Autor Thema: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!  (Gelesen 12850 mal)

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« am: 12. August 2009, 18:58:07 »
Liebe Leuts,

nächstes Jahr sieht es bei uns finanziell etwas entspannter aus und dann wollen wir unbedingt etwas Geld für unsere Kids jeweils monatlich anlegen lassen.
Ich stehe da gerade total auf dem Schlauch und freue mich über jeden Bericht und jeden Tipp.

Spricht man deswegen mit der Bank?
Mit ner Versicherung?
Mit Omas Sparschwein?

Ich suche was risikoarmes, was auch liegen soll, bis die Kids mit 18, 20 oder 21 Jahren da rankönnen, um für die nächsten Lebensschritte etwas Unterstützung zu kriegen.

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Tipp geben könntet, damit ich weiß, wohin ich meine Recherchen lenken kann!

 

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14559
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #1 am: 12. August 2009, 19:03:08 »
Huhu,

wir haben mehrere *Baustellen* ;o)
Die Summe ist jetzt mal egal - sonst gibts hier wieder Diskussionen.
Meine Eltern haben einen Bausparvertrag.
Und wir machen Investmentfondsparen.

An das von uns angelegte Geld darf sie aber erst mit 23 Jahren. Oder 21 *grübel* ... muss ich Schatzi noch mal fragen.

Bei dem Investmentfondsparen hat Amy dann noch die Möglichkeit, weiter zu *sparen*.

Zudem - wenn ich jetzt wieder arbeiten und das Geld *stimmt* - werde ich noch einen kleinen Sparvertrag machen. Der ist dann für eine OP -falls sie meine Nase erbt  :P

Zusätzlich haben wir in eine Zusatzversicherung investiert und sie bekommt noch eine für die Zähne.
Ich denke das ist eine Sache, wo man auf lange Sicht dem Kind etwas Gutes tun kann.


Ann

  • Gast
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #2 am: 12. August 2009, 19:03:37 »
Wir haben bei der Hamburg Mannheimer für beide Mädels eine Art Altersvorsorge, die aber mit dem 21. Lebensjahr ausgezahlt werden kann. Wenn sie z.B. eine eigene Wohnung einrichten wollen oder so.
Ich zahle jeweils xx,- Euro ein und habe damit sehr früh angefangen, so zahle ich dann 21 Jahre und sie können entscheiden, ob sie es dann weiter zahlen möchten, oder eben ausgezahlt haben wollen. Ich bzw. wir müssen aber trotz der Volljährigkeit dann auch noch unser OK geben, nicht dass sie auf der schiefen Bahn sind und es für Drogen ausgeben. Hoffe du verstehst jetzt wie das gemeint ist.
Dann habe ich noch bei der Sparkasse 1000 Euro fest angelegt, wo auch in Arbeitslosigkeit meinerseits z.B. nicht der Staat ran kann. Da muß man sich jedoch wirklich kundig machen und beraten lassen. Es ist ja auch schon wieder fast 5 Jahre her, weiß also nicht, ob es sowas noch gibt.

Sprich jede hat einen guten Start und mir tut es nicht weh. Habe in der Elternzeit das von Sarah auch ohne Probleme aussetzen können, ohne Verluste zu machen.

Von Riester-Rente halte ich nicht all zu viel, meine pers. Meinung.

Ann
« Letzte Änderung: 12. August 2009, 19:06:44 von Ann »

bellami

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7102
  • vorerst mal bellami statt bellisa
    • Mail
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #3 am: 12. August 2009, 19:53:56 »
meine eltern haben auch fuer jedes enkelkind einen sparvertrag, fuer flo war das damals etwas bei der quelle bank...es wird 18 jahre eingezahlt, laesst sie es dann noch 2 oder 3 jahre liegen, wird das geld verdoppelt! das lohnt sich richtig, wenn sie wartet! keine ahnung ob es das noch gibt!?
mit flo 24.06.05 und fay 02.11.07

Jana781

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2093
  • keep calm & carry on!
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #4 am: 12. August 2009, 20:06:29 »
ich lese mal interessiert mit, überlege nämlich auch gerade, was wir für lina machen können. :)
LG, Jana

♥♥♥ 18.06.2008 - 20.47 Uhr - Lina - 3010 g pures Glück verteilt auf 51 cm Länge!! ♥♥♥


 


Unser Engelchen Anton - still geboren am 07.02.2011 bei 21+6 - passt von nun an auf uns auf! Wir werden dich nie vergessen, kleiner Mann!

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #5 am: 12. August 2009, 20:14:46 »
Spannendes Thema, nicht wahr??

Ich finde es vor allem sehr unübersichtlich oft. Heute habe ich mal wieder ein Paket bei der Post abholen müssen (hasse ich, die stalken einen immer so, um einem ein Konto aufzuschwatzen), da war ein Schild "Sparen für die Ausbildung von ihrem Kind - 150 Euro Monatlich - 3,2 Mio Euro Ergebnis"

Wir würden es glaube ich auch so machen, dass zumindest bis zum 18. Geburtstag das laufen soll. Und weil ich nicht jedem 18-Jährigem halbstarken zutrauen würde, vernünftig mit Geld umzugehen, vielleicht mit der Option, dass WIR dann entscheiden können, es ggf. bis zum 21. oder 25. zu verlängern.
Bausparvertrag fänd ich auch gut, aber da wir eine Familie mit zwei Heimatländern sind, würde das nicht so passen. Ich denke, es kann gut sein, dass meine Kids nach der Ausbildung mal nach Australien gehen und dort leben wollen, dafür kann man dann die Unterstützung gut gebrauchen.

Und man muss irgendwie auch vergleichen können, was zum Tag X mindestens aus dem Geld gemacht worden ist, Spekulationen mag ich da gar nicht. Da bin ich sehr konservativ.


Das mit dem Verdoppeln beim Liegenlassen ist ja eine super Sache!!

Wo habt Ihr denn nach solchen Angeboten gesucht generell?
Bei der Hausbank?
Banken generell?
Versicherungen?
 

Glimsy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4309
  • Wir lieben Euch ihr Süßen!
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #6 am: 12. August 2009, 22:28:42 »
Vom ADAC aus gibt es etwas, das nennt sich "Führerschein-Sparen". Kannst du auf der ADAC-Seite nach suchen. Da kannst du variable Beträge ab 10€ mtl. sparen - über eine Zeitspanne, die du festlegst. Zinsen gibt es z.B. für 16Jahre Spardauer etwas über 4%. Ist in Kooperation mit der Deutschen Bank. Haben wir für Nora abgeschlossen. Da kommt über die Jahre gesehen ein nettes Sümmchen zusammen, für relativ geringe Monatsbeiträge.

LG
Marion





Silvi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1803
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #7 am: 12. August 2009, 22:32:53 »
Bundesschatzbriefe bekommen meine Kinder von den Großeltern. Bei uns siehts ab März auch wieder etwas rosiger aus, da werd ich wohl auch in die Richtung Bundesschatzbriefe schauen.
Kannst ja mal nach googlen
Adrian *25.04.2006  +   Carolina *29.02.2008

Dick wird man nicht zwischen Weihnachten und Neujahr sondern zwischen Neujahr und Weihnachten :-)

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5910
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #8 am: 12. August 2009, 22:37:13 »
oh sehr spannendes Thema.

Unser Versicherungsmensch meint wir sollten Skandia nehmen. Hat das wer?

Ich hab da aber so gar keine Ahnung von und ich  muss gestehen, dass ich auch keine Lust habe mich damit zu befassen.

ich werden den Thread begierig verfolgen und wenn uns nichts davon gefällt, werden wir stumpf ein Sparbuch eröffnen.
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Sunny76

  • Gast
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #9 am: 12. August 2009, 23:25:02 »
Alexander hat ein Konto auf dem alle Geldgeschenke der Großeltern und Co. eingezahlt werden und wo wir immer mal wieder selber etwas einzahlen: nicht regelmäßig und auch nicht feste Summen. 
Außerdem haben wir für Ihn ein Bausparvertrag abgeschlossen.


ANJA2009

  • Gast
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #10 am: 13. August 2009, 08:06:28 »
Hi Jules,

seit den Geburten geht das Kindergeld von beiden monatlich komplett in zwei Sparanlagen,  einen Bausparvertrag und eine Art Ausbildungs-Lebensversicherung. Ich war bei meiner Hausbank (Sparkasse), hab mir das durchrechnen lassen, fand es prima und die haben entsprechende Deals mit der LBS und auch Provinzial.

Was genau die Zinssaetze und Ertraege sind, weiss ich aus dem Kopf nicht. Es spart sich halt alles so zusammen. Und wenn sie dann 18 oder 21 sind, weiss ich auch nicht so genau, dann ist da ein huebscher Haufen Geld.

Bundesschatzbriefe habe ich fuer uns als Familie auf der Seite, aber das lohnt sich eher, wenn Du schon einen beachtlichen Sockelbetrag hast, den Du anlegst und 'liegenlaesst'.
Mein Schwager arbeitet bei der AXA, und da laufen alle meine Versicherungen, bis hin zu einer dicken Kapital-Lebensversicherung. Aber die Kindersachen, s.o., hab ich ueber die Sparkasse gemacht.

Du kannst ja mal ein paar Institutionen anschreiben/mailen und Dir was ausrechnen lassen. Kostet nichts und Du gehst keine Verpflichtung ein.

Generell wuerde ich in der heutigen Zeit auch immer krisensichere Anlagen nehmen, z.B. haette ich bei jeder Art Aktienfonds ein sehr mulmiges Gefuehl und kenne mich damit auch null aus.

Super, dass Ihr was anlegen koennt/wollt fuer die Kleinen. :D Ich finde das so wichtig.

LG
Anja
« Letzte Änderung: 13. August 2009, 08:08:08 von ANJA2009 »

BineW

  • Gast
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #11 am: 13. August 2009, 09:24:22 »
Wir haben auch zwei fondsgebundene Sparverträge für Tim. Wir wurden seinerzeit von einem unabhängingen Finanzberater (AWD) über mögliche Optionen informiert und uns dann für eben dies entschieden. Aber wenn du deine Hausbank mal ansprichst, dann ist das schon mal ein guter Anfang.

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6304
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #12 am: 13. August 2009, 10:46:12 »
alt, gelöscht
« Letzte Änderung: 24. Mai 2011, 14:13:22 von lisa81 »

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #13 am: 13. August 2009, 10:50:11 »
grübel, was hab ich alles?
2 sparbücher (zur geburt gab es gutscheine)
und einen bausparvertrag, wo monatlich 5 euro draufgehen.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 28194
Re: Geld für Kids anlegen: Was/wie/wieviel? HILFE!!
« Antwort #14 am: 13. August 2009, 11:32:15 »
Statt dem klassischen Sparbuch mit mieser Verzinsung würde ich immer zu einem Tagesgeldkonto raten, da hat man quasi die selben Konditionen aber eben eine bessere Verzinsung...

Ich denke es kommt sehr drauf an welchen Betrag man auf welche Zeit anlegen will. Möchte man jetzt Summe X anlegen oder doch lieber monatlich Summe Y.
Ich würde mir ein paar Angebote einholen, online kucken und dann entscheiden.

Übrigens kann man den Bausparer auch ohne Baudarlehen abschliessen, das ist dann eine reine Sparanlage.

LG
Nipa



 

NACH OBEN
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung