Autor Thema: Läusefrage  (Gelesen 8624 mal)

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Läusefrage
« am: 07. März 2012, 15:29:39 »
 ;D Hallo,

es wäre schön wenn das mal im Allgemeinen stehen bleiben könnte, für eine Weile, weil mich einfach allgemeine Ansichten dazu interessieren.

Nein wir haben keine, das auch vorweg.

Es geht um den Kumpel meines Sohnes der hatte wohl Läuse und dessen Kumpel auch und in dem Kindergarten ist das wohl an der Tagesordnung.

Die Mutter hat dem Kind einfach eine Glatze rasiert, also wenn ich Glatze sage, dann meine ich auch Glatze, komplett kahl. Das war es, mehr nicht.

Nun meine Frage reicht das echt aus? Ist man so das Läuseproblem los? Sie hat im KiGa wohl auch nicht Bescheid gesagt das ihr Sohn Läuse hat und dessen Kumpel auch. Er geht in einen anderen KiGa als mein Sohn.

Wir haben ihn aber am Samstag getroffen, der Junge war an dem WE bei seinem Vater, kurz bevor der Vater (unser Kumpel) seinen Sohn abgeholt hat, hat sie ihrem Sohn die Glatze rasiert und ihn so dann seinem Vater übergeben mit den Worten er hätte Läuse, sie war noch nicht beim Arzt und der KiGa weiß davon auch nichts.

Sein Vater hat  :o :o geschaut, da er sich aber nicht auskennt hat er seinen Sohn erstmal mitgenommen. Als wir sie dann getroffen haben zieht X seine Mütze ab und ich denke mich trifft der Schlag. Dann hat sein Papa uns das mit den Läusen erzählt.

Reicht das echt aus? Sorry wenn ich so dumm frage, aber wir hatten 'Gott sei Dank noch nie mit Läusen Probleme.

 s-nachdenken
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53328
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Läusefrage
« Antwort #1 am: 07. März 2012, 16:10:49 »
Ich würde sagen am/auf dem Kopf ist das das Sicherste, was sie machen konnte.
Aber eigentlich sollte man halt auch Mützen waschen, Betten abziehen, alles absaugen, Kuscheltiere einfrieren usw.
Eigentlich, weil das schon etwas veraltet ist, heute sagt man, dass die Nissen ohne warmen Kopfkontakt eh nicht überleben können. Ich würde es trotzdem machen.
Aber sicherer als dem Kind eine Glatze zu rasieren ist ganz sicher kein Läusemittel und dummerweise kenne ich mit damit aus.  s-:) :P

Ps: Im Kiga nicht Bescheid sagen ist mies, aber hier ist es auch so, dass die meisten selber behandeln und eben nix sagen. Darum ist es auch immer wieder ein Kreislauf.


Klärchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16519
Antw:Läusefrage
« Antwort #2 am: 07. März 2012, 16:12:32 »
Also Janek würde ich auch ne Glatze rasieren, da würd ich nichts kennen, wenns nicht grad tiefster Winter ist.

Aber an sich reicht das bei nem nachgewiesenen Befall - soweit ich weiß - nicht. Ne Freundin hatte das 4mal und musste immer KLamotten waschen, Kuscheeltiere einfrieren und auch sonst nen Risenaufriss veranstalten, bis die Viecher alle tot waren.  :P
LG, Manu
mit
Janek *21.07.2005
Lina *07.08.2008

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53328
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Läusefrage
« Antwort #3 am: 07. März 2012, 16:19:16 »
sollte man ja auch @klärchen
aber wo keine haare sind, können im grunde auch keine läuse mehr leben. die nissen werden ja in kopfhautnähe in die haare geklebt. ohne haare geht das nicht.  ;D und bis die nachgewachsen sind, sollten eigentlich alle läuse und nissen auf kuscheltieren etc. schon gestorben sein. man sagt nach 2 stunden sind die schon tot ohne direkte nähe zur kopfhaut (wegen der wärme, bzw. wegen der nicht mehr vorhandenen wärme sterben sie)

katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:Läusefrage
« Antwort #4 am: 07. März 2012, 16:26:04 »
Die Nissen überleben ohne die Wärme nicht und die geschlüpften Tiere nicht ohne Blut.
Daher gibt es auch keine Übertragung über Mützen oder ähnliches...

Die gängigen Läusemittel erwischen meist nur erwachsene tiere, daher sollte man sie 2-3 mal im anstand von 7 tagen anwenden, damit man auch die frisch geschlüpften erwischt.
haare auskämmen und nissen sammeln, sind auch sinnvoll

glatze schneiden, reicht um den eigenen befall einzudämmen, weil ja keine nissen angeheftet werden können, aber die übertragung - also laus läuft rüber zum nachbarkind- hat man so nicht im griff...


liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Läusefrage
« Antwort #5 am: 07. März 2012, 17:31:45 »
Ok, Glatze schneiden ist die schnelle und einfachste Lösung. Aber reicht nicht auch die Behandlung mit Läusemitteln für den Kopf (inkl. das auswaschen etc. pp. der anderen Sachen zu Hause) oder muss man zu der radikalen Lösung greifen.

@Klärchen, würdest Du Deiner Tochter auch eine Glatze rasieren oder nur Deinem Sohn? Ernstgemeinte Frage!

Persönlich find ich das schon heftig auch für das Kind, einfach los und komplett alles abrasieren.  :-[

Aber wenn Ihr sagt das reicht aus für den direkten Kopfbefall.  :)

Die anderen Kindern können trotzdem noch befallen werden von besagten Kind mit Läusen? Aber wenn doch nichts mehr da ist auf dem Kopf? Darf das Kind dann auch so ohne Behandlung wieder in den KiGa? Ist das Thema damit durch?

 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Läusefrage
« Antwort #6 am: 07. März 2012, 17:35:39 »
Aber eigentlich sollte man halt auch Mützen waschen, Betten abziehen, alles absaugen, Kuscheltiere einfrieren usw.

Nach Auskunft unseres Gesundheitsamtes sind Maßnahmen wie Kuscheltiere nicht nötig, da sie nichts bringen. Die Nissen werden an Haare geklebt und die Krabbelviecher können ohne den Menschen nicht leben. Eine Übertragung ist über Kuscheltiere sehr unwahrscheinlich.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53328
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Läusefrage
« Antwort #7 am: 07. März 2012, 17:47:54 »
Ok, Glatze schneiden ist die schnelle und einfachste Lösung. Aber reicht nicht auch die Behandlung mit Läusemitteln für den Kopf (inkl. das auswaschen etc. pp. der anderen Sachen zu Hause) oder muss man zu der radikalen Lösung greifen.

@Klärchen, würdest Du Deiner Tochter auch eine Glatze rasieren oder nur Deinem Sohn? Ernstgemeinte Frage!

Persönlich find ich das schon heftig auch für das Kind, einfach los und komplett alles abrasieren.  :-[

Aber wenn Ihr sagt das reicht aus für den direkten Kopfbefall.  :)

Die anderen Kindern können trotzdem noch befallen werden von besagten Kind mit Läusen? Aber wenn doch nichts mehr da ist auf dem Kopf? Darf das Kind dann auch so ohne Behandlung wieder in den KiGa? Ist das Thema damit durch?

1. Natürlich würde die Behandlung mit einem Mittel aus der Apo reichen. Ich kenne absolut niemanden, der seinem Kind eine Glatze rasiert hat. Und meine Kinder hatten schon oft Läuse (leider), Jared alleine seit er im Kiga ist sicherlich 5 oder 6 Mal. Samuel auch schon mindestens 5 Mal. Allerdings sind die Viecher wirklich hartnäckig, von einer Behandlung kannst du davon ausgehen, dass sie nicht weg sind. Vor allem die Nissen, die überleben das teilweise und schlüpfen dann nach 7 Tagen neu. Also IMMER nach 7 Tagen nochmal behandeln und am besten dann nach nochmal 7 Tagen nochmal.

2. Nein, meiner Meinung nach können andere Kinder von diesem Kind nicht mehr angesteckt werden. Wie denn? Keine Haare = keine Läuse. Keine Läuse = kann andere nicht mehr anstecken.

3. Wenn man es dem Kiga meldet, dann muss man vom Arzt ein Attest bringen, dass das Kind wieder in den Kiga darf. Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß - soll heißen wenn der Kiga von den Läusen nix weiß, dann darf das Kind halt so wieder in den Kiga. Allerdings dürfen auch Kinder, die behandelt wurden schnell wieder gehen. Jared hatte Läuse, ich hab ihn behandelt und ausgekämmt, bin am nächsten Tag 8 Uhr zum Arzt, hab mein Attest bekommen und er durfte sofort wieder hin.

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8100
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Läusefrage
« Antwort #8 am: 07. März 2012, 18:21:16 »
Glatze rasieren: Das wurde in irgendeiner Broschüre als radikale, aber wirksame Methode geschildert - aber gleichzeitig auch gesagt, dass man DAS seinem Kind aufgrund möglicher Hänseleien doch bitte ersparen sollte! Also ja, das geht in der Theorie, aber ich würds nicht machen. Die langen Haare meiner Tochter sowieso nicht und die Haare meiner Jungs sind kurz, aber gerade da sieht man besonders gut, was Sache ist und die wären im Fall der Fälle auch schnell behandelt und gekämmt. Und die Mittel sind doch sehr zuverlässig, wenn man sich genau an die Anweisung hält und die Nachbehandlung nicht vergisst!

Das mit dem Attest find ich immer fragwürdig. Ein frisch behandeltes Kind ist ganz sicher nicht ansteckend, weil ja nur lebende Läuse von Kopf zu Kopf wandern. Das wird es erst dann wieder, wenn - wie schon gesagt wurde - die Nissen schlüpfen. Und dann ist das abgegebene Attest in meinen Augen wieder für den Müll!  :-\

Jen❤L❤L

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14085
  • Believe in Yourself ! -54
Antw:Läusefrage
« Antwort #9 am: 07. März 2012, 19:26:32 »

Aber die Nissen werden doch durch das Läusemittel abgetötet ???

Ich finde es schon sehr fragwürdig und nicht schön dem Kind eine Glatze zu schneiden.  Ich würde das persönlich nie machen. Es gibt Läusemittel in der Apotheke und das hilft sehr gut.

Louis hatte ja auch schon einmal Läuse bzw. den ganzen Kopf voller Nissen. Wir haben das Läusemittel benutzt und gut war . Die Behandlung dann nach 7 oder 9 Tagen wiederholt. In den Kindergarten durfte er nach der ersten Behandlung wieder gehen.

Bei uns sind die Läuse in der Familie auch nicht übergesprungen , seine kleine Schwester hatte keine Läuse ;-) obwohl sie ja viel zusammen spielen.

Lg
Jen
❤Sie entführen mich in ihre Welt und zeigen mir, was wirklich wichtig ist❤


" Ich bin Dein größter Fan "

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40806
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Läusefrage
« Antwort #10 am: 07. März 2012, 19:28:16 »
So hart es klingen mag, aber nicht alle Eltern haben das Geld für Läusemittel über :-[ Eine Glatze zu rasieren mag zwar radikal sein, aber effektiv und das zählt wohl dann doch, wenn man keine andere Möglichkeit hat :-\


Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8100
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Läusefrage
« Antwort #11 am: 07. März 2012, 19:29:54 »

Aber die Nissen werden doch durch das Läusemittel abgetötet ???


Nein, eben nicht, zumindest nicht zuverlässig. Das Mittel tötet nur ganz sicher die lebenden Läuse.

*edit*
@Christiane
Bei uns ist das zwar schon ein paar Jahre her, aber bei uns hat der KiA das Läusemittel verschrieben und wir mussten nix zahlen. Ich weiß aber nicht, ob das immer noch so ist.
Ich hab aber selber dann nachgekauft, als ich noch was brauchte, aber nicht extra deswegen zum Arzt wollte.

 :)
« Letzte Änderung: 07. März 2012, 19:32:45 von Solar. E »

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Läusefrage
« Antwort #12 am: 07. März 2012, 19:30:32 »
Ich hab direkt vom Kia mit dem Rezept für das Mittel auch die Bescheinigung für den Kindergarten mitbekommen. Ich musste nur unterschreiben, dass ich die Behandlung angefangen habe und die Maus durfte sofort wieder hin.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53328
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Läusefrage
« Antwort #13 am: 07. März 2012, 19:32:36 »
das mittel wird aber verschrieben, christiane  ??? zumindest bei unter 12-jährigen.  :)

die mittel SOLLTEN alles abtöten, aus erfahrung kann ich sagen sie tun es nicht. egal welches mittel ich benutzt habe, es war immer eine wiederholung nötig! verschrieben wird infectopedikul, aber auch mit goldgeist, nyda und wie das ganze zeug heißt, man muss immer nachbehandeln. von demher - glatze ist das effektivste. machen würd ich es dennoch nicht.


kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Läusefrage
« Antwort #14 am: 07. März 2012, 19:34:12 »
Eine Bekannte schwört auf dieses Infectopedikul. Das soll wesentlich besser sein als alles andere.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40806
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Läusefrage
« Antwort #15 am: 07. März 2012, 19:34:21 »
Und wenn Du Freitag Nachmittags die Läuse entdeckst? Und Du hast kein Geld? Das juckt doch, es ist unangenehm, potentieller Überträger für alle anderen Familienmitglieder. Bis Montag warten?

Jetzt bitte keine Diskussion von wegen "Das Geld hat man zu haben", ja sehe ich auch so - ich sehe aber auch, dass es anders ist bei vielen Familien und das Geld für solche Dinge niemals da ist, wirklich nichts da ist.


kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Läusefrage
« Antwort #16 am: 07. März 2012, 19:37:12 »
Also manchmal lassen die Apotheken auch mit sich reden. Und ich hab hier immer noch was stehen vom letzten mal.

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Läusefrage
« Antwort #17 am: 07. März 2012, 19:37:22 »
Das Kind um das es in der Ausgangsfrage ging hatte aber angeblich (ich weiß das eben nur aus Erzählungen unseres Kumpels, das sagte ihm die Kindsmutter beim abholen des Kindes) schon den ganzen Kopf voller Nissen und alles war weiß. Dann muss das Problem doch schon länger bestanden haben, oder?

Da haben wir uns alle ebend die Frage gestellt ob das nicht vorher schon hätte auffallen müssen, ob man da nicht schon vorher behandeln hätte müssen, zumal bekannt war das der Kumpel auch Läuse hat, nur im KiGa wusste niemand was davon.

Wie gesagt ich weiß das nur aus den erzählungen des Vaters. Dieser wiederrum hat dann bei mir nachgefragt wie das so wäre ob ich da was wüsste.

Das Problem ist das die beiden Elternteile eben nicht mehr so gut miteinander können (das ist dann mal untertrieben).

Ein Urteil will ich  mir deshalb nicht erlauben (auch wenn ich mit dem was die Kindsmutter da so alles treibt und vorgefallen ist - da sie vor der Trennung angab eine Freundin von mir zu sein - ein wenig voreingenommen bin, da bin ich ehrlich!).

Deswegen verstehe ich eben nicht warum man das Kind nicht schon vorher behandelt hat und trotz wissen das Läuse sind munter weiter in den KiGa geschickt hat und erst 1 Stunde vor dem Abholen des Vaters mal ratzfatz dem Kind die Glatze rasiert hat.

Aber ob es wirklich genau so war wie unser Kumpel uns schilderte weiß ich ebend nicht genau. Natürlich glaub ich ihm das erstmal so. Am mangelnden Geld, glaub ich nicht, für Kippen reicht es ja auch ...! Der Papa wäre sofort los und hätte ein Mittel gekauft. Er wäre zwar auch angesäuert gewesen das sie das nicht getan hat, so war er aber auch  nicht begeistert.

Aber bei dem momentanen Wetter mit Glatze  :-[ ist dann doch schon noch kalt.



« Letzte Änderung: 07. März 2012, 19:40:14 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53328
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Läusefrage
« Antwort #18 am: 07. März 2012, 19:38:38 »
also wenn ich es wirklich nicht hätte, dann würd ich das zeug in der apo holen und das rezept montag nachreichen. bei uns würde das gehen.
aber gut, das geht vielleicht nicht überall.
abrasieren, naja, als letzte mögliche lösung, aber ich glaub das würd ich nicht über mich bringen.  :-\

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8100
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Läusefrage
« Antwort #19 am: 07. März 2012, 19:39:25 »
Tja, keine Ahnung, wie man das dann lösen soll wenn man wirklich kein Geld hat  :-[
*edit* Stimmt, Rezept nachreichen würde gehen, man braucht ja eh das Attest  :)


Aber ich weiß aus Erfahrung, dass man Läuse doch immer und generell am Wochenende findet, von daher hab ich immer ne Flasche Goldgeist in der Hausapotheke  s-:) Aber bei mir ist da mittlerweile standardmäßig auch ein Mittel gegen Madenwürmer drin  :P

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40806
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Läusefrage
« Antwort #20 am: 07. März 2012, 19:40:13 »
@Netti
Das ist halt immer so eine Sache wie gut die Apotheken einen auch kennen, oder?
Ich kriege in unserer Apotheke die verschreibungspflichtigen Medikamente(!) für unsere Kleine ausgehändigt ohne Rezept in der Hand, da kam sogar schon mal der Spruch "Sagen sie oben Bescheid, wir holen es dann nachher ab, dann brauchen sie nicht nochmal reinkommen!".


kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Läusefrage
« Antwort #21 am: 07. März 2012, 19:43:04 »
liadan, ich würde glatt vermuten, die wusste das. Um dann eventuellen Motzen oder sonstigen vom Papa aus dem Weg zu gehen, hat sie diese Möglichkeit genutzt.

Wenn die Haare schon weiß waren, dann kann sie mir nicht erzählen, dass sie es nicht gewusst bzw. gesehen hat. Es sei denn, sie wäscht ihrem Kind nicht die Haare, kämmt diese nicht oder ähnliches. Aber selbst dann muss sie meiner Meinung nach schon sehr die Augen zugemacht haben.
Das Thema ist fies. Mir juckt der Kopf.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53328
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Läusefrage
« Antwort #22 am: 07. März 2012, 19:45:09 »
@liadan  ich kenn ja nun die dame nicht. aber wer noch nie was mit läusen zu tun hatte, der erkennt das vielleicht wirklich nicht sofort. beim ersten mal hab ich das auch nicht richtig erkannt. ich dachte meine tochter (da war sie in der 2. klasse) hat ein shampoo nicht vertragen. weil sie sich so gekratzt hat. auf läuse bin ich nicht gleich gekommen. sie hatte dann auch schon einige nissen, das geht superschnell. die legen ja am tag was weiß ich wieviele hunderte nissen.

@christiane  naja hier eher so ne land-geschichte. ich glaub das würdest du auch kriegen ohne dass die dich kennen. man bekommt beim bäcker auch brötchen/brot ohne zu zahlen usw... ;) frei nach dem motto irgendwer wird denjenigen schon kennen oder der halbe ort ist miteinander verwandt/bekannt, das wär den leuten zu peinlich ihre sachen nicht zu bezahlen. bettinas mann hat hier beim bäcker schon zeugs bekommen ohne zu zahlen (er hatte den geldbeutel in der ferienwohnung liegen lassen) als er gerade eine woche hier urlaub machte  ;D

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Läusefrage
« Antwort #23 am: 07. März 2012, 19:48:09 »
@netti, naja es war aber bekannt das der kumpel von ihrem Sohn Läuse hat. Wenn sie nicht weiß das es Läuse sind warum rasiert sie dem Kind dann eine Glatze und als Friseurin wird man das wohl wissen denke ich. Zumindest hat sie immer behauptet sie wäre Friseurin.  ;)

Naja ist ja erstmal egal jetzt  :). dann kann ich dem Papa also sagen das es so falsch eben nicht gewesen ist. Das wieso und warum wird sie wohl nur selber wissen und wir, die sie kennen uns eben unseren Teil denken.  ;)
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8100
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Läusefrage
« Antwort #24 am: 07. März 2012, 19:52:01 »
Also ich habs beim ersten Läusebefall auch nicht gleich gerafft  :P Klar hatte meine Tochter die erwischt (dicke, lange Haare) und ich hab gedacht, die hätte nur Schuppen!  8) Die hatte sie gleichzeitig nämlich auch noch, weil die rausgefallen sind. Ja und die Läuse saßen nicht wie sie eigentich sollten hinter den Ohren und im Nacken, sondern oben am Scheitel und gekratzt hat sie so gut wie gar nicht.
Als ich dann anfing, die vermeintlichen Schuppen auszukämmen, gingen die teilweise nicht ab, dafür wimmelte es auf dem Boden  :o
Tja nach der Behandlung saßen wir zu zweit noch zwei Stunden da, Nissen rausfrickeln und hatten längst nicht alle. Zum Glück hat der KiA beide Augen zugedrückt am nächsten Tag und uns nicht nochmal antanzen lassen, denn das hätte ja auch nichts besser gemacht.

Uäh, jetzt juckts mich auch  s-:)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung