Autor Thema: Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland  (Gelesen 3828 mal)

guest2751

  • Gast
Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« am: 16. November 2015, 06:56:58 »
Wir

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 11613
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« Antwort #1 am: 16. November 2015, 07:04:36 »
Rede mal mit der alten Schule, da gibt es Regelungen, wenn so ein Fall mit BL-Wechsel ist, wie lange die Mindestferien zwecks Erholungszeit sein müssen und dann kannst du einen Antrag stellen, dass sie vorzeitig "entlassen" wird.
Hatten wir damals auch als wir von Bayern nach Hessen rückumgezogen sind.
Ist allerdings nicht viel Zeit die du gewinnst, glaube nur 1-2 Wochen. Vielleicht kriegst du mehr, die letzten Tage findet ja nimmer viel Unterricht statt.  ;)

Alles Gute für euch!  :-*
 

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23679
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« Antwort #2 am: 16. November 2015, 09:46:07 »
Regeln lässt sich das bestimmt, mit der alten Schule.  :)

Aber ich weiß nicht, ob ich meinem Kind den feierlichen Abschluss der Grundschule nehmen wollen würde. :-[
Meine Meinung ist allerdings darauf basierend, dass ich 100% weiß, dass mein großer Sohn sich gegen lange Ferien (so sehr er sie liebt!) und damit für den offiziellen Abschluss entscheiden würde. Die letzten paar Wochen wird nicht mehr viel im Unterricht gemacht, das ist richtig. Aber ich kenne es als aufregende, emotionale Zeit; mit Üben für Abschlusslieder, -taenze, -feiern..... Ein letztes Mal zusammen im vertrauten Klassenzimmer einen Film ansehen, auf dem Pausenhof Ball spielen und und und....

Nur eine Woche vor der 5. Klasse relaxen, ist natürlich auch Mist.

Später starten, wenn es nun mal auch von Anfang an gehen würde, ist auch blöd. Wenn sich eine neue Gemeinschaft bildet, sich alle einander vorstellen, allen das Schulgelände vertraut gemacht wird usw. ....



Ach Mensch, schwierig.... :-\ Ich bin bei diesem Thema keine Hilfe. :P

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14805
Antw:Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« Antwort #3 am: 16. November 2015, 09:50:51 »
Könnte sie bei der alten Schule schon früher entlassen werden, aber trotzdem an den Abschlussfeiern teilnehmen?

guest2751

  • Gast
Antw:Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« Antwort #4 am: 16. November 2015, 13:55:11 »

U

peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17126
  • ........
Antw:Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« Antwort #5 am: 16. November 2015, 13:56:51 »
Der abschied wird sicher emotional , da würde bei anna wohl das abschlussfest eh im tränenmeer versinken und irrelevant werden:(
Ich würde einfach einen umzugstermin 2-3 wochen vor schuljahresende angeben, das zeugniss bis dahin " anfordern" und gar nicht sagen das der termin frei wählbar war in der  schule ;) so hat sie 3-4 wochen ferien .

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44872
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« Antwort #6 am: 16. November 2015, 14:42:53 »
Ich finde die von Honey angebrachte Argumentation gar nicht so unwichtig - danke Honey, ehrlich gesagt hätte ich so etwas nun erstmal (wenn auch unabsichtlich) vollkommen ausgeblendet :-[ .. und nach dem Posting von Honey würde ich wohl meine Tochter mit in die Entscheidung einbeziehen.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 20968
Antw:Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« Antwort #7 am: 16. November 2015, 14:49:47 »
Gäbe es denn die Möglichkeit den Umzug früher ansetzen und dann noch mal zur Abschlussfeier in die alte Heimat fahren?
Andererseits überlege ich grad Folgendes: Wenn ihr umzieht, kennt sie da ja eh erst mal niemanden.... In den Sommerferien lernt man auch keinen kennen, da keine SChule Vereine oder so stattfinden.... D.h. für die Kinder werden die Ferien wohl auch langweilig, ABER mit viel Nervosität und Aufregung verbunden sein, was wohl Neues kommt....
Mein erster Gedanke war, den Umzug vorziehen.... und dann eben nur zur Abschlussfeier zurück.... nach den zweiten Gedanken glaube ich aber, ich würde sie ganz normal ihre Schule hier beenden lassen und dann nach einer Woche Ferien in der anderen Schule starten..... Ich glaube ehrlich gesagt, dass da so viel Aufregendes und Neues passiert, dass gar nicht groß Ferien notwendig sind, um sie voll Elan und SChwung starten zu lassen....das macht das Adrenalin  ;) Und dann kann sie im fünften SChuljahr mit allen gemeinsam anfangen und in die neue Gemeinschaft reinwachsen, wie alle anderen ja auch.....
Ich glaube die fehlenden letzten Woche und Tage in der Grundschule können einem länger anhängen und traurig machen, als ein paar Wochen fehlende Ferien.... Zumal ja in der Regel die Bundesländer nach 6 Wochen schon wieder Herbstferien haben ...und am Ende des vierten SChuljahres nicht mehr viel "passiert" (an Leistungserwartung) und am Anfang des fünften ja auch erst mal die Kennenlernphase steht.....

Mir persönlich graut es ja ein wenig vor den nächsten SOmmerferien...ich glaube mein Sohn wird so aufgeregt sein, wegen des Schulwechsels und der neuen Klasse, dass er eh nicht schläft und nur rumflippt und nicht wissen wird wohin mit sich  ;D ;D ;D
« Letzte Änderung: 16. November 2015, 14:51:42 von lotte81 »

guest2751

  • Gast
Antw:Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« Antwort #8 am: 16. November 2015, 14:52:57 »
Ich

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 20968
Antw:Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« Antwort #9 am: 16. November 2015, 14:58:36 »
Dann versuch sie doch mit einzubeziehen....wenn ihr die Ferien wichtiger sind, dann finde ich die Lösung frühzeitig umziehen und zur Abschlussfeier zurückgehen ideal....grad wenn ihr an den anderen Abschlussveranstaltungen und ggf. Proben nicht viel liegt..... Meinem Sohn würde es gehen, wie Honey es beschreibt und er würde eher auf die Ferien verzichten (die er sonst natürlich auch liebt, wie wohl die meisten Kinder ...und Eltern  ;D) .... Wenn es bei euch anders ist, dann macht früher umziehen und in Ruhe einleben vielleicht eher Sinn....

Sonne1978

  • Gast
Antw:Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« Antwort #10 am: 16. November 2015, 15:01:51 »
Gleiches Thema hatten wir letztes Jahr auch. Wir haben's einfach durchgezogen. Ferienbeginn im alten Bundesland abgewartet, die Kinder waren während des Umzugs ein paar Tage im Urlaub und sind zwei Tage nach Einzug ins Chaos eingezogen. Kurz danach ging auch schon die Schule los, auf die sie sich sehr, sehr, sehr gefreut haben. Eigentlich konnten sie es kaum erwarten, obwohl die großen Ferien so kurz waren. Es war alles so aufregend für die Kinder, dass sie die fehlenden Ferien nicht vermisst haben. Das kam etwas versetzt, aber da waren dann auch schon fast wieder die Herbstferien am Start mit zwei, statt bisher einer Woche.

Alles in Allem haben unsere das total gut weggesteckt. Die einzige, die gelitten und sich Sorgen gemacht hat, war ich.

guest2751

  • Gast
Antw:Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« Antwort #11 am: 16. November 2015, 16:04:50 »
@ sonne  wie lange hatten sie den Ferien?

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3061
Antw:Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« Antwort #12 am: 16. November 2015, 17:19:39 »
Ich würde mein Kind in die Entscheidung miteinbeziehen  :)

Sonne1978

  • Gast
Antw:Umzug/Schulwechsel/neues Bundesland
« Antwort #13 am: 16. November 2015, 17:33:57 »
zwei wochen, nicht ganz.

 

NACH OBEN
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung