Autor Thema: Kinderzimmer Zusammenlegen  (Gelesen 2319 mal)

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4978
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Kinderzimmer Zusammenlegen
« am: 05. November 2017, 23:31:28 »
Bevor ich gar nicht mehr schlafen kann... gedanken los werden und auf Input von euch hoffen.


Tarzan 2.5jahre  und Motti 7Jahre haben jeder 13qm zimmer.

Eltern haben 20qm.
Wir brauchen nicht so viel.

Die Kids wollen gerne zusammen schlafen, kommen trotzdem zu 90% in der Nacht zu uns... was aber voll ok ist...

Ich hatte überlegt.
Beide kinder in das 20qm zimmer. Wobei es hauptsächlich Tarzanszimmer ist oder Spielsachen die beide spielen... Duplo, Malen, bestimmtes Playmobil, Spiele, Autos, Puppensachen...

Motti aber für ihre Spezielen sachen wie Schreibtisch, Bastelsachen, Playmobil und klimbim ein 13qm Zimmer behält.

Wir als Eltern das andere 13qm Zimmer nehmen als Schlafzimmer...

So hat Tarzan Platz zum Spielen, Motti hat auch Platz und ein rückzugsort, beide können zusammen in einem Zimmer schlafen...


Über sehe ich was?
Klappt sowas mit Junge und Mädchen?

Ich hab mir bis ich 18jshre war ein Zimmer mit meiner Sis geteilt, aber wir ware zwei Mädchen... oder ist das egal...?


Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.



Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23679
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #1 am: 06. November 2017, 01:21:10 »
Von mir bekommst du ein bedenkenloses JA für die Idee.  :D
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14768
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #2 am: 06. November 2017, 06:04:10 »
Klingt doch super!
Was spricht denn dagegen, wenn jungs und  mädchen zusammen in einem zimmer schlafen? Nichts, wirklich nichts.


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 18592
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #3 am: 06. November 2017, 07:22:23 »
Klingt nach einem guten Plan  ;D meine beiden hatten ein gemeinsames Schlafzimmer bis sie 7 u 9 waren und ein gemeinsames spielzimmer(ging nicht als zweiter Schlafraum, weil keine Tür zum Wohnzimmer) und fanden es nach dem Umzug in eine größere Wohnung erst mal doof zwei Zimmer zu haben.
Seit kurzen (mittlerweile 9 u 11) sind zwei Zimmer allerdings gut. Ich sehe überhaupt kein Problem darin wenn Geschwister ihr Zimmer teilen, egal welches Geschlecht ... zumal wenn sie es wollen.
Klar, gibt es die Möglichkeit, ist ab 10-11 ein Rückzugsort schon gut.



Sorrah

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 103
  • erziehung-online
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #4 am: 06. November 2017, 08:26:13 »
Einfach austesten. ;D

deep_blue

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15292
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #5 am: 06. November 2017, 08:42:34 »
Bei unseren Beiden hätte das nicht funktioniert aufgrund zwei völlig differenter Schlaftypen.

Aber wenn das kein Problem bei euch ist, klar, super Idee.
« Letzte Änderung: 06. November 2017, 11:06:24 von deep_blue »
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4978
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #6 am: 06. November 2017, 09:24:50 »
@Meph: Nein das Geschlecht ist eigentlich kein Problem, das mädchen benimmt sich wie so ein Junge und der Junge wie so ein Mädchen... von daher alles verrückt hier ;D ;D

@deep: In der Woche und auch eigentlich am WE haben sie den gleichen Schlafrythmus und wenn Motti doch mal später geht in den Ferien hat sie ja auch ihr anderes Zimmer zum spielen und geht dann einfach später ins Bett...

@ Lotte, Sorrah und Honey: Danke für die Rückmeldung...

Hat noch jemand ein Tip wie man das dem Ehemann bei bringt, der ein bei dem Vorschlag eh sicher für verrückt erklärt, da wir vor gut 6Monaten erst die Zimmer verändert und neu gemacht haben...  ;D :D s-:)
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.



Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1239
  • erziehung-online
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #7 am: 06. November 2017, 09:42:57 »
Wir haben so eine ähnliche Konstellation gehabt. Kinder möchten ein Zimmer, ich hab darüber nachgedacht, dass wir Eltern in ein Kinderzimmer gehen und die Mädchen ins Schlafzimmer. Mein Mann hat sich total gesträubt. Also haben wir beim schwedischen Möbelhaus ein Bett gekauft, was man ausziehen kann. Hemnes, glaube ich. Die Mädchen haben so ein Doppelbett zum Schlafen in einem Zimmer, jede hat aber ein eigenes Zimmer behalten. Mittlerweile schläft die Kleine doch auch mal gerne alleine in ihrem Zimmer und wir sind froh, dass wir sie nicht zusammen in ein Zimmer gepackt haben.



Granadina

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 374
  • 2 Sternchen im Herzen, 2 kleine Wunder im Haus!
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #8 am: 06. November 2017, 17:33:01 »
Hallo Pico,

würden eure Schlafzimmermöbel denn in Tarzans Zimmer passen oder müsstet ihr dann neue Möbel kaufen? Wenn es passt, ist der Aufwand ja überschaubar und notfalls kann man wieder zurück  tauschen.

Du kennst deine Kinder am besten. Bei meinen würde es nicht funktionieren, aber wenn sich das beide wünschen, warum nicht? Wichtig finde ich, dass Motti ihren eigenen Bereich behält. Als Schulkind hat sie auch zum Teil andere Interessen und möchte mal ungestört mit Schulfreunden spielen, zumal der Altersunterschied recht groß ist.

Ganz liebe Grüße
Granadina
"Großer Bruder"


"Kleiner Bruder"

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 43405
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #9 am: 06. November 2017, 17:35:34 »
Und jetzt ich ...

... ich würde es so wie von euch dargestellt nicht machen!
Und das hat nichts mit Mädchen/Junge zu tun sondern mit dem Altersunterschied, den verschiedenen Bedürfnissen und den sich in den nächsten Monaten auch noch weiter entwickelnden Freiräumen eines jedes Einzelnen zu tun.

Was ich persönlich wohl machen würde:
Kinderzimmer beibehalten wie sie sind. Jeder hat sein Reich. Aber die Option bieten (siehe Januar2012 --> Bett!) zusammen zu schlafen, wenn sie es wollen. Einen Rückzugsort halte ich dennoch für sehr sehr wichtig.


Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23247
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #10 am: 06. November 2017, 18:24:28 »
Meine Kinder sind gerne in einem Zimmer.

Die beiden Großen haben sich im alten Haus auch auf eigenen Wunsch ein Zimmer geteilt.

Als wir dann hier eingezogen sind bekam die Große (damals 7) ihr Zimmer und die Jungs zogen zusammen.

Sie fand das gar nicht gut und sie haben Monate lang gegenseitig in den Zimmern gecampt :P

Mittlerweile ist sie mit fast 11 natürlich froh über ihr eigenes Reich.

Die Jungs(7,5 und 5), vor allem der Große wollen aber noch nix von einem eigenen Zimmer wissen.
Sie verbindet zwar eine Hass-Liebe (Hass groß, Liebe klein ;D) aber allein schlafen wollen sie nicht (das 3. Zimmer wäre da)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4978
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #11 am: 06. November 2017, 18:38:54 »
Danke...

Ich hätte so gedacht das jeder sein rückzugsort hat, Motti weiter in ihrem spielzimmer, wo sie bei bedarf auch schlafen könnte auf einer Matratze und Tarzan hätte das große Zimmer...

Wir haben in der jetzt Aktuellen situation auch die möglichkeit das die kinder beieinander schlafen können... Motti hat so ein Hemnestagesbett zum ausziehen und Tarzan eine zweite Matratze auf dem Boden, die bei nicht gebrauch unter das Bett verschwindet.


Ich glaube wenn ich euch lese und drüber nach denke ist mein Problem ehr das wir ein 20qm Schlafzimmer haben was mein Mann und ich nicht brauchen... und ich sehe das Tarzan mehr platz zum Spielen braucht... der Spielt ganz anders als Motti... Ich  aber auch sehe das Motti bisschen mehr platz bräuchte... und beide sehr gerne zusammen schlafen...
Ich aber aus einem Gerechtigkeitssin Tarzan nicht das große zimmer alleine geben kann und Motti in dem klein lasse... eigentlich würde auch ehr nur ihr Bett in Tarzans großes zimmer wandern...

Hm... weiter drüber nach denk...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.



Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8681
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #12 am: 06. November 2017, 18:54:08 »

Ich glaube wenn ich euch lese und drüber nach denke ist mein Problem ehr das wir ein 20qm Schlafzimmer haben was mein Mann und ich nicht brauchen... und ich sehe das Tarzan mehr platz zum Spielen braucht... der Spielt ganz anders als Motti... Ich  aber auch sehe das Motti bisschen mehr platz bräuchte... und beide sehr gerne zusammen schlafen...
Ich aber aus einem Gerechtigkeitssin Tarzan nicht das große zimmer alleine geben kann und Motti in dem klein lasse... eigentlich würde auch ehr nur ihr Bett in Tarzans großes zimmer wandern...


Ich frag jetzt mal andersrum. Angenommen ihr gebt beiden Kindern das 20qm-Zimmer und stellt da das Bett der Großen mit rein - vergrößert ihr den Platz zum Spielen für den Kleinen damit so sehr, dass sich das wirklich lohnt? Weil von der Fläche, um die das Zimmer größer ist, musst du ja den Platz für zusätzliche Möbel wieder abziehen. Und auch schauen, ob diese sich so günstig anordnen lassen dass es was bringt.

Schlechtes Gewissen musst du sicher keins haben  :)

Sabrina

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5472
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #13 am: 06. November 2017, 19:25:26 »
Ich würde alles so lassen wie es ist.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27983
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #14 am: 06. November 2017, 21:24:29 »
Ich würde es so lassen, denn glaub mir in 2 Jahren raeumt Ihr wieder um und Motti findet alles soo gemein.

Schaut doch ob ihr in den Zimmern mehr Platz schafft, zB noch einen Schrank/eine Kommode zu Euch stellen, eventuell Schreibtisch zu Euch den motti dann nutzen darf Wenn Sie Ruhe braucht, Spielzeug zu Euch um den aktiven Platz zum Spielen zu vergrößern. Eine zweite Ebene einbauen, etc

Unsere haben Phasen da schlafen sie gern in einem Zimmer und Bett und manchmal wollen sie ihre Ruhe, gerade der Große.
Da darf der kleine dann auch mal bei uns schlafen, denn es ist nicht seine Aufgabe dem Kleinen die Naehe zu geben wenn er nicht mag...



Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3386
    • Mail
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #15 am: 07. November 2017, 00:03:30 »
Ich würde die Zimmer nicht umräumen. Denke auch dass der Altersunterschied zu groß ist und  ihr dann bald wieder umräumt.
Schon mal über ein Etagenbett in einem Zimmer nachgedacht?  So dass sie ein gemeinsames Zimmer zum Schlafen und Motti ihren Schreibtisch drin hat und das andere Zimmer  als Spielzimmer. Mit kuscheligem "Lesebett" mit einem Haufen Kissen und Stofftieren drauf.

Wäre wahrscheinlich meine Variante.


Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3296
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #16 am: 07. November 2017, 07:48:30 »
Ich würde auch nicht umräumen, es sei denn, es macht dir nichts aus, in 2-3 Jahren alles wieder rückgängig zu machen.

Ich finde Januars Variante gut.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 18592
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #17 am: 07. November 2017, 13:57:34 »
Stimmt eigentlich... ihr müsstet ja nichts umbauen. Wenn ihr alles lasst wie es ist und in einem Zimmer für Zusatz-Schlafplatz sorgt, ist es im Grunde langfristig einfacherer und wenn sie sich doch mal einen Tag nicht grün sind oder ein Kind Schlafbesuch von Freunden hat/ Spielbesuch, hat jeder weiter sein eigenes Reich. Ginge einfach ein Stockbett in einem der Zimmer?



schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1528
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #18 am: 07. November 2017, 16:27:13 »
Hi pico,

wir haben genau das gemacht, weil die kids jede Nacht in unser Bett kamen und auch zusammen schlafen wollten. Wir haben dem Kleinen ein Etagenbett ins Zimmer gestellt, nun schlafen er (3) und die große Schwester (7) zusammen. Restliche Zimmer unverändert. Klappt super!!

lg schnakchen



Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4978
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #19 am: 07. November 2017, 20:06:40 »
Das Umräumen würde uns nicht Stören... wir müssten auch nicht vuel umräumen und nichts neu kaufen....

Das mit dem Doppelstockbett ist nur schwer... Motti schläft nicht oben das mag sie nicht und Tarzan heisst nicht umsonst Tarzan... das würden meine nerven nicht mit machen und bei mir für Schlaflose Nächte sorgen..  ;D

Wir denken noch... und besprechen gerade eure agumente für das nein...

Danke euch allen...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.



Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3554
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #20 am: 07. November 2017, 21:29:05 »
Hier funktioniert das nicht, wir haben einmal einen ordentlichen Altersabstand von immerhin vier Jahren und zwei recht willensstarke Kinder, die sich zwar lieben, aber in der Regel sehr lautstark  :afro: da kommt keine Ruhe rein. Es war auch unser Plan, beide zunächst in einem Schlafzimmer unterzubringen und noch ein zweites Zimmer als Spielzimmer zu gestalten, davon haben wir inzwischen Abstand genommen, und in hoffentlich absehbarer Zeit werden hier die Kinderzimmer neu gestaltet (und auch hoffentlich zieht dann das Mädel auch mal aus dem elterlichen Schlafzimmer aus...). Der große wünscht sich auch ganz dringend ein eigenes Zimmer - momentan hat er zwar auch ein, aber Durchgangszimmer, das ist für ihn schon zu viel Kompromiss, obwohl ja die Kleine noch gar nicht wirklich ihr Zimmer nutzt, geschweige denn häufig darin schläft.

Also, kurz: kinderabhängig.


Samika

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 607
  • Planet F84.5
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #21 am: 07. November 2017, 22:02:24 »
Ich würde es einfach ausprobieren (uns würde das erneute Umräumen nach wenigen Monaten aber auch nicht stören)
Unsere Kinder haben ein gemeinsames Spielzimmer und eigene Rückzugsorte innerhalb der Wohnung. Geschlafen wird (gemeinsam) im Schlafzimmer. Es hat zwar jedes Kind ein eigenes Bett, aber sie landen doch immer wieder alle im großen Familienbett.
ich bin wild und frei, was ist schon dabei? leb ein hexenleben, das ist mein ganzes streben. ich bin wild und frei, es ist mir einerlei. was würden andre geben hätten sie mein leben.

schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1528
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #22 am: 08. November 2017, 11:07:33 »
Hi Pico,

bei unserem Etagenbett ist noch so ein Ausziehbett dabei, das quasi unter dem normalen Bett versteckt ist und nur nachts rausgezogen ist. Wäre das etwas für Euch? Dann schläft keiner oben, sondern beide direkt nebeneinander, aber durch ein paar Zentimeter Höhe voneinander getrennt.

schau mal, so sieht das aus. Dadurch haben wir jetzt massenhaft Platz für potentielle Übernachtungsgäste :)

lg

edit: ich meinte, ob ein Bett mit Ausziehbett etwas für Euch wäre, das obere Bett könntet Ihr Euch dann ja sparen



Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4978
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #23 am: 09. November 2017, 19:51:09 »
Hallo...

Danke euch...

Nach mehrern gesprächen von mir und meinem Mann, gespräch mit Motti haben wir gesagt wir bauen um, es gibt eine gut 4Wöchige testphase... weil mein Mann nun im November Urlaub hat und im Dezember nochmal.

Es wird so sein das von Mottis jetzigem Zimmer nur ihr bett in Tarzans zimmer kommt.
Sie spielt und co. i ihrem Alten zimmer bei bedarf kann man da eine oder zwei Matratzen in das Zimmer legen zum übernachten oder dochmal getrennt schlafen.

Und auch ansich das Umräumen hält sich in grenzen...

Dafür hab ich meinem Mann offenbart das ich ein Fernsehr im Schlafzimmer möchte, fand er gut... aber das dafür der im Wohnzimmer weg kommt hat ihn verwirrt, darüber muss er jetzt erstmal nachdenken.

Ich finde die Idee schön länger gut den Fernsehr aus dem Wohnzimmer zu schmeissen und nur noch bewusst und mit verstand fern zu sehen.
Wenn ich alleine bin läuft der Fernsehr eh selten und mein Mann kann den Fernsehr gut als Berieselung und Dauerbeschallung gut haben.

Nun hoffe ich er stimmt mir zu...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.



Granadina

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 374
  • 2 Sternchen im Herzen, 2 kleine Wunder im Haus!
Antw:Kinderzimmer Zusammenlegen
« Antwort #24 am: 09. November 2017, 23:01:30 »
Hi Pico,

das klingt gut. Die Idee mit der Testphase finde ich super!

Fernseher im Schlafzimmer wäre für mich ein No-Go, da Elektrogeräte Strahlung aussenden, durch die die Schlafqualität beeinträchtigt sein soll und vor allem, weil mein Mann oft noch TV guckt, während ich schlafen will.

Einen bewussten Umgang mit dem Fernseher finde ich auch wichtig.  Wobei ich nicht immer ganz konsequent bin.

Angeregt durch diese Beiträge werde ich die Zimmer der Jungs auch umgestalten von zwei Einzelzimmern in ein gemeinsames Schlafzimmer und ein gemeinsames Spielzimmer. Die Idee geistert schon länger in meinem Kopf rum. Dazu muss ich nur ein Bett (und evtl  einen Kleiderschrank, falls wir den nicht ganz einsparen) mit einem Kallax-Regal samt Spielzeug-Boxen und Büchern tauschen. Das ist zum einen beim ins Bett bringen praktisch (Schlafenszeiten sind eh gleich), zum anderen darf Aufgebautes im Spielzimmer auch mal etwas länger stehen bleiben und mit dem Spielzeug kann besser gemeinsam gespielt werden, wobei man evtl. ein paar Sachen ausklammern könnte.

Das mit der Testphase übernehme ich, wobei ich sie bis nach Weihnachten machen werde. Und falls wir dann oder in ca. einem Jahr (wenn G. Schulkind ist) wieder zurück tauschen, kann ich gut damit leben. Wobei das auch gar nicht sein muss, da die Hausaufgaben eh in der OGS gemacht werden.

Liebe Grüße
Granadina
"Großer Bruder"


"Kleiner Bruder"

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung
Ja, auch erziehung-online verwendet cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz