Autor Thema: Hundebesitzer - Beschäftigung, Aufmerksamkeit etc.  (Gelesen 5184 mal)

Frau B.

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2875
  • Endlich Mama!
Hundebesitzer - Beschäftigung, Aufmerksamkeit etc.
« am: 20. Juni 2012, 09:06:59 »
Hallo,

wir haben z. Z. Urlaub und ich somit viel Zeit für meinen Hund. Sie wird sonst tagsüber von meiner Mutter betreut, ist also fast nie alleine und bekommt sehr viel Aufmerksamkeit.

Wie sieht euer Tagesablauf mit Hund aus? Gerade die Mütter, die z.Z. zu Hause sind und neben dem Hund auch die Kinder betreuen --> Nachtvogel, Stefanie  :)
Wie oft geht ihr Gassi, spielt ihr viel mit dem Hund?

Ich habe das Gefühl, meine Hündin möchte 24h Aufmerksamkeit. Auch wenn wir nur mal in Ruhe sitzen und einen Kaffee trinken, die Zeitung lesen etc. habe ich das Gefühl, sie muss doch auch beschäftigt werden.

Vielleicht liegt es daran, dass sie noch sehr jung ist? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich euer Tag nur um den Hund dreht  ;)

Wir ziehen bald um, dann werde ich auch wieder nach einem Training suchen.

LG



Nadine456

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5824
  • Leonie *15.12.04 +16.02.05
    • Mail
Antw:Hundebesitzer - Beschäftigung, Aufmerksamkeit etc.
« Antwort #1 am: 20. Juni 2012, 10:07:18 »
Huhu,

wir haben ja einen kleinen Hund. Bei uns ist es so das unser Hund Benny morgens mit mir und den Kindern zum Kiga geht, dort wartet er dann bis ich Lukas in den Kiga gebracht habe.
Danach gehen wir meistens noch einkaufen wo er auch brav draußen wartet und zuhause ist er dann meistens erstmal ausgepowert ;D
Um 11:20Uhr gehe ich mit den Kindern und Benny wieder zum Kiga um Lukas um 12Uhr dort abzuholen, wo Benny dann zuhause sich erstmal ins Körbchen verzieht.
Um 16Uhr trifft sich mein Mann mit seinem Freund und deren Schäferhund und da ist er dann auch wieder so ne 1- 1 1/2Std. draußen. Meistens rennt Benny bei der Runde mit meinem Mann immer wie ein durchgeknallter seine Runde s-:)
Zuhause ist er dann wieder total k.o und das letzte mal gehts dann abends noch ne kl. Runde in den Park...
Bei uns kommt Benny meistens abends wenn die Kinder schlafen od mit Freunden draußen spielen zu uns und will kuscheln, wenn es gerade passt dann bekommt er auch seine Kuscheleinheit wenn nicht muss er warten :)
Spielzeug interessiert ihn fast überhaupt nicht, nur bei der Runde um 16Uhr nimmt er immer seinen Ball mit.
Wenn Benny zuhause dann mal mit dem Ball spielen will, dann wird auch hier natürlich gespielt meistens wollen die Kinder dann mit Benny Ball spielen.


Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Hundebesitzer - Beschäftigung, Aufmerksamkeit etc.
« Antwort #2 am: 20. Juni 2012, 11:42:06 »
Huhu.

Unser Hund ist 7 Monate alt. Und ja, er will auch immer beschäftigt werden. Und nein, das mache ich nicht. Achte mal drauf, wie oft dein Hund agiert und du nur reagierst. Du wirst erstaunt sein. Und genauso soll es nicht laufen.

Wir handhaben es so: wenn er agiert (Spielzeug auf meine Beine wirft) wird das komplett ignoriert. Ich gucke dann gar nicht nach ihm (ja, es fällt schwer  :P  ) . Wenn er dann aufgibt und sich irgendwo hinlegt, dann warte ich kurz, nehme das Spielzeug und fordere ihn auf. Diese Methode hat auch schon Erfolge gezeigt. Er "nervt" bei weitem nicht mehr so wie am Anfang und kann sich auch mal gut selbst beschäftigen, wenn es eben gerade mal nicht geht.

Ansonsten Tagesablauf: aufgrund unregelmäßiger Arbeitszeiten meines Mannes ist er von 0 Stunden bis max. 5 Stunden täglich alleine. Je nachdem eben. Wir gehen dreimal Gassi (morgens kurz, mittags lange Runde mit Übungen, Spielen, etc.) und abends eine mittlere Runde). Ansonsten haben wir einen Garten wo er jederzeit Zugang hat.

Gespielt wird je nach Zeit. An machen Tagen mehr, an manchen Tagen eben weniger. Trainiert wird jeden Tag (Grundkommandos, teils werden die erweitert z. B. nur per Sichtzeichen aus der Entfernung etc., und kleinere Tricks).

Hab ich mal gar keine Zeit, dann wird ein Suchspiel (z. B. Fährte im Garten oder Leckerlie im Haus verstecken) gemacht. Das beschäftigt ihn eine Weile und powert ihn auch aus und die Vorbereitungszeit meinerseits ist im Vergleich dazu minimal.

Ich habe ein tolles Buch mit vielen Ideen. 1000 Spielideen für den Hund heißt es glaub ich. Muss ich nochmal nachschauen. Da sind tolle Ideen drin, wie man den Hund artgerecht beschäftigen kann, auch wenn man selbst mal keine Zeit hat.
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6287
Antw:Hundebesitzer - Beschäftigung, Aufmerksamkeit etc.
« Antwort #3 am: 21. Juni 2012, 00:02:06 »
Unsere Eika ist 14 Monate alt und daher natürlich auch noch sehr verspielt. Ich mache es aber wie Elovan. Ich bestimme wann gespielt wird.  ;)

Unser Tagesablauf sieht so aus, dass mein Mann morgens die erste Runde mit ihr geht.
Danach frisst sie und wartet dann ganz geduldig bis die Kinder und ich wach sind. Meistens spielen die Kinder mit Eika bis ich das Frühstück gerichtet habe. Dnach bringe ich die Kinder in den KIGA und wenn es zeitlich irgendwie geht, dann gehe ich nochmals mit ihr ne große Runde. Wenn ich arbeiten gehe, dann ist sie 2-3 Stunden alleine.
Nachmittags sind wir viel draußen und da ist sie immer mit dabei.
Abends dann nochmal ne große Runde. Meist gehe ich mit dem Fahrrad oder ich baue etwas Training mit ein. Ich mache mit Eika Nasenarbeit. Das fordert sie richtig.
Wenn das Abendessen vorbei ist, wird nicht mehr gespielt. Sie mag dann aber auch nicht mehr. Höchstens gestreichelt werden.  :)

Ich empfinde das alles nicht als Anstrengung. Ich genieße die Zeit und die Liebe, die sie mir zurückgibt. Vorgestern war ich morgens 2 Stunden am See, im Wald und in den Weinbergen. Es war wunderschön und das hätte ich ohne Hund nicht gemacht.

Ich treffe mich auch gerne mit anderen Hundebesitzern. Spielen mit anderen Hunden ist für sie eh das Tollste.



 

NACH OBEN
amicella
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung