Autor Thema: Überqueren der Straße am Zebrastreifen  (Gelesen 4552 mal)

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« am: 23. November 2012, 22:05:26 »
Vorhin als ich meinen Sohn aus dem Hort abgeholt habe wären wir auf dem Rückweg fast von einem Auto über den Haufen gefahren worden als wir bereits auf halber Strecke auf dem Zebrastreifen waren und ich habe vorher genau geschaut ob und wie weit Autos kommen.

Der ..... ist nicht vom Gas gegangen und hat volle Kanne auf uns zugehalten und ist haarscharf an uns vorbeigeraust, ich wäre fast ausgetickt und wär ihm am liebsten mit meinem nackten Popo ins Gesicht gesprungen.

Das passiert an diesem Zebrastreifen, den  mein Sohn auf dem Schulweg morgens überqueren muss in 90% der Fälle das die Autofahrer nicht anhalten. Weder wenn  man schon auf dem Zebrastreifen ist und auch nicht wenn unser Sohn den Zebrastreifen überqueren möchte und schaut und dies auch deutlich zu erkennen gibt indem er den Arm ausstreckt um so zu signalisieren das er die Straße überqueren möchte.

Die Idioten halten einfach nicht, selbst die Busse halten nicht an und ich krieg regelmässig die Vollkrise, er soll ja eigentlich alleine gehen. An einer anderen Stelle die Straße zu überqueren ist noch gefährliche da auf beiden Seiten Autos parken (und auch parken dürfen weil auf beiden Seiten eben Parkbuchten sind und wenn er dort die Straße überqueren würde müsste er zwischen zwei parkenden Autos stehen und auf den Verkehr achten und da wird er noch schlechter gesehen als am Zebrastreifen.

Beim Zebrastreifen habe ich ja sogar Schiss davor das diese Vollpfosten mich über den Haufen fahren.

Hat einer eine zündende Idee wie das Kind sicher die Straße überqueren kann. Er kann da morgens nicht so lange stehen bis weit und breit kein Auto zu sehen ist, es sind morgens und nachmittags viele Autos und Busse unterwegs.

Ich traue ihm durchaus zu die Straße zu überqueren so wie er es auch in der Verkehrserziehung gelernt hat, aber das nützt ja alles nichts wenn die Autofahrer und Co. dort sowieso rasen wie die Wildsäue. Direkt vor der Schule ist auch noch ein Zebrastreifen und ich muss nicht erwähnen das die Leute, die ihre Kinder morgens mit dem Auto bringen auch an dem Zebrastreifen nicht halten, da wird gefahren als gäbe es kein morgen  mehr.  :-(

Selbst meinen Mann ist es schon passiert, das Auto ist so nah an ihm vorbeigefahren das er ihm noch auf den Kofferraum hauen konnte. Wohlgemerkt als mein Mann schon AUF dem Zebrastreifen war. Der Autofahrer hat DANN erst gestoppt und mein Mann hat sich schon gefreut darauf das jetzt mit dem Autofahrer ausdiskutieren zu können. Dieser (also der Autofahrer) hat sich das dann anscheinend anders überlegt und ist weitergefahren.

 :P
« Letzte Änderung: 23. November 2012, 22:09:35 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

jaceny

  • Gast
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #1 am: 23. November 2012, 22:13:24 »
Hi

Ich sehe keine Frage? War das ein "Auskotz-Thread?" Stehe grade auf dem Schlauch :-)

Ist bei uns nicht anderst, hier direkt in der Nähe haben wir 5 Zebrastreifen, an 2 Zebrastreifen wurden schon 2 Menschen in den letztn 4 Jahren todgefahren "übersehen" war die dumme Ausrede.
Wobei davor Schilder stehen die den "Zebrastreifen" sogar knapp 100m voher ankündigen!

Einmal (Junior lag noch im Kinderwagen) wurden wir fast erwischt! Als ich dann ein Stein hinterher geworfen hab ist der Typ ausgerastet im Auto und kehrte um ... die Polizei kam!
Da ich Zeugen hatte, kam es später zur Gerichtsverhandlung weil ich ihn angezeigt hab :)
Mein Steinwurf verlief im Sand, da ja nichts passiert ist!
Der Mann durfte zu Fuß weiterlaufen, bekam Geldstrafe und Punkte in Flensburg!!!


Ich laufe nie über den Zebrastreifen mehr wenn ein Auto herannaht. Ich warte bis es steht, bis BEIDE Seiten stehen wenn es in der mitte keine Verkehrsinsel gibt.
Ich strecke Hand und Fuß in einer hektischen Bewegung aus , das realisieren die Autofahrer irgendwie anderst, wie stehende Menschen. (Tipp kam vom Polizeibeamten)
Seither verfahr ich damit recht gut, klar gibts **piep** die dennoch grinsten überfahren. Hab ich Zeugen - merk ich mir das Kennzeichen - Anzeige.

Kenne da kein Pardon! ;)


liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #2 am: 23. November 2012, 22:15:51 »

Hat einer eine zündende Idee wie das Kind sicher die Straße überqueren kann ?.

Ok ich geb es zu ich habe das ? vergessen  ;)

Ich warte ja auch schon und kann die Entfernung im Gegensatz zu einem 6 jährigen schon abschätzen. Also ich renn auch nicht einfach blind rüber und wir bringen unserem Sohn eben bei das er gucken soll, den Arm ausstrecken um zu signalisieren das er gehen will. Aber er soll ja alleine gehen eigentlich komplett. Aber die Straße ist so gut befahren da steht er noch in einer halben Stunde um die Chance abzuwarten das gar kein Auto kommt aus beiden Richtungen.  :P Er muss also irgendwann die Straße überqueren und in dem Alter können sie die Entfernungen noch nicht richtig einschätzen und Geschwindigkeiten auch nicht. Der Fahrer vorhin mit dem hatte ich sogar Blickkontakt als wir schon auf halber Strecke auf dem Zebrastreifen waren er ist einfach weitergerauscht, mir ist dann eine Handbewegung in seine Richtung rausgerutscht und ein Schimpfwort und die Frau hinter mir meinte nur, wie immer, hier brettern die einfach weiter.

« Letzte Änderung: 23. November 2012, 22:20:39 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Nick1981

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 461
  • erziehung-online
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #3 am: 23. November 2012, 22:32:25 »
Die meisten Leute halten nicht mehr am Zebrastreifen.
Mir ist das auch mal passiert als meine Maus noch im Kinderwagen gesessen hat das ne Frau angerast kam in einer 30 Zone und ich hatte die Frechheit über den Zebrastreifen zu gehen sie hat dann ne Vollbremsung gemacht und die Dame dahinter ist voll draufgebrettert. Die eine Frau hat dann Ihren Mann angerufen der hat da voll den aufstand gemacht und wollte mir gegenüber Handgreiflich werden als die Polizei kam hat er erstmal ne Ansage bekommen und die 2 Damen ebenfalls.

Seitdem meide ich den Zebrastreifen.
Stehen bei euch keine Schülerlotsen? Hier stehen die zum Beispiel am besagten Zebrastreifen.




Das Leben ist eine Aufgabe

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #4 am: 23. November 2012, 22:36:35 »
Nein hier gibt es keine Schülerlotsen, momentan ist direkt vor dem Zebrastreifen noch eine Baustelle, das überqueren eben noch gefährlich macht weil genau dort eigentlich nur ein Auto vorbeikann aus einer Richtung.

An einer anderen Stelle die Straße zu überqueren ist noch gefährlicher um die Uhrzeit. Morgens wie eben nachmittags bei Hortschluss.

Viele Kinder überqueren schon die Straße an anderer Stelle, die wohnen aber eine große Querstrasse weiter weg, da ist ein Zebrastreifen mitten an einer Kreuzung aber nur einer und keine Ampel, da gehen die Kinder eben schon vorher über die Straße aber um dahin zu kommen müsste unser Sohn in einer Kurve eine große Vorfahrtsstraße überqueren und das ist noch unübersichtlicher für ihn.

Ich meide den Zebrastreifen auch wenn ich alleine bin, allerdings kann ich zwischen den geparkten Autos im Gegensatz zu meinem Sohn den Verkerr besser einschätzen.

Das warten am Zebrastreifen das einer anhält in dem er den Arm ausstreckt um zu signalsieren das er die Straße überqueren will kann dauern, da hält fast niemand an. Dann kommt ja noch hinzu das man nie weiß ob der nächste Vollidiot nicht das anhaltende Auto einfach überholt um dann in das Kind zu brausen was die Straße überquert.

Aber anscheinen ist das Problem überall das gleiche.  :P :-(
« Letzte Änderung: 23. November 2012, 22:41:18 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #5 am: 23. November 2012, 22:54:29 »
Ganz ehrlich, ich würd ihn da jetzt einfach noch nicht alleine gehen lassen. Das klingt ja schauerlich!!! Ich weiß, das ist nicht die beste Lösung, aber mir wäre das zu riskant. Zumal er ja noch jung ist und eben dann eh auch schon schwerer gesehen wird.

Eine andere Lösung weiß ich nicht, bei uns hier gibts bei der nahen Schule auch einen Schülerlotsen und ich kenne das von vielen Schulen in der Umgebung, kann man da nicht vielleicht jemanden anfordern? ich würde das vielleicht mal in der Schule ansprechen.
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #6 am: 24. November 2012, 00:21:50 »
Lass Ihn da bloss nciht alleine gehen,das ist ja viel zu gefährlich :-X

Wenn das eine bekannte Stelle ist,kann man da nicht eine Ampel stellen lassen?
Wir haben innerhalb der Schule(des Schulweges),2 Ampeln,dafür aber eben keinen Zebrastreifen

Übrigens steht da auch seit HEUTE eine Messtabelle,die anzeigt,wie schnell ich fahre :o ;D

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #7 am: 24. November 2012, 06:05:51 »
Wieso soll er denn allein gehen?
Schaffst Du es zeitlich (Arbeit) nicht oder nur so, weil er das ja schon können müsste?

Bei ERsterem hab ich keine Lösung.
Aber wenn es Zweiteres ist: Mach es einfach nicht. Zebrastreifen werden nicht mehr neu angelegt, weil sie als zu gefährlich gelten. Sie führen eben nicht sicher dazu, dass Autos anhalten, viele übersehen sie einfach.
Das einzige, was Du tun kannst: Schülerlotsen anregen an Eurer Schule.
Das wäre für mich die einzige Lösung, wenn er unbedingt alleine laufen soll.

Ansonsten finde ich nicht, dass sie das mit 6 schon können müssen. Also klar, theoretisch zwar schon, aber das kann er ja. Sprich, er sollte die Regeln kennen und z.B. an einer Ampel wissen, was zu tun ist.
Aber an so gefährlichen Stellen, nein, das KÖNNEN sie mit 6 noch nicht einschätzen. Wie Du schon geschrieben hast: Er kann die Geschwindigkeit noch nicht berechnen, das 3D-Sehen ist noch nicht voll ausgeprägt usw. Rein vom Gehirn her können Kinder das frühestens(!) mit 8, eher sogar reichlich später, manche sagen auch 12.
Ampeln sind übrigens auch keine Garantie, selbst vor Schulen nicht. Unsere hier wird regelmäßig (und polizeibekannt!) bei Rot überquert.

Jaceny: Dein Vorgehen mit dem Zeugen merk ich mir! Das find ich echt ne super Idee!

bella1979

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2701
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #8 am: 24. November 2012, 06:23:55 »
Vielleicht habt ihr ja eine Chance, wenn die Schule mitinformiert ist. Eventuell kann von dort aus gesorgt werden, dass an dem Zebrastreifen vorrübergehend erstmal Lotsen stehen...  :-\


liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #9 am: 24. November 2012, 08:40:59 »
Also ich bring ihn gerne, es ist ja auch mein Arbeitsweg  ;). Er möchte wie seine Klassenkameraden alleine gehen, kann ich auch verstehen, das ist ja auch dienlich für sein Selbstbewustsein. Nachmittags darf er manchmal alleine bis zum Zebrastreifen gehen und ich warte auf der anderen Straßenseite zu einer bestimmten Uhrzeit auf ihn.

Ihm traue ich ja zu alleine zu gehen aber ich traue den Autofahrern nicht, der Weg an sich ist in schnellen Schritten in 5 Minuten erledigt, mit Trödelei braucht man 10 Minuten.  ;) Die Straße muss halt nur 1x überquert werden.

Ich werde in der Schule mal nachfragen, denke aber aus den bisherigen Erfahrungen das es sicher niemanden interessiert. Schülerlotsen gab es in der ersten Woche an den beiden anderen Zebrastreifen, die Kinder sollten das jetzt bereits können und alleine gehen (nach Aussage der Schule, es wird nicht gern gesehen wenn die Kinder noch gebracht werden.  :P, die übliche Aussage, sie sind jetzt groß die können das).

Natürlich werde ich ihn bringen solang es notwendig ist, ab dem Zeitpunkt wo das Kind von sich aber klar äußert das er alleine gehen  möchte sollte man eine Lösung finden die es dem Kind er ermöglicht ohne das seine Sicherheit gefährdet ist durch den Faktor X.

Klar hat man den immer (den Faktor X) und irgendwann muss man einfach damit anfangen ich möchte den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen, der ist jetzt meiner Meinung nach gekommen.

Momentan kann ich ihm das noch so erklären das ich eben glaube das er das kann aber die Autofahrer eben rücksichtslos sind oftmals und er noch nicht richtig gesehen wird.

Wie regelt Ihr das denn bei Euren Kindern?
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Susi+Vanessa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4079
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #10 am: 24. November 2012, 08:53:25 »
Was ist ,wenn du ihn bis über die Strasse bringst, und er ab da alleine laufen kann.

Vanessa läuft auch alleine, bzw. holt noch ne Freundin ab, die 2 Str. weiter wohnt.
Das hat ne Weile gedauert, bis wir den sichersten WEg gefunden haben. Am Anfang hab ich sie immer bis zu einem Knotenpunkt gebracht, da der ein wenig unsicherer war, mitlerweile geht sie 10 m weiter oben über die Str. da geht das wieder.
Wir haben hier zwar keinen Zebrastreifen, aber eine von mir benannte "Firmeneigenene Rennstrecke". Die Str. hat eine enge Kurve, einen abgesengten Bordstein ,eine 30 Zone und einen Kindergarten und die Ars******er fahren hier mit 60 über den Bordstein und hätten beinahe 2x die Vanessa vorm Kühler gehabt.

Ich bin seitdem so knallhart, obwohl eigentlich nicht knallhart, sondern nur besorgt um meine Tochter, ich bin zur Polizei, und hab da meinen Unmut Luft gemacht.
Letzendlich kam dann unser Streifelaufender Polizeipolizist  ;D morgens um 7 Uhr... Total hohl, weil da ist das Problem nicht, das ist Mittags. Da bin ich aber noch nicht mit fertig.

Mein Mann ist nach der Aktion zum Ordnungsamt, dann wurden ganz schnell 3 Baken gesetzt.

Ich würde wie oben vorgeschlagen ,ihn bis über den Zebrastreifen bringen und dann alleine gehen lassen, und zusätzlich bei Polizei und Ordnungsamt nachfragen.
Da ist denk ich mehr Polizei für zuständing, weil rollender Verkehr, aber ich würde trotzdem bei beiden nachfragen.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40849
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #11 am: 24. November 2012, 08:55:59 »
An einer Grundschule in unmittelbarer Nähe zu unserem Wohnort gibt es eine große Kreuzung, direkt vor dem Schultor. Mit Ampeln, Bushaltestellen etc.
Viele, sehr sehr viele Leute fuhren und fahren dort immer über rot. Durch viele Elternbeschwerden, durch den Einsatz der Schule und eines Politikers ist es nun so, dass an dieser Kreuzung jeden Morgen ein Polizist steht und vier Schülerlotsen, die trotz Ampeln den Verkehr mit regeln.

Berufsbedingt fahre ich durch diesen Bereich jeden Morgen 3 - 4mal - und trotz Polizist und trotz Schülerlotsen rasen dort einige noch immer über rot :-/


kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #12 am: 24. November 2012, 09:02:01 »
Melde es der Polizei und dem Ordnungsamt und rege beim Schulamt (in der Regel die Stadt/Gemeinde) Schülerlotsen an. Bei uns sind es an 2 Stellen Schüler aus den Weiterführenden Schulen, die dafür ein wenig Geld vom Kreis bekommen und es auch in dem Zeugnis steht und an einer Stelle sind es 1-€ Jobber.

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10982
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #13 am: 24. November 2012, 09:22:59 »
Bei uns im Ort gibt es auch an 2 Zebrastreifen in Schulnähe morgens Schülerlotsen und ich beobachte häufig, dass das doch dazu führt, dass Autofahrer anhalten bzw. vorsichtiger fahren. Leider gibts das aber im Nachbarort nicht und dort fahren die Leute (die teilweise selber ihre Kinder zur Schule dort bringen) nicht gerade langsam  :-\
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

Eileen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3421
  • Lennox 4165g auf 53cm, KU 39cm oO
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #14 am: 24. November 2012, 09:34:35 »
Ach Mensch da bin ich froh, dass hier in Berlin die Zebrastreifen auch noch als dieses angesehen werden. Hier halten die Leute wirklich vorbildlich, einschließlich mir, zumindest in den Stadtteilen, wo ich mich rumtreibe.

Wir haben hier allerdings an einer Ampel das Problem, das die Rechtsabieger die Fußgänger in 50 % der Fälle fast über den Haufen fahren, da Sie der Meinung sind, das diese ja rot haben müssen. s-:) Problem ist, das die Rechtsabieger erst die Ampelphase mit grünem Ampelpfeil haben und danach dann normal grün. Musst da schon mehrmals von der Straße springen...da wird in einem Affenzahn um die Kurve gebrettert. :-(

Fazit: Hier ist der Zebrastreifen fast ein Stück weit sicherer.


Ampeln gibt es bei euch so gar nicht in der Nähe? Und wenn du Ihn nur über die Straße bringst und er den Rest allein läuft?


liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #15 am: 24. November 2012, 10:01:38 »
Ja, wenn ich ihn über die Straße bringe kann ich gleich den Rest des Weges mitgehen, da wie gesagt mein Arbeitsweg, wir haben es auch schon ausprobiert das ich auf der anderen Straßenseite gehe oder weit hinter ihm, das lenkt ihn ab weil er weiß das ich da bin, ergo er dreht sich ständig rum und oder versucht dann auf die andere Straßenseite zu kommen wo ich bin.

Werde ich ihn erstmal weiterhin bringen. Nachmittags kann er dann bis zum Zebrastreifen und ich hole ihn dort ab (wenn ich nicht mit den Erziehern im hort was zu besprechen habe oder noch was holen muss aus der Schule).
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #16 am: 24. November 2012, 10:21:50 »
Fordere eine Verkehrsschau.
Diese kann jeder Bürger bei der Strassenbehörde fordern und einer solchen Forderung muss nachgegangen werden.

Das heißt, dass Verantwortliche sich die Stelle anschauen und prüfen, ob die Sicherheit ausreichend ist. Schildere die Lage und dann kannst du eine Ampel anstreben.

Als ersten Schritt kannst du dich auch an die Schule wenden und eventuell stellt sie ja Schülerlotsen.

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #17 am: 24. November 2012, 12:33:33 »
Zebrastreifen sind hier auch gemeingefährlich. Die meisten drosseln nicht mal das Tempo.

Das dreisteste, was mir mal passiert war ist, dass ich mit Krücken und Gipsfuß über den Zebrastreifen bin, das nächste Auto war richtig ordentlich weit weg und dann kam es angeprescht und hat mir noch Lichthupe mitgegeben, dem bin ich nicht schnell genug rübergehumpelt!

Auch bei kleinen Kindern fahren viele nach dem Motto "der nächste wird schon halten". Busse machen das allerdings recht ordentlich.

Unbedingt melden und sichten lassen. Die Polizei ist bei unserer Schule SEHR hinterher und kommt auch schnell, wenn Sicherheitsaspekte in Schulnähe kritikwürdig sind.
 

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17527
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #18 am: 24. November 2012, 13:08:55 »
Wo lebt ihr denn alle  :o :o Wenn hier mal einer übern Zebrastreifen brettert (kam schon vor) und dabei fast Fussgänger umnietet, ist das hinterher 5 Wochen lang Dorfgespräch.... Auch sonst fällt mir spontan grad keine Situation ein, in der ich es so extrem erlebt habe...

Meine Idee wäre nun gewesen, dass er immer erst dann gehen darf, wenn an jeder Seite ein Auto angehalten hat....wenn aber halten generell eher Glückssache ist, wird es dadurch vermutlich eher noch gefährlicher, weil wenn dann einer steht und dein Sohn erst mal warten muss, bis auf der anderen Seite auch einer steht, wird dem schon wartenden Autofahrer sicher die Lust vergehen  :-\ :-\ :-\
Klingt aber echt ätzend....
Ich würde mich da dann auch mal wegen so einer Verkehrsschau schlau machen (hatten wir hier mal wegen einer unzumutbaren Parksituation....bei der Gelegenheit fiel auf, dass unsere Nachbarin, kaum aus der Tür schon mitten auf der Strasse steht - 2 Wochen später hatte sie einen Bürgersteig in angemessener Breie vorm Haus  ;) Und das war nicht mal der Grund, warum sich die Nachbarschaft beschwert hatte.....
wenn es so fies ist an der Ecke, muss es irgendwie geregelt werden....Polizist, Lotsen, Ampel..... oder evtl. so ein "hubbel", dass sie schon mal abbremsen und langsam fahren müssen....Aber ich dneke was genau in Frage kommt, wird sich je nach Situation zeigen.....Da wird man dann vermutlich keinen Einfluss haben

die SChule wurde ich trotzdem noch mal ansprechen und klarmachen, dass das so keine haltbare Situation ist und die Sicherheit der Schüler nicht gewährleistet ist (ist ja dann eher ein Wunder, dass noch nix passiert ist)......das dürfen die doch nicht einfach ignorieren  ??? Und als "Gesamtschule" könnte die Lotsenaufgabe ja wirklich merkbar grössere Schüler übernehmen.....


Petsi

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 862
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #19 am: 24. November 2012, 18:27:42 »
Hmmm, schwierige Situation. Auf jeden Fall zur Polizei und Ordnungsamt und Meldung machen. Diese Verkehrsschau klingt auch gut. Ansonsten: Ab ins nächste Sportgeschäft, Paintball-Pistole besorgen oder nur die Farbbeutel und dem nächsten Raser eine hinterher schmettern  S:D.
Dazu die Nummer merken und Anzeige erstatten.
 

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #20 am: 25. November 2012, 02:32:17 »
Petsi: hm, ich würde sagen, entweder oder  ;D
Eileen: Berlin hat ja auch kein Geld für Ampeln, da kennen die Leute nur Zebrastreifen  S:D *duckundweg*

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #21 am: 25. November 2012, 09:27:18 »
Erstmal dank für Eure Antworten!

Ich werde das am Montag mal ansprechen in der Schule und mal gucken ob ich mit einer Beschwerde was erreichen kann.

Was diese Verkehrsschau anbelangt, so weiß ich das dies hier keinen Erfolg haben wird, dazu ist die Stelle nicht gefährlich genug.  :P

Also ich schäte das dies nichts bringen wird ähnliches hatte man am ehemaligen KiGa von Marius. Der KiGa lag in einer Kurve und auf der linken Seite war der Fussgängerweg und ein Übergang zum KiGa - direkt IN der Kurve - und dort sind täglich Laster, Baufahrzeuge, Autos die zum nahegelegenen Bahnhof / dem Neubaugebiet wollten gebrettert ohne Rücksicht auf Verluste, dort hat der Elternrat und auch die Polizeikontaktbeamtin (die auch im Elternrat ist) etliches versucht um dies Stelle sicherer zu bekommen, es wurden einig Dinge angeregt, es gab eine Begehung und eine Gefahreneinschätzung. Die Stadt hat sich sogar geweigert dort eine Tempo 30 Schild aufzustellen, einen Poller kurz vor der Kurve wurde auch verweigert, ein erhebung in der Straße damit die Leute dort vom Gas gehen müssen wurde auch verweigert, ein Zebrastreifen zum überqueren wurde auch verweigert ein Hinweisschild auf eine Kindergarten wurde auch verweigert. Gegen diesen Knotenpunkt ist der Zebrastreifen bei uns für die sicherlich nur Pipifax. Die Erzieher hatten an manchen Tagen Probleme mit den Kindern auf Ausflügen über die Straße zu kommen.

Das die Eltern die ihr Kinder in den KiGa brachten ein ähnliches verhalten an den Tag legten wie die Lastwagenfahrer ... war die Krönung, die haben  vor dem KiGa geparkt wie die Wildsäue bis der KiGa dann vor dem KiGa (weil Privatgelände) Poller aufgestellt hat, selbst diese wurden von einigen Eltern umgefahren und mitgeschleift  :P.

Es wurde sogar angeregt das man dort einen Blitzer aufstellt weil die Leute dort echt brettern wie die .... aber auch das wurde abgelehnt oder das man eine Streife dort platziert, die Polizistin hat immer wieder bei der zuständigen Dame angerufen und nachgebohrt.

Bei jeder Elternratssitzung war das Thema.  :P

Die einzigen schilder die dort standen waren diese roten Dinger die anzeigten das eine scharfe Kurve kommt und direkt in der Kurve auf der rechten Seite ist die Straße zum KiGa, der in einer Sackgasse liegt.  :P Hier muss erst was passieren bevor sich einer zuständig fühlt. Die Zuständigen sahen die Gefahr nicht, Unterschriften aktionen, Elternbeirat etc. pp. konnten immer nur wieder eine Begehung bewirken und das ganze läuft jetzt schon seit mindestens drei Jahren und es tut sich nichts, die Stadt  (bzw. die zuständigen) finden immer wieder neue Ausreden damit sich dort nichts ändert.

Das kostet ja alles Geld ... !  :P

Da werden die über "mein" Problem sicher lachen, aber ich werde mich mal informieren und darauf hinweisen, mal sehen ob es jemanden interessiert.

« Letzte Änderung: 25. November 2012, 09:39:50 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4625
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #22 am: 25. November 2012, 09:42:25 »
Ich habe mir damals beim Ordnungsamt auch den Mund fusselig geredet weil die bei uns am Kiga immer so heizen. Da kam dann auch die Aussage das man schon dort gewesen sei und wir uns glücklich schätzen dürfen weil dort einer der sicherten Übergänge in der ganzen Stadt sei. Es sei ja schließlich auch erst ein Unfall dort passiert.  :-( Es gab auch nix, es kostet alles Geld und auch so ein Zebrastreifen ist ganz schön teuer. Der Unfall bei uns ist übrigens trotz Verkehrshelfer passiert weil ein Idiot trotzdem noch vorbeifahren wollte.

Ich habe dann bei der Deutschen Verkehrswacht angerufen weil ich mich informieren wollte was wir als Eltern machen können. Da hatte ich dann direkt den richtigen am Telefon, der gute Mann sitzt bei uns im Kreishaus und hat mein Anliegen dann direkt als Bürgerbegehren aufgenommen. Dann wurde bei uns eine Geschwindigkeitsmessung über 24 Stunden gemacht, diese Geschwinigkeitsmessung wird gemacht ohne das die Autofahrer das merken, es gibt auch keine Knöllchen. Diese Auswertung hat dann ergeben das 85 % aller Autofahrer bei uns am Kiga und der Grundschule zu schnell sind.  :o Es ist zwar eine 30er Zone aber da wird auch ordentlich geheizt und zwar auch tagsüber. Jetzt ist es mittlerweile so dass das Ordnungsamt  ;D regelmässig mit dem Blitzer da steht. Lohnt sich also.

Was ich gelernt habe ist, du musst einfach hartnäckig sein. Wir haben auch lange kämpfen müssen das unsere Verkehrshelferin wenigstens 400,- Euro im Monat bekommt. Umsonst mag das nämlich auch keiner machen. Ältere Schüler fallen aus da hier in der unmittelbaren Nähe keine weiterführende Schule ist.

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #23 am: 25. November 2012, 09:56:20 »
Katja, das ist auch der Hammer, aber ändert denn der Blitzer was, ist es jetzt sicherer oder hat die Stadt nur eine neue Einnahmequelle  ;).

Ich find das so schrecklich das erst was passieren muss und anscheinend nicht nur einmal.

Klar kann man nicht alles sicher machen man sollte schon ein wenig an den gesunden Menschenverstand appelieren aber an KiGa und Grundschulen direkt sollte doch schon ein wenig mehr Sicherheit gewährleistet sein. Aber was will man erwarten wenn selbst die Elten so ein .... Verhalten an den Tag legen.  :-X s-:) :P
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4625
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Antw:Überqueren der Straße am Zebrastreifen
« Antwort #24 am: 25. November 2012, 12:07:45 »
Es ist ja kein Dauerhafter Blitzer, sie stehen in mehr oder weniger regelmässigen Abständen da und blitzen in beide Richtungen. Aber man merkt schon das wenn an eben dieser Stelle, die stehen immer genau zwischen zwei Ausfahrten, ein Auto steht fahren die Leute schon etwas langsamer. Steht da kein Auto wird auch schonmal gekachelt. Das schlimmste ist das es meist Eltern sind die ihre Kinder zur Schule bringen. Da wird sich auch schonmal schnell auf den Bürgersteig gestellt und geguckt bis der Filius in der Schule ist. Das die anderen Kinder dann nicht mehr gefahrlos die Straße überqueren können ist ja egal. Aber wir haben hier einige engagierte Eltern, vor allem Mütter, die sind da sehr hartnäckig dran. Es ist schon etwas besser, zwar noch nicht perfekt aber so langsam wird es.

Die Aussage vom Ordnungsamt war auch das wir schließlich froh sein sollen das wir einen Verkehrshelfer haben. Es sagt auch keiner das es schlecht ist, aber wenn meine Tochter am Nachmittag eine Freundin besuchen möchte muss sie die Straße auch überqueren und da steht dann kein Verkehrshelfer mehr.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung