Autor Thema: Spielen in fremden Höfen  (Gelesen 5321 mal)

Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1379
Spielen in fremden Höfen
« am: 18. Mai 2013, 13:38:41 »
Hallo zusammen,

wir leben auf einem Bauernhof mit Direktvermarktung, d.h. wir haben hier eigentlich permanent Kundenverkehr. Das Verkaufshaus liegt direkt an der Straße, dann kommt erst der Stall und dann unser Wohnhaus mit Hof und kleinem Spielplatz für unsere Kinder. In letzter Zeit kommt es nun immer häufiger von, dass hier Leute ihre kleinen Kinder auf unserem privaten Spielplatz spielen lassen. Hab ich im Prinzip auch nichts dagegen, wenn da mal ein fremdes Kind auf der Schaukel sitzt oder rutscht. Heute war eine Frau mit Kindern da, die haben auch erst bissel geschaukelt und später dann sogar unseren Tretschlepper, Puky Wutsch und Laufrad aus der Garage geholt  s-:) Ich habs nur von oben gesehen, bin dann auch nicht runter gegangen um was zu sagen, hab halt immer mal wieder nen Blick runter geworfen.

Ich frag mich nun, wie ich bei sowas am besten reagiere. Auf der einen Seite sind das unsere Sachen und ich möchte eigentlich nicht, dass da Hinz und Kunz mit spielt. Auf der anderen Seite möchte ich auch nicht kleinlich sein, wir sind hier nunmal recht öffentlich und wir wollen ja auch, dass die Kunden wieder kommen.

Aber ich finde es echt sehr befremdlich, dass die Leute einfach in einem eigentlich offensichtlich privaten Hof spielen und sogar Sachen aus der Garage rausholen. Wie seht ihr das und wie würdet ihr reagieren?
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Spielen in fremden Höfen
« Antwort #1 am: 18. Mai 2013, 13:43:42 »
Ich würde da wohl ähnlich reagieren wie du. Ihr seid auf Kundschaft angewiesen, also bleibt euch im Grunde nur, den privaten Bereich abzutrennen. Das wäre also die Ecke, an der ich ansetzen würde. "offensichtlich privat" ist es offenbar nicht für alle.

Vielleicht den Gartenbereich mit einem niedrigen Zaun abtrennen, Schild "Privat" dran, ne kleine Hütte in den Garten für die Sachen oder die Garage schließen, wenn der Laden auf ist.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Spielen in fremden Höfen
« Antwort #2 am: 18. Mai 2013, 14:02:51 »
Mein Gedanke war ähnlich wie Bettinas. Ist es denn möglich, einen Bereich eher öffentlich zu lassen und den Rest als "privat" zu kennzeichnen? Dass sich die Leute in Eurer Garage selbst bedienen ist aber schon irgendwie dreist.  :o
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Sylvara

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1906
Antw:Spielen in fremden Höfen
« Antwort #3 am: 18. Mai 2013, 14:20:17 »
Ich würd da zusehen, dass ich das mit Zaun etc. und Schild abtrenne. Nicht das nem Kind auf nem Spielgerät mal was passiert und die Eltern auf die Idee kommen euch zu verklagen  :/

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14147
Antw:Spielen in fremden Höfen
« Antwort #4 am: 18. Mai 2013, 14:28:40 »
Genau, rein aus versicherungsrechtlichen Gründen müsst ihr es irgendwie abgrenzen. Ein Schild ist da meines Wissens sogar zu wenig  :-\


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53920
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Spielen in fremden Höfen
« Antwort #5 am: 18. Mai 2013, 14:58:32 »
Ich bin ja nicht kleinlich, aber ich finde das ganz schön dreist.  :o
Seh es wie Bettina, da ihr auf die Kunden angewiesen seid, würde ich es versuchen abzutrennen und zwar so, dass man sieht, dass das ein privater Garten ist.

Nicole+Ana

  • Gast
Antw:Spielen in fremden Höfen
« Antwort #6 am: 21. Mai 2013, 11:43:45 »
Ich finde, nur weil ihr einen Bauernhof habt mit Verkaufsstelle, gibt es noch niemanden das Recht, sich über euren Privatbesitz herzumachen.

Ich würde an eurer Stelle euren privaten Bereich abtrennen.

Sweety

  • Gast
Antw:Spielen in fremden Höfen
« Antwort #7 am: 21. Mai 2013, 12:32:19 »
Wenn es öfter vorkommt, dann kann es ja durchaus sein, dass die Leute denken, der Spielbereich gehört zum Laden und freuen sich über den "tollen Service", daher würde ich mich gar nicht so sehr auf die vermeintliche Dreistigkeit versteifen ;)

Bleibt also nur: abtrennen.

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8252
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Spielen in fremden Höfen
« Antwort #8 am: 21. Mai 2013, 13:02:23 »
Ich schließ mich den anderen an, ich würde den privaten Bereich auch abtrennen, rein aus versicherungstechnischen Gründen.

Was mich aber so  :o schauen lässt, ist die Sache mit der Garage. Da frag ich mich schon, was manche Leute sich (nicht) denken.  :P Die würd ich dann auch noch abschließen.

schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1504
Antw:Spielen in fremden Höfen
« Antwort #9 am: 21. Mai 2013, 20:09:31 »
Hallo,
ich stimme logischerweise allen Vorrednern zu - aber mal aus Kundensicht gedacht, wäre es toll, wenn ihr gern euren eigenen privaten Bereich abgrenzt, aber noch einen offenen Spielbereich für Besucherkinder anbietet, und da evtl wirklich ein-zwei Fahrzeuge hinstellt oder einen Sandhaufen mit ein paar Plastikschaufeln. Wir würden nur noch zu euch einkaufen kommen, wenn unsere Kleine da was zu tun hätte! :)

lg schnakchen



Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1379
Antw:Spielen in fremden Höfen
« Antwort #10 am: 21. Mai 2013, 21:01:18 »
Danke für eure Antworten!

@sweety: Zwischen dem "Laden" (ist kein richtiger Laden, sondern ein Häuschen mit Selbstbedienungsautomaten) und diesem Spielplatz liegen ca. 40 m und das komplette Ökonomiegebäude mit Scheune und Kuhstall und danach kommt dann das Wohnhaus. Es ist also relativ offensichtlich, dass dies nicht zum "Service" gehört. Die Leute "merken" meist auch recht schnell, dass dies kein öffentlicher Spielplatz ist, wenn jemand von uns aus dem Haus kommt. Genutzt wird er eigentlich nur dann, wenn keiner da ist  s-:)

@schnakchen: ja, das ist eine gute Idee. Werden wir wohl irgendwann auch machen. Im Moment ist es aber so, dass meine Schwiegermutter überall den Rasen mäht, und die mag es nicht so gerne, wenn überall Hindernisse sind  :P

@abtrennen: ja, da werden wir wohl nochmal genauer drüber nachdenken müssen und auch mal recherchieren, wie genau das versicherungstechnisch aussieht. Drüber nachgedacht hatte ich eh schon, aber aus einem anderen Grund. Nämlich damit mein kleiner Räuber nicht ständig ausbüxen kann  ;)

Das mit der Garage, naja, das kommt zum Glück nicht so häufig vor. Daher wird es wohl bleiben, wie es ist, da hier auch die Nachbarskinder ihre Sachen stehen haben. Da die Tore schwierig auf und zuzumachen sind, ist es unpraktisch, die immer zu zu machen. Aber dreist finde ich es schon.
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

Sweety

  • Gast
Antw:Spielen in fremden Höfen
« Antwort #11 am: 21. Mai 2013, 21:45:29 »
Jo, das ist dann schon seltsam. Aber ich kenne mich - ich würde womöglich trotzdem, dass das ein Spielplatz für die Kundschaft ist und ihr keinen anderen Platz hattet. Ich denke halt manchmal bisschen verquer. Vielleicht gibt's ja noch mehr so Sweetys da draußen? ;D

Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1379
Antw:Spielen in fremden Höfen
« Antwort #12 am: 22. Mai 2013, 20:42:11 »
Naja, wie gesagt, die merken immer alle ganz schnell, dass das kein öffentlicher Spielplatz ist, wenn jemand von uns kommt  s-:)
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung