Autor Thema: Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern  (Gelesen 7004 mal)

sunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1916
  • Enjoy life, there is no second chance
Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« am: 19. Februar 2012, 12:03:35 »
Mich würde mal was interessieren: Hier gibt es immer wieder Streit, weil ich böse Mutter meinem 10jährigem Kind doch tatsächlich zumute selber ein Brot zu machen.

Ich mach ihm jeden Morgen unter der Woche Frühstück, ich koche jeden Abend. Ich richte ihm jeden Tag raus was er anziehen kann und und und.

Und wenn er sich einmal am WE selber Frühstück machen soll, dann kommt: Ich weiß gar nicht wo das ist... blabla. Dabei weiß ers ganz genau.

Und dann gibts halt mit meiner Oma immer Streit, weil ich ihn nicht von vorne bis hinten bediene.

Ich möchte, dass mein Kind selbständig wird. Ich will, dass er, wenn es ans Erwachsenwerden geht in der Lage ist, sich selber zu versorgen. Mein Bruder ist fast 30 und wohnt noch bei Oma. Der muss nichts machen. Weder Wäsche, noch kochen, noch putzen oder sonstwas. Er ruft vom Wohnzimmer aus, er möchte ein Toastbrot und dann macht sie das! sie räumt sogar sein Zimmer auf! Aber was ist, wenn meine Oma mal nicht mehr ist? Dann ist er dazu nicht in der Lage! Das finde ich ganz, ganz furchtbar.

Aber meine Oma ist der Meinung, dass nur verwöhnte Kinder gern zu Hause bleiben und das das ein Zeichen für ihre Zuneigung ist.  :P

Ich sehe mich einfach nicht als Dienstmädchen meines Kindes. Auch wenn ich mich trotzdem manchmal so fühle. Natürlich ist er noch lange nicht erwachsen, aber wenn er nicht langsam lernt, dass er auch selber was machen kann, dann lernt er es nie. Und natürlich verwöhn ich ihn manchmal gerne und mache tolles Frühstück am Sonntag. Aber mir stehts meiner Meinung nach auch zu, dass ich mal nichts mache und mein Sohn sich selber ein Brot schmiert.

wie ist da eure Meinung zu? Verwöhnt ihr eure Kinder bis sie erwachsen sind? Sollen sie zuhause wohnen bis sie 30 sind? Oder sollen sie selbständig werden und lernen, dass man nicht alles hinterhergetragen bekommt?

(ist natürlich alles altersabhängig, das ist mir au klar  ;))

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41751
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #1 am: 19. Februar 2012, 12:06:24 »
Mit 10 Jahren würde ich ihm nichtmals unter der Woche das Frühstück machen ... S:D


Edit:
Achso!
Es gibt ja "Verwöhnen" und "Verwöhnen". Verwöhnen kann sein, dass ich meinen Kindern immer den Lieblingsjoghurt vom Einkaufen mitbringe, verwöhnen muss aber nicht heißen, dass ich ihnen alles noch auf den Tisch anrichte und sie dann füttere :P

Und ich bitte darum, dass meine Kinder mit 30 Jahren nicht mehr Zuhause wohnen ... :-\
« Letzte Änderung: 19. Februar 2012, 12:08:02 von Christiane »


kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #2 am: 19. Februar 2012, 12:07:27 »
Oder sollen sie selbständig werden und lernen, dass man nicht alles hinterhergetragen bekommt?

Je eher desto besser.

sunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1916
  • Enjoy life, there is no second chance
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #3 am: 19. Februar 2012, 12:10:09 »
Mit 10 Jahren würde ich ihm nichtmals unter der Woche das Frühstück machen ... S:D



Und ich bitte darum, dass meine Kinder mit 30 Jahren nicht mehr Zuhause wohnen ... :-\

Ah, danke! Ich denk manchmal schon, dass ich diejenige bin, die da net richtig tickt.


☼Ela☼

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 373
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #4 am: 19. Februar 2012, 12:13:47 »
Ich finde auch je früher sie das lernen um so besser.

Mein Sohn möchte das sogar manchmal wirklich von sich aus das er sich sein Frühstück selber machen darf.
Ich verlange auch jetzt schon von ihm das er scheinen Schlafanzug aufhängt da wo er hin gehört oder auch seine schmutzige Wäsche gleich in den Wäschekorb gibt. Das er seine Zahnbürst nach dem putzen richtig sauber machen muss.
Ich finde das sind einfach dinge die gelernt gehören und es wichtig ist es den Kindern bei zu bringe. Klar gibt es auch Situationen wo ich es mache oder ihn mal verwöhne manchmal wünscht er sich ja auch noch das ich ihn fütter das mach ich dann auch er ist ja doch erst 5  ;D

Aber mit 10 finde ich das völlig in Ordnung wenn sie mal ihr Frühstück selber machen.

Aber so sind die Omas das kenn ich auch.


         

Schildi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4675
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #5 am: 19. Februar 2012, 12:47:13 »
sunshine, meiner Meinung nach machst du es goldrichtig.  ;) Lass dich da nicht beirren. :)

dane_80

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6354
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #6 am: 19. Februar 2012, 12:47:43 »
Gehts Dir um den Streit mit deinem Sohn oder mit Deiner Oma?

Ich denke Du weißt dass Deine Oma da sehr seltsame Vorstellungen hat. Also ich hätte das schon auch gerne dass ich von der Couch rufe und jemand bringt mir was und macht dann noch meinen Haushalt. Als normaler Erwachsener müsste ich aber jemanden dafür bezahlen, und die Kohle hab ich grad nicht über.

Wenn Dein Sohn mault ist das eben sein Problem. Wenn er nicht weiß wo was ist kann er kucken. Oder hungern. Oder zur Oma gehen.

Mit 30 darf mein Sohn gerne mit mir zusammen wohnen wenn es irgendwie passt, wir haben in der Familie mehrere so Mehrgenerationen- Geschichten. Aber nirgendwo, egal ob das Kind 16 oder 25 oder 48 oder noch älter ist hat die Mutter dem Kind den Popo nachgetragen. Ich bin da auch ziemlich hart, ich mach viel für meinen Sohn was er schon kann ( anziehen morgens wenns schnell gehen muss, waschen und tragen wenn er müde ist und solche Sachen), aber es gibt eben Momente wo ich dann erwarte dass er Sachen alleine macht, oder sie passieren eben nicht.
Don't worry that children never listen to you; worry that they are always watching you. (R. Fulghum)



SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #7 am: 19. Februar 2012, 12:49:58 »
Sunshine, du machst alles richtig!

Natürlich sollen Kinder selbstständig werden und NICHT mit 30 noch zu Hause wohnen. Also nee... das finde ich sehr befremdlich.

Unser 3-Jähriger macht jetzt schon vieles selbst und ich bestehe auch darauf, dass er selbst isst, übt sich Brot zu schmieren, Wäsche in die WaMa bringt (naja, mit 3 ist das auch noch ein tolles Spiel  ;) ).




“In the age of information, ignorance is a choice.”

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23427
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #8 am: 19. Februar 2012, 12:52:59 »
Wie bei fast allen Sachen im Leben, vermeide ich Radikalitaet und tendiere hier zur goldenen Mitte.
Ich liebe es, meine Kinder, genauso wie meinen Mann, zu verwoehnen. Gerne, viel und oft. :)
Aber mir ist es sehr wichtig, dass sie wissen wo was ist, wie was geht, wie sie sich versorgen koennen, sollen und muessen. Wir machen Dinge zusammen, sie erledigen sie (je nach Alter) selbststaendig. Aber ich erledige sie trotzdem gerne ab und zu fuer sie. Mein Grosser kann sich Brote schmieren, genauso wie mein Mann, genauso wie ICH selbst. Trotzdem machen wir es fuereinander, genauso wie jeder fuer sich. :)
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Samika

  • Gast
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #9 am: 19. Februar 2012, 12:58:54 »
Ich fänd es nicht schlimm, wenn meine Kinder mit 30 noch bei mir wohnen würden und ja, ich würd ihnen auch dann noch ein Brot schmieren.  :)
Aber nur solange ich weiß, sie könnten es auch selbst(ständig).

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53918
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #10 am: 19. Februar 2012, 13:00:20 »
Mit 10 Jahren würde ich ihm nichtmals unter der Woche das Frühstück machen ... S:D


Edit:
Achso!
Es gibt ja "Verwöhnen" und "Verwöhnen". Verwöhnen kann sein, dass ich meinen Kindern immer den Lieblingsjoghurt vom Einkaufen mitbringe, verwöhnen muss aber nicht heißen, dass ich ihnen alles noch auf den Tisch anrichte und sie dann füttere :P

Und ich bitte darum, dass meine Kinder mit 30 Jahren nicht mehr Zuhause wohnen ... :-\

ich möchte das gerne unterschreiben.

ich verwöhne meine kinder auch, das steht mal gar nicht zur debatte. aber nicht so, dass sie nicht selbstständig leben könnten.

ich mache zwar jeden tag frühstück, auch am wochenende, aber ich bin halt die, die sowieso jeden tag als erstes wach ist. ich mach auch samuels schulbrot noch. er könnte das allerdings auch selber und wenn ich mal nicht könnte (aus welchem grund auch immer) und er würde es nicht machen, dann steh ich auf dem standpunkt muss er eben in der schule mal hunger haben. ziemlich einfache geschchte für einen 11 jährigen. bringt meine tochter ihre wäsche nicht so runter, dass ich sie mit waschen kann, sondern 3 körbe, wenn ich gerade alle meine körbe leer gewaschen habe, dann wäscht sie selber oder hat nix zum anziehen. fertig. klappt.  ;)

meine mama ist auch so. bin ich mal zur essenszeit noch unterwegs sagt sie auch oh die kinder werden jetzt aber hunger haben. darauf antworte ich immer, dass ich den kühlschrank nicht abgeschlossen habe und sollten sie mit fast 20, 17 und 11 jahren nicht in der lage sein sich ein brot zu schmieren oder ne TK-pizza in ofen zu schmeißen, dann hungern sie zu recht  :P

ich möchte im übrigen nicht, dass meine kinder mit 30 noch zu hause leben. ich bin ne gluckenmami in manchen dingen, aber ich kann schon auch sehr gut loslassen.  :)

ps: selbst jared kann sein brot selber schmieren, allerdings tut er es nicht  :P ;D zumindest noch nicht....aber das kommt schon auch noch, er geht ja noch nicht straff auf die 30 zu  ;) ;D
« Letzte Änderung: 19. Februar 2012, 13:03:09 von ~Netti~ »

sunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1916
  • Enjoy life, there is no second chance
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #11 am: 19. Februar 2012, 13:06:31 »
@dane
na das hängt ja zusammen. Im Moment wohnen wir ja noch nebeneinander. Und dann geht er rüber zur ihr. Sie frägt ihn wie immer (das ist für sie echt das wichtigste) was es zu essen gab. Er antwortet dann: Nichts, hätte mir selber was machen müssen.

Und das ist dann Omas Hauptthema des Tages. Das arme Kind hat nichts zu essen gekriegt, weil die faule Mutter keinen Bock hatte.

Mit Niklas gabs keinen Streit heute. Da gabs halt Gemaule. "Ich weiß nicht wo das ist, ich kann das nicht.. und sag jetzt nicht wieder, dann lern das!" Das sag ich nämlich immer, und wenn er trotzdem net in der Lage ist sich was zu machen, dann hat er halt Hunger.

Ich mach das auch gerne. Ich verwöhne schon gerne und mach mal tolles Frühstück mit Croissant und Ei und Orangensaft am sonntag. Das ist ja keine Frage, das macht ja auch Spaß.


Es nervt einfach so. Vorallem halt meine Oma. Weil Niklas viel selbständiger wäre, wenn er es nicht ständig so vorgelebt bekäme wie bei meiner Oma. Er machts ja bei ihr auch so, dass er nach Trinken schreit und sie springt!

bine mit josy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1708
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #12 am: 19. Februar 2012, 13:14:51 »
mein kind schmiert sich selbst am WE ihr brötchen/brot selbst... belegt es selbst... weil sie es gerne möchte.

zieht sich allein an, räumt allein ihr kizi auf, räumt mit dem tisch nachm essen ab... ihre wäsche im wäschekorb, etc etc.....

ich find das sind so grunddinge die sie in dem alter doch allein können, und tun sollten ja auch mithelfen ich leb doch nicht allein in diesem haushalt, da muss jeder nach seinen fähigkeiten mithelfen.....

lg Bine

Pünktchen

  • Gast
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #13 am: 19. Februar 2012, 13:17:35 »
In deiner Situation verhälst du dich absolut richtig.

Kritik sollte man nur von Menschen ernstnehmen, die in der kritikwürdigen Sache glänzen. Jemand, der sein Leben nicht im Griff hat, darf meine Fehler nicht kritisieren.

Zum Thema Selbstständigkeit:

Wie Christiane vorhin schrieb "es gibt zwei Arten von verwöhnen" so will ich auch auf die Definition von Selbstständigkeit eingehen. Man muss unterscheiden zwischen Erziehung zur Selbstständigkeit und sich selbst überlassen. Viele Eltern verwechseln das leider heutzutage. Wie oft hab ich Eltern, die mir vorschwärmen, was ihre Kinder schon alles alleine machen. Doch leider entsteht die Selbstständigkeit der Kinder aus Faulheit oder Missverständnis der Eltern. Viele Kinder müssen heute schon früh Aufgaben der Mütter übernehmen. Diese vertauschte Rollen find ich total schrecklich. Genau wie der Erziehungsansatz "Ich bin der Freund meines Kindes (gleichwertiger Partner)"!

Bsp: es ist schön, wenn das 10 jährige Kind sich am gemeinsamen Frühstückstisch sein eigenes Brot für die Schule schmiert. Schrecklich finde ich, wenn das Kind alleine früh am Tisch sitzt und sich ein Brot macht, weil Mama ausschlafen will. (in Ausnahmefällen ist das auch mal ok)

schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7738
    • Mail
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #14 am: 19. Februar 2012, 13:30:52 »
Ich find ja schön und gut wenn man seine Kinder verwöhnt... aber man kann es mit allem übertreiben... und wenn ein 30 jähriger noch bei oma wohnt und sich da von hinten bis vorne bedienen lässt dann find ich das nicht nur schlimm ... sondern ich bin auch der Meinung dass man ihm damit auf kurz oder lang nicht wirklich nen gefallen tut..
weil er einfach wenns dann drauf ankommt.. oma is ja auch nicht ewig da... meiner meinung nach sicher probleme haben wird im Leben klarzukommen....

Wir erziehen unsere auch mit Absicht so selbstständig.. was nicht heisst dass ich sie nicht auch mal verwöhne oder dass wir ihnen nicht auch mal helfen... ABER sie können das was sie können sollten.. und sie wissen auch wo ihre Klamotten sind, wie sie sich n Brot machen, wie sie den tisch decken usw. usw...
Ich find das einfach wichtig
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #15 am: 19. Februar 2012, 13:32:58 »
@Pünktchen, oh dann bin ich eine böse Mama die Sonntag morgens um kurz nach 5 Uhr noch nicht gewillt ist dem Kind das Frühstück zu servieren und ja ich möchte am WE auch mal länger schlafen als halb sechs!

Wie heute morgen z.b.! Dann sage ich zu meinem Sohn er darf sich was aus dem Kühlschrank nehmen, gefrühstückt wird zusammen später. Ja auch da hat er seine Aufgaben, Tisch decken, abräumen und er kann auch sein Brot alleine schmieren oft kommt ein "Das kann ich schon alleine."

Er muss auch seine dreckigen Sachen in seinen Wäschekorb schmeißen, dieser steht in seinem Zimmer, wenn wir nach Hause kommen muss er auch seine Sachen eigentständig wegräumen. Natürlich mache ich das auch für ihn wenn er völlig kaputt ist keine Frage aber das sind so grundlegende Dinge wo ich denke, wenn sie es jetzt nicht lernen dann lernen sie es nie und ich bin irgendwann nicht mehr da und wer räumt ihm dann seinen Krempel weg? Zumal ich es mit fast 6 auch echt nicht so viel verlangt finde seine Schuhe selber auszuziehen, ins Regal zu räumen und oder seine Jacke an die Garderobe zu räumen, würde ich darauf nicht bestehen würde er die Sachen da liegen lassen wo er sie auszieht.  s-:) :P Wenn er im September in die Schule kommt wird auch kein Lehrer ihm seinen Rucksack hinterhertragen oder seine Jacke an die Garberobe hängen, das machen die Erzieher im übrigen auch nicht mehr  ;).

Wenn er Durst hat und ich mache gerade was anderes springe ich auch nicht auf um ihn zu bedienen, er weiß wo die Sachen stehen und er nimmt sich dann was nachdem er gefragt hat. Er weiß wo seine Becher stehen (an die Gläser kommt er noch nicht ran, die sind im Hängeschrank) und nimmt sich die auch selber, er fragt vorher und dann ist das ok.

Mein Sohn ist sich aber nicht selbst überlassen aber manchmal muss er einfach auch mal für sich sein er kann mir nicht 24 St. am Bein hängen. Und ja ich schicke ihn auch alleine auf die Toilette und er muss sich auch selbst den Popo abwischen und die Hände waschen. Wenn es nicht geht soll er fragen und dann helfen wir ihm, keine Frage und verwöhnt wird er auch ,-) auch wenn ich von ihm gewisse Dinge erwarte.

Keine Ahnung ob das jetzt ein sich selbst überlassen ist, empfinde ich nicht so.


 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #16 am: 19. Februar 2012, 13:40:14 »
Ich fänd es nicht schlimm, wenn meine Kinder mit 30 noch bei mir wohnen würden und ja, ich würd ihnen auch dann noch ein Brot schmieren.  :)
Aber nur solange ich weiß, sie könnten es auch selbst(ständig).

das unsterschreibe ich mal!

Ich  umsorge meine Familie sehr gerne, aber gewisse Sachen müssen meine Kinder auch jetzt schon machen. Lola natürlcih noch nicht so, aber Laurin mit seinen 5 Jahren schon.
Wie Ela auch schon schrieb, muss er seine Zahnbürste nach Gebrauch sauber und trocken machen, die Schmutzwäsche in den Wäschekorb werfen usw. Er will auch so Sachen wie sein Brot selber schmieren oder sein Bett selber machen.

sunshine ich finde Du machst das genau richtig!!

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11278
  • Frei&Wild
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #17 am: 19. Februar 2012, 13:44:37 »
Ich finde du machst das richtig . Hab ja nun auch einen elfjährigen hier und der muss auch ganz viel alleine machen . Das arme Ding , Oma würd ihn am liebsten aus meiner " Mutter Hölle " rausholen :)

Zur Schule usw mache ich ihm morgens auch alles fertig . Klamotten lege ich ihm auch noch raus. Aber wie gesagt nur unter der Woche . Am Wochenende gilt bei uns die Regel : Er darf alles machen ausser das Haus abfackeln , muss uns aber dafür pennen lassen .... Und diese Regel gilt schon sehr sehr lange .

Wir haben damals sogar unsere Küche umgeräumt , damit er so viel wie möglich alleine kann . Also Geschirr wirklich in keine Hängeschränke sondern in die Bodenschränke , damit er rankann . Ich bin eigentlich auch ne Glucke , aber in Bezug auf die böse Aussnwelt , Klassenfahrten und so . Hier zu Hause muss Len viel alleine machen .
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

Pünktchen

  • Gast
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #18 am: 19. Februar 2012, 14:32:23 »
@Liadan- das was du beschreibst sind aber Ausnahmesituationen, die ich absolut in Ordnung finde. Wenn dein Sohn aber früh zur Schule/KiGa (hab jetzt nicht auf das Alter geschaut) dann stehst du doch sicher mit ihm auf und bleibst nicht liegen. Und es gibt bei euch sicher auch Sonntags ein gemeinsames Frühstück... Es geht mir wirklich darum die Rollen zu tauschen und Aufgaben der Eltern zu früh auf Kinder zu übertragen.
« Letzte Änderung: 19. Februar 2012, 15:07:27 von Pünktchen »

Funkenflug

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1794
    • Familienwebsite
    • Mail
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #19 am: 19. Februar 2012, 14:45:35 »
mein Sohn besteht mit knapp 2 darauf sein Frühstücksbrot selbst zu schmieren (klappt mäßig, zum Schluss darf ich helfen  s-:)), den Tisch zu decken, er hilft abräumen und die Spühlmaschine ein und ausräumen. Das macht er von alleine.
;)

Ich habe selbst ab der weiterführenden Schule kein Pausenbrot mehr gemacht bekommen. Mein Frühstücksbrot habe ich selbst geschmiert seit ich dazu in der Lage war.

Also ich finde du bist schon noch sehr freigebig mit deiner Unterstützung. ;D
Ich glaube ich würde viel früher aufhören da so viel zu tun, bzw. darf es ja jetzt schon nicht mehr. ;)

Du machst das schon ganz richtig! Kinder sollen das lernen.
Dass man für seinen 14 Jährigen Tee und Brot fertigmacht und ans Bett bringt, weil er krank ist oder Geburtstag hat oder man halt einfach gerade Lust dazu hat, ist doch ok.
Aber ich finde es schon wichtig, dass er dazu in der Lage ist es auch selbst zu tun. ;)

Heute früh ist Sohnemann allein aufgestanden und wenn er groß genug wäre, hätte er wahrscheinlich sogar Frühstück vorbereitet. ;D So hat er sich damit begnügt sich ein Stück Brot aus dem Brotkorb zu holen und damit in seine Spielecke zu ziehen. ;)
Prinz 3/10
Prinzessin 11/13

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #20 am: 19. Februar 2012, 14:56:49 »
Und wenn er sich einmal am WE selber Frühstück machen soll, dann kommt: Ich weiß gar nicht wo das ist... blabla. Dabei weiß ers ganz genau.
Soll er am WE dann allein frühstücken? Das könnte ich doch sehr gut verstehen, dass er darauf keine Lust hat und Ausreden findet, wie er weiß nicht wo er was findet.

Ich mach ihm jeden Morgen unter der Woche Frühstück, ich koche jeden Abend. Ich richte ihm jeden Tag raus was er anziehen kann und und und. 
Naja, Du bist ja auch schließlich seine Mutter. Dass Du für ihn sorgst ist ja auch Dein Job. Vielleicht ist es für Euch beide einfacher, wenn Du ihn nicht versuchst dazu zu bringen, Dinge allein zu machen, sondern Dir einfach dabei zu helfen?

Wenn die Oma für ihn das Dienstmädchen macht, ist doch okay. Kinder können da ohne weiteres unterscheiden, wo sie sich wie benehmen können.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11278
  • Frei&Wild
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #21 am: 19. Februar 2012, 15:01:45 »
Und wenn er sich einmal am WE selber Frühstück machen soll, dann kommt: Ich weiß gar nicht wo das ist... blabla. Dabei weiß ers ganz genau.
Soll er am WE dann allein frühstücken? Das könnte ich doch sehr gut verstehen, dass er darauf keine Lust hat und Ausreden findet, wie er weiß nicht wo er was findet.

Ich mach ihm jeden Morgen unter der Woche Frühstück, ich koche jeden Abend. Ich richte ihm jeden Tag raus was er anziehen kann und und und. 
Naja, Du bist ja auch schließlich seine Mutter. Dass Du für ihn sorgst ist ja auch Dein Job. Vielleicht ist es für Euch beide einfacher, wenn Du ihn nicht versuchst dazu zu bringen, Dinge allein zu machen, sondern Dir einfach dabei zu helfen?

Wenn die Oma für ihn das Dienstmädchen macht, ist doch okay. Kinder können da ohne weiteres unterscheiden, wo sie sich wie benehmen können.

Das find ich immer so doof , nur weil man Mutter ist muss man doch nicht Dienstmädchen sein . Nur weil ich Mutter bin , hab ich keine Rechte mehr mal auszuschlafen ? Ich MUSS das alles machen nur weil ich mich entschieden hab ein Kind zu bekommen ?

Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #22 am: 19. Februar 2012, 15:06:39 »
@Lidian- das was du beschreibst sind aber Ausnahmesituationen, die ich absolut in Ordnung finde. Wenn dein Sohn aber früh zur Schule/KiGa (hab jetzt nicht auf das Alter geschaut) dann stehst du doch sicher mit ihm auf und bleibst nicht liegen. Und es gibt bei euch sicher auch Sonntags ein gemeinsames Frühstück... Es geht mir wirklich darum die Rollen zu tauschen und Aufgaben der Eltern zu früh auf Kinder zu übertragen.

Ich kann gar nicht liegen bleiben ich muss zur Arbeit und natürlich schmiere ich ihm morgens sein Brot und mach ihm was zu trinken aber es ist schon vorgekommen das er sich einmal morgens selbst was machen musste weil mir die Hutschnur geplatzt ist, ich habe ihn gefragt was er auf sein Brot will, es kam keine Antwort also hab ich ihm was draufgemacht, erst als ich fertig war hat er angefangen rumzumoten das würde er aber nicht woll, da hab ich dann trocken gesagt ok, du hast die ganze Zeit neben mir gesessen als ich das Brot geschmiert habe und ich habe Dich noch extra vorher gefragt was Du drauf haben willst, es kam keine Antwort wenn Dir das nicht passt mach Dir selber was.

Wir legen auch zu85% abends schon seine Sachen raus, im KiGa haben sie uns angehalten das er jetzt schon anfangen sollte seine Brotdose selbst in den Rucksack zu verräumen, das er lernt an Sachen zu denken, in der Schule wird soviel abverlangt auch an Selbständigkeit das wir jetzt mit kleinen Schritten damit anfangen sollten, natürlich guck ich nochmal nach ob auch alles drin ist, er muss ja was essen im KiGa und ich bestehe auch darauf das er was isst bevor wir aus dem Haus gehen! Weil ich das wichtig finde.

Ohne mich kommt er gar nicht in den KiGa weil wir mit der S-Bahn fahren müssen und ich würde ich niemals alleine diese Strecke gehen und fahren lassen. Wir müssen püntklich aus dem Haus ich muss pünktlich auf der Arbeit sein. Es ist aber auch schon vorgekommen wenn ich Urlaub hatte oder krank war das wir beide eine Bahn später genommen haben. Aber im Regelfall gehen wir immer zur gleichen zeit aus dem Haus.

Am Wochenende gibt es drei gemeinsame Mahlzeiten! In der Woche eben nur das gemeinsame Abendessen (und die paar Minuten die wir morgens am Tisch sitzen während ich die Brote für alle schmiere). Aber es kann auch vorkommen das ich nichts esse aber zu 95% sitzen wir gemeinsam am Esstisch in der Küche.

Meine Mutter hat meinen Brüdern noch das essen gemacht als die schon lange arbeiten waren. Bei mir nicht mehr weil bei uns die Meinung galt Männer haben später mal Frauen die das für sie machen und Mädchen müssen das frühzeitig lernen. Meine Mutter kam auch mal auf die Idee das ich das Zimmer meiner Brüder aufräumen sollte weil ich ja das Mädchen wäre und später das ohnehin meine Aufgabe wäre wenn ich in einer Beziehung bin  :o ??? s-:).

Das will ich meinem Sohn nicht beibringen, er soll lernen das er die Dinge selber erledigen kann und das Mama nicht seine Dienstmagd ist. Das hört sich jetzt härter an als ich es meine und umsetze aber vom Grundgedanken her soll er einfach lernen das auch ein Junge für seine Sachen selber verantwortlich ist. In kleinen Schritten natürlich. Wenn er beim einkaufen extrawünsche hat muss er die selber tragen z.b. oder aber er kann auch schon die Katzen alleine füttern er macht auch gerne das Katzenklo sauber und solche Sachen. Er darf auch schon einen gelben Sack nach unten trage und bekommt dafür dann 10 Cent  ;D.

Versuchen ihm halt zu vermitteln wenn ma GEMEINSAM gewisse Dinge erledigt das man dann auch mehr GEMEINSAME Zeit hat.

Achso, ich würde für meinen Sohn auc hnoch mit 10 das Frühstücksbrot für die Schule machen, wenn ich wüsste er kann das auch alleine. Ich würde es machen um sicher gehen zu wollen das er auch wirklich was dabei hat.  ;)
« Letzte Änderung: 19. Februar 2012, 15:11:29 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Pünktchen

  • Gast
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #23 am: 19. Februar 2012, 15:30:43 »
@Liadan- ja, dass ist Erziehung zur Selbstständigkeit. Ich geb mal ein Gegenbeispiel.

Ich betreue fürs JA eine Familie mit zwei Kindern 8 & 6 Jahre alt. Die Kindern müssen sich ihren Wecker stellen, da die Mutter lieber ausschlafen will. Oft weckt die große dann ihren kleinen Bruder, da er den Wecker gern überhört. Sie sind den kompletten morgen auf sich gestellt. Mama liegt im Bett und schläft. Die Kinder dürfen sie auch nicht wecken. Wenn es ganz miese Tage sind liegt sie immernoch im Bett, wenn der Kleine aus der Schule kommt. Die Kinder können zwar an gemeinsamen Mahlzeiten teilnehmen, aber es steht in den Sternen, wann es mal etwas gibt. Hausaufgaben, Lernen oder Freizeitgestaltung obliegt allein den Kindern. Sie dürfen auch alleine entscheiden, wann sie abends ins Bett gehen.
Und dann kommt der Satz: "ach meine Kinder sind ja so selbstständig!" da platzt mir die Hutschnur.

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14434
Antw:Eure Meinung zur Selbständigkeit von Kindern
« Antwort #24 am: 19. Februar 2012, 16:14:25 »
Sehe es wie Samika.

Denke es ist manchmal einfach ein schmaler Grad zwischen können/verwöhnen/wollen.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung