Autor Thema: Katzenfrage  (Gelesen 5782 mal)

katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Katzenfrage
« am: 28. August 2012, 19:25:15 »
Hallo,

so langsam fühle ich mich wie ein nörgelndes Etwas, aber ich kanns nicht länger ertragen.

Bei uns im Haus wohnt eine Familie mit 2 Hunden und 3 Katzen und eine junge Frau mit einer Katze. Diese laufen im eingezäunten Innenhof.
Der Innenhof wird an allen 4 Seiten von Häusern umgeben und hat 2 Zugänge durch bodentiefe Tore. Es laufen also nur hauseigene Katzen, bislang 4, seit einer Woche noch eine 5., welche ich noch nicht einordnen kann.

Der Innenhof wurde vor 2 Jahren saniert und ein Spielplatz angelegt.


Nun ist es so, dass die Katzen den Sandkasten als Toilette benutzen. Letztes Jahr war das noch nicht (oder nicht so extrem, dass es mir aufgefallen wäre) so.
Es gehen also täglich 4-5 Katzen in die Sandkiste und setzen da ihren Kot ab. Ich selbst habe es einige Male vom Balkon beobachtet, Nachbarn ebenfalls.

Der Spielplatz wird gern von unseren Zwergen genutzt und so entfernen wir Mamis jeden Tag mehrere Kothaufen aus dem Sankasten und trotzdem kommt es vor, dass ein Kind reinlangt.

Die Besitzer wurden angesprochen, ich habe eine Beschwerde bei der Genossenschaft eingereicht, aber es passiert nichts.

Was kann ich noch tun, damit wir ungestört im Sandkasten spielen können? Es ist einfach nur eklig und ich finds einfach mittlerweile ziemlich nervig, dass ich den Dreck von anderen wegmachen muss.

Kann wegen sowas die Miete gemindert werden?

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Katzenfrage
« Antwort #1 am: 28. August 2012, 19:28:07 »
Wenn grundsätzlich die Haltung von Katzen mit Freilauf erlaubt ist, wirst du leider wenig erreichen oder machen können  :-\.

Es ist ekelhaft und ich kann deinen Ärger verstehen. Aber machen kannst du wohl leider nicht viel. Nicht mal praktisch, weil das meiste einfach keine dauerhafte Lösung ist, bzw. der Sandkasten halt nicht abdeckbar oder so ist ......  :(
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:Katzenfrage
« Antwort #2 am: 28. August 2012, 19:33:16 »
Nunja die Tiere sind ja eindeutig zuzuordnen. In der Hausordnung steht, dass die Besitzer die Hinterlassenschaften ihrer Tiere entfernen müssen. Von daher...

Dass ich gegen die Katzen nix machen kann, ist klar. Will ich auch gar nciht. Aber gibt es keinen Weg, entweder den Mieter (der ja die Tiere hält) oder den Vermieter dafür verantwortlich zu machen, dass der Gemeinschaftsbereich von allen gefahrlos genutzt werden kann?

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Katzenfrage
« Antwort #3 am: 28. August 2012, 19:48:04 »
Also wenn da steht, dass die das entfernen müssen, dann würde ich das schon melden und anmahnen. Ob da wegen Mietminderung was zu machen ist, kann dir bestimmt ein Mieterschutzverein sagen. Das Problem wird sein, dass dann das Gezeter anfängt und natürlich immer die Katzen der anderen da rein gemacht haben  s-:) :P

Auf jeden Fall würde ich anfangen ein Protokoll zu schreiben. Datum, Uhrzeit, Katze xy. Am besten sogar mit Fotos.
« Letzte Änderung: 28. August 2012, 19:51:13 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:Katzenfrage
« Antwort #4 am: 28. August 2012, 19:51:59 »
also angemahnt hab ich das beim vermieter schon... die halter wurden auch schon drauf angesprochen... von beiden seiten keine reaktion. der vermieter sagt: katzen kann man nicht erziehen, die halter zucken nur mit den schultern...
bei 4-5 laufenden katzen und täglichem entfernen von 4-6 haufen liegts nahe, dass jede katze einmal da rein kackt ^^

manche nachbarn haben schon bilder gemacht von den betreffenden tieren... die sind also quasi auf frischer tat ertappt... und es interessiert trotzdem keinen *narf*

ich glaub ich investier mal in den mieterbund

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Katzenfrage
« Antwort #5 am: 28. August 2012, 20:04:55 »
Naja, wirklich viel kannst du nicht machen.
Ist der Spielplatz öffentlich, dann muss du dich an die Stadtverwaltung wenden. Die müssen in regelmäßige Abstände den Sand erneuern.
Ist der Spielplatz privat, wirds schwieriger. Selbst wenn du Mal eine Katze dabei erwischt und sofort meldest, wird man die Besitzer nur für das Entfernen der"dazugehörigen" (welch ein Ausdruck) Hinterlassenschaft verdonnern können. Aber nicht für den Rest. Ich sehe da keine Chance.
Nur den gerichtlichen Weg. Aber ob du alle verklagen magst?  ???
Was noch passieren kann: der Spielplatz wird ganz gesperrt. Bedeutet: Katzen dürfen, Kinder nicht mehr wegen Gesundheitsgefahr. Schuß voll nach hinten.

Schon passiert, schau hier: Inaktiver Link:http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/herbern/Streunende-Katzen-nutzen-Sandkasten-als-Klo;art1766,561178 [nonactive]

Du kannst einfach immer schön die Stelle absieben, wo dein Kind spielt. Mehr leider nicht. Doof, ich weiß.

katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:Katzenfrage
« Antwort #6 am: 28. August 2012, 20:10:56 »
Der Spielplatz ist privat, nur zu betreten mit Schlüssel und es sind dort KEINE streunenden Katzen unterwegs. Es sind in jedem Fall nur Katzen aus dem Haus. 3 davon von einem Besitzer, eine ist neu zugezogen im Haus. Der Innehof/Spielplatz gehört zur Mietsache... daher die Frage wegen Mietminderung... ich mein ich kann ja sogar die Miete mindern, wenn ne Baustelle vorm Haus ist, für die mein Vermieter nix kann...
daher kann ich mir so schlecht vorstellen, dass hier nichts gehen soll (egal was)...
wäre es ein öffentlicher Spielplatz, offen von allen seiten und so... würde ich mich zwar ärgern, aber so?

absieben.. naja die kinder rennen durch den ganzen sandkasten, sitzen ja nicht an einer stelle, klettern, hüpfen rutschen... und die haufen liegen überall verstreut (schön eingegraben natürlich) ... also nur mit einer stelle absieben isses nicht getan...

hab mir aber schon gedacht, dass es wohl kaum was gibt, was ich machen kann

LaIna

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 856
  • Nothing is true... Everything is permitted!
Antw:Katzenfrage
« Antwort #7 am: 28. August 2012, 20:13:02 »
Hier ist es in Privatsiedlungen so, dass alle Sandkästen mit Planen abgedeckt werden, wenn er nicht bespielt wird.

Deinen Ärger kann ich schon verstehen, aber machen wirst du da leider nichts können, da Katzen das einfach als natürliche Toilette sehen :/

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Katzenfrage
« Antwort #8 am: 28. August 2012, 20:13:55 »
Habt ihr mit den Eigentümer der Katzen gesprochen? Ich habe selbst zwei Katzen und in dem Fall würde ich garantiert mithelfen und das Zeug entfernen. Gar keine Frage. Ich mag meine Kinder auch nicht mit Kot spielen lassen.  :)
Hm, aber eigentlich ist der Eigentümer dafür verantwortlich, dass die Hausordnung eingehalten wird.
Mietminderung...nein, das denke ich nicht. Der Spielplatz ist nicht Bestandteil deines Mietvertrages, oder? ich meine du zahlst keine Miete dafür?  ??? Mietrecht ist nicht so meins, sorry.

edit: und wegen Baustelle kann man auch nicht immer Mietminderung verlangen  ;) Nur in ganz bestimmte Fällen.

Inaktiver Link:http://www.immopilot.de/Mieter/Mietminderungsbeispiele/mietminderungsbeispiele.html [nonactive]
« Letzte Änderung: 28. August 2012, 20:16:43 von blume8 »

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Katzenfrage
« Antwort #9 am: 28. August 2012, 20:18:45 »
Ah, doch, hab was gefunden: Sandkasten

Wenn kein Sandkasten für die Kinder vorhanden ist oder der vorhandene Sandkasten verwahrlost ist, kann der Mieter die Miete mindern.

LG Freiburg, Urteil vom 18.02.1975 - 9 S 197/74, ZMR 1976, S. 210 (wenn bei einem Mehrfamilienhaus ein Kindersandkasten fehlt).

AG Kiel, Urteil vom 19.09.1990, WM 1991, S. 343
(Der Sandspielplatz für die Kleinkinder war nicht mit frischem Sand versehen und der Hunde- und Katzenkot ist daraus nicht regelmäßig entfernt worden).


Probier mal damit. Aber keinerlei Gewähr auf Richtigkeit. :) Es wäre 5 % Mietminderung möglich. Frag doch lieber beim Mieterbund nach.

« Letzte Änderung: 28. August 2012, 20:20:20 von blume8 »

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4089
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Katzenfrage
« Antwort #10 am: 28. August 2012, 21:36:59 »
mich würde auch mal interessieren was der katzenhalter dazu sagt?
lg regenbogen78
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."



Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Katzenfrage
« Antwort #11 am: 28. August 2012, 23:04:07 »
Da kannst du nix machen, da es sich nicht eindeutig zuordnen lässt, welche Katze welchen Haufen in den Sand gesetzt hat.
Wenn dich die Haufen stören kannst Du nur überlegen, was Du tun kannst, damit sie da nicht mehr rein gehen. abdecken oder so.

Ich habe selbst 2 Freigängerkatzen und bei uns in der Nähe ist ein öffentlicher Spielplatz, ich liesse mich da auch zu nix zwingen.
Ein Nachbar meinte mal mein Katze macht immer in seinen Garten, so what. Die Katze nwaren zuerst da, dann hat er das gegenüberliegende Haus gekauft. Ich hab mich dann erkundigt um informiert zu sein und der Nachbar muss das hinnehmen, da man Katzen nicht sagen kann sie dürfen dan ich reinmachen.

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Katzenfrage
« Antwort #12 am: 29. August 2012, 05:26:46 »
@jagelola

im allgemeinen sehe ich das genauso. aber bei private spielplaetze scheint sich das ganz anders zu verhalten. damit meine ich nicht nachbars garten. wenn eben der eigentuemer bei mietsachen die tierhaltung erlaub zuzueglich im mietvertrag die mieter dazu verpflichtet, dass sie den kot entfernen muessen, dann ist das schon ein verstoss wenn dies nicht geschieht.

 mein nachbar hat auch ein grosser sandkasten im garten. ja, ich bin mir sicher, dass meine katzen da mal waren. und die der nachbarin, und der anderen nachbarn etc. pp. seit er ein hund hat, ist das eher unwahrscheinlich. aber ich spreche hier von reine eigentuemerhaueser, kleine siedlung, laendlich etc.
es ist eben so. femde katzen beinuns im garten, unsere in fremde gaerten.

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Katzenfrage
« Antwort #13 am: 29. August 2012, 07:28:50 »
Redet nochmal mit den Nachbarn denen die Katzen gehören. Vernünftig in einem sachlichen Ton  ;).

Haben die selber Kinder? Das was offensichtlich ist würde ich dann einsammeln und wenn ein vernünftiges Gespräch nichts bringt, den Nachbarn vor die Tür legen.

Mietminderung finde ich echt schon hart, da ich denke das dies dazu führen wird das Tierhaltung verboten wird und unter anderem der Sandkasten vielleicht dicht gemacht wird.

Wie die Haltung der Katzen und das zur Verfügung stellen des Spielplatzes im Innenhof kann der Vermieter da kann schnell dicht machen. Da er eben nicht verpflichtet ist beides zu erlauben. Wobei Katzenhaltung im Grunde nicht verboten werden kann.

Wir dürfen hier unsere Katzen halten allerdings mit der Auflage das sie nicht raus dürfen, eben aus diesem Grunde das sie nicht in den Garten machen.

Da man Katzen nunmal nicht erklären kann da dürfen sie hinmachen und da nicht ist es eben schwierig.

Wobei ich ehrlich gesagt mir auch nicht sicher wäre das es nur die Katzen der Nachbarn aus Euren Häusern sind. Andere freilaufende Katzen aus der Nachbarschaft lassen sich eben auch nicht durch Zäune abhalten in den Innenhof zu kommen, es sei denn der Innenhof ist komplett durch Häuser geschützt und man kommt nur durch eine Haus/Kellertür in den Innenhof.

 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

think

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 126
  • erziehung-online
Antw:Katzenfrage
« Antwort #14 am: 29. August 2012, 08:17:15 »
wie wäre es einen richtigen abdeckbaren sandkasten zu machen? dann wäre zumindest beim richtigen sandeln ruhe. wenn der von jedem wenn er geht wieder zugedeckt wird können auch keine katzen mehr rein.
katzen kann man ja leider nicht erziehen von daher ist es unmöglich das vollkommen zu verhindern. ziemlich blöd auch das der komplette spielplatz eine sandfläche ist.

ärgern würde es mich aber auch!  :-[
Quid est Veritas?


Moonlight0078

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 840
  • *25.02.06, Haakon 16.03.07, Hauke 09.07.09
    • Unsere HP
Antw:Katzenfrage
« Antwort #15 am: 29. August 2012, 08:54:54 »
Du musst auch zukünftig mit den Katzenhaltern in einem Haus leben und wirst nie 100 % sicher sein können, das da nicht mal eine Katze hin gemacht hat. Und was bringt Dir die Mietminderung? Dadurch wird der Sandkasten auch nicht sauber werden. Der Vermieter wird nicht jeden Tag jemanden schicken können um den Sandkasten zu reinigen oder um den Sand auszutauschen. Klar ist es ärgerlich. Bei uns im Garten laufen auch immer fremde Katzen rum und machen da hin. Dafür geht unsere Katze auch bei denen in den Garten. Jeder macht die Sachen weg, die im eigenen Garten liegen. Was ist jetzt wenn ihr einen festen Sandkasten mit Deckel kaufen würdet? Vielleicht kann man ja mal alle Eltern und Katzenbesitzer im Haus ansprechen und gucken, ob nicht einfach jeder 10 Euro gibt und davon wird dann etwas gekauft. Natürlich wird dann weiterhin Sand unter dem Spielgerät sein und da werden die Kinder auch mal in Katzenkot treten, aber sie buddeln nicht drin rum. Na ja, und das sie mal in was rein treten, passiert auch auf der Straße.
Wenn man die Katzenhalter zwingen möchte die Tiere drinnen zu lassen, ist das Tierquälerei  und abschaffen der Tiere ist auch keine gute Lösung. Viele Tierhalter bauen eine so enge Bindung zu ihrem Tier auf, dass es für diese Menschen einfach nur schrecklich wäre.
Aber eine gemeinsame Lösung ist das ein guter Weg und verhindert Streit.   





katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:Katzenfrage
« Antwort #16 am: 29. August 2012, 10:26:58 »
Die Katzenhalter interessiert es nicht. Sie zucken die Achseln und fertig. Sie schauen zu, wie ich (oder andere Mütter) den Kot entfernen und regen sich noch drüber auf, dass ich zugegebener maßen motzig war, während des entfernens. ich hab aber niemanden beschimpft oder so. sie saßen auf ihrer terasse und schauten zu und regten sich auf, weil ich über die masse an haufen geschimpft habe... so in etwa wie: boah das nimmt ja gar kein ende mit der scheiße hier, als ich den 6. haufen rausholte.

Was mich halt ärgert: Der Innenhof gehört zur Mietsache. Will heißen, die Miete dich ich zahle, zahle ich für die Wohnung und gemeinschaftsräume/anlagen.... die ich nicht in vollem umfang nutzen kann, weil andere mieter sie verschmutzen...
wenn trockeräume verdreckt wären, wäre es doch das gleiche...
der vermieter muss sicherstellen, dass ich alles nutzen kann... dafür zahl ich ja die miete... die genossenschaft (also der vermieter) reinigt alle halbe jahre den sandkasten (bzw. harkt mal durch) ...
ich will auch nicht der genossenschaft schaden, sondern fänd es gut, wenn die eben bei der einhaltung der hausordnung auch ein bissl drauf schauen...

ich finde es ehrlich gesagt bissl merkwürdig, wie hier leichtfertig gesagt wird, dass wir nicht tierhalter mit den hinterlassenschaften anderer leben müssen..
dass ich die katzen da nicht wegbekomme ist mir klar, will ich auch nicht... aber dass die halter rangezogen werden können zum entfernen, das wäre doch mal ein schritt..

nicht nur dass ich den kot ihrer katzen entferne, wie gesagt die nachbarschaft kann es beweisen, es laufen eine weiße katze mit tigerflecken, eine braune perser, eine graue kartäuser und eine schwarze mit weißen abzeichen im innenhof. also sehr leicht zu erkennen. fremde/wilde katzen habe ich noch nie im innenhof gesehen... noch nie... Es gibt 2 Tore, mannshoch, engmaschig und bodentief und genug  öffentliche und leichter zugängliche stellen, wo streunende katzen gerne hingehen ;-)
so wie ich noch nie ne fremde im hof gesehen habe, so hab ich noch nie eine ansässige außerhalb gesehen ^^

Selbst, wenn man mit einem Foto einer kackenden Katze zu den Nachbarn geht, sagen sie nix. oder wenn man sieht wie Katze zum kacken ansetzt und die Besitzer sitzen auf ihrer Terasse... da wird nicht reagiert.

Wenn es Hundekot wäre, dann wäre die Lage eindeutig.

und Katzen kann man sehr wohl an bestimmte Klostellen gewöhnen. man muss es nur konsequent tun... Ich kenne einige katzen die nur daheim kacken ;-) und es wäre für die nachbarn ein leichtes, den katzen ein geschütztes klo einzurichten (auf ihrem erdgeschossbalkon oder darunter) und wenigstens zu versuchen, dass die katzen das nutzen... durch zum beispiel konsequentes wegtragen vom sandkasten... aber wie gesagt, es wird absichtlich weggeschaut...

Die Katzenbesitzer haben ja noch 2 Hunde (also 5 Tiere und 3 Erwachsene auf 50qm) und einen Sohn, der ist aber schon so groß, dass sie sich an unseren Sorgen nicht mehr beteiligen. Den Dreck von den Hunden machen sie beim Gassi gehen auch nur weg, wenn sie sich beobachtet fühlen... aber das ist eine andere geschichte...

Ich würde gerne Katzen halten.. tu es aber nicht, weil ich ihnen hier nicht gerecht werden könnte... und ich würde sicherlich die hinterlassenschaften entfernen. vor allem, wenn es so offensichtlich ist...

Moonlight0078

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 840
  • *25.02.06, Haakon 16.03.07, Hauke 09.07.09
    • Unsere HP
Antw:Katzenfrage
« Antwort #17 am: 29. August 2012, 14:42:54 »
Wenn es Dir darum geht das es den Tieren nicht gut geht  (also 5 Tiere und 3 Erwachsene auf 50qm) Dann ist aber nicht der Vermieter der richtige Ansprechpartner sondern der Tierschutzverein.

Ansonsten kann der Vermieter leider nicht von den Katzenhaltern verlangen hinter den Tieren her zu räumen. Dafür sind Katzen leider zu wild. Ist eben kein Hund. Den kann man leichter erziehen.   Und der Vermieter erfüllt seine Pflicht, wenn er den Sand 2 mal im Jahr durchhakt.

So wie sich das anhört, hat sich das bei euch schon hochgeschaukelt. ihr seit sauer weil die Katzenbesitzer ihren Dreck nicht weg machen und die Katzenbesitzer finden eure Anschuldigungen lächerlich und sind sauer, weil sie schon Post vom Vermieter bekommen haben. Wenn jetzt noch eine Mietkürzung kommt, kommen noch mehr Anschuldigungen und noch mehr Streit. Und es schaukelt sich immer mehr hoch. irgendwann fangen die dann an sich beim Vermieter zu beschweren, weil ihr zu laut auf dem Spielplatz seit oder nachts noch duscht...... Dabei geht es dann nicht darum, dass sie sich gestört fühlen sondern nur noch darum, etwas zu finden um sich auch über euch zu beschweren. Und wer hat dann was davon? Niemand!

Wenn ihr das lösen wollt müsst ihr versuchen diese Situation zu durchbrechen. Wenn ihr nicht mit denen reden könnt, dann schlagt dem Vermieter ein gemeinsames Treffen vor. An diesem Treffen nehmen dann die Katzenhalter, der Vermieter und die Eltern teil (oder vielleicht auch alle Hausbewohner) Bei so einem treffen könnt ihr dann versuchen eine friedliche Lösung ohne weiteren Streit und Anschuldigungen zu erreichen. Vielleicht könnt ihr in dieser runde ja auch einen geschlossenen Sandkasten gemeinsam finanzieren.

Ich würde nie auf die Idee kommen, dass die Nachbarn bei uns ihren Katzendreck weg machen sollen. Auch als wir noch keine Katze hatten, habe ich das selber gemacht. So ist das eben, wenn irgendwo Tiere leben. Wir haben uns gleich einen Sandkasten mit Deckel gebaut. So etwas gehört halt einfach zur Nachbarschaft dazu.






katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:Katzenfrage
« Antwort #18 am: 29. August 2012, 18:45:21 »
Moonlight, was das verfahrene angeht seh ich das auch so. es wird sicher schwierig ohne mittler einen konsens zu finden.

ansonsten seh ich es etwas anders, weil ich es nachbarschaftlich finden würde, wenn sie den dreck wenigstens VERSUCHEN würden einzudämmen, zu entfernen und nicht noch wegschauen, wenn die katze da hin kackt...

wie schon gesagt die tiere gehen am hellen tag dahin, machen ihr geschäft da, z.b. wenn die besitzer grillen und diese sitzen ja da und sehen das auch, werden dann angesprochen und sagen es interessiert sie nicht. DAS finde ich einfach kein nachbarschaftliches verhalten.

Paul darf da auch nicht einfach dreck hinterlassen und ich räum den ja dann auch weg.

Andere frage: wenn ich den dreck wegmache, wo soll ich ihn hinwerfen? auf die wiese? da tritt wer anders rein. in die Mülleimer am Sandkasten? dann stinkt da alles. In die Biotonne? Hat er eigentlich nichts drin verloren. In den Hausmüll? Den muss ich bezahlen...

Und den Tieren geht es sicher gut, zumindest sehen sie gut aus...

katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:Katzenfrage
« Antwort #19 am: 29. August 2012, 18:46:24 »
auf jeden Fall werde ich eine normale lösung anstreben ... eine mietminderung o.ä. wäre für mich nur die letzte aller möglichkeiten...

Moonlight0078

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 840
  • *25.02.06, Haakon 16.03.07, Hauke 09.07.09
    • Unsere HP
Antw:Katzenfrage
« Antwort #20 am: 29. August 2012, 19:57:14 »
Ich schmeiße solche Sachen in den Biomüll.
Natürlich sollten die Katzenbesitzer den Dreck selber weg machen wenn sie daneben sitzen und sehen, dass ihre Katze dahin macht. Aber sie sollten nicht täglich den Sand durchgucken um nichts zu übersehen. Und ich glaube dass das "weggucken" eine Reaktion auf die Briefe von der Hausverwaltung ist. Viele Erwachsene sind halt wie kleine Kinder und bocken dann einfach rum. Versuch vielleicht wirklich ein gemeinsames Gespräch mit Hausverwaltung, Katzeneigentümern und Müttern zu erreichen und dann eine friedliche Lösung zu finden.





Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Katzenfrage
« Antwort #21 am: 29. August 2012, 21:51:19 »
Katzen lassen sich ungerne beim ka.... zu schauen, von dem her kann ich nicht glabuen, dass sie es machen, wenn nebenan Frauchen grillt

Wegen dem Müll, Katzenstinker in Plastikbeutel zumachen und einfach in den Müll werfen.


Es leben da nun mal Kinder, Familien und Katzen, man sollte versuchen sich im Guten zu einigen.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53336
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Katzenfrage
« Antwort #22 am: 29. August 2012, 22:42:30 »
gibt es nicht die möglichkeit den sandkasten mit einer abdeckung zu versehen?

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6519
Antw:Katzenfrage
« Antwort #23 am: 30. August 2012, 14:16:57 »
Ist es eigentlich illegal, wenn du das Zeug einsammelst und denen regelmäßig in den Briefkasten wirfst oder auf die Türmatte legst?
War so mein erster Gedanke, wenn alle anderen Anläufe gescheitert sind. Den Hausfrieden wird es bestimmt nicht wieder herstellen, aber vielleicht tritt beim Besitzer ja dadruch der Lerneffekt ein.
Kind 2011
Kind 2014
...

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5434
Antw:Katzenfrage
« Antwort #24 am: 30. August 2012, 14:35:15 »
...
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2014, 10:15:09 von toki »
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung