Autor Thema: Sternenkinder - "Geburt" eintragen lassen?!  (Gelesen 3756 mal)

feuerwehrengel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 889
  • Patchwork Family
Sternenkinder - "Geburt" eintragen lassen?!
« am: 07. Januar 2014, 07:52:13 »
Ich habe gerade gelesen, dass man auch Kinder die unter 500gr geboren worden sind unabhängig von der Schwangerschaftswoche beim Standesamt eintragen lassen kann und Ihnen somit eine offizielle Existenz zu geben.

Ich hatte 3 FG , 2 davon sehr früh. Irgendwie finde ich den Gedanken schön " unseren kleinen Stern" auch offiziell in den Papieren zu haben, andererseits ist es über 4 Jahre her und ich mag irgendwie meinen Mann nicht darauf ansprechen. Der denkt nicht gerne an die Zeit, hat jetzt ein gesundes Kind und Thema für ihn durch.

Hat es seit der Gesetzänderung ( vom 15.Mai. 2013) jemand von euch machen lassen? Wenn ja warum aus welchen Beweggründen ?

Hat jemand vor es machen zu lassen?

 


und *** ganz tief in unserem Herzen

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Sternenkinder - "Geburt" eintragen lassen?!
« Antwort #1 am: 07. Januar 2014, 09:57:29 »
Ich hatte auch drei FG. Für mich ist es aber keine Option. Hab da auch schon bei SO etwas mehr drüber gelesen und drüber nachgedacht, welchen Sinn es macht, so etwas zu machen? Also mal abgesehen wirklich von der eigenen Verarbeitung.

Für mich macht es keinen Sinn, erfüllt keinen Zweck. Nicht mal der Trauer wegen oder so. Wo wir damals gewohnt haben werden die fehlgeborenen Kinder auf dem Friedhof bestattet mit einer Trauerfeier. Das fand ich schön, da ist ein Ort, wo ich einen Bezug dazu habe, auch wenn ich da nicht oft hingegangen bin. Für mich war es real, weil ich es erlebt habe. Ein Stück Papier ändert da nichts dran. So gesehen sind sie auch durch den Mutterpass und oder die Schwangerschaftstests schon belegbar da gewesen und außer für uns selbst bräuchte das ohnehin keiner.

Bei einer sehr späten FG wäre das vielleicht etwas anders. Wenn vielleicht so etwas, wie ein Geburtserlebnis dabei gewesen wäre. ) 9.SSW, 6.SSW und 11.SSW (mit Entwicklungsstand 3.SSW) .... das ist mir doch sehr früh. Es ist Teil meines - unseres Lebens, es war mehr oder weniger hart, aber auch irgendwie natürlich. Ich bin im Reinen damit, weil ich denke, dass die FG Gründe hatten und es gut so war.

Mehr brauche ich persönlich da nicht und ich denke mein Mann auch nicht. Kann ich aber nicht sagen, weil er glaube ich nicht mal weiß, dass es diese Änderung gibt.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1376
Antw:Sternenkinder - "Geburt" eintragen lassen?!
« Antwort #2 am: 07. Januar 2014, 10:44:46 »
Ich hatte gerade vor 3 Wochen eine Fehlgeburt und habe auch kurz darüber nachgedacht. Mir geht es aber wie Bettina, ich brauche kein Extra Papier um an dieses kleine Wesen, das nicht hat leben dürfen, zu denken. Ich habe meinen Mutterpass mit den US-Bildern, das genügt mir. Ob wir zu der Sammelbeisetzung gehen werden, weiß ich noch nicht. Ich finde die FG wie bei Bettina, ist zu früh. Ich hatte eignetlich noch gar keinen Bezug zu dem Kind, da ich es eigentlich nie richtig  leben sehen konnte. Beim ersten Termin war es noch zu früh, beim 2. hat es schon nicht mehr gelebt.

Ich habe eigentlich jetzt schon mit dieser Schwangerschaft abgeschlossen, und möchte da eigentlich weiter nichts groß unternehmen.
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8100
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Sternenkinder - "Geburt" eintragen lassen?!
« Antwort #3 am: 07. Januar 2014, 10:48:00 »

Ich kann Bettinas Worte für mich übernehmen :) Ich hab mein Kind in der 15.SSW verloren. Eigentlich recht spät, aber ich hab da durch die Umstände auch erst zwei Wochen vorher von der Schwangerschaft erfahren. Und es klingt sehr sehr hart, was ich jetzt schreibe: Es eintragen zu lassen kam für mich nicht in Frage - ich hätte dafür nach der ganzen Gefühlsachterbahn, die ich eh schon durch hatte noch im Nachhinein einen Namen suchen müssen. Und das konnte ich einfach nicht, ich hab mir nicht mal sagen lassen was es ist  :-[
So wie es jetzt ist, hab ich das Ganze verarbeitet, ich trage es in meinem Herzen, ich habe ein einziges Bild von ihm, als es noch lebte und im Mutterpass steht es zusammen mit den anderen Kindern. Dafür brauche ich keinen Eintrag mehr im Stammbuch.

Ich finds aber gut, dass das geht mit dem Eintragen, denn jeder trauert und verarbeitet anders und vielen hilft es.

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Sternenkinder - "Geburt" eintragen lassen?!
« Antwort #4 am: 07. Januar 2014, 11:25:38 »
Mein Würmchen ging 2006 in der 11.SSW - eintragen lassen - nein, auf keinen Fall - ja es war mein erstes Baby, wird es immer sein, aber was bringt mir ein Blatt Papier? Ich weiß nichtmal was es gewesen wäre - wollte es gern wissen, aber selbst das - was ändert es? Würmchen ist tod, durfte niemals leben, wir durften sie (ich bin felsenfest überzeugt es wäre ein Mädchen gewesen) niemals in den Armen halten - was also bringt mir ein Blatt Papier? Das es diese Schwangerschaft gab, diese Fehlgeburt mit Ausschabung steht in meiner Krankenakte im KKH, in der Akte bei der Frauenärztin und im Mutterpass, die Schwangerschaft ist belegt, die Fehlgeburt auch, also wozu noch ein weiteres Stück Papier, was letztlich nur noch ein weiteres Mal belegt, das Würmchen kein Phantasiegespinnst ist, aber nach wie vor nie leben durfte?

Das ist meine persönliche Meinung zu meiner ganz persönlichen Erfahrung.
Ich akzeptiere aber durchaus, wenn jemand das anders handhabt und bei längeren Schwangerschaften, also späteren Fehl- oder gar Todgeburten kann ich es auch nachvollziehen, dass man das Kind eintragen lassen möchte, bei so einer frühen Fehlgeburt sehe ich persönlich den Sinn nicht, zumal man meist ja nichtmal das Geschlecht weiß und wie will man dem Kind dann einen Namen geben?

blondchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15252
  • Alles wird gut............
    • Mail
Antw:Sternenkinder - "Geburt" eintragen lassen?!
« Antwort #5 am: 07. Januar 2014, 14:27:38 »
Ich hatte vor Paul auch 3 FGs und sehe es wie Bettina
wozu soll das gut sein ? der Verarbeitung kann das auch eher nicht dienen, denke ich
Es geht nicht darum, wie schön ein Satz formuliert ist, sondern wie ehrlich er gemeint ist !



Mama von Prinz06 und King89

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung