Autor Thema: Laufen im Winter  (Gelesen 620 mal)

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 12868
Laufen im Winter
« am: 04. Oktober 2018, 07:57:21 »
Hier sind ja ein paar Läufer, daher frag ich mal ganz blöd:
Wann lauft ihr? Ich habe mir ein Zeitfenster morgens eingebaut, zwischen 6:35 Uhr und 7:35. Nun wird es ja zunehmend später hell, d.h. Ich laufe zumindest die erste Hälfte quasi im Dunklen, und das wird ja immer dunkler und auch länger dunkel sein. Funktioniert es, mit Stirnlampe zu laufen? Soll ich eine andere Strecke suchen, die nicht durch den Wald geht und beleuchtet ist? Oder soll ich das Laufen auf nachmittags verschieben? Wie macht ihr es? Habe ich eine Option übersehen? Ich hätte noch die Möglichkeit, zu der Zeit ins Fitnesstudio zu gehen, allerdings nicht täglich...
Vielen Dank für Tipps und Hinweise schon mal im Voraus  ;)



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 43644
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Laufen im Winter
« Antwort #1 am: 04. Oktober 2018, 08:07:26 »
Mein Mann und ich, wenn wir denn mal laufen *hust*, laufen mit Stirnlampe.

Wir haben beide dafür qualitativ sehr gute und perfekt sitzende Stirnlampen von LED Lenser. Mein Mann mittlerweile seit bald 10 Jahren, ich erst seit 5 Jahren.

Ich selbst bevorzuge ja das Laufen im Wald oder generell weichen Boden. Daher müsstest du für dich entscheiden ob du diese Strecke auch weiterhin läufst oder ob du solange ausweichst auf andere Wege und/oder Uhrzeiten.
Das kannst du wohl nur selbst beantworten!?




anina77

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 767
Antw:Laufen im Winter
« Antwort #2 am: 04. Oktober 2018, 08:14:45 »
Ich laufe seit Jahren regelmäßig 5-6x pro Woche, ebenfalls wie du frühmorgens (allerdings starte ich gegen 7.15h). Das funktioniert eigentlich such im Winter ganz gut.
Auf nachmittags verschieben mag ich nicht, ich bin ein Morgens-Läufer.
Wenn es wieder dunkler wird versuche ich meine Strecken anzupassen (keine schotterwege wegen umknicken, nicht direkt an der Straße, eher Radwege etc).
Und natürlich helle, sichtbare Kleidung, Reflektoren. Stirnlampe hab ich mal versucht, mag ich aber nicht.

Unterschätze die Kälte aktuell nicht. Ich laufe schon wieder mit Mütze und Handschuhen. Und bald auch wieder mit kurzer sweatshort über der laufhose (sonst bekomme ich blasenentzündung..) und Schal über dem Mund.

Und ja, ich laufe dem gesamten Winter durch, erst wenn es kälter als -15grad ist lass ich es. Sonst merke ich meine Lungen ...)

Lg

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 12868
Antw:Laufen im Winter
« Antwort #3 am: 04. Oktober 2018, 09:11:10 »
Danke schonmal für eure Antworten.
@Fliegenpilz klar muss ich das für mich beantworten, aber ich wollte mal hören, wie andere das handhaben, eben weil ich noch gar keine Erfahrungen habe und es vielleicht ja noch Lösungen gibt, die mir nicht von selbst einfallen.

@ anina Ich bin auch morgens-Läuferin...




Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30154
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Laufen im Winter
« Antwort #4 am: 04. Oktober 2018, 12:37:08 »
Ich laufe am Abend und dann nur dort wo eine Beleuchtung gegeben ist.
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6489
Antw:Laufen im Winter
« Antwort #5 am: 04. Oktober 2018, 14:41:29 »
Wir wohnen ja auf dem Land und ich laufe zu unterschiedlichen Uhrzeiten 5-6 die Woche.

Ich laufe auch oft im Wald und da ist nix mit Beleuchtung. Daher trage ich eine leichte Stirnlampe extra für den Laufsport konzipiert. Marke müsste ich Bedarf mal raussuchen, aber es gibt ja die gute Suchmaschine ;)
Ich laufe auch lieber auf weichem Boden da ich sonst Knieprobleme bekomme auf Dauer.

Aber selbst im Winter treffe ich Abends um 21 Uhr noch diverse Läufer im Wald.

deep_blue

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15359
Antw:Laufen im Winter
« Antwort #6 am: 04. Oktober 2018, 15:53:29 »
Mein Sohn und ich laufen mit Stirnlampe. Ich laufe im Dunklen allerdings nur Wege, die ich wirklich gute kenne, weil sonst die Verletzungsgefahr einfach viel zu gross ist. Ich meide Weg, die asphaltiert sind und bergab verlaufen, da ist im Winter die Rutschgefahr am frühen Morgen einfach viel zu gross, wenn man nicht genau sieht woher man läuft.
Ich habe ausserdem blinkende Reflektoren Oberarmbänder, damit mich Andere gut erkennen können.

Wurde hier bereits angedeutet, bei Temperaturen unter -15 Grad sollte man das Laufen einstellen, weil der Körper es nicht mehr schafft, die eingeatmete Luft ausreichend zu erwärmen bis sie zur Lunge gelangt.

Zu deinen anderen Optionen/Gedanken... Fitnesscenter wäre für mich keine Alternative als Komplettersatz, da ich das Laufen in der Natur einfach viel zu sehr mag. Zu anderen Tageszeiten laufen? Das entscheidest du selbst und dein Biorhythmus. Ich bin ein Frühmorgenmensch. Mein Mann läuft lieber und besser während des Tages...
Grundsätzlich kannst du, nein, solltest du sogar den ganzen Winter durchlaufen (können), wenn du gesund bist. Du wirst im Frühjar einen enormen Leistungsschub verspüren.

Was ist wichtig? Die Mütze, die Mütze, die Mütze! Der Kopf fungiert immer ein wenig wie ein Schornstein... die Wärme schiesst nur so aus dem Kopf raus. Wird es kälter zunächst ein Stirnband tragen, dann auf eine leichte Mütze wechseln. Sollte atmungsaktiv sein...
Desweiteren, bevor du deine normale Laufgeschwindigkeit angehst, solltest du deinem Körper/den Muskeln 10 Minuten Zeit geben, sich zu aklimatisieren!
Die Hände und der Nacken sollten ebenfalls geschützt sein... falls es richtig kalt ist, denke an eine gute fetthaltige Gesichtscreme.

Viel Spass! :D
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 12868
Antw:Laufen im Winter
« Antwort #7 am: 07. Oktober 2018, 20:18:59 »
Vielen Dank für die Tipps und Erfahrungen.
Ich bin heute mal zu meiner normalen Laufzeit mit Stirnlampe gelaufen, das hat besser geklappt, als erwartet. Was mich noch irritiert, ist dass ich im Lichtkegel gut sehe, darum herum aber fast nichts mehr...

Gestern habe ich mir neue Schuhe geholt, bei der Gelegenheit habe ich auch nach Mützen und Handschuhen geschaut. Es gab noch nicht viel Auswahl und das, was ich anprobiert habe sah aus wie eine Badehaube... ich glaube, es muss noch deutlich kälter werden, bis ich mit Mütze laufe  s-:) :-\

Dazu muss ich sagen, dass ich Nordic Walking betreibe und nicht jogge... aber Dunkelheit, Kälte etc. sind da ja auch gegeben. Ich werde mit Stirnlampe weiter morgens laufen und evtl 1 Morgen pro Woche ins Fitnesstudio gehen. Das hatte ich eh vor und bekomme es nachmittags nicht eingebaut.




Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30154
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Laufen im Winter
« Antwort #8 am: 07. Oktober 2018, 22:21:31 »
Ich mag nicht mit Haube laufen, ich benutze ein Stirnband. Vielleicht wäre das eine Alternative für dich.
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

deep_blue

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15359
Antw:Laufen im Winter
« Antwort #9 am: 08. Oktober 2018, 13:52:09 »
Sohnemann läuft mit Loop auf dem Kopf. Ist auch bequemer und leichter als eine richtige Mütze. :)
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6489
Antw:Laufen im Winter
« Antwort #10 am: 11. Oktober 2018, 10:38:47 »
Ich trage ein Buff zum laufen und das bis auf Hochsommer immer.  s-:) Ich hab total empfindliche Ohren und bei starkem Wind schmerzen die einfach zu sehr.

Und wie deep schrieb, wenn die Temperatur zu sehr unter 0 rutscht bin ich letzten Winter nicht mehr gelaufen. Diesen Winter werde ich dann das Fitnessstudio mehr frequentieren und das Laufband mir zu eigen machen.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung
Ja, auch erziehung-online verwendet cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz