Autor Thema: Hier gibts doch immer ne gute Antwort :-)  (Gelesen 1973 mal)

waldfee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2314
Hier gibts doch immer ne gute Antwort :-)
« am: 10. Oktober 2015, 19:56:21 »
 ist keine aufregendes Thema..Steurklasse.

Kennt sich jemand aus und weiß was Sinn macht, wenn ich arbeiten gehe - nur Teilzeit. Der Mann Vollzeit und gut verdient...Macht dann Steuerklasse V für mich und III für ihn.

Freu mich über Antworten  :)
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lbyf.lilypie.com/JIVap2.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Kids Birthday tickers" /></a>
Notes:

Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2241
Antw:Hier gibts doch immer ne gute Antwort :-)
« Antwort #1 am: 10. Oktober 2015, 20:10:33 »
Ohne genaue Zahlen kann man etwa sagen, wenn das Einkommen (brutto) ca. 2/3 zu 1/3 verteilt ist, ist die Kombi III/V unterm Jahr günstiger.
Am Jahresende mit der Einkommensteuererklärung gleicht es sich sowieso aus, sodass man auch mit IV/IV kein Geld verschenkt.

Im ersten Fall hat man monatlich mehr netto, es kann aber mit der Steuererklärung zu einer Nachzahlung kommen.Im zweiten Fall hat man monatlich insgesamt weniger, bekommt aber i.d.R. mit der Steuererklärung etwas zurück.
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)


waldfee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2314
Antw:Hier gibts doch immer ne gute Antwort :-)
« Antwort #2 am: 10. Oktober 2015, 20:15:40 »
danke  :)
im Prinzip scheint es egal zu sein?
Ich bin ja kein Steuerprofi...Wieso gibt es dann unterschiedliche Kombinationen, wenn am Ende immer das Gleiche rauskommt? Reine Neugier... :)
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lbyf.lilypie.com/JIVap2.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Kids Birthday tickers" /></a>
Notes:

Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2241
Antw:Hier gibts doch immer ne gute Antwort :-)
« Antwort #3 am: 10. Oktober 2015, 20:40:12 »
Naja, die endgültige Steuerbelastung ist ja abhängig von mehreren Faktoren(Werbungskosten, Sonderausgaben, etc.).

Manche wollen eben monatlich mehr Netto zur Verfügung haben, andere bekommen lieber etwas zurück und gewähren dem Staat quasi ein Darlehen mit der zuviel bezahlten Lohnsteuer.

Eventuell käme auch noch das Faktorverfahren in Frage bei euch, da weiß ich aber zu wenig darüber.
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11242
Antw:Hier gibts doch immer ne gute Antwort :-)
« Antwort #4 am: 10. Oktober 2015, 20:50:34 »
Ich meine im Kopf zu haben, dass unser Steuerberater mal sagte, dass es sich nur bei deutlich unterschiedlichem Einkommen lohnt oder wenn einer unter 800€ verdient.



Luna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1417
Antw:Hier gibts doch immer ne gute Antwort :-)
« Antwort #5 am: 11. Oktober 2015, 19:07:01 »
es gibt doch im Netz Steuerrechner, da kann man sein Bruttoeinkommen eingeben und die Abzüge berechnen. Alternativ kannst Du auch beim Arbeitgeber nachfragen, wie sich ein Steuerklassenwechsel auf die Auszahlung auswirkt.
Am Ende kommt das gleiche raus, aber es macht ja durchaus Sinn, so zu wirtschaften, dass die Nachzahlung (sollte es denn eine geben) nicht zu heftig ausfällt.


Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2241
Antw:Hier gibts doch immer ne gute Antwort :-)
« Antwort #6 am: 11. Oktober 2015, 19:22:40 »
Naja, es macht aber auch keinen Sinn, monatlich auf 500- 600 EUR zu verzichten, um eine Nachzahlung von vielleicht 1.000 EUR zu vermeiden.
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5516
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Hier gibts doch immer ne gute Antwort :-)
« Antwort #7 am: 11. Oktober 2015, 20:23:08 »
ich dachte, insofern man eine Lohnsteuererklärung macht, ist es egal welche LSK man hat, weil man eh immer das gleiche im Jahr zahlt?
Der Unterschied ist nur, WANN man es zahlt ? ???

Also bei 3/5 hat man mehr monatlich, muss aber u.U. etwas zurückzahlen
bei 4/4 bekommt man monatlich weniger, aber am Ende des Jahres mehr zurück.

Summa Summarum hat man aber das gleiche Geld im Jahr.

wenn ich monatlich auf 500-600 Euro verzichte (IV/IV)  dann muss ich ja stattdessen eine Rückzahlung von 5000-6200 Euro zurück bekommen? O.o

Insofern mich die 500-600 Euro nicht verhungern lassen würden, würde ich mich dann über die 5000 Euro einmal im Jahr freuen  ;D
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2241
Antw:Hier gibts doch immer ne gute Antwort :-)
« Antwort #8 am: 11. Oktober 2015, 20:56:11 »
Warum sollte ich dem Staat quasi ein zinsloses Darlehen gewähren?

Du hast Recht, die Steuerbelastung fürs ganze Jahr ist gleich, dennoch hätte/habe ich das Geld lieber monatlich zur Verfügung.
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5516
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Hier gibts doch immer ne gute Antwort :-)
« Antwort #9 am: 11. Oktober 2015, 21:03:52 »
wir gehören auch zur Fraktion, die jährlich vierstellig zurückbekommt. Aber bei uns liegt es nicht an den LSK sondern daran, dass mein Mann diverse Freibeträge nicht eingetragen hat.

Aber ich befürchte, dass ich dank der Vermietung demnächst im KiGabeitrag hochgestuft werde und dann kann ich das Geld von der Lohnsteuererklärung gleich an die Stadt überweisen  s-:)
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung