Autor Thema: Weiterbildung/Umorientierung/Fernstudium->nebenberuflich  (Gelesen 4960 mal)

Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 652
  • erziehung-online
Weiterbildung/Umorientierung/Fernstudium->nebenberuflich
« am: 13. September 2012, 16:20:31 »
Hallo,

Ich werde diesen monat noch 35 jahre alt und würde mich gerne beruflich nochmal neu orientieren oder verbessern.

Ich bin gelernte groß-und aussenhandels kauffrau und habe auch seitdem in meinem beruf gearbeitet. Ich habe abitur und habe dann die ausbildung gemacht. Ich bin derzeit bei meinem dritte arbeitgeber, ich habe lediglich 2 jahre babypause gemacht und arbeite nun 30 wochenstunden, da meine tochter gerade erst zur schule gekommen ist.

Nun ist es so, dass ich mir vorstellen könnte nebenher noch eine fort-/weiterbildung zu machen oder mich eben ganz neu orientieren würde (richtung immobilien wäre etwas für mich)

Das problem ist nur, dass ich auf mein einkommen nicht verzichten kann, da ich allein erziehend bin und ein eigenes haus habe, was ich gerne halten möchte.

Welche möglichkeiten gibt es da, hat jemand ahnung. Wie viel gebe arbeitgeber auf absolventen von fernstudiengängen z.b.?

Das würde mich mal sehr interesssieren. Vielleicht gibt es ja hier die ein oder andere die sich auskennt oder es eben selber gemacht hat. Zeit genug habe ich und motiviert bin ich bis in die haarspitzen ;)

Lg, katja

Conny

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 918
  • What comes around goes around...
Antw:Weiterbildung/Umorientierung/Fernstudium->nebenberuflich
« Antwort #1 am: 13. September 2012, 22:56:11 »
Hey :)

Ich mache momentan eine Abendschule: Weiterbildung zur Betriebswirtin
Da du auch aus dem Kaufmännischen kommst, wirst du dir vielleicht was darunter vorstellen können.

Ich arbeite Vollzeit, bin aber kinderlos. Ich habe 2-3 mal in der Woche abends 3Std Unterricht. Auch Klausuren schreiben wir, diese ebenfalls abends. Das einzige, was Vormittags stattfindet ist unser Examen.

Dauern tut das Ganze 7. Semester, für die jüngeren Jahrgänge sogar nur noch 6 Semester.


Meine Gedanken dazu:

Es ist wirklich hart, ohne Spaß. Grade nach dem 2. Semester, da anschließend die Sch* erst richtig losgeht. ;)

Man braucht einen eisernen Willen! Daher sollte man sowas nie anfangen, wenn man nicht zu 100% dahinter steht, sonst gibt man schnell wieder auf. Aber den hast du ja, wie ich lese :)

Man lernt teilweise Nächte durch, Urlaubstage gehen manchmal drauf - aber vorallem eben Freizeit! :) Denn alleine mit den Vorlesungen ist es nicht getan.

Die Akademie selbst (VWA) gibt es in jeder größeren Stadt soweit ich weiß.

Es gibt aber genügend andere Abendkurse, die nicht so lange gehen bzw. vom Schwierigkeitsgrad nicht so ganz "hardcore" sind. Meinungen dazu gehen meist sowieso auseinander, jeder empfindet anders.

Trotz all dem Stress: Mach ich es gern. :) Es ist für mich auch zeitlich absehbar, ich habe noch 1,5 Jahre vor mir. Die Zeit vergeht schnell. Und danach habe ich einen Titel, den ich offiziell tragen darf und eine Qualifikation, mir der ich was anfangen kann! ;)

Ich motze viel, ja.. s-:) Aber es gibt immer wieder Erfolgserlebnisse, die mir dann immer zeigen wozu es gut ist! :D Keine Sekunde dachte ich an Abbruch. Ich will beruflich weiterkommen, deshalb tue ich es. Es ist genau das, was ich wollte.

Der Betriebswirt VWA ist bei uns in der Region sehr gut angesehen! In meiner Firma gibt es einige, die den BW auf diese Weise absolviert haben.

Also wenn du genug Zeit investieren kannst und viel viel Lust hast, tu es! :)
Man darf halt nie der Meinung sein, dass er mit den Vorlesungen erledigt ist. Es ist noch viel Arbeit drum herum. Disziplin ist ein Muss in dieser Sache.

Thema Fernschule: Habe ich mal angefangen! Für mich war es nichts, es fehlte der für mich wichtige Präsenzunterricht u. der Austausch mit den Schülern/Dozenten. Der innere Schweinehund ist Zuhause nun mal am größten...

LG Nelia


Luna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1417
Antw:Weiterbildung/Umorientierung/Fernstudium->nebenberuflich
« Antwort #2 am: 14. September 2012, 11:50:48 »
Vor fünf Jahren habe ich mein VWA-Studium abgeschlossen. Ich habe auch BWL studiert.
Beruflich hat das mir nicht wirklich viel gebracht, ich wollte aus verschiedenen Gründen nicht den Arbeitgeber wechseln.
Ich habe neben meiner Vollzeittätigkeit ohne Kinder angefangen, zwischendrin ein Kind bekommen und danach weiterstudiert - während der Elternzeit.

Neben der zeitlichen Komponente kommt auch noch die finanzielle Seite dazu. Solche nebenberuflichen Weiterbildungen sind in den meisten Fällen nicht kostenlos. Bei der VWA kostet ein Semester jetzt glaube ich 300 €. Dazu kommen Fahrtkosten, Lehrmittel und Prüfungsgebühren.
Du benötigst eine absolut zuverlässige Betreuung für Deine Kinder - und das über mehrere Jahre.

Aber, wenn Du die Weiterbildung geschafft hast, ist das nicht nur ein Zeugnis, das Du vorlegen kannst. Es beweist jedem Arbeitgeber, dass Du eisern auf ein Ziel hinarbeiten kannst und Dich nicht von kleineren oder größeren Problemen aus der Bahn bringen lässt. Ein Studium ist hart, ein nebenberufliches Studium kann Dich an Deine Grenzen bringen.


SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Weiterbildung/Umorientierung/Fernstudium->nebenberuflich
« Antwort #3 am: 14. September 2012, 12:23:14 »
Ich gene Nelia und Luna vollkommen Recht. Man muss sehr sehr diszipliniert sein, um ein Studium nebenher zu absolvieren.

Es muss klar sein, dass dafür ein großer Teil Freizeit bei draufgeht und ich dneke auch, es ist am besten, wenn man sehr gut organisiert ist und einen festen Plan hat, wann man was macht.

Ich komme nicht aus dem kaufmännischen Bereich, daher kann ich dir zur Weiterbildung konkret nichts sagen.

Aber wenn du das durchziehen möchtest, dann mach es! Ich würde jeden darin bestärken, der sich das zutraut und motiviert ist. Denn am Ende steht man meist doch besser da.

Achte darauf, dass du einen Weg wählst, der auch offiziell anerkannt ist (VWA, IHK) und kein wischi-waschi Zertifikat ist, das am Ende nichts zählt.




“In the age of information, ignorance is a choice.”

 

NACH OBEN
amicella
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung