Autor Thema: Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli  (Gelesen 28863 mal)

Nele

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9334
Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« am: 05. Oktober 2010, 13:59:39 »
Einige von Euch haben diese Info vielleicht schon in anderen Threads gelesen wo ich auch darauf hingewiesen habe, aber für diejenigen die es noch nicht mitbekommen haben und gerne Homöopathie verwenden, hier ein wichtiger Hinweis.


Meine Homöopathin hat im Zuge ihrer zum Teil selbstentwickelten Methode, Umweltgifte auszuleiten, ein Gerät erworben, welches die Wirksamkeit von Globuli austesten kann. Und sie hat über Jahre hinweg festgestellt, daß die Globulis hochempfindlich sind, und die Informationen bzw die hochsensiblen Wirkstoffe in den Globulis sehr schnell zerstört werden, und man dann reine Placebos einnimmt.

Zerstört werden die Globulis durch Handystrahlungen, Microwellenstrahlungen, Elektrosmog, Strahlungen durch W-LAN oder DECT-Telephone, und auch durch unterirdische Wasseradern!

Um die Globuli zu schützen, muß man sie immer dick in Alufolie aufbewahren! Das hilft. Sie hat es über Jahre hinweg ausgetestet, und ich muß sagen, ich merke es selbst an mir auch. Wenn ich die Globuli frisch von ihr geholt habe und bei ihr noch eingewickelt habe, dann merk ich die typischen Anzeichen der erstverschlimmerung, und ruck zuck bin ich gesund. Ich habe auch mal Globuli stehen lassen und nicht sofort eingewickelt, und die Wirkung war dahin. Ich schleppte mich mit meiner Bronchitis nur so durch die Woche, und als ich dann zu ihr gefahren bin um neue Medikamente zu bekommen, stellte sie fest, daß die Globuli dahin waren. Also nochmal genau das Gleiche Medikament, welches dann durch´s richtige Einpacken, super geholfen hat! 
Und sie erlebt solche Beispiele jeden Tag, seit Jahren!


Ich wickel alle Globuli einzeln (also nicht die Kügelchen sondern jedes Döschen einzeln  ;D ) ein, und beware alles zusammen in einer Kühltasche auf (wirkt total isolierend!). Ist nicht so schick  wie in einem Arztneischrank, aber die Dinger bleiben wenigstens heile!!

Leider ist es so, daß die Globuli schon kaputt gehen können wenn man in die Apotheke geht, und dann die Globuli bis nach Hause nebens Handy in die Handtasche tut. Zuhause angekommen, ist die Wirkung unter Umständen schon komplett weg, und man nimmt ein Placebo ein.

Wir sind davon überzeugt, daß die Unkenntnis hierüber hauptverantwortlich dafür ist, daß so viele Menschen nicht an die Homöopathie glauben!

Sie und Ihr Mann arbeiten seit Jahren daran, diese Methode beweislich festzuhalten, und sie werden über Kurz oder lang damit an die Öffentlichkeit treten.

Ihr könnt dran glauben oder auch nicht, das ist mir wurscht,  ;) ich hab nur keine Lust auf eine Diskussion, ich wollte es Euch lediglich mitteilen, für den Fall daß der eine oder Andere von Euch diese Info als hilfreich empfindet, und seine Globuli von nun an schützen mag. :)  Denn gerade jetzt wo die Infektionssaison schon wieder voll im Gange ist, gibt es bestimmt viele, die gerne auf Homöopathie zurück greifen.


Ich wünsche Euch einen gesunden Herbst und Winter, und reichlich wirksame Globuli ;)

in dem Sinne,

Nele

Juli@

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5256
  • **
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #1 am: 05. Oktober 2010, 14:31:45 »
Vielen Dank für die Info!  :)

Ich kenne dieses Problem allerdings nicht. Ich habe einige Globuli in meinem Schrank und die helfen auch, ohne das sie in Alu eingewickelt sind. Kannste jetzt glauben oder nicht... ;)


Nele

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9334
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #2 am: 05. Oktober 2010, 14:34:58 »
he he doch das glaub ich Dir  ;) dann haste einfach Glück gehabt :-) wir wohnen über einer Wasserader, haben W-LAN, DECT-Telephon und 2 Handys. Hier kann ich Globulis leider keine Sekunde ohne Alufolie lassen  :-[

✿-Betsy-✿

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 926
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #3 am: 05. Oktober 2010, 16:45:51 »
Ich kenne das Problem auch nicht, und glaube es auch nicht. Allerdings WENN es dennoch so sein sollte habe ich wohl Strahlen Resistente Globulis erwischt. Die Leben seit Jahren zusammen mit 2 Microwellen, permanent W-Lan, Handystrahlen on massss, von den PC`s die hier brummen gar nicht zu sprechen. Und das ganze Hifi System das hier brummt..

Placebo Effekt kann ich ausschließen da ich sie nur bei meinen Kindern nutze und es bei diesen deutlich anschlägt. Grade Arnica und Ferrum geben doch schnell einen Beweis für ihre Funktion.
Ich selbst nutze sie nicht, da sie bei mir kaum anschlagen da ich sehr viel Antibiotika nehmen musste seit Kleinkind an.

Dennoch, du glaubst dran, und es gibt sicherlich einige die dir Dankbar für deine Info sind.

Gruß

♥ sterni+Tim ♥

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5791
  • ♥ Meine beiden ♥ und Sophia kommt bald
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #4 am: 05. Oktober 2010, 17:03:47 »
Hier kann ich Globulis leider keine Sekunde ohne Alufolie lassen  :-[
:o das find ich ehrlich gesagt ganz schön übertrieben!
Bei uns wirken sie auch ohne  und wir haben 3 Festnetz Telefone, 3 Handys, Mikrowelle ect..

weiss nicht was ich davon halten soll  :-\

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44794
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #5 am: 05. Oktober 2010, 17:24:05 »
@Nele
Interessanter Beitrag - aber woher kann ich mir sicher sein, dass die Globulis nicht schon auf dem Weg zur Apotheke "nutzlos" geworden sind?

In meiner Apotheke arbeiten sie mit einem "Computerbringsystem" (Keine Ahnung wie das heißt), aber gerade heute erst war ich dort und die Computer dort laufen permanent und die Präperate jeglicher Art werden direkt neben den Computern ausgeworfen vom System - dann sind sie dann doch schon "dahin", oder?

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #6 am: 05. Oktober 2010, 17:29:46 »
Alles in allem nicht so sehr unlogisch. Angeblich kann man auch ne Stunde nach Verzehr von in Mikrowelle gewärmten Essen im Blutbild Veränderungen feststellen. Und dass Elektrosmog und andere Strahlen Einfluss haben weiß inzwischen wohl auch jeder.

ABER..... ich hätt gerne mal das Gerät gesehen mit dem sie die Wirksamkeit von Globulis testet  ????

Iso-Tasche klingt aber ganz gut. Insgesamt soll man Medis ja auch Hitze etc. nicht so aussetzen.

Nele

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9334
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #7 am: 05. Oktober 2010, 20:41:33 »
Wie schon gesagt, ich habe keine Lust auf eine Diskussion, wers nicht glaubt, lässt es einfach. Ich glaub dran weil ich den jahrelangen Erfahrungen meiner Homöopathin vertraue, die übrigens vorher Schulmediziner war, also durchaus nicht abgehoben oder so.

Das Testgerät ist kein Anderes als die Hersteller von Globulis es auch haben.

Und ja, die Dinger können auch in der Apotheke schon kaputt gehen. Wie gesagt, KÖNNEN!! Wenn sie ungünstig gelagert sind, viel Strahlungen etc ausgesetzt sind, wobei hier Handy -Strahlungen und Erdstrahlungen am Schlimmsten sind, Elektrosmog ist da nicht so schlimm. Deswegen glauben ja so viele Leute nicht an Homöopathie, weil die Dinger oft schon kaputt zu Hause ankommen. Oder zu Hause falsch gelagert werden.

Ich habe nie behauptet daß alle Eure Globuli kaputt sind!! Sondern daß sie zerstört werden können. Ich würde mir nie anmaßen aus der Ferne darüber zu urteilen ob Eure Globuli noch funktionieren oder nicht.

Ich wollte Euch lediglich meinen Tip mitteilen, einer Sache, an die ich glaube. Ihr könnt da gerne drüber lächeln oder Euch lustig machen oder sonstwas, mir war klar daß ich damit auf Gegenwind stoße, aber ich wollte es trotzdem tun, für diejenigen, die vielleicht auch dran glauben und dadurch dann ihre Globuli schützen können.

Also an diejenigen die nicht dran glauben, dann ignoriert den Thread doch nu einfach.  ;) Denn die Lust jetzt hier rum zu argumentieren, hab ich nicht. Wollte nur etwas mitteilen was meiner Meinung nach eine große Hilfe sein kann.

 :)

Maxinus

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 449
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #8 am: 05. Oktober 2010, 21:24:07 »
Also ich habe davon bisher auch noch nichts gehört. Unsere Globuli sind in der Küche, wo wir auch ne Mikrowelle und manchmal die Handys haben. Habe aber noch nicht festgestellt, dass sie die Wirkung verlieren, aber ich finde es ne durchaus interessante These.
Andererseits soll man die Globuli ja auch nicht direkt mit Metall in Berührung bringen. Also wir haben immer die C30 hier und die lösen wir in Wasser auf und dann muss ich sie mit Plastiklöffeln umrühren (auf keinen Fall mit Metalllöffeln).
Also muss man dann ja auch noch aufpassen, dass die Alufolie nicht mit den Globuli direkt in Berührung kommen. Hat da Deine Homöopathin was zu gesagt? Das würde mich wirklich interessieren.

Nele

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9334
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #9 am: 05. Oktober 2010, 21:49:39 »
ja das mit den Metall-Löffeln kenne ich auch. Auch das Auflösen der C30.
Wobei ich im Rahmen der Ausleitung die Globuli nicht auflöse, sondern in Q200 direkt unter die Zunge nehme.

Das mit dem Rühren kann man sich im Grunde sparen wenn man das Döschen vor der Gabe ins Wasser mehrfach in die Handfläche stampft, erhöht auch die Potenz.

Wie das mit dem Aluminium funktioniert, weiß ich nicht. werde sie aber mal fragen. Aber ich denke mal daß es daran liegt daß Aluminium ein in sich isoliertes Metall ist, also auch in bearbeiteter Form eine eigene Iso-Schicht hat. deshalb wirkt die Folie auch schützend, und schützt eben durch die eigene Isoschicht auch vor dem Metall. Falls Du den wirren Satz jetzt nachvollziehen kannst!  ;D

Wir haben hier auch Mikrowelle und W-Lan etc, aber ich denke was bei uns am Schlimmsten ist, ist eine Wasserader unterm Haus, die macht die Globuli total schnell hin, deswegen muß ich immer zusehen daß ich alles schnell wieder einpacke. Aber seitdem ich das Gewissenhaft mache, sind die alle noch ok, sie hat mir die neulich mal durchgemessen.

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23679
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #10 am: 05. Oktober 2010, 22:35:09 »
 :)
« Letzte Änderung: 09. Januar 2014, 22:32:52 von Jen »

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 28205
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #11 am: 09. Januar 2014, 20:00:02 »
EO ist verrückt.

Ich war heute bei der Heilpraktikerin und die meinte ich darf die Globuli bitte nicht in die Tasche stecken wenn da ein Handy drin ist. Das müsste ich sonst erst ausschalten.

Ich hab mich jetzt aber gefragt: wie nah muss das denn sein, und wie funktioniert das, dass sie dann wirkungslos werden. Ich seh da den logischen Zusammenhang nicht...

Und dann hab ich gegoogelt - und kam hier raus...

~ Oma Netti ~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 57396
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #12 am: 09. Januar 2014, 20:07:52 »
Hab ich jetzt auch noch nie gehört. Und hatte den Beitrag hier auch nicht gelesen damals. Aber ist doch auch egal ob es Humbug ist oder nicht, es ist ja nix weiter dabei, wenn man die Globuli einwickelt in Alufolie.  :) Andere Arzneimittel muss man ja ggf auch im Kühlschrank aufbewahren oder mit Hitze/Sonne aufpassen.  :)

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3335
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #13 am: 09. Januar 2014, 21:57:01 »
Meine Homöopathin hat das auch schon erwähnt, aber ich schütze meine Kügelchen nicht speziell. Sind in der Schublade, basta. Denke, das reicht.

Was noch viel wichtiger ist, NIEMALS Kügelchen bzw. Homöpathie allgemein in Kombination mit Menthol (Zahnpasta, Kaugummi, Tee etc.etc) einnehmen, da das Menthol die Wirkung absolut aufhebt. Auch andere Tee's z.B. haben diese Wirkung und werden zur Ausleitung von sämtlichen bisher gegebenen Mitteln gebraucht.

Halte mich eigentlich daran, aber ganz ehrlich? Mir ist es total schnuppe, wie, wo, was oder warum, ich nehme die Kügelchen und (meistens) helfen sie auch, ist doch wurscht wieso  ;) :D :D :D Hauptsache, es funktioniert  :D

In diesem Sinne, bleibt gesund!  :-*

Nele

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9334
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #14 am: 09. Januar 2014, 22:27:21 »
ja EO ist lustig! Ich sehs grad und denke ach wie cool noch jemand der darüber Bescheid weiß, und merke erst beim Lesen dass es ja mein Thread war  s-:) schon längst vergessen gehabt.

KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1676
  • erziehung-online
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #15 am: 13. Januar 2014, 13:46:16 »

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #16 am: 13. Januar 2014, 14:14:33 »
wie werden die denn hergestellt?
ich meine, müssten da nicht die zutaten und bei der herrstellung nicht auch alle... gefährlichen strahlungen abwesend sein?
beim transport? beim lagern?

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7080
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #17 am: 13. Januar 2014, 14:18:43 »
Nix gegen Homöopathie etc (meine Meinung kennen die meisten hier, hoff ich mal), aber kurz zur Plausibilität: Alufolie schützt nicht  gegen Elektromagnetische Strahlung.

 Um überhaupt einen marginalen Effekt zu erzieheln, müsste man mit Alofolie einen geschlossenen faradayschen Käfig herstellen. Ein, zwei, Schichten Alufolie reichen da sicher nicht aus, das müsste schon unter Laborbedingungen stattfinden. Und schon bei der Herstellung müsste sich der Stoff in dem Käfig befinden. Je nachdem,auf welcher Frequenz die Wellen sind, werden die Wellen aber ggf. vertärkt. Also wenn man die Dicke der Alufolie falsch  aus Versehen falsch hinbekommt, dann wird die Wirksamkeit noch mehr vermindert - ein Schuss, der nach hinten losgehen kann.

Also klar, wenn es hilft, macht Alufolie drum - kostet ja nicht viel. Aber von der Physik und konventionellen Wissenschaft ausgehend ist es nicht gebackuped. Im Gegenteil, wenn man pech hat, ist ist kontraproduktiv, wie oben beschrieben.

Mal ganz davon abgesehen, dass es keinerlei Hinweise darauf gibt, dass Elektromagnetische Strahlung irgendwelche chemischen Stoffe zerstören oder Moleküle verändern kann.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 20679
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #18 am: 13. Januar 2014, 14:32:57 »
"Meine Heilpraktikerin" (das klingt nun etwas hochtrabend...zu der gehe ich nämlich eher wegen Dorntherapie und Osteopathie ....Nciht dass ich nun ständig da rumlunger  ;)) schmunzelt über so was eher im übrigen..... Findet sie nicht logisch (ist eigentlich Naturwissenschaftlerin vom Studium her im übrigen  ;D ;D also eher unpassend für eine Heilpraktikerin, aber in dem Fall sicher auch mit Ahnung von so Elektordingens) ...... Wenn man nun ein besseres gefühl bei hat - macht man halt Alufolie drum..... wird ja nichts schaden....

Siggi

  • Gast
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #19 am: 15. Juli 2014, 12:49:27 »
Ich habe selten solch ein Blödsinn gelesen. Was ist denn, wenn ich die Kügelchen einnehme, muss ich mich vorher in Aluminium einwickeln, damit die ihre Wirkung nicht auf dem Weg in den Magen verlieren ?
Ich glaube, die Homöopathin sucht einen Grund für die Unwirksamkeit der Zuckerkügelchen ohne jeden Wirkstoff !

KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1676
  • erziehung-online
Antw:Wichtiger Hinweis zur Aufbewahrung von Globuli
« Antwort #20 am: 26. Juli 2014, 23:57:33 »
ach siggi,
und die "beronchitis" war nach einer woche wieder weg? genau wie eine erkältung von alleine nach einer woche wieder weg sein kann...
da kann man nur hoffen das die kinder sich von solchen sachen wieder erholen...

 

NACH OBEN
Ihre Werbung auf erziehung-online Exklusiv und direkt. Gezielt und wirkungsvoll. Unkompliziert und günstig. Einfach anfragen.
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung