Autor Thema: Erziehung: Vorbildfunktion kann auch nach hinten losgehen... *grins*  (Gelesen 2239 mal)

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 11101
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Vorsicht Ego-Thread  8)

Als Mäuschen nach der Kommunion im vergangenen Jahr vom Pfarrer gefragt wurde, ob sie denn Messdienerin werden wolle und sie das bejaht hat, war sie ganz geschockt, als der Pfarrer sie sofort anfangen ließ, also direkt "ins kalte Wasser warf". Ich hab ihr dann gesagt, dass das besser sei, als es "ewig" vorher zu wissen und sich die ganze Zeit "verrückt" zu machen...  s-:)
Na ja, sie hat es überlebt und ich war/bin mächtig stolz.

Unser Großer wollte ja zuerst nicht, das sei "langweilig"... also hab ich ihm die Zeit gelassen, wußte ja, früher oder später fragt er mich auch, wann er denn endlich darf.
Kürzlich war es soweit und ich versprach mit dem Pfarrer und der Frau, die das betreut zu bereden (mit seiner Behinderung ist das ja nicht SO einfach). Also soweit so gut, die Betreuerin war einverstanden, so bin ich heute zum Pfarrer vor und hab ihn gefragt. Er hat sich sehr gefreut (da hätte ich schon stutzig werden sollen), wirft ihn ebenso direkt ins "kalte Wasser" und mich direkt hinterher.

Fragt er mich doch glatt, ob ich als Lektorin arbeiten wolle.  :o
Tja, da nutze auch meine (Aus-)rede, ich müsse aber oft an Sonn-/Feiertagen arbeiten auch nix. Er meinte nur: Wenn ich nicht da bin, dann liest jemand anderes... und ich könne doch lesen, oder?
Also durfte ich heute gleich ran. Mein Blutdruck stieg ins unermessliche, das Herz pochte bis zum Hals (schließlich hatte ich das erste und letzte Mal diese Ehre anlässlich meines Firmunterrichts, der entgegen der Pfarrermeinung doch mehr als 5 Jahre zurück liegt), aber wenn ich das von meinen Kindern verlange (mach dir keinen Kopf, mach es gleich, dann hast du es hinter dir...) muss ich ja selbst mit gutem Beispiel vorangehen.
Demnächst werde ich mir meine guten Ratschläge auch zweimal überlegen.  s-:)
Ich muss nicht erwähnen, dass meine Tochter vor Schadenfreude krampfhaft versuchte ihr Lachen zu unterdrücken...

Also, rein ins kalte Wasser (brr) und auf das vereinbarte Handzeichen des Pfarrers warten, dass natürlich dann von der Betreuerin kam (die aber ganz wo anders saß und ich nicht sofort erkennen konnte... so kann selbst ich nicht schielen), also vor und selbst beruhigen, Herzschlag versuchen runter zu atmen und dann: Ist da ein Mikro und wenn nein, wie laut spricht man?
Gott sei Dank war es nur eine kurze Lesung. Ich hätte mir einen Teleprompter gewünscht, dann hätte ich der Gemeinde auch in die Augen sehen können, aber so hielt ich mich verzweifelt an meinen Textzeilen fest, versuchte meine Stimme gut klingen zu lassen und betete, dass ich den Text ohne Fehler zu ende lesen könnte ohne, dass meine Stimme versagte.
Puh, war ich froh, als die Zeilen zu ende waren und ich mich wieder in meine Bank verkriechen konnte.
Alles in allem war es natürlich gar nicht so schlimm (wenn man es hinter sich hat  S:D) und so wurde aus der eigentlichen Premiere meines Sohnes auch meine ganz eigene Premiere.

Und wie gesagt, für die Zukunft bin ich vorsichtiger im Umgang mit "klugen Ratschlägen", sie können sich ganz schnell wandeln und man steht plötzlich selbst in der "Schusslinie", wenn man sein "Gesicht nicht verlieren" will.

Ich bin jedenfalls mächtig stolz auf meinen Großen, dass er es so gut hin gekriegt hat, dass der Pfarrer ihn so lieb vorgestellt hat und er am Schluss einen großen Applaus bekommen hat. Er freut sich schon aufs nächste Mal.  :-*

All das war es wert, zusammen mit ihm da vorne Premiere zu feiern und einen Stimmzusammbruch oder ähnliches zu riskieren.
Ja, ich geb ehrlich zu (Hormon-Thread) beim Klatschen hatte auch ich Tränen in den Augen.


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Als entlaufende Katholkin (bin schon vor Jahren ausgetreten) empfinde ich nur beim Lesen Deine Gemeinde, samt Pfarrer als eine sehr warme und herzliche Gemeinde.
Ich finde so sollte Kirche sein. Mit Applaus und einem Pfarrer der es anpackt und nicht groß rum hantiert.

Und du hast gut gemacht. Habe viel gegrinst beim Lesen. :D

Viel Spaß euch noch bei dieser "Familien"Sache. :D


~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53918
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
*grins*

Sisam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2852
  • "Greifen nach einer neuen Welt"
Süß, wie Du das schilderst. ;D

Ein Sprung in's kalte Wasser ist doch immer wieder erfrischend. :D
früher: Sisamlimamzuri, die Unaussprechliche ;D
Wer den Kopf in den Sand steckt, hat schlechte Aussichten ;)

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
 ;D Klasse!

Sehr schön geschrieben, ich musste auch viel grinsen beim lesen.

(Pssst, und beim Klatschen hätte ich auch Tränen in den Augen gehabt ;) )
   

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung