Autor Thema: ...  (Gelesen 2122 mal)

Daniela+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4474
...
« am: 09. September 2012, 13:37:16 »
 ;)
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2012, 06:56:00 von Daniela + Kids »

minimuck

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1598
Antw:Logopäden - oder wer sich sonst mit dem Thema auskennt
« Antwort #1 am: 09. September 2012, 14:18:50 »
vermutlich ist die zugrundeliegende diagnose eine myofunktionelle störung (also eine mundmotorikstörung, meist mit zu wenig tonus in zungen- und lippenmuskulatur) und aufrgund dieser störung hat sie schwierigkeiten mit den lauten "sch" und "s" (schetismus und sigmatismus). das ist eine sehr häufige kombination, quasi das täglich brot einer logopädin.

grob überschlagen würde ich in diesem fall als faustregel "10 stunden pro diagnose" - also etwa 30 therapiestunden veranschlagen. therapiestunden laufen bei 6jährigen generell noch sehr spielerisch ab, d.h., auch die übungseinheiten werden in spiele verpackt. eine therapiestunde würde bei mir wohl ca. (!) 15min mundmotorikübungen, ca. 15min konkretes "arbeiten" an einem der beiden laute (nicht beide gleichzeitig, das wäre verwirrend) und 15 min einbauen der arbeitshinalte in ein gemeinsames spiel beinhalten. hausaufgaben wären mundmotorikübungen PLUS auf jeden fall jedes mal auch übungen zu dem derzeit bearbeiteten laut (ca. 5-10 minuten pro tag, 1 tag "frei" pro woche). ohne hausaufgabe läuft nicht viel im bereich logo. 
nach 15 stunden würde ich persönlich erwarten, dass das kind seine mundmotorischen fähigkeiten in den übungen schon merklich verbessert hat, einen der beiden laute "einigermaßen" beherrscht (also z.b. das "sch" in bekannten, geübten wörtern während einer übungssituation) und den anderen laut zumindest isoliert (also als einzellaut) im rahmen einer übung.

 :) lg, minimuck
♥  T:   02/2007  ♥       &       ♥  A:   04/2009  ♥
- - - 
Die Überbevölkerung sind alle, die Dich nicht lieben.  (Max Goldt)


Daniela+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4474
Antw:Logopäden - oder wer sich sonst mit dem Thema auskennt
« Antwort #2 am: 09. September 2012, 14:34:00 »
 ;)
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2012, 06:55:38 von Daniela + Kids »

minimuck

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1598
Antw:Logopäden - oder wer sich sonst mit dem Thema auskennt
« Antwort #3 am: 09. September 2012, 15:03:54 »
ja, das mit den ringen gehört auch zur myofunktionellen therapie. scheint so, als hätte sie sich das momentan als schwerpunkt gesetzt und nicht die laute, die dir wiederum wichtiger sind (und nach außein hin ja auch). generell ist "jung" ja nicht schlecht, im sinne von "noch nah an der ausbildung" - wenn deine tochter sie mag und gerne hingeht, würde ich vor einem wechsel erst nochmal das gespräch suchen. ich würde ihr erläutern, was dir wichtig ist, was du erwarten würdest und dass ihr auch zu hause an den lauten arbeiten würdet, wenn sie euch hausaufgaben mitgäbe. erst wenn sich danach nix ändert (oder wenn deine tochter ohnehin nicht so gerne hingeht - der draht zwischen kind und logo ist mehr als die halbe miete), würde ich zum nächsten rezept wechseln (mich aber vorher schon mal umhören oder mich ggf. auf eine warteliste setzen lassen).
♥  T:   02/2007  ♥       &       ♥  A:   04/2009  ♥
- - - 
Die Überbevölkerung sind alle, die Dich nicht lieben.  (Max Goldt)

Daniela+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4474
Antw:Logopäden - oder wer sich sonst mit dem Thema auskennt
« Antwort #4 am: 10. September 2012, 13:48:04 »
 ;)
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2012, 06:55:04 von Daniela + Kids »

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Logopäden - oder wer sich sonst mit dem Thema auskennt
« Antwort #5 am: 10. September 2012, 14:15:19 »
Dazu gibt es eine nette Anekdote: Kind: Das ist ein Fis. Papa: Ein Fis ist das? K: Nein, ein Fis! P: Ach so, ein Fisch! K: Ja, ein Fis.
Also sie merken wirklich nicht, wie sie selbst das aussprechen. Aber: Sie merken eben, wie Eltern das aussprechen. Hast Du das mal versucht? Also erkennt sie, wenn Du es falsch aussprichst?
(Muss dazu sagen, ich bin KEIN Experte!! Also für Sprache ja, hab auch ein wenig, aber nur ein wenig Sprachentwicklung gemacht, aber von Logo selbst hab ich keine Ahnung)

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Logopäden - oder wer sich sonst mit dem Thema auskennt
« Antwort #6 am: 10. September 2012, 22:09:14 »
Ist der Zahnwechsel bei Euch schon durch?

Finn hatte ja Logo bis Dezember/Januar,allerdings haben wir dann auf Anraten der Logopädin aufgehört,da Sie uns sagte,wir sollen den Zahnwechsel abwarten.
Die oberen Schneidezähne sind nun raus und warten auf die neuen ;)

Die alte Logopädin hat auch nur mit S gearbeitet s-:)

Die neue hingegen hat vornehmlich auf die Mundmotorik hin gearbeitet und ich habe IMMER eine Hausaufgabe mitbekommen und IMMER nach den 45 min. ein kurzes Gespräch mit Ihr geführt.

Und wir haben uns nach dem Wechsel damals alle auch viel wohler gefühlt.

Die alte Logo war wirklich im Verhältnis "Alt" 8) ;D
Die neue damals vielleicht Anfang 30,dass hat auch Finn unheimlich geholfen,weil Sie viel lockerer und Euphorischer war,als der Drachen davor :P

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Logopäden - oder wer sich sonst mit dem Thema auskennt
« Antwort #7 am: 11. September 2012, 04:26:03 »
Wir sind ja nun auch seit Ostern mit der Kleinen dabei.

Als Erstes waren die S-Laute dran. Da wurde richtig geschaut, wie der Mund bei den einzelnen Lauten auszusehen hat und wie man die Laute "bildlich" darstellen kann. "SCH"zum Beispiel macht die Eisenbahn, "S" die Biene und "CH" ist der Kicherlaut der Hexe.

Wer uns damals zu Hause zugehört hat, dachte wohl wir seien völlig bekloppt. "Was ist denn in .... drin? Eisenbahn, Hexe oder Biene?"

Damals paßte auch die Osterzeit super dazu. Dort wurden so kleine Dragee-Eier versteckt, wo das Kind dann helfen sollte, die wieder einzusammeln. Aber eben nur mit dem Mund.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Logopäden - oder wer sich sonst mit dem Thema auskennt
« Antwort #8 am: 11. September 2012, 07:17:54 »
Also wir sind durch mit der Loga nach 10 Sitzungen a 45 Minuten. Bei Marius wurden auch Spiele gemacht, Zungenübungen, Mundübunge und eben auch diverse Ausmalbilder und Verbindebilder in Zusammenhang mit Dingen die mit S und SCH zu tun haben.

Ich denke es kommt sicherlich auch auf die "schwere" der Diagnose an.

Bei Marius lag es eben daran das er eine Kieferfehlstellung hat und so die Zunge nicht am richtigen Platz ist bei S und SCH und das hat sie geübt mit speziellen Übungen.

Nach jeder Sitzung gab es ein 5-10 Minütiges Gespräch über den Verlauf der Therapie und die Aufgeaben und was sie in den Sitzung gemacht haben.

Aber bei unserem Sohn war die Ausprägung eben nicht extrem.

Wie lange sowas dauert hängt eben von der schwere der "Störung" ab.

Sprich doch erstmal mit ihr, bei uns war es auch eine relativ junge ich denke das kann man nicht pauschal sagen das jung jetzt schlecht ist und alt gut oder umgekehrt. Zumal wird jeder Logopäde seine eigene Arbeitsweise haben und ich habe von unserem KIA gehört das es durchaus Logopäden gibt die Therapien unnötig in die Länge ziehen. Was dran ist, keine Ahnung.

Viel Glück weiterhin und das die Therapie bald anschlägt.
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Logopäden - oder wer sich sonst mit dem Thema auskennt
« Antwort #9 am: 11. September 2012, 14:12:13 »
Leon war auch wegen lispeln (er hatte die zunge beim "s" zwischen den zähnen anstatt zähne geschlossen und zunge dahinter), wir sind jetzt nach 10 sitzungen vorerst fertig

leon wusste schon nach der ersten stunde wo sein fehler lag (die zähne schliessen), und konnte es problem los richtig machen, allerdings das schwierige dran ist das so intus zu bekommen damit er es unbewusst richtig macht, man muß viel üben, hausaufgaben machen, im kiga die erzieher ansprechen das sie drauf achten (ich hab z.b. gesagt sie soll ihn doch vor dem würzburger drauf aufmerksam machen das er die nächsten 15 min dran denken soll usw.).

wir haben täglich immer bewusst spiele gemacht wo ich drauf geachtet hab und ihn gegebenen falls verbessert habe, und so haben wirs in griff bekommen

tjo jetzt sind die ersten zähne rausgefallen, was die logo vorerst unnütz macht, es kann aber gut sein das er das problem wieder bekommt mit den neuen zähnen :(



Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Logopäden - oder wer sich sonst mit dem Thema auskennt
« Antwort #10 am: 11. September 2012, 17:42:02 »
Mein Sohn bekommt auch jede Woche "Hausaufgaben" auf.  Aktuell übt er nach dem PhANNI- Konzept.

Inaktiver Link:http://www.ph-anni.de/html/konzept/konzept.php [nonactive]

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung