Autor Thema: .  (Gelesen 5442 mal)

Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2906
.
« am: 20. Dezember 2012, 18:54:10 »
Bitte erstmal aus Dtinglichkeitsgründen stehenlassen.

Bin seit Stunden nur am brechen und hab ganz dchlimmen Durchfall.

Behalte nix, wirklich garnichts, bei mir nichtmal 2 Schlücke Kamillentee. Kommt sofort Retour.

Stille Max aber noch nachts.

Was kann ich machen? :(
« Letzte Änderung: 28. Dezember 2012, 18:27:57 von Hexenmama »


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4355
  • Trageberaterin a.D.
Antw:MagenDarm in der Stillzeit - Medis? Hilfe!
« Antwort #1 am: 20. Dezember 2012, 19:02:00 »
Ich glaub normalerweise nimmt man bei Magen-Darm doch eh nix, oder? Ich bekomme vom Arzt nur Nulldiät verschrieben, damit sich Magen und Darm in Ruhe erholen können.

Wichtig ist die Flüssigkeitszufuhr. Auch wenn's wieder rauskommt, würde ich immer wieder versuchen dünnen Tee mit Traubenzucker in kleinen Schlücken zu trinken. Und klar, wenn's nicht besser wird, ab zum Arzt. Ich kann aus Erfahrung nur sagen, was sehr schnell anfängt, höhrt meist auch sehr schnell wieder auf. Ich wünsche Dir gute Besserung und hoffe, dass es Dir morgen wieder besser geht.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?


Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:MagenDarm in der Stillzeit - Medis? Hilfe!
« Antwort #2 am: 20. Dezember 2012, 19:10:17 »


Ich hab Vomex Dragees bekommen, weil die Kleinen das ja auch schon dürfen. Ein Dragee hat 50 mg und die Kinderzäpfchen 40 mg. Und Perenterol wegen dem Durchfall. Dürfen auch Kinder.

Ich kann stillenden Müttern nur immer wieder raten, den Kinderarzt zu konsultieren, wenn sie krank sind - die können super informieren, was man einnehmen darf.

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3518
Antw:MagenDarm in der Stillzeit - Medis? Hilfe!
« Antwort #3 am: 20. Dezember 2012, 19:11:54 »
Trockenlaufen lassen ist gar nicht mal die schlechteste Idee...alternativ Arzt / Krankenhaus, und ordentlich Flüssigkeit i.v. Würd ich dann machen, wenns dir richtig dreckig geht oder du merkst, dass die Milch wegbleibt (und du weiterstillen willst).


Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:MagenDarm in der Stillzeit - Medis? Hilfe!
« Antwort #4 am: 20. Dezember 2012, 19:14:37 »

Und Du könntest mal versuchen, ein kaltes Getränk Teelöffelweise zu Dir zu nehmen, das geht oft besser.

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:MagenDarm in der Stillzeit - Medis? Hilfe!
« Antwort #5 am: 20. Dezember 2012, 20:09:01 »
Ich würd dich erstmal leer laufen lassen, so fix bleibt die Milch nicht weg. ;)
Und wenn du denkst es geht wieder was dann Teelöffelweise schwarzen leicht gesüßten Tee zu Dir nehmen. Das hilft gut gegen Durchfall.
Und wenn es drinn bleibt dann schwarzrn Tee und Zwieback. Wenn das drinn bleibt normal essen.

Gute besserung - hatte das 2 * während der Schwangerschaft. :P

Julia81

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 277
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:MagenDarm in der Stillzeit - Medis? Hilfe!
« Antwort #6 am: 20. Dezember 2012, 21:23:56 »
Hallo!

Ich hatte das letztes Jahr auch ganz schlimm, da war Marie etwa gleich alt.
Mir haben die Kohletabletten gut geholfen. Und in Absprache mit der Hebi habe ich Iberogast genommen. Aber nur als es akut war u ich habe versucht es nach dem Stillen zu nehmen, damit es sich bis zum nächsten Stillen "abbaut".
Mir hat es gut geholfen. Gegessen hab ich gar nichts u getrunken halt was ging am Anfang sehr wenig Tee. Aber diese ganz schlimme Akutphase war zum Glück nach etwa 12 Stunden vorbei.

Ich wünsche Dir gute und schnelle Besserung.
url=http://lilypie.com][/url]

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2965
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:MagenDarm in der Stillzeit - Medis? Hilfe!
« Antwort #7 am: 20. Dezember 2012, 21:25:08 »
Ich hab das bis jetzt immer ohne Medis ausgestanden, aber oft ist mir nur kotzübel, brechen muss ich aber gar nicht.

Nulldiät würde ich auch nie machen. Ich find es angenehmer, wenn im Magen etwas drin ist, wenn ich breche  8) Dieses Würgen und nix kommt, ist bäh.

Ich hab das auch mal irgendwo gelesen, dass man alles essen kann, wenn man MDG hat. Das handhabe ich sowohl bei den Kindern als auch mir so und wir fahren gut damit.

Gute Besserung.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Brombeere

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 775
  • erziehung-online
Antw:MagenDarm in der Stillzeit - Medis? Hilfe!
« Antwort #8 am: 20. Dezember 2012, 21:52:04 »
Kenne ich auch so, dass man alles essen darf und Schonkost überholt sei.

Aber man hat ja eh keinen Appetit.

Ich hatte so einen ganz fiesen MD-Infekt Ende Oktober/Anfang November, nachdem alles sofort rauskam hab ich nix mehr getrunken (hatte auch keinen Durst), irgendwann dann schlückchenweise (ein Schluck pro Stunde) begonnen, mit Elektrolytlösung. Und ich hatte mir vorgenommen, nach 24h (ging morgens los) zum Arzt zu gehen, aber mitten in der Nacht habe ich dann Hunger bekommen und das blieb dann auch drin.

10/2010
07/2012

Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2906
Antw:MagenDarm in der Stillzeit - Medis? Hilfe!
« Antwort #9 am: 21. Dezember 2012, 08:12:59 »
Vielen Dank für eure zahlreichen Tipps.

Hab jetzt Kohletabletten genommen, und trinke seit heute Nacht Wasser. Die Akutphase scheint zumindest schon vorbei zu sein.

Eine von euch hat doch gesagt, was schnell und heftig kommt, wird auch schnell wieder besser - so scheints bei mir auch zu sein. *aufholzklopf*


mausebause

  • Gast
Antw:MagenDarm in der Stillzeit - Medis? Hilfe!
« Antwort #10 am: 21. Dezember 2012, 08:21:00 »
Zumindest bei Durchfall hilft auch Perenterol - hatte mir meine Hebi in der SS empfohlen!

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41726
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:MagenDarm in der Stillzeit - Medis? Hilfe!
« Antwort #11 am: 21. Dezember 2012, 08:24:40 »
Bei MD esse ich, worauf ich dann noch Lust habe. Raus kommt doch eh alles, wieso dann den trockenen Zwieback runterwürgen? ;)

Wenn kein Appetit vorhanden und man nichts bei sich behält, hilft bei mir immer sehr gut eine Tasse Brühe löffelchenweise. Es ist Flüssigkeit und man nimmt direkt noch ein paar Nährstoffe auf!

Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2906
Ich danke euch nochmal für eure zahlreichen Tipps...  :-*

Nun geht es mir besser - aber einen mächtig faden Beigeschmack hat die MD-Geschichte.  :-\ Ich habe keine Milch mehr und nun also wohl abgestillt.  :'(

Eigentlich isses ja nicht schlimm, da ich eh nur noch 1-2x nachts gestillt habe und Anfang des Jahres eh abstillen wollte, aber jetzt hat mich das so überrumpelt und ich hab garnicht für mich mit dem Stillen richtig abschließen können...  :-[ Immerhin geht's Max scheinbar gut damit, er scheint nix zu vermissen...


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4355
  • Trageberaterin a.D.
Schön, dass es Dir besser geht. Das ging ja dann wirklich schnell mit dem Abstillen. Schade, dass Du so überrumpelt wurdest.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2906
Ja, Hubs, das stimmt, das ging jetzt wirklich schnell, ich war selbst überrascht. Hatte mich eher auf Ausstreichen und Co eingestellt, wenn's denn mal soweit ist - nun gut, nun wurde mir die Entscheidung unkomliziert abgenommen.  :P :-[


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung