Autor Thema: Umzug innerhalb einer Gemeinde und Kita-Wechsel  (Gelesen 6318 mal)

JoJo0508

  • Gast
Umzug innerhalb einer Gemeinde und Kita-Wechsel
« am: 13. Dezember 2012, 15:13:52 »
Hallo,

vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen:

Wenn man innerhalb eines Ortes umzieht, dann aber in einem anderen Stadtteil wohnt, als bisher, wie schaut es dann mit einem Kita-Platz aus?

Geht ein Wechsel? Sind Kitas verpflichtet das Kind zu nehmen oder nicht, da schon ein Platz besteht und man somit keinen Anspruch mehr hat?

Wenn das Kind von einer kirchlichen Einrichtung kommt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dann in einer anderen kirchlichen Einrichtung einen Platz zu bekommen?

Danke :)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17527
Antw:Umzug innerhalb einer Gemeinde und Kita-Wechsel
« Antwort #1 am: 13. Dezember 2012, 15:30:06 »
Hier nein (denke, dass das überall so ist). Wenn sie keinen Platz in der Kita haben, haben sie keinen. Hier gibt es oft Umzüge aus anderen Ortsteilen in unseren, und oft müssen die Kinder sehr lange auf einen Kita-Platz hier im Ort warten - selbst Vorschulkinder.....Meist bekommen sie dann erst zum nächsten SOmmer einen Platz - andernfalls nur per Zufall, wenn jemand umzieht.
Wenn kein Platz frei ist, können sie keinen hervorzaubern und du hast ja prinzipiell einen Platz. Gibt es freie PLätze, kannst du ja eh normal ummelden  :)
Nun gibt es noch irgendeinen Paragraph über Zumutbarkeit.....ist euer neuer Wohnort also 15km weg und du hast kein Auto, ist das definitiv nicht zumutbar. ABER hilft dir immer noch nix, wenn kein Platz frei ist  ;D Dann wirst du nur evtl. beim nächsten freien Platz bevirzugt behandelt (wenn jemand mitten im Jahr umzieht).....
Du hast Anspruch auf EINEN Kita Platz, nicht auf einen in deinem Ortsteil. Und einen PLatz hättest du nun ja schon....

Was anderes ist es natürlich, wenn du aus deinem Kreis/Stadt wegziehst...dann verlierst du ja oft den Anspruch auf den schon bestehenden Platz...Aber auch da gab es im letzten Jahr hier Kinder, die dann einfach 6 Monate (bis irgendwann ein Platz frei wurde) zu Hause bleiben musste oder eben im Nachbarort gehen mussten.....In dem Fall könntest du auf einen Platz bestehen, aber nicht im Wohnort, sondern ggf Nachbarort....Genauso ist es vermutlich bei der Zumutbarkeit....Man müsste dir einen zumutbaren Platz anbieten....könnte auch in der Nachbarortschaft sein....



JoJo0508

  • Gast
Antw:Umzug innerhalb einer Gemeinde und Kita-Wechsel
« Antwort #2 am: 13. Dezember 2012, 16:23:08 »
Die erste Zeit würde ich sowieso pendeln für mein Kind, damit es sein gewohntes Umfeld nicht aufgeben muss.

Dennoch möchte ich das nicht bis zum Schuleintritt  S:D

Wenn es soweit ist, werde ich dann wohl den Kleinsten normal anmelden und auf einen Platz warten und Jordy mit anmelden, in der Hoffnung er bekommt dann einen.

Die erste Kita direkt um die Ecke ist überbelegt  :-[ Da werden wir wenig Chancen haben. Mal schauen, ob bei seinem Kumpel, der dann im gleichen Haus wohnt, evtl. ein Kita Platz frei wäre.

Brülläffchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1031
  • glücklich komplett??? Komplett glücklich!!!
.
« Antwort #3 am: 13. Dezember 2012, 16:31:14 »
.
« Letzte Änderung: 03. Januar 2013, 21:20:20 von Brülläffchen »

Kristin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5257
  • Wir sind ein starkes Team !!!
Antw:Umzug innerhalb einer Gemeinde und Kita-Wechsel
« Antwort #4 am: 13. Dezember 2012, 16:53:15 »
Die erste Zeit würde ich sowieso pendeln für mein Kind, damit es sein gewohntes Umfeld nicht aufgeben muss.

Der Satz widerspricht sich irgendwie. Durch den Umzug alleine ändert sich das gewohnte Umfeld und sobald der KiGa gewechselt wird, ist der neue KiGa ja ein neues Umfeld.
Ich würde diesen Schritt sobald ihr umgezogen seit in Erwägung ziehen, dann hat das Kind die Möglichkeiten in Wohnortnähe Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen. Je länger es im "gewohnten" Umfeld ist, desto schwieriger wird es für das Kind sich in einen neuen KiGa zu integrieren und in schon eventuell bestehenden Grüppchen einzufinden.

Bei uns war es nie ein großes Problem einen KiGa Platz zu bekommen. Frag einfach in dem potentiellen KiGa nach. Am besten so schnell wie möglich, denn im Frühjahr kommen ja die Neuanmeldungen!

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17527
Antw:Umzug innerhalb einer Gemeinde und Kita-Wechsel
« Antwort #5 am: 13. Dezember 2012, 18:55:52 »
Wow....130 Anmeldungen auf 40 Plätze? Ne, so extrem ist es hier nicht....Hier bekommt man eigentlich spätestens zum kommenden Sommer einen PLatz.....Vorschulkinder werden acuh bevorzugt behandelt - selbst bei späterer Anmeldung, da sie ja sonst keine Schulfreunde kennen bei SChulbeginn.... Aber wie gesagt: So lange Listen sind hier auch nciht üblich...es kann halt im laufenden Jahr nur sein, dass alle Plätze belegt sind und keiner umzieht...dann hat man einfach Pech.
Wir haben letztes Jahr im OKt auch im laufenden Jahr gewechselt und hatten einfach Glück. Erst hiess es nämlich, dass wir keine Chance vor Sommer haben - dann ist aber einer umgezogen und einer hat die Kita gewechselt und mein GRosser als Vorschulkind hatte den absoluten VOrzug - obwohl wir uns erst eine Woche vorher angemeldet hatten, haben wir alle auf der Warteliste überholen dürfen


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27350
Antw:Umzug innerhalb einer Gemeinde und Kita-Wechsel
« Antwort #6 am: 15. Dezember 2012, 21:07:20 »
Wie gross ist denn Eure Gemeinde?

Wir sind innerorts umgezogen und trotz näherer Kita in der alten geblieben.
Ist immernoch gut zu Fuß zu erreichen, so wie alle Kitas im Ort in 15 - 20 Minuten zu Fuss  zu erreichen wären... Von soher hätte ich einen Wechsel nicht so wirklich sinnvoll gefunden.

Ich denke fragen kostet nichts, die genaue Info können Dir nur die Kitaleitungen geben.
Evtl. Gibt es ja  z.B. Die Möglichkeit eines Tausches, weil ein anderes Kind das umgekehrte Problem hat..



Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6351
Antw:Umzug innerhalb einer Gemeinde und Kita-Wechsel
« Antwort #7 am: 15. Dezember 2012, 22:08:43 »
Also für mich würde sich auch die Frage wie weit die Kita vom neuen Wohnort weg wäre. ;) Und dann erst Justus in den neuen schicken und Jordy bis zum Schulstart in der alten Kita lassen.
Kenne hier sogar 2 Mamas die das machen und dafür echt erheblich Strecke reißen am Tag.

Ansonsten wirst du sicher Probleme haben mitten Kiga Jahr zu wechseln und dann in der Wunschkiga einen Platz zu bekommen. Hier ist es fast nicht möglich bzw. bekommt man dann halt einen kiga zugeteilt wo ein Platz frei ist. Aber fragen lohnt ja immer. :)

Ich drücke dir die Daumen das Euer Wunsch in Erfüllung geht. :-*

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung