Autor Thema: Welche weiterführende Schule  (Gelesen 5091 mal)

T.A.M.E

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2518
Welche weiterführende Schule
« am: 29. August 2012, 13:09:13 »
Nach welchen Kriterien, außer natürlich der Leistung selber, entscheidet ihr auf welche Schule Eure Kinder nach der Grundschule gehen?

Toby ist zwar erst in der 3. Klasse, aber das Thema beschäftigt mich schon sehr, zumal hier im Ort im kommenden Sommer eine 2. Gesamtschule entstehen wird. Zu dieser Schule war gestern ein Infoabend für alle Eltern der 3. und 4. Klassen, umso präsenter ist das Thema grade.

Ich freue mich über viele Antworten, denn ich schwanke doch sehr ;D

Zumal die Lehrerin die ersten beiden Schuljahre sowieso schon soviel krank war und jetzt in der SS prompt, wie zu erwarten, nach den Ferien nicht mehr zurück kam. Der Stundenplan meines Sohnes und die Zuständigkeit welcher Lehrer ist für die Kinder und Eltern Hauptansprechpartner ist vollkommen ungewiss :-(


* 10/2007

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8243
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #1 am: 29. August 2012, 13:15:31 »
Es gibt ja zum Halbjahr in Klasse 4 die Empfehlung der Grundschule und ich denke, dass die in den allermeisten Fällen richtig ist. :)

Mein Sohn ist jetzt auch in der 3. Klasse und jetzt geht es mit den Noten los und ja, da fragt man sich das schon mal, aber im Grunde haben wir noch Zeit. :)


Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #2 am: 29. August 2012, 15:49:17 »
Es gibt ja empfehlungen der Grundschule und die liegt in den meisten Fällen sehr gut.
Dann bleibt im Endeffekt nur die Frage welche Schule... Gesamtschule, Regelschule oder was auch immer. ICh denke das ist eine Entscheidung die man immer indivduell fürs Kind treffen muss. Nicht jedes Kind wird auf einer Gesamtschule glücklich und nicht jedes Kind auf einer Regelschule.
Schau dir die Schulen mit T. an und dann überlegt ihr gemeinsam welche Schule am besten für ihn wäre. :)

Tanzmaus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1378
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #3 am: 29. August 2012, 16:23:48 »
Wir haben die Empfehlung in der 4. Klasse abgewartet. Sie hatte Gym.
Sie ist trotzdem jetzt auf der Gesamtschule. Sie hat bei uns einen guten Ruf und man kann dort auch das Abi machen. Ich denke für meine Maus ist es das beste. Wir haben es aber erst in den letzten Wochen vor den Sommerferien entschieden. Solange war es noch nicht klar. Bei uns kann man ca. 6 Wochen vor Schulende an einer weiterführenden Schule den Unterricht mitmachen. Bei Bedarf auch noch an einer zweiten Schule. Wir hatten es in Anspruch genommen.
Lieben Gruß
Maren

M-e-l

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2834
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #4 am: 29. August 2012, 17:15:56 »
Wir haben ja noch sehr viel Zeit  ;D

Aber auch ich denke, dass die Schullaufbahnempfehlunge nicht wahllos vergeben werden und schon ihren Sinn haben, so dass ich mich danach richten würde.

Bei der Schulwahl ist natürlich die Frage, was habe ich für ein Kind?

Ich finde für Kinder mit viel Potential, aber häufiger Anlaufschwierigkeiten zum Beispiel oft Gesamtschulen besser als Gymnasien. Einfach weil sie dort die gleichen Chancen haben, längerfristig gesehen, aber auf ihre Art eben erstmal reinfinden können. Und auch für Kinder wo eine Empfehlung nicht so ganz eindeutig ist, finde ich Gesamtschulen oft gut.

Dennoch, ich gehöre auch nicht zu denen die schreien "Mein Kind muss aufs Gymnasium um jeden Preis". Ich hab das schonmal geschrieben. Mein Bruder war, trotz Realschulempfehlung auf der Hauptschule, weil er ein Chaot sondergleichen war in der Grundschule und für unsere Eltern klar war, dass er das nie packen würde. Was wurde da damals missverständnis zum Ausdruck gebracht, wie man seinem Kind nur sowas antun kann. Noch dazu war es eine Hauptschule mit dem schlechtesten Ruf der Stadt  S:D
Heute ist mein Bruder 21, hatte dort alle Zeit der Welt zu sich zu finden, hat dort seinen Realschulabschluss machen können, ist von dort auf die Gesamtschule um sein Abi zu machen und studiert nun sehr erfolgreich an einer gefragten Uni....... es geht also immer auch über Umwege.

Auf der anderen Seite kommt noch hinzu, allerdings hier kenne ich das nur von Gymnasien, ich weiß nicht wie das anderswo ist, dass es Schulen mit Schwerpunkten gibt. Also besonders geeignet für sehr sportliche, oder sehr musikalische, oder sehr an Naturwissenschaften interessierten, oder auch Sprachbegeisterten Kindern. Wenn es solche Angebote gibt, würde das meine Wahl nach den Interessen des Kindes massiv beeinflussen, weil das oft Schulen mit sehr guten Konzepten sind, die genau wissen, was sie in diesen Bereichen bieten.

Dazu kommt sicher die Wohnortnähe. Ich würde glaube ich, grade auf der weiterführenden Schule, ein Kind einen längeren Schulweg in Kauf nehmen lassen für eine deutlich bessere Schule, ABER.... da hätte ich meine Grenzen. Das ein Kind 3 Stunden täglich im Bus sitzt, damit es zwei Stunden die Wochen mehr Sport oder Englisch hat, wäre es mir dann auch nicht Wert.

Ich denke da spielen so viele Faktoren rein..... braucht man eine Ganztagsschule, oder fände das sinnvoll, oder eher nicht?.

Gut, dass wir noch ewig Zeit haben  ;D

elmo666

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1327
  • Mutterschutz, oder so
    • Mail
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #5 am: 29. August 2012, 20:13:37 »
also bei uns liegt die entscheidung noch weit entfernt,aber ich kann dir von mir damals berichten.

Klasse 1-3 war ich immer bei den KLassenbesten (wenn man beireits davon sprechen kann) bin einmal nach Hause gelaufen,weinend,weil ich 1 Fehler im Diktat hatte und dann kam der Klassenlehrer wechsel,wegen SS.Und nunja ich kam mit dieser Frau damals nicht aus,sie mit mir nicht (sie hielt nix davon wenn eine  Familie mehr wie 2,3 Kinder hatte und hat mich das spüren lassen und schrie in der Klasse immer rum wie eine Furie) und ende vom Lied sie sprach eine Empfehlung für die Hauptschule aus  :o .Meine Eltern verneinten dies und schickten mich auf eine Realschule,welche ich dann auch sehr gut abschloss und keinerlei Probleme hatte,im Gegenteil ich habe sogar noch mein ABI gemacht und bin nun in den Startlöchern fürs Studium.

Was ich damit sagen will,man sollte nciht alle Empfehlungen blind annehmen,du kennst dein Kind weist um dessen Leistungen.Orientiere dich an der Empfehlung,aber wenn du andere Meinung bist (begründet) dann vetraue auf dein Gefühl


Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #6 am: 29. August 2012, 21:24:46 »
Wir sind ja nun noch fast mehr als meilenweit von dieser Entscheidung entfernt.

Allerdings weiß ich aus unserer Stadt (südliches NRW, wenn ich mich richtig erinnere, sehr in der Nähe von Tames Wohnort): wenn man die Empfehlung für die weiterführende Schule auf dem Halbjahreszeugnis in der 4. Klasse abwartet, dann ist es für die eigene Entscheidung schon fast zu spät!
Bei uns muss man sich bereits ab Herbst in der 4. Klasse die unterschiedlichen Schulen anschauen (sie haben dann ihre Tage der offenen Tür) und bei den in Frage kommenden Schulen Interview-Termine ausmachen. Die Schulen (also zumindest die gefragten Gymnasien, Gesamtschulen stehen hier aber auch hoch im Kurs) geben einem i.d.R. spätestens im Januar Bescheid, ob man vermutlich einen Platz bekommen wird, wenn man das Kind dort anmeldet, oder nicht. Anmeldung ist dann in der Woche nach Ausgabe der Halbjahreszeugnisse (bzw. bei Gesamtschulen und städtischen Schulen in den zwei Wochen danach) und man darf das Kind nur an einer einzigen Schule anmelden, weil man für die Anmeldung den Original-Anmeldeschein der Stadt braucht (durch die Grundschule ausgefüllt). Die Schulen treffen ihre Entscheidung dann recht zügig in den 1-2 Wochen nach Anmeldeschluss. Da ist nichts mit offen lassen bis kurz vor den Sommerferien oder so.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Lali

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 369
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #7 am: 29. August 2012, 21:46:53 »
Wir sind ja nun noch fast mehr als meilenweit von dieser Entscheidung entfernt.

Allerdings weiß ich aus unserer Stadt (südliches NRW, wenn ich mich richtig erinnere, sehr in der Nähe von Tames Wohnort): wenn man die Empfehlung für die weiterführende Schule auf dem Halbjahreszeugnis in der 4. Klasse abwartet, dann ist es für die eigene Entscheidung schon fast zu spät!
Bei uns muss man sich bereits ab Herbst in der 4. Klasse die unterschiedlichen Schulen anschauen (sie haben dann ihre Tage der offenen Tür) und bei den in Frage kommenden Schulen Interview-Termine ausmachen. Die Schulen (also zumindest die gefragten Gymnasien, Gesamtschulen stehen hier aber auch hoch im Kurs) geben einem i.d.R. spätestens im Januar Bescheid, ob man vermutlich einen Platz bekommen wird, wenn man das Kind dort anmeldet, oder nicht. Anmeldung ist dann in der Woche nach Ausgabe der Halbjahreszeugnisse (bzw. bei Gesamtschulen und städtischen Schulen in den zwei Wochen danach) und man darf das Kind nur an einer einzigen Schule anmelden, weil man für die Anmeldung den Original-Anmeldeschein der Stadt braucht (durch die Grundschule ausgefüllt). Die Schulen treffen ihre Entscheidung dann recht zügig in den 1-2 Wochen nach Anmeldeschluss. Da ist nichts mit offen lassen bis kurz vor den Sommerferien oder so.

Auweia, und wenn sich die einzige Schule, für die man sich selbst entscheiden kann, ihrereseits gegen einen selbst entscheidet? Gibt es dann noch die Möglichkeit auf einen "Plan B"? Das sind ja schöne Aussichten für in 6 Jahren... :-X

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53913
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #8 am: 29. August 2012, 21:58:47 »
bei uns gibt es da nicht so viel wahlmöglichkeit.

ich würde als erstes abwarten, was das kind für eine empfehlung bekommt. in den meisten  fällen würde ich sagen man solle sich an die empfehlung halten.

hier hat man dann die möglichkeit der privatschule, an der alle meine kinder wohl angemeldet waren, aber leider auch alle 3 keinen platz bekommen haben, da dort immer 3 mal so viele kinder angemeldet werden wie es plätze gibt. dann gibt es die normale haupt- und realschule (dorfschule) oder aber das gymnasium im nachbarort. wir haben uns trotz realschulempfehlung fürs gym entschieden bei unserem sohn, da ich unsere dorfschule für eine katastrophenschule halte.

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8243
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #9 am: 29. August 2012, 22:45:03 »
Wir sind ja nun noch fast mehr als meilenweit von dieser Entscheidung entfernt.

Allerdings weiß ich aus unserer Stadt (südliches NRW, wenn ich mich richtig erinnere, sehr in der Nähe von Tames Wohnort): wenn man die Empfehlung für die weiterführende Schule auf dem Halbjahreszeugnis in der 4. Klasse abwartet, dann ist es für die eigene Entscheidung schon fast zu spät!
Bei uns muss man sich bereits ab Herbst in der 4. Klasse die unterschiedlichen Schulen anschauen (sie haben dann ihre Tage der offenen Tür) und bei den in Frage kommenden Schulen Interview-Termine ausmachen. Die Schulen (also zumindest die gefragten Gymnasien, Gesamtschulen stehen hier aber auch hoch im Kurs) geben einem i.d.R. spätestens im Januar Bescheid, ob man vermutlich einen Platz bekommen wird, wenn man das Kind dort anmeldet, oder nicht. Anmeldung ist dann in der Woche nach Ausgabe der Halbjahreszeugnisse (bzw. bei Gesamtschulen und städtischen Schulen in den zwei Wochen danach) und man darf das Kind nur an einer einzigen Schule anmelden, weil man für die Anmeldung den Original-Anmeldeschein der Stadt braucht (durch die Grundschule ausgefüllt). Die Schulen treffen ihre Entscheidung dann recht zügig in den 1-2 Wochen nach Anmeldeschluss. Da ist nichts mit offen lassen bis kurz vor den Sommerferien oder so.

Auweia, und wenn sich die einzige Schule, für die man sich selbst entscheiden kann, ihrereseits gegen einen selbst entscheidet? Gibt es dann noch die Möglichkeit auf einen "Plan B"? Das sind ja schöne Aussichten für in 6 Jahren... :-X

Da kann ich zwar nur für RLP sprechen, aber hier ist es so, dass wenn die erste Schule einen ablehnt, die nächste Schule einen nehmen MUSS und zwar egal welche Schulform.
Bei der Integrierten Gesamtschule sind die Plätze begrenzt als einziger Schulform. Aber die haben dann dafür vorgezogene Anmeldetermine, d.h. ich melde dort an und falls sie das Kind ablehnen, krieg ich die Unterlagen wieder und kann das Kind dann an einer anderen Schule meiner Wahl anmelden, die dann zur Aufnahme verpflichtet ist. Nur an einer anderen IGS gehts nicht, weil die Anmeldetermine überall gleich sind.

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #10 am: 29. August 2012, 22:45:03 »
Wir sind ja nun noch fast mehr als meilenweit von dieser Entscheidung entfernt.

Allerdings weiß ich aus unserer Stadt (südliches NRW, wenn ich mich richtig erinnere, sehr in der Nähe von Tames Wohnort): wenn man die Empfehlung für die weiterführende Schule auf dem Halbjahreszeugnis in der 4. Klasse abwartet, dann ist es für die eigene Entscheidung schon fast zu spät!
Bei uns muss man sich bereits ab Herbst in der 4. Klasse die unterschiedlichen Schulen anschauen (sie haben dann ihre Tage der offenen Tür) und bei den in Frage kommenden Schulen Interview-Termine ausmachen. Die Schulen (also zumindest die gefragten Gymnasien, Gesamtschulen stehen hier aber auch hoch im Kurs) geben einem i.d.R. spätestens im Januar Bescheid, ob man vermutlich einen Platz bekommen wird, wenn man das Kind dort anmeldet, oder nicht. Anmeldung ist dann in der Woche nach Ausgabe der Halbjahreszeugnisse (bzw. bei Gesamtschulen und städtischen Schulen in den zwei Wochen danach) und man darf das Kind nur an einer einzigen Schule anmelden, weil man für die Anmeldung den Original-Anmeldeschein der Stadt braucht (durch die Grundschule ausgefüllt). Die Schulen treffen ihre Entscheidung dann recht zügig in den 1-2 Wochen nach Anmeldeschluss. Da ist nichts mit offen lassen bis kurz vor den Sommerferien oder so.

Auweia, und wenn sich die einzige Schule, für die man sich selbst entscheiden kann, ihrereseits gegen einen selbst entscheidet? Gibt es dann noch die Möglichkeit auf einen "Plan B"? Das sind ja schöne Aussichten für in 6 Jahren... :-X

Wenn man nach der Anmeldung von der Schule ne Absage bekommt, dann bekommt man auch den Anmeldeschein zurück und kann sich damit an einer anderen Schule anmelden. Wohlweislich liegen die Anmeldetermine an den Privatschulen zu Beginn und sind nur kurz, man bekommt dann auch schnell eine Rückmeldung, so hat man noch genug Zeit, sich an einer anderen (städtischen) Schule anzumelden, bevor deren Anmeldefrist abläuft.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #11 am: 29. August 2012, 22:47:19 »
@Jewa
Soweit ich das von hier weiß, ist die zweite Schule nicht verpflichtet, das Kind zu nehmen... Man hat Anspruch auf einen Platz an einer städtischen Schule, die kann aber im Zweifel auch weiter weg sein und ganz und gar nicht die 2., 3. oder was weiß ich Wahl sein :-X
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #12 am: 30. August 2012, 08:04:21 »
Auch wir sind noch meilenweit von dem Schulwechsel entfernt, aber mir persönlich gefällt die Gesamtschule immer besser. Vor 10 Jahren hätte ich noch behauptet, dass ich mein Kind niemals auf eine Gesamtschule schicken würde.

Meine Gründe pro Gesamtschule sind:
-   Die Schule liegt direkt neben „unserer“ Grundschule,  viele wechseln nach Kl 4 dorthin.
-   Er könnte seine ganze Schulzeit lang zu Fuß zur Schule laufen. Halte ich in der heutigen Zeit für absoluten Luxus.
-   Die Gesamtschule hat ein gutes Programm, ist für diverse Auszeichnungen nominiert.
-   Gesamtschule und Grundschule kooperieren z. T., d. h. die Schule ist schon bekannt.
-   Gesamtschule bietet – im Gegensatz zu den anderen Schulformen – gute Betreuungsmöglichkeiten, was ich in der Unterstufe noch wichtig finde.
-   Sollte er eine Gym-Empfehlung kriegen, kann ich mit G8 gar nicht anfreunden. Gesamtschulen haben ja nach wie vor 9 Jahre bis zum Abi. Außerdem gefällt mir die Art des Lernens am Gym gar nicht (aus eigener Erfahrung in meiner Schulzeit).
-   Sollte er Real- oder Hauptschulempfehlung kriegen, könnte ich mich schon eher damit anfreunden, eine dieser Schulformen zu nehmen als ein Gym mit entsprechender Empfehlung.
- Auf der Gesamtschule hat er alle Möglichkeiten, ist nicht so festgelegt wie bei einer anderne Schulform. Entwicklungen können besser aufgefangen werden. Sollte er besser / schlechter werden ist kein Schulwechsel erforderlich.

Gesamtschule geht ja immer, egal welche Empfehlung. Aber die Plätze sind sehr begehrt und jedes Jahr werden viele abgewiesen. Von daher weiß man sowieso nicht, ob es klappt. Kann auch sein, dass ich im Laufe der nächsten 4 Jahre meine Meinung wieder ändere, denn sooo ausführlich hab ich mich über unsere Gesamtschule auch noch nicht informiert.
Irgendwo wird er schon aufgenommen werden, da mach ich mir noch nicht so Sorgen. Ich gehe mal nicht davon aus, dass der einzige Platz, den wir bekommen, einer an der schlimmsten und übelsten Schule der Stadt sein wird (wobei ich jetzt nichtmal sagen könnte, welche Schule das ist).  ;) Die Schülerzahlen sinken immer weiter - irgendwann kämpfen die Schulen im die Kinder und nicht umgekehrt.  ;)
« Letzte Änderung: 30. August 2012, 08:07:38 von Eumel »

Tanzmaus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1378
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #13 am: 30. August 2012, 08:37:44 »

Da kann ich zwar nur für RLP sprechen, aber hier ist es so, dass wenn die erste Schule einen ablehnt, die nächste Schule einen nehmen MUSS und zwar egal welche Schulform.
Bei der Integrierten Gesamtschule sind die Plätze begrenzt als einziger Schulform. Aber die haben dann dafür vorgezogene Anmeldetermine, d.h. ich melde dort an und falls sie das Kind ablehnen, krieg ich die Unterlagen wieder und kann das Kind dann an einer anderen Schule meiner Wahl anmelden, die dann zur Aufnahme verpflichtet ist. Nur an einer anderen IGS gehts nicht, weil die Anmeldetermine überall gleich sind.

So ist das bei uns auch. Aber zum Glück nicht nach dem Halbjahr, sondern zum Schuljahresende. Meine Tochter hat einen Platz an der IGS bekommen. Sie hatte Gym Empfehlung, da waren die Anmeldezahlen nicht so hoch. Die meisten wollten doch lieber auf ein Gymnasium gehen.
Lieben Gruß
Maren

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14757
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #14 am: 30. August 2012, 09:28:52 »
Wir sind ja nun noch fast mehr als meilenweit von dieser Entscheidung entfernt.

Allerdings weiß ich aus unserer Stadt (südliches NRW, wenn ich mich richtig erinnere, sehr in der Nähe von Tames Wohnort): wenn man die Empfehlung für die weiterführende Schule auf dem Halbjahreszeugnis in der 4. Klasse abwartet, dann ist es für die eigene Entscheidung schon fast zu spät!
Bei uns muss man sich bereits ab Herbst in der 4. Klasse die unterschiedlichen Schulen anschauen (sie haben dann ihre Tage der offenen Tür) und bei den in Frage kommenden Schulen Interview-Termine ausmachen. Die Schulen (also zumindest die gefragten Gymnasien, Gesamtschulen stehen hier aber auch hoch im Kurs) geben einem i.d.R. spätestens im Januar Bescheid, ob man vermutlich einen Platz bekommen wird, wenn man das Kind dort anmeldet, oder nicht. Anmeldung ist dann in der Woche nach Ausgabe der Halbjahreszeugnisse (bzw. bei Gesamtschulen und städtischen Schulen in den zwei Wochen danach) und man darf das Kind nur an einer einzigen Schule anmelden, weil man für die Anmeldung den Original-Anmeldeschein der Stadt braucht (durch die Grundschule ausgefüllt). Die Schulen treffen ihre Entscheidung dann recht zügig in den 1-2 Wochen nach Anmeldeschluss. Da ist nichts mit offen lassen bis kurz vor den Sommerferien oder so.

Auweia, und wenn sich die einzige Schule, für die man sich selbst entscheiden kann, ihrereseits gegen einen selbst entscheidet? Gibt es dann noch die Möglichkeit auf einen "Plan B"? Das sind ja schöne Aussichten für in 6 Jahren... :-X

Nun, naja, es gibt immer vorab den Plan B, wir wohnen ja auch in NRW im Bergischen. Also auf dem Anmeldezettel soll man halt eine zweite Schule nennen (schulformentsprechend halt)... bei uns war das ein zweites Gym, welches aber wirklich nur von uns "geduldet" gewesen wäre. Daher waren wir doch sehr froh, dass unsere Tochter auf unser aller Wunschgym gehen durfte. Aber mal klar gesprochen, dieses Gym hatte weit mehr Anmeldungen als vorhandene Plätze ( 6 gleisig a 30 Kinder pro Klasse), somit, ja, es muss durchaus Kinder gegeben haben, die mit Plan vorlieb haben nehmen müssen.

Hier ist es so gewesen, dass wir vom anderen Gym die Zusicherung hatten, dass unsere Tochter genommen worden wäre - da für uns die Gesamtschule nicht in Frage gekommen ist.
« Letzte Änderung: 30. August 2012, 09:31:48 von deep_blue »
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

T.A.M.E

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2518
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #15 am: 30. August 2012, 09:37:16 »
Also es ist so, dass bei uns sowohl das Gymnasium als auch die Gesamtschulen jedes Jahr mehr als 150 Kindern eine Absage erteilen, weil kein Platz da ist. Die Zahlen der Haupt- und Realschulen sinken hingegen massiv, daher plant man ja eine 2. Gesamtschule bei uns im Ort. Hier gibt es aber noch nichts an Konzept, ich frage mich daher, ob man sein Kind alternativ in einer Schule in der es noch kein Konzept gibt auch anmelden sollte. Klar, die Schule wächst mit den Eltern und Schülern sicherlich, aber wie gut oder weniger gut ist das für ein Kind?

Es ist auch nicht so, dass man, wenn man an der einen Schule abgelehnt wird, auf jeden Fall ander anderen genommen werden muss. Es kann durchaus sein, dass wir dann in die Nachbarorte müssen, obwohl eine der möglichen Schulen fußläufig zu erreichen ist.

Noch dazu finde ich es derzeit sehr schwierig, weil die Lehrerin meines Sohnes erstmal bis zum Ende der SS ausfällt und er im Moment nur einen Vertretungsplan hat der sich ständig ändert, niemand ist wirklich zuständig etc...

Sicherlich ist es auch richtig, dass die Grundschule Empfehlungen ausspricht, aber da eben sich niemand zuständig fühlt, habe ich und auch viele andere Eltern die Befürchtung, dass da einfach nach Lust und Laune ein Stück weit entschieden wird.

Ich denke, ich werde wirklich erstmal abwarten müssen und bereits diesen Herbst zu diversen Infoveranstaltungen gehen, denn die fallen irgendwie immer alle auf einen Termin, wie soll man da tatsächlich alle potenziellen Schulen kennenlernen?



* 10/2007

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14757
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #16 am: 30. August 2012, 09:55:30 »
Ich sage mal ganz klar, eine sehr blöde Situation habt ihr da. :-\

Man ist doch ganz klar darauf angewiesen zu wissen und zu hören, wie das Kind im Unterricht tickt... und da reichen die blanken Noten einfach nicht aus. Wenn jedoch niemand da ist, der/die das Kind wirklich über einen längeren Zeitraum hat beobachten können, seine Entwicklungen hat miterleben dürfen/müssen, wie soll man dann einer wie auch immer gearteten "Empfehlung" ruhigen Gewissens Glauben schenken dürfen/können?

Ich kann Deine Verunsicherung und die der anderen Eltern komplett verstehen. Und ich würde es wohl genauso machen wie Du es vorhast. Es ist natürlich noch extrem früh und ich bin da sehr ehrlich, man lässt sich leicht versichern was dort auf diesen Veranstaltungen gesagt wird, wenn man nicht schon eine gewisse Vorstellung hat. Aber so eine Vorstellung bekommt man natürlich eben auch dadurch, dass man sich informiert. Die Schulen legen ihre Termine üblicherweise so, dass man zu diversen Infoveranstaltungen gehen kann. Klar, gepackt sind diese Termine schon, aber doch zumeist an verschiedenen Abenden. :)
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

sunny

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4871
    • Mail
Antw:Welche weiterführende Schule
« Antwort #17 am: 30. August 2012, 09:57:54 »
Hallo
beiuns ist ja auc noch eewig zeit, zumal hier der Wechsel erst nach der 6. Kasse stattfindet aber ich kenne einige,die schon 1 Jahr vorher (also in der 5, bei Dir dann in der 3.)zu den info Tagen bei den weiterführenden chulen gegangen ind bzw auch makl individuelle Termine ausgmacht haben, um sich die in Frage kommenden schulen mal anzusehen. 
Das würde ich wohl uch so machen...einfach Inormarien, entscheiden kann man dann ja immer noch aber die Ifos stehen fts und man kann evtl.schon einige Schulen i die engere Wahl nehmen.
ich perönlcih foinde ja Gym gut (hbe selber gute Erfahrungen gemacht), aber wie ich das be meinem Kind nach 4 Wochen Schukle später mal ehe...keine Ahnung... ;D

Viel Glück bei der Schulsuche!! und ich würde Toby immer mit einbeziehen!!

Sunny

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung