherheit zu gewähren. Laufen die Kinder dann  nicht, oder zu zögerlich, fährt das Auto vielleicht weiter...und das in dem Moment, in dem die Kinder auch loslaufen  :-\

Also: Wenn ein Auto anhält, um Kinder drüber zu lassen, dann wird gelaufen.

Ich sehe da keinen Sinn darin zu warten bis bzw ob das Auto nun doch losfährt, denn das führt am Ende doch nur zu Missverständnissen und sowohl Kind als auch Fahrer wissen dann nicht, wie reagieren.


MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2914
  • 2234 Tage gestillt!
Ich mag das ja gar nicht, wenn Autos für Kinder extra stehen bleiben. Und ich mach das auch nicht.

Deshalb würde ich wohl ausmachen, dass sie das Auto/den Bus weiterwinken sollen, wenn es anhält. Und dann wird gewartet, bis die Straße frei ist.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40825
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Wenn ein Auto stehen bleibt, sollten Kinder nicht laufen. Erst, wenn die Straße wirklich frei ist.


Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5482
@scarlett
und was ist, wenn in der Zwischenzeit von hinten ein Auto kommt und den Bus überholt?

Auf der anderen Seite sehe ich auch die möglichen Mißverständnisse und der Bus doch losfährt.








"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4625
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Jule überquert dann die Straße nicht, sie bleibt stehen und wenn das Auto nicht weiterfährt dreht sie sich um und geht zwei Schritte von der Fahrbahn weg. So sollte dem Autofahrer klar sein das sie nicht geht. Ich möchte ehrlich gesagt auch nicht das sie die Straße überquert wenn ein Auto anhält. Wir haben es leider viel zu oft das von hinten ein Auto kommt welches dann trotz Fahrbahnverengung noch überholen möchte. Es gab hier auch schon einen Unfall weil ein nachfolgendes Auto überholt hat. Aus der anderen Richtung kann ja auch noch Verkehr kommen, fraglich ob dieses Fahrzeug dann hält.

Capricornus

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 237
  • 1 + 1 = 3
Ich mag das ja gar nicht, wenn Autos für Kinder extra stehen bleiben. Und ich mach das auch nicht.

Deshalb würde ich wohl ausmachen, dass sie das Auto/den Bus weiterwinken sollen, wenn es anhält. Und dann wird gewartet, bis die Straße frei ist.

Sehe ich genau so. Finde es auch nicht so toll, wenn Autos extra stehen bleiben. Winke diese immer weiter und erkläre das auch so meinem Sohn.

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11242
Katja hat es sehr gut erklärt, genauso sollte man es machen.
Lukas geht meist an einer Verengung über die Straße, da darf er gehen, wenn ein Auto anhält, aber nur dort, weil da kein zweites Auto vorbeikommen würde. Ansonsten geht er einen Schritt zurück und dreht sich um, damit der Fahrer weiss, dass er weiterfahren soll.



zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antwort ist klar: Weiterwinken.

Wir hatten letztens die Situation: Wir wollen über die Straße gehen, von rechts kommt ein Auto, wir bleiben also stehen. Das Auto hält an, winkt uns drüber. Gleichzeitig kam aber von links ein Auto! Meine Kleine hätte sicher nur noch auf den winkenden, haltenden Autofahrer geschaut und wäre dann ins andere gelaufen. (Der hat sich dann zwar genötigt gesehen, auch anzuhalten, hat wohl die doofe Situation erkannt. Aber nicht jeder ist ja so vorausschauend).

Von daher würde ich die Order ausgeben, haltende Autos durchzuwinken. Reagieren sie nicht, demonstrativ umdrehen und so signalisieren, dass man grad nicht über die Straße gehen will.


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
@scarlett
und was ist, wenn in der Zwischenzeit von hinten ein Auto kommt und den Bus überholt?

Auf der anderen Seite sehe ich auch die möglichen Mißverständnisse und der Bus doch losfährt.

hmmm...bei uns gibt es diese Situation nur in einer kleines Strasse, dort ist 30er Zone und es kann weder ein Auto überholen, noch so einfach eines von der anderen Seite angerast kommen, da keine 2 Wagen nebeneinander passen....

Wenn die Strasse also breit ist, überholt werden kann und/oder von der Gegenspur auch Autos kommen und vorbei fahren können, würde ich Liam wohl sagen er soll stehen bleiben und durch winken.

Ich hab mit Liam das Problem, dass er nicht losläuft, wenn Autos am Zebrastreifen anhalten. Er wartet dann ewig, am besten so lange, bis von der anderen Seite auch eines kommt und dort auch eines steht. Und da kam es dann schon 2 mal zu eben dieser gefährlichen Situation: Auto hält, Liam läuft ewig nicht, irgendwann läuft er doch und das Auto fährt dann auch weiter  :-X

Und deswegen achte ich darauf, dass Liam läuft, wenn Autos anhalten, damit es zu solchen Missverständnissen nicht kommt. Aber wie gesagt, hier gibt es nur an sehr kleinen Strassen Überwege ohne Zebrastreifen oder Ampel

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17526
Mein Sohn soll dann gehen. Bzw. wir haben da nie eine Regel festgelegt, aber er hat mir shcon von solchen Situationen erzählt, wo er rübergewunken wurde und es war absolut richtig und er hat angemessen reagiert  ;) Hängt aber sicher IMMER von der Strassensituation ab....
Bei so einer Hauptstrasse /durchgangsstrasse Und grad beim BUS hätte ich ANgst, dass doch noch einer vorbeirast und das Kind es durch den Bus aber nicht erkennen kann.....
Mein Sohn überquert nur normale Strasse, 30er Zone in denen solche Situationen normal nicht vorkommen...
Was hier vorkam: Fussgängerweg zugepart, er muss aber die Strassenseite wechseln, konnte die Strasse aber nicht einsehen, da es ein Sprinter war der auf dem Bürgersteig stand, da hat ihn dann irgendwann ein Autofahrer (irgendwie hatte er wohl PEch und ist in der Rush hour gelandet  ;D ) am sprinter vorbeigehen lassen.....
So gesehen finde ich es zu situationenabhängig um pauschal zu sagen: So oder so ist immer richtig....  Ich würde in eurer Situation aber auch eher zum stehen bleiben tendieren.


lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6128
Ich winke die Autos weiter und so soll es auch meine Tochter machen. Wobei ich mir das mit dem zurückgehen auch merke, falls einer nicht reagiert. Sie weiß auch, dass man nicht am Zebrastreifen stehen und quatschen soll  :P Da geht sie schon automatisch ein Stück weg.
 
Sehe ich selbst Kinder am Straßenrand, reiße ich mich zusammen und halte NICHT an.

Genau dieses zögerliche Gehen und das entsprechende Verhalten der Autofahrer finde ich gefährlich. Viele fahren ja auch ganz langsam ran, weil sie nicht erst anhalten wollen. Aber da hätte ich zuviel Angst, dass meine Tochter falsch einschätzt, ob der Autofahrer sie wirklich gesehen hat und durchlassen will. Die Regel "warten bis er wirklich steht" führt in dem FAll dann schon automatisch zu einem zögerlichen Verhalten auf beiden Seiten :-\

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5482
Hier ist halt die "große" Straße, unser Ort sehr klein und eh man merkt, dass man im Ort ist, ist man schon wieder draußen. Es kommen nicht viele Autos, aber ein paar davon fahren irgendwas von über 50.
Ich habe jetzt in der Schule Bescheid gesagt, dass die sich mit dem Busunternehmen in Verbindung setzen, dass wir nicht wollen, dass die Busse extra für die Kinder anhalten. Der Busfahrer hatte sich außerdem vorher den Spaß gemacht, unseren Kindern zu sagen, dass er nicht in unseren Ort fährt, sondern nur in den anderen. Sie hatten richtige Angst nicht nach Hause zu kommen. Nachdem er dann doch richtig abgebogen ist, meinte er zu unseren Kindern, ein bißchen Spaß müßte doch sein  :-( 







Dannichen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2444
  • ♥meine Kinder♥
Ich bin auch eher dafür zu sagen: Kind bleibt stehen bis Bus/Auto weg ist.
bei uns fahren sie teilweise wie die verrückten trotz 30ger Zone, und so richtig gucken tun viele nicht. Und wenn da dann ein Auto anhält um die Kids rüber zu lassen, gibt es gern mal ein paar Überholer.
Ich halte auch nicht an und lass die Kinder rüber, einfach um solche Unsicherheiten zu vermeiden.
LG, Danni und Kids ♥



Glück ist die Summe richtiger Entscheidungen

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10926
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Genau die Problematik hatten wir, als wir mit der Verkehrserziehung begonnen haben. Jedesmal (ungelogen), wenn wir demonstrativ auffällig (also an der Ecke stehen bleiben, "aufstampfen") links-rechts-links schauen ist garantiert immer ein Auto freundlich stehen geblieben und hat uns durchgewunken.  s-:) Zwar nett gemeint, aber sowas von kontraproduktiv.  :-[

Meine Kinder laufen auch nur alleine zur Schule, weil sie keine Straße überqueren müssen.

Ansonsten finde ich das anhalten der Autos auch doof, weil es so schnell zu gefährlichen Situationen kommen kann.
Hat das Auto Vorfahrt, ja mein Gott, dann soll es fahren und wir warten. Und wir überqueren die Straße dann, wenn sie frei ist und die Situation ungefährlich ist. Ende der Diskussion.
Und wenn ich fahre, dann fahre ich auch und halte nicht mitten auf der Strecke an. Alles andere finde ich einfach nur "zu gefährlich".


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

sandra-sh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3314
bei uns wird den kids in der schule von der polizei beigebracht, dass sie nicht gehen sollen wenn ein auto anhält... sie sollen es lieber vorbeiwinken und warten bis keins zu sehen... der polizist erklärte damals, dass die kids das wohl i-wie nicht richtig einschätzen können und es deshalb so besser sei...
auch an der schule müssen sie eine strasse überqueren und dort herrscht die regel... warten bis kein auto mehr kommt und dann gehen... das kann natürlich grad morgens dann auch mal länger dauern...





Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8100
  • ♥♥♥♥♥ + *
Ich mag das ja gar nicht, wenn Autos für Kinder extra stehen bleiben. Und ich mach das auch nicht.

Deshalb würde ich wohl ausmachen, dass sie das Auto/den Bus weiterwinken sollen, wenn es anhält. Und dann wird gewartet, bis die Straße frei ist.

Sehe ich genau so. Finde es auch nicht so toll, wenn Autos extra stehen bleiben. Winke diese immer weiter und erkläre das auch so meinem Sohn.

Seh ich genau so! Und wie Katja das ihrer Tochter erklärt hat, find ich gut! :)

Ich hab ja schon öfter auch erzählt, dass mich die hiesige Verkehrserziehung total annervt. Die Polizei kommt in den Kiga und die gehen mit den Kindern auch spazieren. Und die zeigen den Kindern, dass die sich mit ausgestrecktem Arm an die Straße stellen sollen, damit die Autofahrer sehen, dass sie rüberwollen. Argument: Wer den Arm rausstreckt, rennt nicht sofort los. Ja klar  ??? :-(
Und die Autofahrer wissen oft nicht wie sie drauf reagieren sollen; viele halten an. ICH fahr langsam dran vorbei, denn wenn ich das Kind drüberlasse, kommt wenn es blöd läuft Gegenverkehr, der das nicht mitkriegt - und dann läuft das Kind da rein  :-[ :-X
Wir sind hier auf dem Dorf, da kommen wenn es hochkommt mal drei Autos hintereinander und dann wieder ewig gar keins. Das ist absolut kein Problem, zu warten, bis gar kein Auto mehr kommt.

Aber das größte Problem: Erkläre mal deinem Vorschulkind, dass du das, was der nette Polizist gesagt hat, für kompletten Blödsinn hälst und du NICHT möchtest, dass das Kind sich an diese Regeln hält, sondern an deine eigenen  :-X s-:) :-(

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung