Autor Thema: Vorstellungsgespräche  (Gelesen 1590 mal)

SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Vorstellungsgespräche
« am: 04. März 2015, 22:36:13 »
Da es wohl in näherer Zukunft auf mich zu kommen wird, berichtet doch mal.

Was habt ihr schon erlebt? Auch lustiges, kurioses? Merkwürdige Fragen? Was antwortet man da so?
Wie geht ihr in Gehaltsverhandlungen? Wie bereitet ihr euch vor?

Ich hatte bisher nur sehr informelle VGs, die mit einem normalen Vorstellugnsgespräch wohl wenig bis gar nichts zu tun haben.

Ich freue mich über zahlreiche Erlebnisberichte.  :D




“In the age of information, ignorance is a choice.”

Clärchen

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Wir sind komplett und unendlich glücklich :)
Antw:Vorstellungsgespräche
« Antwort #1 am: 04. März 2015, 22:43:40 »
Huhu,

mein letztes Gespräch ist jetzt über 5 Jahre her, aber demnächst werde ich auch wieder welche haben müssen :P

Also ich habe mich vorab immer so gut es eben geht über die Betriebe informiert. Denn bisher kamen auch immer bestimmte Fragen, würde sagen sowas wie Fangfragen.
Zb sowas wie: Wie verhalten Sie sich wenn...

Wichtig finde ich, dass man sich absolut nicht verstellt. Natürlich sollte man nicht in Lumpen zum Gespräch, aber auch nicht übertrieben aufpeppeln. Offene Körperhaltung, also kein Arme verschränken etc.

Aufs Gehalt wird man eigentlich immer angesprochen, Du solltest also wissen, was Du bisher an Brutto/Netto Stundenlohn hattest und das natürlich etwas überbieten, man will sich ja schließlich verbessern ;D :P

Eigentlich ist sowas immer n selbstläufer wenn man sich grün ist. Sei natürlich :)


(hoffe das war nicht ganz an deinem Thema vorbei :P)
LG
11.01.2012, 10:47 Uhr - 3630g - 52cm - 36,5KU - spontan


30.08.2013, 16:32 Uhr - 3390g - 50cm - 34,5KU - spontan


bellami

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7058
  • vorerst mal bellami statt bellisa
    • Mail
Antw:Vorstellungsgespräche
« Antwort #2 am: 04. März 2015, 22:50:54 »
kurios war mein erstes gespraech nach dem studium (architektur):

ich hatte mir sehr gute bilder machen lassen und habe mich beworden. noch bevor ich fertig war mit dem studium hat mich ein buero eingeladen (kleines buero, inhabergefuehrt)...ich bin etwas unvorbereitet spontan, sehr laessig zu diesem gespraech, er schaut mich an, schaut das bild an und meinte: da habe ich mir jetzt aber mehr erwartet!!
was er erwartet hatte, konnte der gute mann mir aber nicht sagen!  s-:) so ein idiot! ich habe die stelle trotzdem bekommen, aber nie angetreten!  8)

habe aber daraus gelernt: selbst wenn es im job nicht ueblich ist 'schick' zu sein, fuers bewerbungsgespraech zieht man keine jeans an!

mit flo 24.06.05 und fay 02.11.07

Clärchen

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Wir sind komplett und unendlich glücklich :)
Antw:Vorstellungsgespräche
« Antwort #3 am: 04. März 2015, 22:56:55 »
...kommt vielleicht auch drauf an, ob man sich auf nen sehr raren Job bewirbt, oder einen den man recht schnell/sicher bekommt wie man sich kleidet. Ich war zB bisher immer in Jeans beim Gespräch und das war ok, habe jedenfalls noch keine Absage bekommen.
11.01.2012, 10:47 Uhr - 3630g - 52cm - 36,5KU - spontan


30.08.2013, 16:32 Uhr - 3390g - 50cm - 34,5KU - spontan

bellami

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7058
  • vorerst mal bellami statt bellisa
    • Mail
Antw:Vorstellungsgespräche
« Antwort #4 am: 04. März 2015, 23:10:10 »
naja, vielleicht sind jeans auch nicht gleich jeans  ;D und mit ner bluse und nem blazer  kombiniert mag das auch okay sein....ich war damals definitiv nicht korrekt gekleidet!
mit flo 24.06.05 und fay 02.11.07

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11781
Antw:Vorstellungsgespräche
« Antwort #5 am: 05. März 2015, 08:21:50 »
mein erstes Vorstellungsgespräch war ein Gruppentermin, aus dem Studium heraus für das Anerkennungsjahr. Der arme Knopf, der zuerst dran war, wusste noch nicht mal den Titel seiner Diplomarbeit...  s-:) :-\ Da war ich dann schon etwas lockerer. Ein weiteres Vorstellungsgespräch in der Zeit fand ich total verwirrend, da es nur einen kleinen runden Tisch gab und ich beim Reinkommen die ganze Zeit überlegen musste, welchen Platz ich wähle und was das zu bedeuten hat...  s-:)
Das Gespräch für meinen jetzigen Job war total krass, da saßen ca. 10 Personen, die mich gelöchert und gemustert haben  :o. Da kamen wirklich so Fragen wie: Was tun sie, wenn... und auch nach rechtlichen Aspekten etc.

Aber wichtig ist wirklich, sich so zu geben, wie man ist, sich nicht zu verkleiden (daher fallen für mich alle Jobs raus, wo man Kostüm oder Anzug tragen muss)... Infos über die Firma sind immer gut, sich evtl auch Fragen zu notieren...

Gehaltsverhandlungen hatte ich noch nie... Tarif sei Dank.

Edit: ausserdem bin ich immer noch im ersten Job nach dem Studium
« Letzte Änderung: 05. März 2015, 08:23:26 von Honigbluete »



Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6660
Antw:Vorstellungsgespräche
« Antwort #6 am: 05. März 2015, 08:43:23 »
Bei mir war das Gespräch von vorneherein in Englisch geplant (war aber in deutscher AG in Deutschland). Darauf war ich vorbereitet, aber dann wurde nach ca. 15 Minuten einfach französisch gesprochen, dann für fast das ganze Gespräch :P Also ohne Vorwarnung, die nächste Frage war dann plötzlich in Französisch gestellt.  Denn ich hatte Französisch - Verhandlungssicher im Lebenslauf angegeben. Zum Glück war das nicht gelogen, nach dem ersten Überraschungsmoment war es dann ok. Zeigt aber, man sollte nicht flunkern im Lebenslauf, was die eigenen Fähigkeiten angeht s-:)

Hatte Angst, dass sie jetzt ins Russische wechseln, da hatte ich Grundkenntnisse angegeben. Hatte alle Zertifikate eingereicht, aber eigentlich schon alles vergessen. Seither lass ich alles, was nicht mindestens "fliessend" ist, weg ;)
Kind 2011
Kind 2014
...

bine mit josy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1708
Antw:Vorstellungsgespräche
« Antwort #7 am: 05. März 2015, 09:00:47 »
Huhu

ja ich hatte so einige Gespräche gehabt.

Kleidung, lockerer Bürostyl, (da geht auch eine gute Jeans) , es kommt wirklich auf den Beruf an.

Teils hab ich nur 1 vor mir gehabt, teils 2 oder mehr.

Nicht zu sehr nervös sein. Und nicht alles im Kopf überlegen was man wie wann wie wo sagt.

Also klar das man sich über die Firma/Betrieb etc informiert.

Hmm teils hab ich Gespräche gehabt, (ich bin etwas übergewichtig) , Können sie überhaupt schnell von Raum zu Raum kommen? wie schnell können sie abnehmen,? etc , ich bin dann teils aufgestanden und gegangen..

Es gab Gespräche die einfach sehr arrogant rüber kamen, von oben extrem herab, auch das ist blöde

Dann gabs GEspräche wie gestern, wo man sich über Sachen unterhält die garnichts mit dem Beruf zu tun haben, wie sie kommen aus der gleichen Stadt wie ich, ach wie witzig meine Kinder gehen auf die gleiche Schule wie ihre... sowas halt. (was da nun weiter rauskommt weiß ich im übrigen nicht)

Und manchmal naja, es kommt drauf an wieviele Bewerber kommen auf eine Stelle, bei mir sinds im meinem Beruf leider viele. Da sind teils minimale Sachen entscheidend, warum man sich für jmden entscheidet.

lg Bine

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3048
Antw:Vorstellungsgespräche
« Antwort #8 am: 05. März 2015, 09:40:38 »
ich denke, die Kleidung muss auf jeden Fall dem Job angepasst sein !
Ich habe meinen ersten Job bekommen, weil ich vorausschauender Weise Gummistiefel im Auto hatte  ;D
Naja, nachdem ich den Job hatte und mit dem Chef besser bekannt war kam dann noch raus, dass ihm mein Lebenslauf gefallen hatte, weil der eben nicht klassisch Abi, Studium, Bewerbung war, sondern zwischen Abi und Studium noch ein paar "Ausrutscher" dabei waren.
Im Gespräch wurde gefragt, warum ich den Job will, was ich für mich selbst davon erwarte, Gehaltsvorstellungen (ich lag 150 Euro über seiner Vorstellung, habe die dann aber auch bekommen) und dann ging das ganze in eher privates Geplänkel über.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Vorstellungsgespräche
« Antwort #9 am: 05. März 2015, 13:50:33 »
Bellami:  :o :o  Das ist aber schon etwas frech.


Mir ist eingefallen, dass ich selbst auch was beitragen kann.

Nach meinem Diplom habe ich 5 Monate Elternzeit genommen, bzw. als wiss. Hilfskraft gearbeitet. Mein früherer Chef war nach Leipzig gegangen, hatte mir zwar eine Stelle angeboten, aber ich wollte dort nicht hin.
Ich hatte dann ein VG bei einem anderen Prof (gleiche Arbeitsgruppe, anderes Themengebiet). Ich komme da also hin, er grinst schon komisch, lässt mich aber erstmal erzählen, was ich während der Diplomarbeitszeit gemacht habe. Er erzählte aber wenig von dem neuen Experiment. Hm ok... ich war schon etwas verwirrt.

Nach ca. 30 Minuten guckt er mich an und sagt: Ja, Frau Sarkana. Ich habe momentan gar keine Stelle, die für sie passt. Aber ich habe dem Gruppenchef gesagt, dass sie dort heute um XX (das war von da ab in ca 10 Minuten) mal vorbeigehen. Sie sollten sich also beeilen.

Ich:  :o :o :o :o

Alles klar, raus, rein ins Auto, Berg runtergedüst, hoch ins Institut. Weitere 30 Minuten später hatte ich dann meine Doktorandenstelle. Davon erzählte der Chef ca 10 Minuten lang, was er sich so vorstellt und 20 Minuten ging es um Kinder. Er war kurz vorher Opa geworden.


So... und jetzt läuft meine schöne Postdoc-Stelle bei dem allerbesten Chef der Welt aus. Und ich muss raus aus dem Uni-Elfenbeinturm.  :-\






“In the age of information, ignorance is a choice.”

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung