Autor Thema: Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?  (Gelesen 25451 mal)

Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 652
  • erziehung-online
Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« am: 02. Januar 2013, 17:00:57 »
Hallo,

Mich würde mal interessieren ob jemand von euch nach einer Scheidung den Mädchennamen wieder angenommen hat?

Falls ja, was muss man tun, was kostet es, wie lange dauert es?

Vielleicht mag mir ja jemand helfen bitte.

Lg katja

Kathrin

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27622
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #1 am: 02. Januar 2013, 17:02:34 »
Ich würde es nicht machen, da ich weiterhin genauso heißen wollen würde wie meine Kinder. :)
     
Jana - *03.03.08 - 48cm - 3810g            Joel - *23.02.04 - 53cm - 4580g


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6653
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #2 am: 02. Januar 2013, 17:07:42 »
Meine Freundin macht es gerade, es dauert bei ihr einige Zeit, da sie nach englischem Recht geschieden wurde und nun muss sie jede Menge übersetzen. Normalerweise geht es eigentlich sofort, wenn man mit dem rechtskräftigen Scheidungsurteil dort persönlich vorspricht. Es kostet eine kleine Verwaltungsgebühr für die Beurkundung und die Bescheinigung, vielleicht 30 Euro. Zusätzlich dann noch die Kosten eines neuen Perso oder Reisepasses. Und jede Menge nerven, weil auch sonst sämtliche Dinge, wo du mit Namen registriert bist, geändert werden müssen.
Kind 2011
Kind 2014
...

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41748
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #3 am: 02. Januar 2013, 17:10:37 »
Mit dem rechtskräftigen Scheidungsurteil & Personalausweis gehst du zum Einwohnermeldeamt/Standesamt (das für dich zuständig ist) und beantragst die Namensänderung.

Die Kosten müssten sich auf unter 20€ belaufen (laut Google 17€ & Extrakosten von 7€ falls du nicht zu dem Standesamt gehst in welchem euer Familienbuch geführt wird/wurde)  - hinzu kommen dann natürlich noch die Kosten für den neuen Personalausweis etc. Zieht ja meist einen Rattenschwanz mit sich.


Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11309
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #4 am: 02. Januar 2013, 17:12:48 »
Eine Bekannte hat das vor einigen Jahren mal gemacht, war soweit ich mich erinnere relativ unkompliziert und hat auch bis auf eine Gebühr für den Verwaltungsaufwand nichts gekostet. Ich glaube aber, dass es einige Zeit gedauert hatte, bis das durch war. Warum, weiss ich nicht mehr genau, aber ich erinnere mich, dass sie kurz danach erwähnte, dass sie froh sei, dass die Sache ENDLICH durch sei.

Ich war noch nie verheiratet, aber ggfs. würde ich das auch machen. Allerdings wäre ich erstmal heilfroh, heiraten zu können, um meinen blöden Mädchennamen loszuwerden  ;D
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 652
  • erziehung-online
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #5 am: 02. Januar 2013, 17:13:21 »
Oh ehrlich mehr nicht an kosten? Dachte das geht in die 100 er...

@ Kathrin: meine Tochter trägt schon jetzt einen anderen Familiennamen, daher spielt dies für mich keine Rolle.

Oh Gott ja, die ganzen Ämter, Versicherungen etc...

Und nach einer Scheidung bekommt man ja auch nicht gleich das Urteil oder? Dann kann das ja noc alles dauern...


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #6 am: 02. Januar 2013, 17:16:37 »
Ich habe meinen Namen ja geändert von Doppelname in nur einfacher Name und das ging völlig unkompliziert. Beim Standesamt beantragt, bzw. eingereicht und dann nur die Dokumente geändert bzw. in neuer Ausführung erhalten. Kosten waren überschaubar.

Man kann irgendwie jeden Namen wieder annehmen, den man irgendwann mal getragen hat. Nur beliebig oft geht das wohl nicht.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30130
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #7 am: 02. Januar 2013, 17:19:02 »
Meine Mama hat auch wieder ihren Mädchennamen angenommen. Soweit ich das weiß ging das ziemlich unkompliziert.
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #8 am: 02. Januar 2013, 17:19:05 »
Ich war noch nie verheiratet, aber ggfs. würde ich das auch machen. Allerdings wäre ich erstmal heilfroh, heiraten zu können, um meinen blöden Mädchennamen loszuwerden  ;D

Sorry OT, aber das lässt sich schnell ändern. Ich glaub du brauchst ihn nur zu fragen.

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11309
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #9 am: 02. Januar 2013, 17:26:21 »
Ich war noch nie verheiratet, aber ggfs. würde ich das auch machen. Allerdings wäre ich erstmal heilfroh, heiraten zu können, um meinen blöden Mädchennamen loszuwerden  ;D

Sorry OT, aber das lässt sich schnell ändern. Ich glaub du brauchst ihn nur zu fragen.

Da bin ich mir nicht so sicher, aber das Thema hatten wir ja bereits  ;D - außerdem bin ich da altmodisch  ;)
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #10 am: 02. Januar 2013, 17:29:44 »
@Tini: Recht hast du .....  ;D
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #11 am: 02. Januar 2013, 17:37:13 »
Man kann irgendwie jeden Namen wieder annehmen, den man irgendwann mal getragen hat. Nur beliebig oft geht das wohl nicht.

wirklich?
ich hätte nämlich gerne wieder meinen ur-geburtsname, die von meinen stiefvätern brauch ich nicht  s-:)
geht das nur nach einer scheidung?

was ist bei einer hochzeit? kann man da auch namen zurückgehen oder nur den vom anderen annehmen? (oder bleiben)

dina100

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 729
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #12 am: 02. Januar 2013, 17:39:47 »
Ich glaube es waren 25 Euro. Meine Mutter hat das gemacht ich fand es doof weil wir anders hießen. Die vom Amt haben uns gefragt ob wir auch anders heißen wollen ich habe nein gesagt. Ich heiße auch wie mein ex mann und wenn ich wieder heiraten sollte dann doppel namen fertig.

Und ja man kann jeden namen annehmen den man mal hatte, hat dir mir beim amt erklärt, als wir bei leon den nachnamen ändern mussten.


Lukas



kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #13 am: 02. Januar 2013, 17:46:30 »
Ich hätte gerne vor der Hochzeit den Namen meiner Mutter angenommen, aber das ging nicht mehr, da ich über 18 war.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #14 am: 02. Januar 2013, 17:50:06 »
§ 3

(1) Ein Familienname darf nur geändert werden, wenn ein wichtiger Grund die Änderung rechtfertigt.
(2) Die für die Entscheidung erheblichen Umstände sind von Amts wegen festzustellen; dabei sollen insbesondere außer den unmittelbar Beteiligten die zuständige Ortspolizeibehörde und solche Personen gehört werden, deren Rechte durch die Namensänderung berührt werden.

Namensänderungsgesetz.

Also gehen tut das schon, aber man muss halt gute Gründe haben. Eine Scheidung ist wohl ein guter Grund.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6653
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #15 am: 02. Januar 2013, 17:55:00 »
Man kann irgendwie jeden Namen wieder annehmen, den man irgendwann mal getragen hat. Nur beliebig oft geht das wohl nicht.

wirklich?
ich hätte nämlich gerne wieder meinen ur-geburtsname, die von meinen stiefvätern brauch ich nicht  s-:)
geht das nur nach einer scheidung?

was ist bei einer hochzeit? kann man da auch namen zurückgehen oder nur den vom anderen annehmen? (oder bleiben)

Bei Hochzeit kannst du nur bleiben oder annehmen, da kannst du nicht auf einen uralt-Namen "zurückgreifen". Es ist aber möglich, dass du auch ohne Hochzeit und Scheidung den Namen auf den deiner Mutter ändern kannst, wenn du nachweist, dass dich die Assoziation mit deinen Stiefvätern belastet. Informiere dich da mal.
Kind 2011
Kind 2014
...

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41748
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #16 am: 02. Januar 2013, 17:58:47 »
Man kann irgendwie jeden Namen wieder annehmen, den man irgendwann mal getragen hat. Nur beliebig oft geht das wohl nicht.

wirklich?
ich hätte nämlich gerne wieder meinen ur-geburtsname, die von meinen stiefvätern brauch ich nicht  s-:)
geht das nur nach einer scheidung?

was ist bei einer hochzeit? kann man da auch namen zurückgehen oder nur den vom anderen annehmen? (oder bleiben)

Bei Hochzeit kannst du nur bleiben oder annehmen, da kannst du nicht auf einen uralt-Namen "zurückgreifen".

Das stimmt so nicht.
Mein Vater ist ein geborener K.! Vom Jahr 1989 - 2012 hat er den Namen S. geführt, heiratete dann im Jahr 2012 und hat seinen Namen automatisch mit der Eheschließung auf seinen Geburtsnamen wieder geändert - er & seine Frau sind nun beide K.'s, sie selbst wollte ihren Geburtsnamen (N.) nicht weiterführen.

Er musste es nicht vorher ändern, das geschah direkt bei der standesamtlichen Trauung.

daxie

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5483
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #17 am: 02. Januar 2013, 18:02:08 »
Habe meinen Maedchennamen nach der Scheidung nicht wieder angenommen. Fynn hiess dann aber direkt wie sein Vater und ich habe seinen Vater einfach geheiratet, da hatte ich dann einen neuen Namen.  :D ;D

Ich muss dazu sagen, dass ich die Kombination meines Vornamens mit meinem Maechennamen etwas .. ungeschickt finde. ???

Der Name aus meiner ersten Ehe gefiel mit sogar auch noch besser als mein jetziger, so vom Sound her in Kombination mit meinem Vornamen.  ??? s-:) ;D

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #18 am: 02. Januar 2013, 18:25:57 »
oha, danke für die infos

noch eine frage
geht das nur beim standesamt, bei dem man den namen bekommen hat, den man wieder haben will
oder geht es überall?

Kathrin

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27622
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #19 am: 02. Januar 2013, 18:32:15 »
Man kann irgendwie jeden Namen wieder annehmen, den man irgendwann mal getragen hat. Nur beliebig oft geht das wohl nicht.

wirklich?
ich hätte nämlich gerne wieder meinen ur-geburtsname, die von meinen stiefvätern brauch ich nicht  s-:)
geht das nur nach einer scheidung?

was ist bei einer hochzeit? kann man da auch namen zurückgehen oder nur den vom anderen annehmen? (oder bleiben)

Bei Hochzeit kannst du nur bleiben oder annehmen, da kannst du nicht auf einen uralt-Namen "zurückgreifen".

Das stimmt so nicht.
Mein Vater ist ein geborener K.! Vom Jahr 1989 - 2012 hat er den Namen S. geführt, heiratete dann im Jahr 2012 und hat seinen Namen automatisch mit der Eheschließung auf seinen Geburtsnamen wieder geändert - er & seine Frau sind nun beide K.'s, sie selbst wollte ihren Geburtsnamen (N.) nicht weiterführen.

Er musste es nicht vorher ändern, das geschah direkt bei der standesamtlichen Trauung.
So war es bei meiner Freundin auch. :)
     
Jana - *03.03.08 - 48cm - 3810g            Joel - *23.02.04 - 53cm - 4580g

Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1166
  • erziehung-online
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #20 am: 02. Januar 2013, 19:53:50 »
Ich hab meinen Mädchennamen wieder angenommen. Man musste nur mit dem rechtsgültigen Urteil und dem Ausweis zum Standesamt. War total unkompliziert. Allerdings wird das Urteil normalerweise erst nach 4 Wochen rechtskräftig. Wir haben allerdings nen Rechtsmittelverzicht während des Termins beim Gericht ausgemacht (dafür braucht aber jede Seite nen Anwalt) und dann war unser Urteil sofort rechtskräftig. Die Zustellung dauert bei uns nur knapp über ne Woche, keine 2 Wochen. Kosten waren 13 € oder so. Ich werde aber auch seit Geburt bei dem Standesamt geführt, vielleicht deshalb günstiger? Dann noch Kosten für Passfoto und neuen Pass. Evtl. neuen Führerschein? Ich hatte meinen aber nie ändern lassen.

Generell würde ich nie den Mädchennamen annehmen, wenn die Kinder den Familiennamen weiter führen. Meine Eltern sind seit 11 Jahren getrennt, wir heißen aber alle gleich (ich ja auch wieder) und das finde ich schön. Meine Tochter hat auch meinen Nachnamen und wir werden hoffentlich bald beide den Namen meines Freundes annehmen dürfen ;-)



Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #21 am: 02. Januar 2013, 19:58:09 »
Eine Freundin von mir hat das nach der Scheidung gemacht, ging problemlos.

Ich würde es machen, wenn ich keine Kinder hätte, mit Kindern nicht.
 da ich einen Doppelnamen habe, würde ich es sowieso nicht machen.

Mathilda

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 142
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #22 am: 02. Januar 2013, 20:36:26 »
Hallo,
meine Freundin hat ihren Mädchennamen jetzt Jahre nach der Scheidung an ihren Ehenamen mit dran gehangen. Also Mädchennamen war S. und Ehename L. Und nun ist sie eine S-L.
Und sollte ihr Kind mal heiraten oder sonstiges dann kann sie den Ehenamen ablegen ohne Probleme.
LG

Schildi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4675
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #23 am: 02. Januar 2013, 22:02:20 »

Oh Gott ja, die ganzen Ämter, Versicherungen etc...


So viel Aufwand ist das doch gar nicht. Am besten eine Liste machen wer benachrichtigt werden muss, dann vergisst man niemanden. :)

Nanouk321

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 166
    • Mail
Antw:Mädchennamen wieder annehmen nach Scheidung!?
« Antwort #24 am: 03. Januar 2013, 00:03:10 »
Ich hänge mich hier einfach mal dran mit einer Frage! Ich habe letztes Jahr im Dezember geheiratet und mein Mann hat seinen Namen abgelegt und meinen Namen angenommen. Er heißt jetzt also so wie mein Sohn und ich E. mit Nachnamen. Seine Tochter aus erster Ehe lebt auch bei uns, und sie möchte jetzt auch gerne unseren Nachnamen annehmen! Sie findet es blöd das sie als einzige noch N. heißt, was ich auch verstehen kann! Weiß jemand wie es sich da verhält, ob das geht und was man dafür machen muss? Mein Mann und seine Ex Frau haben das geteilte Sorgerecht!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung