Autor Thema: Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe  (Gelesen 1509 mal)

Pico

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5291
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« am: 20. August 2019, 06:41:03 »
Motti geht in die 3Klasse und könnte auf ihrer Grundschule bis zur 6.Klasse bleiben...
durch unsern Umzug wohnen wir jetzt in Niedersachsen, aber die Kids dürfen auch in Hamburg zur Schule, da wir so dich an Hamburg wohnen mit unserm Dorf...
In Hamburg gibt es keine geeignete Weiterführende Schule, deswegen würde Motti nach Niedersachsen wechseln... und das könnte sie nach der 4.klasse wie alle oder nach der 6.Klasse...
ich bin ganz klar bei nach der 6.klasse... aber da gibt es nun noch Feli... und ich möchte nicht das sie wegen Motti immer die jenige ist die zurück stecken muss, nur weil sie Augenscheinlich sich so gut anpassen kann und überall gut zurecht kommt.

Feli würde nächstes Jahr in die Vorschule kommen und ich überlege was ich nun mache...
1. möglichkeit:
beide gehen in die selbeschule und wechseln beide von Hamburg nach Niedersachsen wenn Feli die 2.klasse durch hat und Motti die 6.klasse durch hat...

2.Möglichkeit: Feli geht zu Motti auf die Schule nächstes Jahr und macht da die Vorschule in Hamburg und danach wechseln beide nach Niedersachen in die Schule, Feli in die 1.klasse und Motti in die 5.klasse...

3.Möglichkeit: Motti geht noch bis zur 4.klasse auf ihre Schule wechselt dann nach Niedersachsen, Feli wechselt in den Kindergarten hier und lernt in dem 1jahr noch kinder kennen mit den sie dann zur Schule kommt...

4.Möglichkeit: Motti bleibt bis zur 6.Klasse in Hamburg auf ihrer Schule, Feli wechselt für das letzte Kita Jahr nach Niedersachsen und kommt auch in Niedersachsen zur Schule und unsere Kinder hätten 2Jahre Unterschiedliche Ferien...

Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.



Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13538
Antw:Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« Antwort #1 am: 20. August 2019, 06:53:16 »
Spontan würde ich sagen, 2 oder 3, mit Tendenz zu 3, da Feli so vielleicht einige Kinder kennen lernen kann, die dann mit eingeschult werden. Du hast nichts über die Schulen/Kindergärten/Vorschule geschrieben, daher habe ich das auch außer Acht gelassen.


Pico

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5291
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« Antwort #2 am: 20. August 2019, 07:17:18 »
bei allen Varianten sind die Schulen und Kindergärten gut und kann ich sie ohne Kompromisse hin geben... da ist Feli echt unkompliziert, aber ich möchte ihr trotzdem nicht so viele Beziehungsabbrüche geben, nur weil es bei ihr Augenscheinlich so komplikationslos ist...

Motti dagegen wird sich so oder so schwer tun ob nun nach der 4.klasse oder nach der 6.klasse... ich weiss auch nicht was nun besser ist für Motti noch bis zur 6.klasse in der Grundschule, wo sie alles kennt gut behütet ist und einfach nochmal 2jahre mehr hat zum reifen auf der Grundschule... dann zu wechseln in eine Schule wo sie die "einzige" sein wird die neu in die 7.klasse dazu kommt... oder sie mit allen andern, wie es hier eher üblich ist, zu wechseln nach der 4.klasse... sie kennt trotzdem kein Kind auf der Schule, aber kommt dafür nicht als alleinige neu dazu...  :-\
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.



Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13538
Antw:Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« Antwort #3 am: 20. August 2019, 07:45:52 »
Ich fände es gut, wenn beide Kinder zu Beginn der neuen Situation nicht die einzigen Neuen wären, was für Wechsel zu Beginn 5. Klasse und Einschulung sprechen würde. Felix hätte ja so oder so einen Wechsel, oder?

Pico

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5291
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« Antwort #4 am: 20. August 2019, 08:22:53 »
Ja genau Feli hätte so oder so ein Wechsel nächstes Jahr ob in ein andern Kindergarten oder in die Vorschule in der Schule...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19243
Antw:Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« Antwort #5 am: 20. August 2019, 08:25:06 »
Für die Kinder klingt mir 4 am sinnvollsten, was das schulische betrifft... Wie unterschiedlich sind denn die Ferien? Hast du Mal geguckt? Nur ein paar Tage oder eher drei Wochen Unterschied?
Aber so wäre es vermutlich von der Forderung und individuellen Entwicklung her für beide gut.
Nach dem was du so erzählst, weiss ich nicht, ob es günstig ist beide direkt in die selbe Schule zu schicken....ich würde das eher vermeiden,wenn es geht. So haben beide Raum für individuelle Entwicklung.

3 wäre ja ähnlich, nur das Motti nach der 4 wechselt...wäre auch gut, dann habt ihr das Ferienproblem nicht.... Ob das für Motti gut ist und sie auf der neuen Schule auch in der 5 gut gefördert wäre, musst du wissen.

Ist da in Niedersachsen dann die selbe Schule für beide? Ne oder? Einmal Grundschule, einmal weiterführende Schule?




Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6330
Antw:Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« Antwort #6 am: 20. August 2019, 08:46:01 »
Ich würde die dritte Variante nehmen.
Wenn Motti erst zur 7ten Klasse wechselt, ist sie die "Neue", sie muß sich in eine bestehende Klasse einfügen UND den Lernstand angleichen. So sind alle Kinder neu. Ich finde 6 Jahre Grundschule auch gut, aber da sie dann das Bundesland wechselt, würde ich es nicht machen.
Und Feli lernt so schon mal die anderen Kinder kennen, einen Wechsel hätte sie ja auf jeden Fall.
   


Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15386
Antw:Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« Antwort #7 am: 20. August 2019, 09:40:24 »
für mich waere 3 der Favorit. die Klassengemeinschaften in Klasse 7 sind dann ja schon fest und das neu einfinden in diese feste Gruppe ist ganz schön schwer.... gerade mit 12/13/14.... ansonsten find ich 6 jähre gs toll, aber schwer bei bundeslandwechsel...


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Pico

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5291
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« Antwort #8 am: 20. August 2019, 10:04:55 »
@Lotte: Ja sie hätte da auch ab der 5klasse gleich ihre Förderung weiter so wie jetzt auch in der Grundschule....
Genau beide würden auf verschiedene Schulen gehen aber beide in die gleiche Fahrtrichtung...

@Meph und Fairydust: das hab ich auch gedacht mit dem Alter und sich dann alleine in eine bestehende Gruppe ein zu finden, wo es Motti eh schon so schwer fällt mit andern Kindern...

Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.



sunny

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5218
Antw:Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« Antwort #9 am: 20. August 2019, 10:30:20 »
Gaaaanz klar: 3 !!

Ich habe tatsächlich die Erfahrung gemacht, daß ein Wechsel nach der 4. oft für die Kinder sogar einfacher ist als nach der 6. (wir haben hier den direkten Vergleich, R hat nach der 4. gewechselt und viele seiner "alten" Grundschulkameraden nach der 6. - da gab es einige die hatten es deutlich schwerer, in der weiterführenden Schule "anzukommen", sie sind zum Teil dann schon Anfang der Pubertät und haben eh mit sich zu tun)...und dann noch neue Kinder, die sich alle schon kennen....das würde ich ihr nicht antun!


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19243
Antw:Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« Antwort #10 am: 20. August 2019, 11:25:09 »
 Ach so, ne..in jedem Fall 3... Hätte bei 4 nicht bedacht, dass Niedersachsen ja nur 4 Grundschuljahre hat und sie dann in eine bestehende Klasse kommt...

In jedem Fall würde ich immer das bevorzugen, was am wenigsten Wechsel für alle beinhaltet...und möglichst nicht in bestehende Klassen wechseln,cwenn man die Wahl hat.



~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 56210
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
Antw:Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« Antwort #11 am: 20. August 2019, 16:30:43 »
Nimmer 3, alles andere macht für mich keinen Sinn.


rosefusion

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 51
  • erziehung-online
Antw:Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« Antwort #12 am: 21. August 2019, 12:55:31 »
Hallo Pico,
Da schließe ich mich den Anderen an. Nummer drei klingt am Besten, so würde Feli selbständig den Umgang mit den anderen Kids lernen und hätte schon Freundschaften für die Schule geschlossen.
Liebe Grüße :)

Pico

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5291
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Einschulen/Umschulen Frage und Denkhilfe
« Antwort #13 am: 21. August 2019, 12:57:46 »
Danke... so beim jetzigen Lesen und euren Gedanken macht auch nur 3 Sinn...

hatte jetzt gestern ein tolles Gespräch mit einer KiTa Leitung und in der KiTa ist auch ein Freund von Feli...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.



 

NACH OBEN
Ihre Werbung auf erziehung-online Exklusiv und direkt. Gezielt und wirkungsvoll. Unkompliziert und günstig. Einfach anfragen.
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung