Autor Thema: Vereinsgründung zur Unterstützung alleinerziehender, rechtliches+ allgemeines  (Gelesen 2413 mal)

Löwenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2409
In unserer Stadt ist die Unterstützung für alleinerziehende wirklich miserabel.

Seit geraumer Zeit, auch im hinblick auf mein Studium überlege ich einen "Verein" zu Gründen. Optimalerweise sollte es später sogar eine art Begegnungsstätte werden.

Ziel ist es sich gegenseitig zu Unterstützen, beispielsweise in der Kidnerbetreuung.

Aber es sollte auch beraten werden, gemeinsame Aktivitäten zur Eltern- Kind interaktion geben etc.

Es gibt viele Ideen, ich werde mich demnächst auch an die Caritas hier wenden und da mal nachfragen, aber vllt. kennt sich hier ja der ein oder andere aus und kann mir sagen was man ganz besonders beachten sollte.

Ausserdem würde mich ein feedback intressieren. Würdet ihr ggf. ein solches Angebot beanspruchen? Was haltet ihr davon?
Nur noch sporadisch hier!

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Ich hab das damals in Anspruch genommen. Der "Alleinerziehenden-Treff" fand in Räumen der Kirche statt (ob auch davon organisiert weiß ich gar nicht mehr genau, aber ich glaube ja). Wir haben uns 2x im Monat getroffen. Es gab Kinderbetreuung und in lockeren Abständen auch mal bestimmte Themen zu denen Referenten eingeladen wurden. Auch ein Alleinerziehenden-Urlaub wurde alle zwei Jahre organisiert und es gab einen Fonds, woraus dann auch die ein oder andere Unterstützung bekam, wenn das Geld für die Teilnahme an dem Urlaub fehlte.

Ich fand das toll damals und bin sicherlich 3 Jahre regelmäßig hingegangen.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11945
Ich finde die Idee klasse! Hier gibt es das über den Kinderschutzbund.
Erstmal müsstest du Räumlichkeiten bekommen, vielleicht über einen bestehenden Träger, der sie dir zur Verfügung stellt. Dann Werbung machen, da vielleicht Aushänge in Kitas und Schulen, vielleicht sogar Anzeige in der Zeitung. Vereinsgründung ist ein recht aufwendiger Akt, es muss eine Satzung geben, dann Vorstand etc., das alles wird beim Notar eingetragen. Da solltest du dir Unterstützung holen. Ich kenne mich nicht so genau aus, vielleicht kann dir jemand anders dabei helfen. Wenn du das ganze vielleicht erstmal locker als Praktikumsprojekt für dein Studium bei einem größeren Träger aufziehst? Ich denke, dass es immer ganz gut ist, eine Organisation im Rücken zu haben. Oder als Selbsthilfegruppe, da gibt es auch nochmal andere Formen...
Viel Erfolg und berichte bitte, wie es weiter geht!



 

NACH OBEN
amicella
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung