Autor Thema: Kennt wer "Cathy's Book"?  (Gelesen 5926 mal)

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 11622
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Kennt wer "Cathy's Book"?
« Antwort #25 am: 09. November 2014, 13:46:52 »
Zitat meiner Tochter: "Hanni und Nanni lese ich nicht, das hab ich doch schon im TV gesehen."  s-:)
Ich hab Enid Blython geliebt, warum ist das heute nimmer "in"?  :'(

Aber dicke Schmöker liest sie schon gerne und überhaupt auch bei Antolin hat sie immer viel und gerne gelesen, da kann ich mich echt nicht beschweren.
Aber dieses Buch liest sie frühestens, nachdem ich (oder mein Mann) es gelesen haben.  S:D

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Kennt wer "Cathy's Book"?
« Antwort #26 am: 09. November 2014, 14:03:32 »
Jewa, entspann dich....



....und lass sie lesen.

Glaub mir, genau diese Situation habe ich auch mit meine Grosse erlebt und festgestellt, dass ich einfach loslassen muss. Auch bei Bücher. Sie muss für sich selbst entscheiden ( können) was ihr gut tut und was nicht. Ich ziehe es vor ihr einfach nur zu erklären, weswegen ich ein bestimmtes Buch nicht gut finde. Ob sie es liest oder nicht, muss sie am Ende entscheiden. Und glaub mir, wenn sie kein Verbot erteilt bekommt, kein Druck etc.  wird sie viel eher dir gerne zuhören und sich über deine Meinung Gedanken machen. Verbietest du es ihr, bockt sie und gerade aus Trotz wird sie es lesen wollen. Lass sie ihre Erfahrungen machen, vertrau deinem Kind. Und gewöhn dich schon mal an diese Situation, das ist nämlich nur den Anfang.  :-*
« Letzte Änderung: 09. November 2014, 14:05:03 von blume8 »

~ Oma Netti ~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 57832
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
Antw:Kennt wer "Cathy's Book"?
« Antwort #27 am: 09. November 2014, 14:04:56 »
Ganz toll geschrieben, Blume  s-daumenhoch

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Kennt wer "Cathy's Book"?
« Antwort #28 am: 09. November 2014, 14:12:48 »
Wie oft ich die Augen verdreht und nach Luft geschnappt habe wegen der Bücherauswahl...aber das Kind hat irgendwann selbst gemerkt, dass das was ich sage durchaus Sinn ergibt. Jetzt sind wir wieder soweit, dass sie mich gerne nach meine Meinung fragt, da sie eben weiss: die Entscheidung liegt bei ihr. Und in 99% der Fälle hört sie auf mich. Ziel erreicht, oder?

Miss_Marple

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7545
Antw:Kennt wer "Cathy's Book"?
« Antwort #29 am: 14. November 2014, 12:35:11 »
Jewa: Es sind insgesamt 3 Bände, die zusammengehören und aufeinander aufbauen.
Und es geht um Unsterbliche, Mord und Flucht vor Killern.
Mir hat der erste Track gereicht (allerdings war die Sprecherin auch eine Katastrophe), wir haben nur das Hörbuch in der Bibliothek. Die Sprache ist echt nun ja - wer es mag.
Bei uns steht es in der Abteilung ab 13.

Ich würde wenn erst mal nur den 1. Band kaufen oder ausleihen, auch wenn die zusammen gehören. Ich habe nicht weitergehört. Es leiht sich sehr schlecht aus, meist immer nur der erste Band und die anderen wollen sie dann nicht mehr. Wird schon seinen Grund haben ;D

Wenn deine Tochter in eine Bibliothek geht und sich dieses Buch ausleiht wird man es ihr ohne Nachfragen geben -  ob es für sie geeignet ist, kann sie eigentlich nur selbst feststellen.
Ich kann verstehen, dass es sie reizt, das Cover, die Besprechungen und der Klappentext haben mich auch direkt angesprochen, deshalb hab ich die Hörbücher ja für die Bibliothek gekauft.

Konnte sie denn in das Buch reinlesen, bei der Buchvorstellung? So dass sie ein Gefühl dafür bekommen hat, ob es tatsächlich so geschrieben ist, wie sie es sich vorstellt.
Ich persönlich kaufe nie etwas über diese Buchbestellungszettel (weder Kiga noch Kirchenbücherei). Nur weil die Schulbücherei einen besseren Rabatt oder Freiexemplare bekommt weil viele über sie bestellen, bestelle ich nicht ein Buch nur um eines zu kaufen. Lieber gebe ich Geld in die Medienkasse, wenn ich der Schulbib was gutes tun will. Mal abgesehen davon dass es meist Wochen dauert bis die Titel dann geliefert werden. ;)


Sweety

  • Gast
Antw:Kennt wer "Cathy's Book"?
« Antwort #30 am: 14. November 2014, 13:43:19 »
Ich würde Bücher überhaupt gar nicht reglementieren.
Bei Büchern ist es ja noch viel intensiver alles als mit Filmen, allerdings muss man es sich auch stärker selbst aktiv erschließen. Wenn man einen Film nicht kapiert oder langweilig findet, kann es sein, dass man trotzdem sitzen bleibt und zu Ende guckt. Bei einem Buch wird das eher nicht passieren (außer so Monks wie mir, die aus purem Optimismus - es könnt ja auf der letzten Seite noch gut werden s-:) - zu Ende lesen).

Will sagen: Was überfordert und/oder nicht verstanden wird, wird zumeist auch nicht weitergelesen.

Ich weiß aber auch nicht, ob ich da die richtige Auskunftsperson bin... ich hab mit 9 "Nackt unter Wölfen" gelesen ;D

Und die Sprache... na, ich hab mal reingelesen - ich glaub nicht, dass man eine 11Jährige damit zu großen kugelrunden Stauneaugen und einem mit einer Staubwolke in sich zusammenkrachenden Weltbild verhelfen kann ;)

 

NACH OBEN
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung