Autor Thema: Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?  (Gelesen 5902 mal)

dasmuddi

  • Gast
Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« am: 22. April 2013, 10:00:11 »
Unser Sohn wurde für die weiterführende Schula abglehnt mit der Begründung, wir wohnen zu weit weg.  Vom Notendurchschnitt wäre es kein Problem gewesen ,auch die anderen Kriterien haben gestimmt, wir wohnen nur ,laut Direktor gute 500m zu weit entfernt

Die Schule hat sich am Tag der offenen Tür so präsentiert das alle ortsansässigen Schüler erstmal bevorzugt und auch genommen werden (wenn die Noten passen)

Ok wir wohnen gute 3km von der Schule entfernt ,laut Schulrechnung genau 3km nach meiner Rechnung 2,9km (ja da bin ich kleinlich)

NUn möchte ich gern Widerspruch einlegen denn das ist für mich kein Grund.
Er hätte bessere Chancen gehabt wenn ein Geschwisterkind in dieser Schule schon gewesen wäre, das ist für mich aber kein Grund bevorzugt behandelt zu werden, nicht mehr auf weiterführende Schulen wo die Kinder eh alleine zur Schule fahren.

Wer kann mir helfen so einn Widerspruch zu formulieren, ich bin in sowas sehr ungeschickt *ggg*


toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5434
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #1 am: 22. April 2013, 10:32:42 »
...
« Letzte Änderung: 23. Oktober 2014, 13:03:29 von toki »
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"



dasmuddi

  • Gast
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #2 am: 22. April 2013, 10:54:07 »
nee Rechtschutz haben wir leider nicht

danke für die PN  ;)

BiDi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3174
    • Mail
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #3 am: 23. April 2013, 05:59:06 »
Schwierig - Schulen haben nunmal Kriterien, nach denen Plätze vergeben werden. Und wenn das Wohnortortnähe und Geschwisterbonus sind (den finde ich übrigens sehr sinnvoll, weil an der gleichen Schulen normalerweise mit dem gleichen Unterrichtsmaterial unterrichtet wird, und ich nicht alles doppelt kaufen muss), dann ist das eben so.

Nichtsdestotrotz haben Widersprüche gute Chancen, allerdings würde ich nicht so sehr darauf 'rumreiten, das du die Vergabekriterien der Schule Käse findest, sondern begründen, warum Du für Deinen Sohn diese Schule besser findest. Z.B. bessere Verkehrsanbindung. Bei Grundschulen ist übrigens ein erfolgsversprechendes Argument, das die Betreuung (z.B. Oma) nach der Schule in der Nähe der Schule stattfindet. Aber bei weiterführenden???

Grüsse
BiDi
Mattis: * 3.2004
Moritz: * 4.2005

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53345
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #4 am: 23. April 2013, 08:07:08 »
ich bin sehr gespannt ob ihr damit was erreicht, meine tochter kommt nämlich zum zweiten mal nicht weiter auf die nächste schulform. und ich hab über widerspruch auch schon nachgedacht, hab allerdings noch keinen schriftlichen bescheid.

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10926
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #5 am: 23. April 2013, 08:58:03 »
Ich wage jetzt mal einen Schuss ins Blaue ab.

Das mit den Strecken klingt so, als ob es dann (indirekt) an der Länge des Schulweges läge und am dann ggf. an der Frage der Beförderung.
Da ich nicht weiß woher du kommst, würde ich mal schauen, wie das geregelt ist (Tipp für weiterführende Schulen gelten andere km-Strecken als für die Grundschule; hier in Hessen sind es 2 km in der Grundschule bzw. 3 für die weiterführende Schule) und dann halt auch, welche Schul-Alternativen ihr vor Ort habt (In Städten gibt es ja mehrere Schulen als im Vergleich dazu in ländlicher Gegend).
Je nachdem hast du dann gute Argumente für den Widerspruch.


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17527
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #6 am: 23. April 2013, 09:05:20 »
Was ist denn die Alternative und warum ausgerechnet die Schule? (also nicht, dass ich das nun in Frage stelle  ;D ;D ;D ;D Aber das würde ich irgendwie aufgreifen in dem einspruch, nicht dass du es doof findest, dass Geschwisterkinder bevorzugt werden oder dass sie nur Leute im Umrkeis von 2,5 km nehmen)
Hat die Schule vtl. eine bestimmte Ausrichtung, weshalb sie von euch bevorzugt gewählt wurde und warum dein SOhn unbedingt hin muss  ;)  (mathematisches Gymnasium?Ganztagsschule? Bilingual? Sportschule? Integrationsklassen? Eine bestimmte Sprache, die es sonst nicht oft gibt, wie Latein....
Ich würde wohl auch da ansetzen, warum ihr dahin müsst  :)
Oder wie BIDI sagt: Betreuungsperson in der Nähe oder Verkehrsanbindung?
Bzw es wird ja einen gRund geben, warum ihr unbedingt dort hin wollt und den würde ich eben nennen.


dasmuddi

  • Gast
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #7 am: 23. April 2013, 11:02:43 »
hmm ok wo fange ich an  ;)

@ Bibi das Argument mit Geschwisterkinder und Schulmaterial zählt für mich null  ;)   
ich hatte jetzt 11 Jahre lang 2 Kinder auf der selben Schule und nichts konnte die jüngere Schwester aufbrauchen ,jedesmal gabs eine neue Auflage der Bücher und passenden Arbeitsbüchern usw.


Alternativen haben wir nicht wirklich hier. Im Ort gibt es genau die weiterführende Gesamtschule er sich beworben hat. Diese soll schon die größte (oder 2.größte hab ich jetzt vergessen) weiterführende Gesamtschule in ganz Brandenburg sein. Nützt uns auch nichts. 
Waum diese Schule, es ist hier um Umkreis die alleinige Schule die eine Ganztagsschule ist im weiterführenden Bereich. Auf dieser Schule kann er sein Abi machen wenn er sich endlich aufn Hosenboden setzen würde und den Ernst des Lebens begreifen würde  ;) ;) 
Die Schule ist hier im Ort, er könnte im Frühling-Sommer-Herbst mit dem Rad fahren und ist nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, die es hier eh nicht wirklich gibt.
die nächste weiterführende Schule ist im nächsten Ort, das ist eine Oberschule die endet dann nach dem 10. Schuljahr, es ist keine Ganztagsschule, das Lernkonzept gefällt uns nicht. Er müßte erst mit dem Rad zum Bahnhof fahren (da ist dann die oben genannte Schule) und dann 1 Station mit der S-Bahn fahren die morgens nicht nur brechend voll ist und nicht alle Kinder um diese Uhrzeit mitkommen z.b.

die nächste Oberschule ist 2 Stationen mit der S-bahn entfernt liegt im sogenannten sozialen Brennpunkt  :-\  und da bin ich ehrlich, auf diese Schule möchte ich mein Sohn nicht gehen lassen. An einer Schule wo schon Aufkleber und Plakate hängen "Keine Macht den Drogen und Gewalt bleibt draußen"  nein Danke.
Mein Sohn ist das beste Mobbingopfer, leider. Wir haben das letztes Schuljahr durch und nochmal nein Danke.
Natürlich waren wir schon in der Schule vor Ort und haben lange mit dem Direktor gesprochen. Es war ein intensives Gespräch und natürlich, ich bin ja nicht völlig behämmert   ;D ;D ;D ;D ;D ;D  , hab ich mich NICHT über die Auswahlkriterien negativ ausgelassen. Wir haben es begründet das die jüngeren Geschwister hier im Ort zur Grundschule und Kindergarten gehen.  Das uns das Schulmodell sehr zugesagt hat, das uns die Schule von der Grundschule für unser Sohn empfohlen hat.
Er hat uns geraten natürlich Widerspruch einzulegen, hat es auch schon in den Akten notiert ,unser Sohn steht auf der Warteliste.
Naja nun heißt es eben warten, warten warten. Er sagte uns auch, wir können sogar noch am 1. Schultag eine Zusage bekommen weil Kinder kurzfristig abgesprungen sind durch Umzug usw.

Nun wissen wir auch das wir an der anderen Schule abgelehnt werden da die Entfernung zu dieser Schule genauso ist ,wir wohnen genau inner Mitte.
Mit dieser Schule hätten wir uns anfreunden können und nun?

bei den Großen war das so einfach  :-\

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10926
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #8 am: 23. April 2013, 11:17:38 »
Na, das ist doch mal ein Argument. Weil ihr genau in der Mitte liegt ist keine Schule zuständig und dein Kind entgeht damit der Schulpflicht.  S:D ;D

Ne, mal im Ernst, wenn der Fall so liegt, würde ich ganz klar mit dem Ganztagsangebot (arbeitest du und bist auf die Betreuung angewiesen?  ;)) argumentieren.
Bei dem Schulsystem (Oberschule ist was, weil er Abitur machen soll?) blick ich nicht so ganz durch, aber da würde ich auch so formulieren, dass die weiterführende Schule eben die Möglichkeit bietet, dass er da von Schulabschluss XY bis Abitur alles machen kann (wenn es so ist, sonst halt anpassen).

Ich hoffe, andere melden sich auch noch zu Wort, damit noch was sinnvolles für dich zustande kommt.


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13874
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #9 am: 23. April 2013, 11:27:54 »
Oberschule ist die Zusammenfassung von Hauptschule und Realschule- zumindest wird das hier so genannt, ich hab keine ahnung, ob es bei dasmuddi auch so ist...

Oberschule klingt ja mehr nach Oberstufe und Abi, ist es aber nicht.




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53345
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #10 am: 23. April 2013, 11:30:33 »
ist bei uns jetzt auch so, nur noch oberschule.

dasmuddi

  • Gast
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #11 am: 23. April 2013, 11:30:45 »
ja diese neuen Schulnamen *ggg* das überfordert mich total  ;D ;D ;D ;D ;D

Realschulen gibt es ja nicht mehr nur noch Oberschulen (bis zur 10. Klasse)  und Gesamtschulen (bis zur 13.Klasse)   und Gymnasium (12.Klasse)   

ich hoffe ich hab das richtig behalten immerhin hab ich das aufn Infotag in der 5. Klasse gehört und bei diverser Tag der offenen Tür Besuche


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17527
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #12 am: 23. April 2013, 12:03:15 »
Ganztagsschule wäre hier das "Totschlagargument" gegen alles im übrigen. wenn du auf eine GTS angewiesen bist (ob du nun arbeiten gehst oder sie einfach so willst ist egal!) müsste dich diese Schule hier auf jeden Fall nehmen! Das wäre mein vorrangiger Argumentationsweg...... und grad da du ja berufstätig bist müsste das absolut hinhauen!
Weiterhin dann eben die Verkehrsanbindung /Nähe und der Weg zum Abitur...Aber das würde ich dann eher als "Nebenargumente" nutzen (wobei ich natürlich immer nur von hier sprechen kann ...und hier ermöglicht dir der Wunsch nach einer GTS eben immer so einen Einspruch.....und dem MUSS hier stattgegeben werden! Es sei denn es ist eine Privatschule....


dasmuddi

  • Gast
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #13 am: 23. April 2013, 12:13:19 »
hmm Lotte hier sind alle berufstätig das Argument zieht leider nicht.
Wie oben geschrieben, wir haben lange mit dem Direktor gesprochen, erklärt ,gewschwärmt von der Ganztagsschule, die Grundschule ist auch eine Ganztagsschule usw.

Es liegt einfach an der Entfernung zur Schule ,so hat er es uns begründet.

Und mit dieser Ablehunung kann ich nicht klarkommen und unser Sohn auch nicht.

Ok er war echt stinkefaul im 1. Halbjahr der 6. Klasse wo es drauf ankam wie die Noten sind, er hätte das Wissen und auch die Fähigkeiten gehabt aufs Gymnasium zu gehen, hat er sich ganz alleine verbaut, ok dachten wir und auch die Grundschullehrerin dann nehmen wir eben die weiteren Weg zum Abitur und er bekommt die Empfehlung für die Gesamtschule.
Ok man könnte kommen ,selbst schuld muß er damit leben aber neee, das ist glaub Bestrafung zuviel.  ;)
Wir könnten mit leben wenn die weiterführende Schule mit der Begründung ablehnen würde, die Noten reichen nicht, das Wissen fehlt für die Gesamtschule, ok, das ist ein Grund aber nicht der Schulweg, der zudem noch falsch ,in meinen Augen, errechnet wurde.


dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #14 am: 23. April 2013, 13:03:24 »
Es macht auch einen Unterschied, ob es eine Pflichtschule ist. Es gibt Schularten, die da rausfallen und die dürfen eben auch nur eine gewisse Anzahl an Schülern aufnehmen, vielleicht liegt es auch daran, dass eben nicht genug Plätze da sind und ihr eben deswegen durchs Raster fällt, weil eben die Schüler die näher wohnen bevorzugt werden (müssen).  Dann bleibt Euch außer Widerspruch und evt. Nachfrage beim Schulträger nichts anderes übrig, als Euch auf eine Warteliste setzen zu lassen bzw. eben abzuwarten. Wichtig wäre es, ihn vorab auf einer anderen Pflichtschule anzumelden, die dürfen Euch nicht ablehnen ;-)

Kitiara

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 77
  • erziehung-online
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #15 am: 23. April 2013, 13:19:38 »
Darf ich mal ganz doof fragen, was eine Pflichtschule ist?

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #16 am: 23. April 2013, 17:56:27 »
Das ist eine allgemeine Schule, die die Pflicht hat Schüler aufzunehmen, egal wieviele Klassen sie dann bilden muss. Die haben aber auch meist ein Einzugsgebiet. Es gibt Schulsysteme, wie z. B. Integrierte Gesamtschulen, die nur eine gewisse Anzahl an Schülern aufnehmen darf und dann eben auch ablehnen MUSS, wenn diese Anzahl erreicht ist.

Kitiara

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 77
  • erziehung-online
Antw:Widerspruch Schulablehnng Wer kann mir helfen?
« Antwort #17 am: 23. April 2013, 20:59:02 »
Ahja, kannte ich bisher nicht. Wusste nur, dass die Gymnasien eine bestimmte Kapazität haben und wenn voll ... dann voll. Aber da haben ja auch einige Aunahmeprüfungen  s-:)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung